zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.08.2003, 13:31   #1
Jon October
 
Registriert seit: 11.07.2003
Ort: Rietberg
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Folgenreicher Irrtum! Stehe ich damit alleine da????

Da mich Kugelfische faszinieren suchte ich lange erfolglos für mein dicht bepflanztes, reich strukturiertes 60 Liter Aquarium einen kleinbleibenden Süsswasserkugler.
In der Zeit meines Umzugs Anfang 2002 von BW nach NRW fiel mir in einem süddeutschen Zoofachgeschäft ein winziger Kugler auf. Hellgrau-dunkelgrau gefleckt mit hellem Bauch und rötlichen Augen und ca. 2 cm klein. Auf meine Anfrage hin wurde der Geselle als Kammkugelfisch Carinotetraodon loreti bezeichnet. Also ein kleinbleibender Süsswasserkugler, genau das was ich suchte! Das Tierchen wurde reserviert und ca. 10 Tage später, als meine Freundin nachkam, mitgenommen.
Anfänglich sehr ängstlich traute sich der Zwerg kaum an rote Mülas, seine Mitbewohner, eine kleine Jungfischgruppe Rundschwanzguppys, frass ihm diese vor der Nase weg. Aber das Schüchterne verlor sich und das Kugelfische aggressiv sein können, bewahrheitete sich. Die ersten Löcher in den Guppyflossen entstanden und die ersten Babys verschwanden ...... Der kleine Kerl wurde munter und frech und wäre bei den Fütterungen mit Frostfutter und kleinen Schnecken am liebsten durch die Scheibe gehüpft. Er wuchs und es verschwanden nach und nach die grösseren Jungfische, dann die Halbwüchsigen und er wuchs weiter!!!!!!
Nachdem er so ratzfatz auf 4 cm herangewachsen war, die Augenfarbe ins kupferfarbene verblasste, er statt lustig gefleckt ernsthaft gestreift daherkam und für einen Kammkugelfisch sehr wuchtig erschien, kamen erste Zweifel an seiner Identität. Ich habe mir dann das Buch Kugelfische des Süss- und Brackwassers aus dem Aqualog-Verlag gekauft und tatsächlich, da war er ja! Und es war kein kleiner niedlicher Kammkugelfisch, der mich auf dem Papier anlachte!!! Nein, es war ein riesig werdender Nilkugelfisch Tetraodon lineatus!!!!! So`n Sch....!!!!!
Na ja, nach dem ersten Schreck hatte ich die optimale Ausrede für ein 3. Aquarium. Aufgrund der begrenzten Möglichkeiten in der Küche wurde es erst einmal ein gebrauchtes 125 Liter Aquarium, in dem bereits 1 Feuerschwanz (ca. 8 cm), eine Netzschmerle (ca. 13 cm) und ein Ancistrusmännchen (ca. 14 cm) lebten.
Der Kugler lebte mit diesen Mitbewohnern ca. 1 Jahr bis April diesen Jahres in Harmonie und Frieden. Leider musste ich dann die Netzschmerle abgeben, da er sich ihre Stänkereien nicht mehr gefallenliess und sie leicht verletzte. Und um Schlimmeres zu verhindern, kam sie dann weg in den Zoofachhandel.
Zwischenzeitlich ist er ca. 11 cm gross und ein (noch leeres) 240 Liter Aquarium 150*40*40 steht im Gästezimmer schon bereit .......
Am liebsten frisst er lebende Fische (z.B. Zebrabärblinge, Guppys, kleine Goldfische), Muschelfleisch, Mehlkäfer, Heuschrecken und Schnecken (Posthorn-, Apfel- und einheimische Schnirkelschnecken bis ca. 1 cm Durchmesser). Für sonstiges Frostfutter wie z.B. Fischfleisch, Gammarus und Mysis hat er keinen Blick übrig. Zusätzlich zerbeisst er mit Hingabe Anubias und Wasserhecke, lediglich Javafarn und -moos hat Chancen auf Wachstum.
Vermutlich durch Gewöhnung und die Tatsache, dass sie anfänglich grösser waren, lässt er den Feuerschwanz und den Ancistrus in Ruhe. Wenn der Feuerschwanz im Javafarngestrüpp rumpaddelt und der Kugler beschleicht diese Aktivitäten und erkennt dann den Feuerschwanz, bricht er seine Jagd sofort ab. Ähnliches passiert mit Futterfischen, die länger als ca. 6 Wochen überleben. So schwimmen 4 Zebrabärblinge und ein grosses Guppyweibchen seit ca. 5 Monaten unbeschadet herum, während Artgenossen, die neu eingesetzt werden innerhalb kurzer Zeit seinen Raubzügen zum Opfer fallen. Vielleicht verdanken sie das aber auch nur ihrer Erfahrung in der Gefahrenvermeidung.
Eigentlich wollte ich nie so einen gross werdenden Fisch pflegen, aber die zutrauliche Art und seine "Persönlichkeit" haben mich mit dem Identifikationsirrtum ausgesöhnt. Nur meine Freundin, die ist skeptisch ....... Und Recht hat sie, denn das nächste grössere Aquarium kommt bestimmt.

Gruss

Jon
Jon October ist offline  
Alt 05.08.2003, 15:21   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

tja so ist das halt, wenn man sich, ich gebe zu, ist bei Jungfischen oft schwer, nicht richtig informiert hat.

Wird wahrlich groß, der Knabe.

Einen Vorteil hat die Gechichte, die Art ist recht selten im Handel anzutreffen, Gott sei Dank oder Glück für Dich.
 
Alt 05.08.2003, 15:26   #3
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach so,

zur Frage im Topc selber.

Nein, mit solchen Problemen stehst Du nicht alleine da. Kommt häufiger vor, wenn auch nicht so mit extremen Arten wie Tetraodon lineatus.

Heute passiert mir das zwar eigentlich nicht mehr, es sein denn, ich weiß über einen Fisch gar nichts und finde auch nichts, wenn ich ihn mir dann trotzdem anschaffe, dann plane ich zumindest mit dem möglichen Gau.

In meiner Anfangszeit hatte ich solche Probleme allerdings auch mit zu groß werdenden, aggressiven Fischen.
 
Alt 09.08.2003, 08:04   #4
Martin Hi.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

wobei ein t.lineatus nun auch solange er klein ist einem kammkugelfisch nun wirklich nicht sehr ähnlich sieht!
empfehle dir noch nordseekrabben als futter. hat meiner damals geliebt!
martin
Martin Hi. ist offline  
Alt 12.08.2003, 14:48   #5
Jon October
 
Registriert seit: 11.07.2003
Ort: Rietberg
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Martin,

ich gebe Dir bzgl. der Ähnlichkeit völlig recht!!! Jetzt weiss ich das auch!!!! Aber damals habe ich den C. loreti noch nie life und in Farbe gesehen, ich wusste von ihm nur, dass es ein kleiner Süsswasserkugler ist, der grau gesprenkelt mit rötlichen Augen durch`s Leben schwimmt. Und da das auf den Nilkugelfisch damals zutraf und er auch als Kammkugelfisch ausgezeichnet war, habe ich zugegriffen.
Trotz dieses Irrtums bereue ich es nicht, ihn zu haben! Kugelfische diesen Kalibers sind schon was tolles!!!!
Vielen Dank für Deinen Tip mit den Krabben!!
Und noch ein paar Fragen Martin, speziell zu Deinem Nilkugelfisch. Wie gross ist er geworden, wie lange hattest Du ihn und wie gross war das Aquarium für ihn?
Übrigens bin ich durch einen T. cochinchinensis auf Kugelfische aufmerksam geworden, die Du ja erfolgreich züchtest. Ein Freund von mir hatte einen in einem 112 Ltr.-Aquarium und seine Futterzahmheit, die propellernde Fortbewegung und die beweglichen schillernden Augen fand ich einfach genial. Allerdings wollte ich eigentlich eine Nummer kleiner bleiben, aber was soll`s?!!
Dieser T. cochinchinensis ist übrigens ziemlich merkwürdig verunglückt. Umzugsbedingt wurde er vorübergehend bei mir in einem 20 Liter fassenden Aquarium zusammen mit diversen Pflanzen, Steinen usw. untergebracht. Dort lag er eingeschüchtert und regungslos an der Seitenscheibe, mit seinem rechten Auge direkt neben dem Heizstab. Nach 2 Tagen wurde das rechte Auge trüb, und trotz Verlegung des Heizstabs am 3. Tag weiss. Leider war die Schädigung bereits irreparabel. Der weisse Hautbereich um das Auge dehnte sich immer mehr aus und nach 5 Tagen, als sein eigentliches Domizil wieder bezugsfertig war, verendete bedauerlicherweise der Kufi. Da mein Freund in dieser Zeit bei uns wohnte und somit Zeuge des Dramas war, hat dieser Vorfall - Glück im Unglück - die Freundschaft nicht belastet.

Gruss

Jon
Jon October ist offline  
Alt 12.08.2003, 15:37   #6
Martin Hi.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

moin jon,

"Kugelfische diesen Kalibers sind schon was tolles!!!!"
kugelfische jedes kalibers sind toll!!!

die geschichte mit dem cochinchinensis ist ja schrecklich!
im übrigen wußte ich gar nicht, dass die auch noch jemand anderes ausser mir hält!
das mit dem nilkugelfisch ist schon sehr lange her: ich habe ihn damals in nem knapp-1000 l becken gehalten und er wurde so knapp 30 cm groß! fraß wie ein schwein und jagte mir einen gewissen respekt ein. war absolut nicht in der art vergesellschaftbar (habe da jetzt aber auch schon anderes von anderen gehört! der fisch wurde sogar schon öfter nachgezüchtet!).
abgesehen von seiner agressivität war er absolut anspruchslos. bestes futter: krabben und landschnecken.
martin
Martin Hi. ist offline  
Alt 13.08.2003, 08:47   #7
silvi-p
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: münchen
Beiträge: 604
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallöle -

na, da steht dir ja noch was bevor, jon, 30cm!!!!!!!

ich behalte kugelfische für ein kleines art-aquarium auch im auge... aber das braucht ja wirklich überlegung
und noch eine regentonne

viel glück noch, martin + jon...
silvia
silvi-p ist offline  
Alt 26.08.2003, 23:26   #8
Daniela Lorck
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: Gütersloh
Beiträge: 3.099
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Jon

Noch ein Kugelfisch-Fanatiker im Gütersloher Raum?

Obwohl, meine sind ein paar Nr. kleiner (Zwerg-Kufi und T. biocellatus) :P

Beste Grüße

Dany :-kiss
Daniela Lorck ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachbarschaftsproblem: Kinder alleine zu Hause? Archiv 2004 38 03.05.2004 17:13
Meine Betta´s alleine halten ? sparbaer Archiv 2004 4 02.04.2004 17:16
Honiggurami weibchen so alleine Nina Archiv 2003 4 03.06.2003 19:44
Bitte schnelle hilfe, stehe vor AQ und weiß nicht weiter.... eva0308 Archiv 2003 20 29.03.2003 18:41
Zwergfadenfisch alleine :-( Brigitte M. Archiv 2001 2 19.12.2001 00:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:45 Uhr.