zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.08.2003, 11:36   #1
Blubberlutsch
 
Registriert seit: 20.05.2003
Ort: 81677 München
Beiträge: 589
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Umstellen auf Filterwatte ?

Hallo ,

in meinem Becken läuft ein Eheim 200880 Innenfilter.
Und da ist ja bekanntlich so eine Schaumstoffpatrone drin. Diese hab ich inzwischen schon so ca. 3 Mal gereinigt (nur ganz grob, nicht sehr gründlich).
Im Beiheft steht, dass man sie jezt austauschen sollte.
Ich würde aber gerne Filterwatte reintun, da diese Patronen erstens sauteuer sind, und zweitens ganz unpraktisch beim austauschen sind, da man sie ja nur KOMPLETT entfernen kann (außer man schneidet sie auseinander).
Da gehn ja dann die ganzen Bakkis verloren .
Also hab ich mir überlegt, Filterwatte reinzutun, weil die kann ich ja dann mal zu Teilen austauschen.
So hatte ich mir das jedenfalls vorgestellt, vielleicht liege ich auch völlig daneben :roll: .


1. Wie gehe ich da vor beim Umstellen ?
Meine Überlegung: Patrone über Gefäß mit lauwarmen Wasser ausdrücken und auswaschen, Filterwatte darin tränken und ab in den Filter !?

2.Was muss ich bei Filterwatte beachten ?
Muss man sie irgendwann austauschen ? Wie oft muss ich sie reinigen und wie ?

3. Wieviel kommt in einen Filter hinein ? So richtig reinstopfen oder nur locker rein"legen", und ganz vollmachen oder nur 3/4 oder wie oder was ?


Liebe Grüße :-kiss
Elisa
Blubberlutsch ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.08.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.08.2003, 13:49   #2
Mattin
 
Registriert seit: 12.11.2002
Ort: Bocholt
Beiträge: 276
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Elisa,

Zitat:
1. Wie gehe ich da vor beim Umstellen ?
Meine Überlegung: Patrone über Gefäß mit lauwarmen Wasser ausdrücken und auswaschen, Filterwatte darin tränken und ab in den Filter !?
Wenn Du Patrone sowieso wegwirfst, warum schneidest Du sie dann nicht klein?
Ich stell mir das so vor, daß man einfach ein paar cm abschneidet und nach und nach mit Watte ersetzt.

Zitat:
2.Was muss ich bei Filterwatte beachten ?
Muss man sie irgendwann austauschen ? Wie oft muss ich sie reinigen und wie ?
Beachten? Ich habe bis jetzt immer nur auf den Preis geachtet. ;-)
Reinigen? Wenn halt nichts mehr durchläuft. Ich würde dann einfach einen Teil duch neue Watte austauschen.

Zitat:
3. Wieviel kommt in einen Filter hinein ? So richtig reinstopfen oder nur locker rein"legen", und ganz vollmachen oder nur 3/4 oder wie oder was ?
Das ist davon abhängig, wieviel Wasser noch durch den Filter gehen soll. Wenn Du ihn richtig vollstopfst, dann kommt natürlich kaum noch was durch. Erfahrungswerte, würde ich sagen.

Ach ja, ganz zum Schluß, warum willst Du die Patrone überhaupt austauschen?? Ich habe eine Patrone, die ist mindestens 10 Jahre alt - und an wegwerfen habe ich bis jetzt noch nie gedacht.
Laß sie doch einfach drin - und erzähl dem Filter nicht, wie alt die Patrone ist, dann merkt er es auch nicht!!!

Grüße,
Martin

P.S.: Schmeiß doch besser das Beiheft weg ..... :wink:
Mattin ist offline  
Alt 06.08.2003, 14:04   #3
Blubberlutsch
 
Registriert seit: 20.05.2003
Ort: 81677 München
Beiträge: 589
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ,

erstmal danke für die Antwort, cih glaube jetzt weiß ich wie ich es mache, nämlich so: :wink:

Zitat:
einfach ein paar cm abschneidet und nach und nach mit Watte ersetzt.

Warum ich sie austauschen will ?
Naja, ich kriege sie nicht mehr richtig sauber. Es gab mal eine Zeit, da sind mir ziemlich viele Pflanzen eingegangen, dementsprechend vollgestopft war der Filter, und der Durchfluss ist bis heute nur noch sehr schwach.

Die Patrone sieht auch nach dem Abspülen noch so richtig matschig aus, im Innern wo ich nicht rankomme.


LG :-kiss
Elisa
Blubberlutsch ist offline  
Alt 06.08.2003, 14:19   #4
Mattin
 
Registriert seit: 12.11.2002
Ort: Bocholt
Beiträge: 276
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also ich bin kein Filterexperte. Meinen habe ich einfach angeschlossen und mich dann gezwungen, ihn einfach zu vergessen. Ich glaube, daß war das beste, was ich machen konnte.
Keine Reinigung seit 5 Monaten und auch keine Probleme...

Und das der Filter/die Filterpatrone vollsitzt, muß meines Wissens nicht unbedingt was Schlimmes sein. Aber da sollen sich die Filterexperten (und da gibts einige hier) melden....
Ich würde einfach die Finger davon lassen - oder hast Du in irgendeiner Form Probleme?
Gibt es was, das sich dann bessern könnte?

Alternativ kann man díe Patrone in mehrere Stücke schneiden. Dann bekommt man auch die inneren sauber, bzw kann sie entsorgen. Aber wie gesagt, Vorsicht bei Arbeiten am Filter....

Gruß,
Martin
Mattin ist offline  
Alt 06.08.2003, 14:36   #5
Blubberlutsch
 
Registriert seit: 20.05.2003
Ort: 81677 München
Beiträge: 589
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi !

Zitat:
Gibt es was, das sich dann bessern könnte?
Nun ja, ich habe halt zur Zeit seehr wenig Oberflächenströmung, gerade bei der Hitze nicht gerade gut. Außerdem habe ich eine leichte Kahmhaut wo keine Strömung ist.
Ich habe gehofft durch die Watte könnte der Durchfluss besser gehen.


LG
Elisa
Blubberlutsch ist offline  
Alt 06.08.2003, 18:16   #6
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Elisa,

Ich sehe manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht, deshalb diese Aussage.

Der 200880 von Eheim ist in der Leistung regelbar, hast Du das überprüft?
Bei einem Sauerstoffproblem kann man den Filter einen Luftschlauch anschliessen und die Luftzufuhr regulieren.

Nach dreimaligem Reinigen kann die Patrone nicht so verstopft sein, das der Filter nur noch 50% Leistung (oder so) hat.

Ansonsten die "Kurz und Ich-Seh-Nix Therapie":
Filterpatrone im AQ ausdrücken und Filterwatte in den Filter.
Obacht bei der Filterwatte, pass auf, das keine Fasern in den Rotor des Filters kommt --> Leistungsverlust.

Den Rotor hast Du natürlich auch schon geprüft und gereinigt? :wink:
 
Alt 06.08.2003, 18:32   #7
Blubberlutsch
 
Registriert seit: 20.05.2003
Ort: 81677 München
Beiträge: 589
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Martin ,

Zitat:
Den Rotor hast Du natürlich auch schon geprüft und gereinigt?
Yes, Sir, der flutscht. Das Wasser wird erst beim Schaumstoff "abgebremst".

Zitat:
Nach dreimaligem Reinigen kann die Patrone nicht so verstopft sein, das der Filter nur noch 50% Leistung (oder so) hat.
Dreimaliges Reinigen auf 5 Monate verteilt, wohlgemerkt. :wink:
Also das "Problem" ist, dass da so matschiges Zeug (bei näherem Hinsehen alte Pflanzenteile) drinhängt, das krieg ich nur mit ner Flex raus :wink: , wenn überhaupt. Und es stinkt *rümpf* :roll:

Dass die Leistung regelbar ist, wusste ich nicht, wie stellt man das denn an ?
BTW, ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, ob es der 200880 ist, bei dem besagten Beiheft stehen auf der Titelseite 2 Filter drauf, 200880 und 201080.
Nur wird nicht beschrieben, welcher nun der Große und welcher der Kleine (meiner !) ist.
Das ganze war ein 60er Komplett-Set von dennerle.

LG :-kiss
Elisa
Blubberlutsch ist offline  
Alt 06.08.2003, 19:23   #8
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Elisa,

Aha.

Es gibt von dem Eheim 2008 zwei Ausführungen.
Die Variante, die mit den Komplettsystemen verkauft wird hat keine Leistungskontrolle und auch keinen Luftansaugstutzen.

Die Leistungkontrolle ist genau oberhalb den Auslaufstutzens, ein hellgraues Rädchen, das man drehen kann.

Auf dem Auslaufstutzen selbst sitzt der Stutzen für den Luftschlauch.

Hmmm, Rotor sauber, Filtersubstrat soweit gereinigt......

Ist das Teil lauter als sonst?

Anyway, stopf den Filter mal mit Watte voll und leg die Patrone mal extrain AQ Wasser in einen Eimer.

Sollte die Leistung dann nach oben gehen, liegt es am Filtersubstrat andererseit an der Pumpe selbst.
 
Alt 06.08.2003, 20:02   #9
Blubberlutsch
 
Registriert seit: 20.05.2003
Ort: 81677 München
Beiträge: 589
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ,

ich hab ihn mir noch mal genauer angekuckt:
Also man kann ihn definitiv nicht regulieren, lauter als sonst ist er auch nicht.
Ich werde jetzt mal Filterwatte reintun und dann weiterschauen.

Vielen Dank und LG
Elisa
Blubberlutsch ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.08.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Filterwatte nötig? fischer5 Archiv 2004 2 09.06.2004 12:18
Filterwatte und Nitritpeak??? Schunken Archiv 2003 4 11.02.2003 19:51
Filterwatte wechseln? madmax Archiv 2002 2 07.10.2002 13:48
Frage zur Filterwatte und zum Kohlefilter.. schnixx Archiv 2002 12 09.08.2002 13:36
Wie oft Filterwatte wechseln? Florian D. Archiv 2002 5 08.05.2002 20:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:17 Uhr.