zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2003, 17:19   #1
Iris02
 
Registriert seit: 26.05.2003
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kampffische.... Einige Fragen

Hallo zusammen,

ich habe heute zwei sehr schöne Kampffische geschenkt bekommen (Männchen und Weibchen).
Eigentlich habe ich nicht damit gerechnet.... Bin also nicht perfekt vorbereitet....
Eigentlich dachte ich, dass man immer ein Mänchen mit zwei Weibchen halten muss... Aber ok.... Jetzt hat es sich anders ergeben.

Nun meine Fragen:

Ich habe die beiden jetzt in meinem Guppybecken untergebracht.
Ich habe mal gelesen, dass ein Mänchen ein Guppymänchen eventuell verwechselt (wegen den ausgeprägten Flossen). Stimmt das (die Guppymännchen scheinen dem Kampffisch relativ egal zu sein!)??

Beide (Männchen und Weibchen) sind wirklich sehr munter, sie machen absolut keinen schlappen Eindruck wie das ja bei Kampffischen schon mal der Fall ist. Muss ich mir um das einzelne Weibchen Gedanken machen? Beide sind jetzt ca. 1 1/2 Stunden im Becken und einmal hat er sie ein wenig gejagt..... Kann das gefährlich werden (ich habe Ausweichbecken zur Verfügung!)?

Falls es klappt mit den Beiden, sollte ich trotzdem ein zweites Weibchen dazu setzen?

Das Becken ist stark bepflanzt (auch Schwimmpflanzen), Innenfilter (die Strömung ist gering), Temperatur ca. 27°C (sommerhitzebedingt, normal so um die 24°C - 25°C).

Ich danke für Eure Antworten!
Iris02 ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.08.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.08.2003, 17:32   #2
Marrttin
 
Registriert seit: 16.02.2002
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.005
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Iris,

besorge Dir bitte ein zweites Weibchen, es könnte tatsächlich sein, daß das Männchen das Weibchen zu viel jagt.

Das Ablaichbecken brauchst Du nicht, aber Schwimmpflanzen, wie z.B. Wasserlinsen, das Männchen baut dann ein Schaumnest, in das die Weibchen die Eier legt.

Ich denke aber daß sich die eingefleischten Kampffischfreunde sich noch melden, und Dir genaueres sagen.
Marrttin ist offline  
Alt 02.08.2003, 17:44   #3
naked lunch
 
Registriert seit: 11.06.2002
Beiträge: 477
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Iris

Poste doch mal paar Daten zu dem Becken, wie Größe und Wasserwerte.

Ich habe noch nie Guppys und Kampffische zusammengehalten, meine aber mal gelesen/gehört zu haben, daß Kampffische Guppys an die Schwänze gehen.
Passen ja eigentlich nicht zusammen.

Zitat:
Falls es klappt mit den Beiden, sollte ich trotzdem ein zweites Weibchen dazu setzen?
Kommt auf die Beckengröße an und auf die aufkommende Agressivität des Männchens.

MfG
Frank
naked lunch ist offline  
Alt 02.08.2003, 17:49   #4
melli
 
Registriert seit: 28.10.2002
Ort: Großziethen bei Berlin
Beiträge: 188
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi iris

wenn du ein grosses becken mit viiiel pflanzen und anderen versteckmöglichkeiten/sichtschutz hast brauchst du meiner meinung nach kein weibchen mehr dazukaufen.


mit guppys ist das so ne sache.
ich halte guppys mit kampffischen und habe keine probleme, allerdings haben meine guppys nicht solche riesenflossen.
bei anderen klappt es nicht. da hilft nur sehr viel beobachten.

viel spass mit den kampfies, sind ganz tolle tiere.
bis denne
melli
melli ist offline  
Alt 02.08.2003, 18:34   #5
Iris02
 
Registriert seit: 26.05.2003
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

**Danke für Eure Antworten**

Also das Becken fasst 54 Liter.... Ph=7,3 GH=10, NO2=0, NO3=0 (gestern gemessen), die anderen Tests muss ich Montag machen.... Sind mir ausgegangen (bitte nicht schlagen!!! *gg*).

Bodengrund ist Quarzsand, reichlich bepflanzt mit Hygrophila polysperma und Vallis, Schwimmpflanzen Muschelblumen. Dann habe ich noch zwei Ableger irgendeiner Pflanze einfach auf der Wasseroberfläche treiben die ich eigentlich heute einsetzen wollte.... Aber dem Kafis zuliebe lasse ich sie erst mal da oben treiben... Als zusätzliche Schwimmpflanzen sozusagen.

Also die Guppymänner lässt das Kafi-Männchen definitiv in Ruhe.... Aber es handelt sich auch um Wildguppys, da sind die Flossen ja nicht so riesig!!!!

Als Ausweichbecken hätte ich noch ein 240 Liter Becken (bewohnt von Brillantsalmlern, Kolumbianern, recht großen Neons, einem Skalarmann (der immer noch auf ein neues Zuhause hofft!), 3 Dornaugen, 4 halbwüchsigen Antennenwelsen (wie`s aussieht alles Mädels) und Apfelschnecken. Dieses Becken ist auch reichlich bepflanzt, dazu kommen noch Wurzeln und einige, aus Steinen gebaute Höhlen.

Sollte ich die Kafis vielleicht da rein setzen?? Oder doch nicht?? *grübel*
Iris02 ist offline  
Alt 03.08.2003, 11:32   #6
Artoc
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 399
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin moin

es kann passieren, dass die Guppys (weibchen wie Männchen) gefallen daran finden, deinen Kampffisch an zu knabbern. Dann sieht er nach ner weile recht schlecht aus. Einige Weibchen währen auf jeden fall noch zu empfehlen.
Ich würde dafür sorgen, dass du in einer ecke einen dichten wald an Pflanzen anlegst, in den sich das Männchen zurückziehen kann. Du must dir mal vorstellen, wie es in der gegend ausschaut, in der die Tiere in der natur Leben. Das sind unter anderem Reisfelder. Da gibt es eine Menge Versteckmöglichkeiten zur Revierbildung. nicht umsonst sind die Tiere so Agessiv Artgenossen gegenüber.

Gruss Artoc
Artoc ist offline  
Alt 03.08.2003, 12:22   #7
Iris02
 
Registriert seit: 26.05.2003
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Artoc,

danke für Deine Antwort!

Also der Pflanzendschungel ist gegeben!!!!!!!!!!!!
In einer Ecke des AQs ist noch mehr bepflanzt als in dem restlichen Teil... Und genau diese stark bepflanzte Ecke hat sich das Männchen auch ausgesucht.... ;-)
Die Guppys halten sich eher in dem nicht so stark bepflanzten Teil auf.... Und das Kafi-Weibchen nutzt das ganze Platzangebot munter aus.

Aber ich habe mit meiner besseren Hälfte beschlossen, dass kommende Woche ein Extrabecken für das Kafi-Männchen eingerichtet wird. Ist vielleicht besser für alle....Nur über die Größe sind wir uns noch nicht ganz einig..... Irgendwelche Meinungen dazu????

Das Weibchen lassen wir bei den Guppys und holen vielleicht noch ein Zweites dazu. Und die Mädels werden dann nur zur Paarungszwecken zu dem Herren gesetzt.... Ist das ok so????
Iris02 ist offline  
Alt 03.08.2003, 12:33   #8
Artoc
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 399
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Iris

Ein Spezielles Kafi-Becken, also?

Ich sach mal min. 60l mit abdeckung. Aber lass unbedingt 5-10cm Platz zwischen Wasseroberfläche und Abdeckung, damit das Tier genug Frischluft zum Atmen zur verfügung hat. auf jeden Fall eine Sehr dichte bepflanzung. So ungefähr 80%. Die ein oder Andere Moorkienwurzel sollte allein aus Optischen gründen nicht fehlen.
Als Mitbewohner Panzerwelse, je nach dem wie gross das Becken ist. Und andere Ruhige Fische die aus der selben region kommen also durchaus auch andere Labyrinter.

Gruss artoc
Artoc ist offline  
Alt 03.08.2003, 12:39   #9
Iris02
 
Registriert seit: 26.05.2003
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Artoc,

das hört sich doch gut an.....!!!
Das heißt, ich könnte zu dem Kafi-Männchen kleinbleibende Guramis oder Zwergfadenfische (Pärchen) setzen?
Panzerwelse ist auch prima.... Da ich als Bodengrund Quarzsand bevorzuge würden die sich sicherlich auch wohl fühlen!

Abdeckung sowieso da wir auch einen Kater haben.... ;-)
Und die Bepflanzung ist selbstverständlich!!!
Iris02 ist offline  
Alt 03.08.2003, 12:49   #10
Artoc
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 399
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Iris

du musst aber bedenken, dass Das Kafimännchen in dem Fall, dass es zur Brutpflege kommt ausgesprochen agressiv gegenüber allem, was sich bewegt werden kann. Seine eigenen Weibchen und alle anderen Bewohner müssten dann ausquartiert werden oder das männchen mit dem Nest, was allerdings gefährlich für das nest ist.
Das sollte bedacht werden.
Wenn ihr jedoch bastelfreudig seid könnt ihr schon von vornerein das Becken so konzipieren, dass die Möglichkeit eine Trennwand einzuschieben gegeben ist. Nur so als Idee zwischendurch.
Z.B. eine Glasplatte, die in Plastikschienen geführt wird. dabei solltet ihr dann noch die Gleichmässige wasserumwälzung und Filterung in beiden Beckenteilen beachten. ist jetzt nur so eine Idee zwischendurch. schau dich mal im forum um, wie andere das problem lösen. Wenn du Glück hast wir dein Männchen aber auch nicht so Agtressiv.

gruss artoc
Artoc ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.08.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einige Fragen zu Sand TinaR Archiv 2003 12 19.11.2003 11:32
einige Fragen kupi4 Archiv 2003 2 17.11.2003 18:29
Einige Fragen Bapsi Archiv 2002 2 10.12.2002 10:23
Hab einige Fragen zu Skalare Vronika17 Archiv 2002 3 10.06.2002 10:30
Einige Fragen Marc Danner Archiv 2001 5 04.08.2001 16:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:48 Uhr.