zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.08.2003, 08:08   #1
BravoSX
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 58
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ein Fisch nach dem Anderen stirbt.....

Hallo zusammen,

heute wende ich mich an Euch mit einem extremen und wichtigen Problem. Ich weiß nicht ob das zur Sache gehört aber ich habe vor rund 3 Wochen mein AQ auf Sand umgestellt. Und mir letzte Woche ein paar neue Fische gekauft, die aber leider nach zwei Tagen sofort wieder verendet sind.

Das Problem ist, daß mir seit diesem Vorfall jeden Tag 2-3 Fische mit Kiel oben schwimmen. Irgendwie hab ich mir was eingefangen. Meine Welse, siamesische Rüsselbarben, 2 Schwerträger, 1 x Keilfleckbarbe sind bereits tot. Heut morgen ist der dritte siamesische Rüsselbarbe gestorben.

Die Wasserwerte sind soweit ok (bis vielleicht auf die Härte)

Nitrit 0,0
Nitrat 25 mg (Leitungswasserwert)
PH 7,5
GH 21° dH
KH 14° dH


Das Aquarium umfasst 112 Liter und der Besatz ist folgender:

5 Sumatrabarben
3 minus 2 siamesische Rüsselbarben ca. 10 cm lang
4 Amano Garnelen
2 (neue) Harnischwelse
2 Panzerwelse
2 Schwertträger
1 FaFi

Erst vor 3 Tagen habe ich einen 50% Wasserwechsel gemacht – leider geht das Sterben weiter. Jetzt hab ich natürlich die Angst, daß in wenigen Tagen kein Fisch mehr übrig ist.

Vielleicht habt ihr mir einen Rat was ich noch tun könnte.

Danke

Gruß
Ralf
BravoSX ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.08.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.08.2003, 08:41   #2
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hey Ralf

Wie hoch ist die Wassertemperatur? War Nitrit die ganze Zeit Null? Nach Bodengrundwechsel sollte man das vorsichtshalber tägl. prüfen.

haben die Fische vor ihrem Ableben irgendwelche Symptome? Was für Fische hast du dir gekauft, die dann schnell verstorben sind?

Ansonsten ist der Nitratwert relativ hoch! Wie sieht die Bepflanzung aus?

Und wo kommt plötzlich die tote Keilfleckbarbe her? Wieviel waren es denn vorher?

Irgendwie ist der Besatz nen bisserl chaotisch und auch zuviel für das Becken.

Was fütterst du momentan und wieviel?

Gruss Kerstin
 
Alt 05.08.2003, 10:40   #3
BravoSX
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 58
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kerstin,

die Wassertemperatur schwankte in letzter Zeit aufgrund der extremen Hitze zwischen 25 und 29 Grad. Durch Einbau eines PC Lüfters kann ich die Temp. etwas senken.

Die Fische haben vorher kein auffälliges Verhalten gezeigt. Gefüttert wird mit Flockenfutter, gefrier. getr. Mückenlarven, bzw. Tubifexwürfeln ab und zu.

Nitrit habe ich nicht jeden Tag gemessen aber alle paar Tage und war ständig auf 0,0.
Nitrat kann ich nicht senken, da der so aus der Leitung kommt. Leider.


Die Namen der einzelnen Pflanzen kenne ich nicht - jedoch ist die Bepflanzung nicht sehr dicht.
Ich kann ja mal ein Bild einstellen wenn ich zuhaus bin.

Dein Kommentar mit dem Besatz verstehe ich schon. Hab mich nicht so darum gekümmert welche Fische welche Beckengrößen brauchen. Da ich aus Platzgründen nur ein 80 cm Becken stellen kann, wollte ich auch auf die größeren Fische nicht verzichten. Ist nicht ganz in Ordnung - ich weiß.

Die Fische vorher waren zwei kleine Skalare (ich weiß!! eigentlich zu groß für dieses Becken) die hat der Fadenfisch vermutlich auf dem Gewissen - an das Glas gedrückt.

Fadenfische haben da drin auch nix verloren - hab ich immer gelesen - trotzdem ist einer drin der friedlich umher schwimmt.

Ich glaube eigentlich nicht, daß die Fische sich alle wegen meinem AQ das Leben nehmen - sie sterben ja alle hintereinander. Da muß was mit dem Wasser sein.

Gruß
Ralf
BravoSX ist offline  
Alt 05.08.2003, 11:58   #4
mecosa
 
Registriert seit: 25.02.2003
Ort: Rottweil
Beiträge: 797
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

ich hatte das Problem bei meinem ersten AQ auch! Ein Fisch nach dem anderen ist gestorben! Ich weiß bis heute nicht, woran es gelegen hat.
Meine einzige Vermutung ist, daß doch nocheinmal ein Nitritpeak stadtgefunden hat. Könnte bei dir ja durchaus auch sein.

Oder hast du evtl. Kupfer im Wasser?? Entweder aus den Leitungen oder Medikamentbehandlung?? Vielleicht ist ja auch was mit dem Sand??

Der Nitratwert ist mit ziemlicher Sicherheit nicht für dein Fischsterben verantwortlich - höchstens für Algenwachstum.

Grüßle,
Melanie
mecosa ist offline  
Alt 05.08.2003, 12:53   #5
BravoSX
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 58
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie,

glaub eigentlich net, daß es sich um einen Nitritpeak handelt. Hoffe es zumindest nicht.
am Sand kanns eigentlich auch nicht liegen.

Kann man denn die Einschleppung von Krankheiten beim Fischhändler generell ausschließen?

Glaub eher, daß da der Hund begraben liegt. Was meint Ihr?

Gruß
Ralf
BravoSX ist offline  
Alt 05.08.2003, 13:01   #6
Westerwälder
 
Registriert seit: 27.05.2002
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen!

ich hatte eigentlich bis vor kurzem das selbe problem. also das fast ein fisch nach dem anderen stirbt. aber nur, wenn ich neue einsetze. sprich, wenn ich gerne 4 neue fische einer art hätte, hät ich mir am besten 8, weil die hälfte sowieso den geist aufgibt. bin jedoch letztens mal zu nem anderen händler gegangen, und seit dem hab ich das prob nicht mehr. hier gilt auch wieder, händler is nich gleich händler. am besten versuchen, die fische von privat zu bekommen. (am besten von welchen die das schon seit jahrhunderten machen :lol: ) oder wie gesagt, halt ein bischen drauf achten bei welchem händler du deine fischis kaufst.

gruß Thomas
Westerwälder ist offline  
Alt 05.08.2003, 13:12   #7
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo

Also ab und zu gibts beim Händler Immunleichen. Das würde aber nur das Ableben der Neuzugänge erklären.

Natürlich kann man sich vom Händler was einschleppen. Aber die meisten Krankheitserreger sind eh latent im AQ vorhanden (deswegen hauts ja Medizuchten dann weg).

Dein Speiseplan ist mir nen bisschen zu fad! Gefriergetrocknetes Futter ist allenfalls Ballaststoff, aber hat keinen wirklichen Nährwert und die Vitamine halten sich auch nicht lange.

Gibt doch mal Gemüse, Frost- und Lebendfutter. Mach aber sicherheitshalber nen Bogen um gefrorene rote Mülas. Allein ne Futterumstellung wirkt manchmal Wunder (bei mir gabs nen Babyboom )

Kupfer käme auch noch in Frage. Was hast du für Sand verwendet? Echten ausgeschilderten AQ-Sand oder Spielkastensand? Im letzteren können durchaus Chemikalien enthalten sein.

Und setz dich mal ne Runde vor das AQ und versuch jeden Fisch einzeln zu beobachten: Kiemenfarbe, Atmungstempo, Flossen, Schuppen usw. Bei solche intersiver Betrachtung fällt einem manchmal doch was auf.

Gruss Kerstin

PS: Irgendwelche Opfer bei den Garnelen?
 
Alt 05.08.2003, 14:04   #8
silvi-p
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: münchen
Beiträge: 604
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo,
leider kann ich dir bei deinem fischsterben nicht viel weiterhelfen, aber guck mal hier:
http://www.aquaristik-online.de/aqua...4/efeutute.htm
ist ne möglichkeit, dein nitrat runterzubringen, falls du möchtest.

viele grüße, + hoffe, das problem löst sich
silvia
silvi-p ist offline  
Alt 05.08.2003, 22:09   #9
BravoSX
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 58
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Nach wie vor gehe ich trotzdem davon aus, daß ich mir beim Händler irgendwas eingefangen habe. Habe eben beobachtet wie ein weiterer Fisch im Sterben "schwimmt".

@Kerstin
Was für Gemüse kann man denn verfüttern?
Frostfutter darf ich nicht nehmen. Meine Freundin bringt mich um, wenn ich das Frostfutter unter den Pommes Frites im Tiefkühlfach lagere.
Lebendfutter kenn ich fast nicht. Was kann man da nehmen - außer das Gegrabbel vom Händler.

Was den Sand anbetrifft: Ich habe extra ausgeschilderten Aquariensand im Zoofachhandel gekauft. Da kann eigentlich nix schiefgehen.

Den 4 Garnelen gehts bisher noch gut. Konnte keine Besonderheiten feststellen. Hoffe, es bleibt so.
Hab keine Lust den ganzen Besatz zu ersetzen

@silvia

Werde mir die Site mal angucken. Danke für den Link.

Gruß

Ralf
BravoSX ist offline  
Alt 06.08.2003, 11:06   #10
Ute Steude
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: nun...Remscheid
Beiträge: 2.383
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi Ralf,
also du kannst eigentl. alles versuchen,was deine Küche so bietet,d.h. Gurke,TK-erbsen,Spinat,Möhre,Parikaschot usw. usw.

Alles halt gut waschen,ggf. schälen u. Reste nach 1-2 Tagen rausnehmen,damit nix gammelt!...und wenns nicht sofort von deinen Fischen agenommen wird...ruhig immer mal wieder anbieten,oft müssen sie erst auf den Geschmack kommen

Bei Frost,und Lebendfutter eignen sich z.B. Wasserflöhe,Cyclops,schwarze u. weiße Mülas...

und keine Panik wegen der TKtruhe...das Frofu ist wie nen tafel Schokolade scon so verpackt u. dann noch ggf. in ein Stück Zeitung einwickeln...da kann doch nix passieren?! :wink:
Lebendf. bekommst du in Tüten beim Händler oder du gehst mal selbst tümpeln...

Dann noch was zu deinem Problem...

Klar kanst du dir was miteingeschleppt haben...aber dein besatz war/ist zusätzl wahrscheinlich dauergestresst(RB,Revierstreits >Skalar gg FF....) u. somit empfänglich für Schwächeparasiten...

Deine Einstellung,daß du es zwar eigentl. weißt,daß einige der Tier nicht so passen,du sie aber denoch haben wolltest...ist nicht so ok,denke ich u. nun nach einien Monaten gibts dadruch halt evtl. die ersten Probleme (evtl. ausgelöst durch ne Kleinigkeit)

Du solltest nun ubedingt auf beste Beckenpflege achten um evtl. keimdruck zu reduzieren u. bes. abwechslungseich füttern (s.o.).
Also erhöhe mal die TWW u. überprüfe auch mal die Deko auf scharfkantiges usw. Auch fehlen wohl Versteckmöglichkeiten...wie ist dein Aq strukturiert?
Und nachpflanzen solltest du auch unbedingt...auch schnellwachsende Arten (Vallinerien,Wasserpest...u. Schwimmpfl.),die zehren auch z.T. dein Nitrat dann auf.

Mich wundert dein post eigentl. ein wenig,da du doch wohl schon länger im Forum bist u. damals in den Anfängen auch bestimmt auf die jew. Arten u. ihre jew. Anforderungen(Schwimmverhalten,Sozialverh.,revierv erh.,Endgröße,Wwerte...) hingeweisen wurdest,oder?

Wenn du dauerhaft etwas verbessern willst,dann solltest du einiges am besatz versuchen zu ändern,u. dir die Bedürfnisse der Tiere mal anlesen/nachfragen,ansonsten wirds wohl immer wieder mal zu derartigen Probs kommen können...lg
Ute Steude ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.08.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prachtschmerle stirbt nach Cory einsatz Lord _Kugel Archiv 2003 11 29.10.2003 14:01
Fisch stirbt!!! Doris B. Archiv 2003 15 04.10.2003 14:50
Fensterputzer (Fisch) stirbt nach zwei Tagen im AQ!? kleinenase Archiv 2002 2 23.10.2002 17:56
Fisch stirbt - was tun? Andy aus Bremen Archiv 2002 3 09.08.2002 23:45
Ein Neon nach dem anderen stirbt... Nelly Archiv 2001 5 31.08.2001 19:19


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:15 Uhr.