zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2003, 12:39   #21
wolf39
 
Registriert seit: 09.07.2003
Ort: Großraum München
Beiträge: 798
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@ Reinwald

Zitat:
Scheinbar kennst du dich nicht mit Sand-Bodengrund aus
Andere Ansichten als nicht auskennen zu bezeichnen ist per se nicht in Ordnung!

Ich habe selbst kein Sandbecken mehr. Habe mit Sand angefangen und dann auf Kies umgestellt. Kennst Du Dich mit Kies aus?

Im Kies hast Du in der oberen Schicht ganz deutliche Mulmablagerungen. Die können sich dort auch halten, weil es Zwischenräume gibt. Im Sand gibt es keine derartigen Zwischenräume. Das ist meiner Meinung nach auch der gravierendste Umterschied zwischen Sand und Kies. Die Fläche die die Zwischenräume des Kies bilden fehlt beim Sand und sollte anderweitig ausgeglichen werden.

Es gibt dazu viele interessante Meinungen im Netz, speziell die Schichtanalysen von Sandbefürwortern finde ich toll. Auch die Frage ob sich im Sandgrund überhaupt etwas abspielt, wird dort abgehandelt.

Auch die Geschichte mit dem Altwasserbecken habe ich nicht selbst ausprobiert, darf ich deswegen nicht darüber berichten. Ich finde die Infos trotzdem toll.

Ob etwas funktioniert sagt noch lange nichts über die funktionsweise aus. Es gibt viele Aquarien, die vor 20 Jahren unter Bedingungen stabil gelaufen sind, die heute als absolut undenkbar gelten. Altwasser war nicht Dreckwasser sondern eine geschätzte Sache. Co2 gab es defakto nicht - die Becken sind trotzdem gelaufen. Sprudelsteine waren standard - die Pflanzen sind trotzdem gewachsen. Osmoseanlage, Vollentsalzer waren nicht bekannt bzw. nicht bezahlbar. Wasserwechsel wurde ab und an gemacht. Haben sich die Leute alle überhaupt nicht ausgekannt?

Nochmal auf den Punkt gebracht: Wenn Du andere Ansichten hast, schreib sie im Forum - dafür ist es da! Anderen zu schreiben, dass sie sich nicht ausgennen finde ich nicht o.k.
wolf39 ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.07.2003   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.07.2003, 12:49   #22
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hey Wolfgang

Äh, was ist nu Zitat und was deine Meinung? Lässt sich leider nciht mehr unterscheiden.

Ansonsten weicht ihr mit der Sand/KiesDiskussion wie sie jetzt geführt wird doch leicht vom Thema ab.

Also Jedem das sein (und alles mir )

Gruss Kerstin
 
Alt 22.07.2003, 13:03   #23
wolf39
 
Registriert seit: 09.07.2003
Ort: Großraum München
Beiträge: 798
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Sorry, das Zitat ist schiefgegangen es sollte nur die erste Zeile sein.

@ Kerstin Da hast Du recht, habe ich auch schon ein paar Beiträge vorher gesagt. Allerdings ist das Andreas hauptsächliche Frage im Forum.
wolf39 ist offline  
Alt 22.07.2003, 13:08   #24
Amana
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: 71067 Sindelfingen
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Mein Vater hatte in seinem Becken mit Kiesboden Panzerwelse, die gewachsen sind und gelebt haben, man hätte meinen können sie fühlen sich wohl.
Wir haben das Becken vor ein paar Wochen auf Sand umgestellt und plötzlich sind die Kleinen total aktiv geworden und ich würde sagen sie fühlen sich jetzt wohl.
Sobald ich mein Becken mal neu einrichte( Ende des Jahres) wird es auch Sand weil ich der festen Überzeugung bin ,dass es meinen Coris auf Kies nicht gut geht.

Also alle die meinen Coris und Kies verträgt sich sollten sich mal Coris auf Sand ansehen.


Kerstin
Amana ist offline  
Alt 22.07.2003, 13:20   #25
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey Namensvetterin

Da kann ich mich nur anschliessen. Ich hatte früher mal MetallPW´s gehabt, die sich sogar fortgepflanzt hatte (blöderweise hatte ich in dem Zuchtbecken aus Unwissenheit bzw. vorher waren Salmler drin sehr kantige grosse Steine). Die haben im normalen Becken auf Kies gelebt.

Auch in der neuen Stadt gabs dann für meine Marmors erstmal Kies. Aber keine 5 Minuten nachdem sie den Sand kennengelernt haben, sind sie quasi Staubsaugend -> die Nase tief imSand durchs Becken.
Vorher immer leicht schräg schwimmend, den Boden allenfalls mit den Bartelnd berührend. Jetzt rutschen sie zum Teil auf dem Bauch lang (Kein Wunder bei der Wampe die meine Weibchen haben )

Ein Verhalten das sie früher nie gezeigt hatten.

Und auch die Antennenwelse drehten auf und warfen den Sand durch die Gegend.

Meine neuen Becken werd ich mit zumindest teilweise mit noch feineren sand ausstatten und sschauen was dann passiert. Momentan ist die Körnung zwischen 0,4 - 0,8 mm.

Gruss Kerstin
 
Alt 22.07.2003, 14:07   #26
Reinwald
 
Registriert seit: 26.07.2001
Ort: 30952 Ronnenberg
Beiträge: 1.020
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Wolfgang ,

ich darf dich dran erinnern , das du mit gewissen Aussagen damit angefangen hast :
Zitat:
ich kann nur sagen, dass sich die Metallpanzerwelse mit Kies genauso wohlfühlen. Sie grundeln, kuscheln zusammen, fressen alles was sie finden können, erfreun sich an den Welstabletten - ich weiß nicht, warum es unbedingt Sand sein muß.
dieses besagt doch Unwissen .
Außerdem sollten bei solchen Empfehlungen auch die Nachteile nicht verschwiegen werde. Ohne entsprechenden Filter/HMF ist ein Sandbecken, speziell für Anfänger schwer zu beherschen,
hoffentlich hört kein Anfänger auf diese Aussage !
da die biologischen Vorgänge im Sand definitiv schlechter vonstatten gehen, als im Kies.
genau , nicht im Sand , aber auf dem Sand !
Ich möchte hier keine Kies/Sand-Dikussion vom Zaun brechen, aber nur so lapidar -> nimm Sand finde ich nicht o.k.
es ist aber richtig !!!
wenn du hier anderer Meinung bist , ok . Du solltest aber auch andere Meinungen akzeptieren . Bei den ganzen Antworten hast du ja lesen können , wie gut für die Corys die Umstellung auf Sand war !
Reinwald ist offline  
Alt 22.07.2003, 15:29   #27
wolf39
 
Registriert seit: 09.07.2003
Ort: Großraum München
Beiträge: 798
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Reinwald Ich habe Deine Aussagen nie in Frage gestellt - Du hast mir "keine Ahnung" und "Unwissenheit" nachgesagt! Habe ich Dich beleidigt? Habe ich behauptet du hast keine Ahnung, oder bist unwissend?

Habe ich behauptet, daß sand nicht o.k. ist? Nein! Ich habe nur meine Meinung gesagt, dass ich Sand für Anfänger für schwieriger halte und dass man sich mehr gedanken um den Filter machen sollte - dazu stehe ich auch. Ich habe auch nicht gesagt, es geht nicht, sondern ich halte es für schwieriger.

Originalauszug aus Herrn ****** Seiten:
Zitat:
Die Filterwirkung des Bodengrundes
...Deshalb meine ich, daß ein Sandboden gleichermaßen eine Ersatzmaßnahme hinsichtlich der erforderlichen Mulmvolumes bedingt. Motorbetriebene Topffilter können das nicht sein, ich bevorzuge den Hamburger Mattenfilter...
Sollen Anfänger Herrn ****** Seiten auch nicht lesen dürfen?

Zitat:
es ist aber richtig !!!
von wem hast Du die Unfehlbarkeit erhalten? Kann man die beantragen? Wenn ja, wo?

Ich finde die Seiten von Herrn ****** übrigens sehr informativ auch wen ich nicht immer seiner Meinung bin. Er befaßt sich mit dem Thema ziemlich kontrovers im Gegensatz zu einigen Sandfanatikern in den Foren.

Ich persönlich fände es schön, wenn man zu dem Ergebnis käme, dass es sowohl beim Bodengrund als auch beim Filter, wie auch in anderen Bereichen der Aquaristik verschiedene Möglichkeiten gibt und nur weil jemand anderer Meinung ist, ist er nicht gleich ahnungslos, unwissend und für "andere Teilnehmer hoffentlich nicht hörbar".

Um mich nochmal klar und deutlich von der entweder/oder-Fraktion abzugrenzen:

Zitat:
die Welt ist nun mal nicht schwarz/weiß - jeder Vorteil hat auch seinen Nachteil
wolf39 ist offline  
Alt 22.07.2003, 15:42   #28
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Wolfgang,

Zitat:
Zitat von wolf39
Um mich nochmal klar und deutlich von der entweder/oder-Fraktion abzugrenzen:
die Welt ist nun mal nicht schwarz/weiß - jeder Vorteil hat auch seinen Nachteil
diesem Satz kann man nur schwer wiedersprechen, aber mir fällt beim besten Willen kein Nachteil für Sand, bei der Haltung von Panzerwelsen ein.
Wenn man einmal den Unterschied im Verhalten gesehen hat, den Panzerwelse bei Haltung auf Sandboden im Vergleich zum Kiesboden zeigen, dann stellt sich die Frage gar nicht mehr.

Gruß Werner
 
Alt 22.07.2003, 15:56   #29
wolf39
 
Registriert seit: 09.07.2003
Ort: Großraum München
Beiträge: 798
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vileleicht ist das Thema durch die Überschrift auch ein wenig zu reduziert. Es ging Andrea um ihr erstes Aquarium, die Überlegung Sand oder Kies und so manche weitere Frage, die ein Anfänger so hat. "Mein erstes Aquarium!!!" ist der andere Beitrag von Andrea.

Nur meine Meinung, dass man für ein Sanderaquarium mehr Erfahrung braucht und man sich mehr Gedanken um den Filter machen muß hat das ganze ausgelöst. Ich finde nach wie vor, dass das wichtig ist für einen Anfänger.

Da bin ich auch nicht alleine mit dieser Meinung, wie folgender Auszug aus Herrn ****** Internetseite zeigt:
Zitat:
Es gibt somit viele Gründe die für Sand als Bodengrund sprechen. Eines muß aber betont werden: Bei Kies geschieht ein Teil der Filterung in den Zwischenräumen. Das kann bei Sand aus den vorgenannten Gründen nicht auftreten. Das heißt, man muß eine effektive biologische Filterung im Aquarium haben, sonst kann das ganz fürchterlich in die Hose gehen.
Genau das wollte ich rüberbringen. Besser als Herr ****** kannn man es nicht sagen. Das heißt ja nicht, dass ich Sandaquarien ablehne oder vielleicht nicht selber mal eins ausprobiere, aber ich würde keinem Anfänger eins empfehlen.

Nicht mehr und nicht weniger - warum muß ich mich dafür speziell von Reinwald beleidigen lassen?
wolf39 ist offline  
Alt 22.07.2003, 16:57   #30
kathi
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: bei Erlangen
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von wolf39
Also sei mir nicht böse Katrin, aber wenn Du Mulm und die biologischen Prozesse im Aquarium als Dreck bezeichnest finde ich das sehr schade
Hi, 1. habe ich nur den Mulm (nicht die biologischen Prozesse ) als 'Dreck' bezeichnet, und zweitens hast Du die Hochkommata übersehen. Das Mulm nützlich ist, ist ja wohl klar, und wenn es für Anfänger so rübergekommen ist, das dem nicht so ist, dann tut es mir leid. Also nochmal für alle: Mulm ist gut! (und das mit der Bezeichnung 'Dreck' hast du doch nun nicht wirklich ernst genommen, oder? ;-) )

Zitat:
Zitat von wolf39
und hilft auch gerade den Anfängern nicht weiter. Auch beim Mulm gibt es unterschioedliche Meinungen, aber gerade auch Altwasserverfechter weisen darauf hin, dass das nur funktioniert, wenn man den Mulm in Ruhe läßt. Mulm gibt es in der Form auf Sand nicht.
Doch, warum sollte es den dort nicht geben? Der verschwindet doch nicht einfach so!

MfG,
Kathrin
kathi ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.07.2003   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Panzerwelse ottflo Archiv 2003 8 22.12.2003 18:46
Panzerwelse? Tobi Archiv 2003 12 26.11.2003 13:58
Panzerwelse? Manfred.H Archiv 2002 1 17.04.2002 19:17
Panzerwelse Grinsekatze Archiv 2002 15 20.01.2002 16:56
CO2 und Panzerwelse Uschi Archiv 2001 5 08.06.2001 05:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:49 Uhr.