zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.07.2003, 22:58   #1
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Nitritpeak verpaßt? Und Algen ohne Ende ...

Guten Abend!

Nachdem ich nun endlich vor ca. 5 Wochen mein neues Aquarium (54 l) eingerichtet habe, warte ich gespannt auf den Nitritpeak und frage mich inzwischen, ob ich ihn vielleicht verpaßt habe:

Am 5.6 habe ich Sand und Wasser ins AQ gefüllt und Filter und Heizung in Betrieb genommen, am nächsten Tag die Pflanzen eingesetzt. Ein paar Schnecken sind schon mit den Pflanzen eingezogen, weitere (TDS) habe ich vor ca. 2 Wochen eingesetzt. Die WW habe ich das erste Mal nach einer Woche und das zweite Mal gestern gemessen. Sie waren nahezu identisch. Hier die Messungen von gestern (alles Tropfentests von Sera, Dupla und JBL):
PH 6,3, KH 3, GH 5, Eisen: 0,05, Ammonium, Ammoniak, Phosphat und Nitrit: NN, Nitrat: 12,5
Eigentlich alles ideal, oder? Kann der Peak noch kommen?

Was mich wundert ist, dass, obwohl das AQ meiner Meinung nach nicht überdüngt ist, die Algen spriessen, dass es zum Weglaufen ist: Zuerst waren da so ganz lange dreckig-grünliche, die man aber bequem um ein Holzstäbchen wickeln und rausfischen konnte. Abgelöst wurden die durch dunkelgrüne, die wie kleine Bäumchen (so richtig mit Verästelungen) auf den Pflanzen wachsen. Die werden jetzt auch weniger – dafür kommen jetzt giftig grüne lange, die ziemlich stabil sind (wenn man sie rausholt, sehen sie aus wie strohige Haare) und kürzere, die auch ziemlich quietschgrün sind.
Ich benutze den Dünger Ferrdrakon und Ferrdrakon K und habe die zunächst ermittelte Dosis auch schon reduziert. Außerdem habe ich die Filterleistung reduziert (HMF).

Gehen die blöden Algen irgendwann wieder von selber weg? Ist es normal, dass die so spriessen beim Einlaufen eines AQ?

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.07.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.07.2003, 23:26   #2
Mikestyria
 
Registriert seit: 19.02.2003
Ort: Steiermark
Beiträge: 199
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich gehe auch davon aus das der zumindest erste Nitirtpeak vorbei ist, wenn Du 12,5 NO3 im Becken hast muss sich da schon eine Bakterienkultur aufgebaut haben.

Mir scheint aber auch dass dieser Wert ohne Fischbesatz relativ hoch ist, das heißt Deine Pflanzen brauchen wenig davon auf und wachsen nicht genug. Deshalb sind auch zuviel Nährstoffe für die Algen vorhanden.

Ein paar Algen sind zu Beginn normal, ich rat Dir aber schnellwüchsige Pflanzen wie Eichblatt, Wasserpest, Hornkraut oder Muschelblumen einzusetzen um das Rennen gegen die Algen zu gewinnen.

Gruß,

Mike
Mikestyria ist offline  
Alt 07.07.2003, 23:30   #3
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Tanja

Lass den Dünger erstmal weg, das nützt momentan erstmal nur den Algen.

Gruss Kerstin
 
Alt 08.07.2003, 00:09   #4
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Kann da nur zustimmen: Ich würd in einem neu eingerichteten Aquarium erstmal nicht düngen, habe den Fehler auch einmal gemacht und hatte ne Algenplage!
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 08.07.2003, 09:51   #5
Nopfi
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: 37127 Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 210
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Sind ja ziemlich eindeutig ...

... dann werd´ ich den Dünger erstmal weglassen.

Würdet Ihr auch die CO2-Düngung (läuft bei mir nämlich auch) vorerst einstellen?

Ich habe eigentlich gleich mit voller Düngung angefangen, weil ich dachte, dass ich den Pflanzen damit bestmögliche Bedingungen schaffe - aber offenbar ist das Gegenteil der Fall!?

Mir ist übrigens klar, dass das Verhältnis PH-Wert zu KH-Wert auf einen - zumindest für Fische - zu hohen CO2-Wert schliessen läßt. Aber ich habe im Moment so´ne 30-Tage-Bio-CO2-Flasche von Dennerle dran, bei der sich die CO2-Zufuhr nicht (oder nur schwer) regulieren läßt. Bevor ich Fische in´s AQ setze, will ich sowieso ´ne "richtige" CO2-Flasche mit Druckminderer und Nachtabschaltung anschliessen (liegt schon bereit).

Viele Grüße,
Tanja
Nopfi ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.07.2003   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitritpeak...und kein Ende in Sicht ??? docsimpson Archiv 2004 2 11.02.2004 12:31
Nitritpeak nimmt kein Ende... Arni Archiv 2003 10 25.12.2003 22:20
Blaualgen.. ohne Ende :D *kazita* Archiv 2003 0 31.07.2003 12:41
Nitritpeak und kein Ende in Sicht :-( Pressi Archiv 2003 11 19.03.2003 23:04
Pinselalgen ohne Ende holgerk Archiv 2002 38 20.04.2002 11:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.