zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.07.2003, 13:16   #1
amazona
 
Registriert seit: 15.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.218
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bodengrund wechseln....

also ihr aquariengucker,

langsam hat ihr mich weichgekocht. denke nun doch daran, den bodengrund zu wechseln.

obwohl das becken nun seit 6 wochen richtig gut läuft. ist aber heller kies drin. und auch blaue antennenwelse und amanogarnelen.

Ich denke an dunklen sand, welchen soll ich nehmen?

und wie gehe ich dann vor? beschreibe mal, wie ich mir das denke:
200 l becken brutto:
1. filter abschalten und wegstellen.
2. pflanzen raus, eine eine schüssel mit wasser legen.
3. eimer mit aquarienwasser füllen, die fische rein.
4. weiteren eimer mit aq-wasser füllen, die garnelen und die schnecken rein.
5. restl. aq-wasser in die gut mit heissem wasser gereinigte/gespülte badewanne füllen.
5. alten bodengrund rausholen.
6. neuen bodengrund, vermischt mit dünger für die pflanzen und bodengrundstarter (gibt es sowas????) einfüllen.
7. ein drittel des aq-wassers aus der badewanne wieder in das aq bringen. (ne was ne schlepperei)
8. pflanzen einsetzen.
9. aq bis zur hälfte mit dem wasser aus der badewanne füllen.
10. den rest frischwasser, versetzt mit wasseraufbereiter (aquadrakon) und pflanzendünger (ferrdrakon) dazugeben.
11. filter anschliessen und eine stunde laufen lassen (filter wird nicht gereinigt).
12. garnelen, fische, schnecken wieder einsetzen.
13. die ganze sauerei von der wasserplanscherei wegmachen und den kies irgendwie entsorgen (was mach ich bloss damit)

Was haltet ihr davon? wieviel sand brauche ich wohl für mein becken? welche marke?

danke für eure tipps eure Heidi
amazona ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.07.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.07.2003, 13:28   #2
silvi-p
 
Registriert seit: 04.03.2003
Ort: münchen
Beiträge: 604
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo heidi,
hm, nur ganz kurz: der filter sollte auf jeden fall weiterlaufen, in einem eimer mit aqwasser oder leitungswasser. bei mir hat die ganze action so 5h gedauert (fische fangen ist manchmal schwieriger als man denkt...), das würde dir die filterbakkis wohl größtenteils zerstören (weil sie bei nichtbetrieb keinen sauerstoff und auch sonst keine nahrung abkriegen).

und zu sand gibt's glaub keine bestimmten tollen marken. ich habe "puderzuckersand" (weil er so fein ist), körnung 0,1-0,5mm (oder 0,4, egal) genommen, von knauf. bin bis jetzt total zufrieden. für das 130x50-AQ habe ich genau 50kg gebraucht, für's 80x35 genau 25. du wirst also irgendwo dazwischen liegen...

viele grüße + viel erfolg!
silvia

PS: den kies kann man in blumentöpfen verwenden, ein bißchen kann man auch auf den sand streuen (sieht cool aus)... ich hab allerdings das meiste weggeworfen.
silvi-p ist offline  
Alt 23.07.2003, 13:29   #3
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Bodengrund wechseln....

Hallo Heidi,
Zitat:
Zitat von amazona
langsam hat ihr mich weichgekocht. denke nun doch daran, den bodengrund zu wechseln.

obwohl das becken nun seit 6 wochen richtig gut läuft. ist aber heller kies drin. und auch blaue antennenwelse und amanogarnelen.
ich will dich nicht verwirren, aber du mußt nicht unbedingt deinen Bodengrund wechseln. Ancistrus und Garnelen haben i.d.R. keine Probleme mit Kies als Bodengrund. Sand ist vor allem dann wichtig wenn man Fische pflegt die den Bodengrund durchwühlen, wie z.B. die Panzerwelsarten.

Wenn du den Bodengrund auswechselst, ist es vor allem wichtig den Filter weiterlaufen zu lassen. Das Aquarienwasser würde ich nicht in der Badewanne aufbewahren, einige Eimer voll, etwa ein Drittel des Beckeninhalts reichen völlig.

Gruß Werner
 
Alt 23.07.2003, 13:34   #4
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Heidi,

Sylvia hat Dir das wichitgste schon gesagt, von mir aber noch ein paar Anmerkungen:

1. Dunklen Sand gibt es nicht (das, was als dunkler Sand bezeichnet wird, ist feingeriebener Lavabruch, der immer noch sehr scharfkantig ist). Nimm Bausand mit einer relativ engen Körnung (bin z.B. auch sehr mit dem Knaubersand zufrieden, habe den aus dem Obi in Rath/Heumar).

2. Warum willst Du umstellen? Den Ancistren macht der Kies nichts aus und bei Deiner Wasserhärte brauchst Du über Corydoras nicht nachdenken, da das Kölner Wasser viel zu hart ist.

3. Wenn Dues durchführst, dann: Kiesentsorgung geht problemlos in Ossendorf oder Gremberg.
Ralf L. ist offline  
Alt 23.07.2003, 13:42   #5
Frank Nienhaus
 
Registriert seit: 30.04.2002
Ort: Bremerhaven/Recklinghausen
Beiträge: 1.432
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hallo Heidi,

Zitat:
Filter abschalten und wegstellen
Kommt auf den Filter an. Nach Möglichkeit weiterlaufen lassen ( Eimer Badewanne etc. Bei HMF nicht austrocknen lassen). Wenn diese Möglichkeit nicht besteht. Filter so so lange wie möglich laufen lassen und so früh wie möglich wieder in Betrieb nehmen
Zitat:
pflanzen raus, eine Schüssel mit wasser legen
Ja

Zitat:
Eimer mit Aquarienwasser füllen, die fische rein
Besser noch in eine rechteckige Wanne, Fische verletzen sich an den runden Wänden die Augen. Außerdem sind sie dann auch besser zu fangen. Ganz wichtig Eimer abdunkeln und außer Reichweite stellen.
Zitat:
weiteren Eimer mit aq-wasser füllen, die Garnelen und die Schnecken rein.
OK
Zitat:
restl. aq-wasser in die gut mit heißem wasser gereinigte/gespülte Badewanne füllen
Hätte ich so meine Bedenken, Seife und Co sind sehr hartnäckig. Ich nutze in so einem Fall 20 Liter Kanister ( Auch super für WW geeignet)
Zitat:
alten Bodengrund rausholen.
OK. Nur Vorsicht, man zerkratzt sich schnell die Scheiben
Zitat:
neuen Bodengrund, vermischt mit Dünger für die pflanzen und bodengrundstarter (gibt es so was????) einfüllen.
Warum Pflanzendünger mit dem Sand vermengen ? Wofür Bodengrundstarter (falls es so etwas gibt ? IMHO nicht notwendig.
Zitat:
ein drittel des aq-wassers aus der Badewanne wieder in das aq bringen. (ne was ne schlepperei)
Kanister ? Bei der Menge scheiden sich die Geister. Ich übernehme nur bei Becken mit eingestellten Wasserwerten das Altwasser in größeren Mengen. Ansonsten ist 1/3 aber OK.
Zitat:
pflanzen einsetzen.
Ja
Zitat:
aq bis zur hälfte mit dem wasser aus der badewanne füllen.
Ansichtssache, s.o.
Zitat:
den rest frischwasser, versetzt mit wasseraufbereiter (aquadrakon) und pflanzendünger (ferrdrakon) dazugeben.
Zu WA gibt es ellenlange Threads. Wenn du ihn eh zu Hause hast, ist die Gelegenheit natürlich günstig, ihn auch zu benutzen. Extra kaufen ? Würde ich nicht.
Pflanzendünger täte ich erst ein paar Tage später ins Wasser. Kann ich aber nicht wirklich begründen, ist so aus dem Bauch heraus. Nach dem Motto, lass sich die Fische erst mal an die ungewohnte Umgebung gewöhnen, bevor man wieder irgendwas ins Becken kippt.
Zitat:
filter anschliessen und eine stunde laufen lassen (filter wird nicht gereinigt).
Komm wiederum auf den Filter an, aber warum eine Stunde laufen lassen ? Wegen der Wasserumwälzung ? Ich habe bislang keine negativen Erfahrungen mit kürzeren Zeiten gemacht. Lasse mich da aber gerne überzeugen.
1 Stunde schadet aber auch keinem. Also ist das OK
Zitat:
garnelen, fische, schnecken wieder einsetzen.
OK
Zitat:
die ganze sauerei von der wasserplanscherei wegmachen und den kies irgendwie entsorgen (was mach ich bloss damit)
Garten ? Nachbars Garten ? Oder wie damals bei Papillon: Bei Hofgang immer etwas durch die Hosenbeine rieseln lassen

Gruß Frank
Frank Nienhaus ist offline  
Alt 23.07.2003, 15:03   #6
amazona
 
Registriert seit: 15.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.218
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard danke an alle....

für die tipps. werde, wenn ich es mache (warte ein weniger sonniges we ab) den filter laufen lassen.
antennenwelse brauchen also andere bedingungen als panzerwelse? wusste nicht mal, dass das was unterschiedliches ist. Sorry, blöde unkenntnis. ich dachte, weil alle sagen, das panzerwelse sand brauchen, gelte das für antennenwelse auch.

wenn ichs mache, dann ist es also mehr für die optik? kann mir vorstellen, das dunkler sand schöner aussieht als heller kies.
können sich die black mollies dann immer auf den boden legen und verstecken spielen. :P

gruss und dank eure heidi
amazona ist offline  
Alt 23.07.2003, 15:30   #7
Rebecca Devaux
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Amazona

Hab das ganze gerade letzten Freitag über die Bühne gebracht bei meinem 240l Becken.

Dies war einfach: Fische und ein Teil Pflanzen in Spritzkanne. Filter liess ich so lange wie möglich im Becken laufen. Hab ihn dann abgestellt, ohne aber gross zu demontieren, also stehen gelassen.

Danach hab ich vom Bodengrund die oberste Schicht abgetragen (Kies), den darunter liegenen Grund (Sand und Lehm) mit der Hand aufgelockert. Danach den neuen Sand (zT Flusssand gemischt mit Quarzsand) eingebracht. Bodengrund strukturiert mit Steinen verbaut, Deko rein, Pflanzen wieder eiingesetzt.

Becken aufgefüllt und die Fische, als es fast voll war, wieder eingesetzt. Den Filter sobald der Ansauger im Wasser war, wieder anlaufen lassen.

Ich hatte weder Nitritanstieg noch sonstige Probleme. Hab einfach die zwei Tage danach den Staub, der sich auf der obersten Schicht sammelte, leicht abesaugt mit vielleicht zehn bis zwanzig Liter Wechselwasser.

Click the image to open in full size.

1030KB Bild, etwas grösser

Gruss Rebei
 
Alt 14.10.2003, 14:09   #8
amazona
 
Registriert seit: 15.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.218
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard wieviel quarzsand...

so ihr lieben, ich bin ja nun entschlossen, rasch umzustellen.

wieviel quarzsand brauche ich für ein becken 100 * 40*50?
Worauf muss ich bei der auswahl des sandes achten? will ihn im baumarkt holen?

danke für eure hilfe, eure heidi
amazona ist offline  
Alt 14.10.2003, 21:27   #9
amazona
 
Registriert seit: 15.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.218
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard keiner eine idee?

ihr lieben bitte, schaut euch doch meine frage an. gruss heidi
amazona ist offline  
Alt 14.10.2003, 22:38   #10
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Heidi,

Bi einer Bodenhöhe von 8cm ca. 35-40kg (trocken).

Ich gehe von einem Volumengewicht von 1,5 kg/l aus und rechne mit 0,1-0,4mm Körnung.
 
Sponsor Mitteilung 14.10.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bodengrund - Wie oft wechseln? L@rs Archiv 2003 4 08.12.2003 09:57
Kann ich den Bodengrund wechseln? Nina R. Archiv 2003 2 25.06.2003 22:41
Bodengrund wechseln, wie? Holger W Archiv 2002 6 13.03.2002 20:47
Wie kann ich meinen Bodengrund wechseln? fröschlein Archiv 2002 1 23.01.2002 21:04
Bodengrund wechseln??? Anita H. Archiv 2001 1 10.09.2001 19:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:19 Uhr.