zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.08.2003, 14:49   #1
Goldy
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 52
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard WELCHE Unterlage für 120 cm Becken?

Hallo,

am Freitag bekomme ich endlich mein neues 120 x 40 x 50 cm Becken.

Meine Goldfische werden dann später von ihrem alten 100 x 40 x 40 cm Becken in das größere umgesiedelt und für das "alte" Meteraquarium werde ich mir dann Blinde Höhlensalmler anschaffen. *freu* :-)

Aber zum Thema:

Bislang hatte ich für meine Aquarien immer Teppiche (Reste vom Wohnzimmer) als Unterlage benutzt.
Bei der Größe von 120 cm bin ich jetzt jedoch unsicher, ob das ausreicht.

Deshalb meine Frage:
WELCHE Unterlage brauche ich den eigentlich?

Vielen Dank für Eure Ratschläge!

Liebe Grüße,

Sylvia
Goldy ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.08.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.08.2003, 15:12   #2
firebang
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: Harsewinkel
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo und schönen Sonntag

Wie wärs mit handelsüblichen Styropor. Gibt es als 100 cm * 50 cm * 0.5 cm für 41 Cent den laufenden Meter bei Hornbach.

Kann man prima zrechtschneiden, ein scharfen Cutter vorrausgesetzt.

Gruss

Mike
firebang ist offline  
Alt 10.08.2003, 15:18   #3
Rebecca Devaux
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi

Unter den meisten AQs hab ich Styropor. Unter einem Wellkarton (ging auch, wenn auch ne Notlösung...).

120cm Becken schaut bei mir sogar rechts und links übern Rand raus, dies ca 10 cm je und es hält seit ca 10 Jahren.

ups, offtopic.

Stryo is ok.

Gruss Rebei
 
Alt 10.08.2003, 15:21   #4
Crispy
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: Dillingen
Beiträge: 62
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe vorgestern mein neues 120x50x50 aufgestellt!

Aus "dachlatten" 4x6cm habe ich ein gestell gebaut! darauf habe ich eine 19mm spanplatte montiert! Wir haben mit 6 mann auf dem gestell gestanden und es kanrkste nicht mal..... darauf habe ich dann eine 5 mm styroporplatte gelegt..... das styropor trägt das gewicht locker und hat nicht an dicke verloren!

Im technischen datenplatt steht zwar das mann ausschließlich die firmeneigenen moosgummimatten verwenden soll.... aber warum dachte ich.... is halt nur teurer, der effeckt ist der gleiche... das ganze ist sowieso nur sicherheit.... ich bin mir sehr sicher das es auch ohne gehen würde wenn nicht gerade ein schraubenkopf herrausragt!

Gruss Crispy
Crispy ist offline  
Alt 10.08.2003, 21:11   #5
Aqua Frank
 
Registriert seit: 15.11.2002
Ort: nahe Würzburg in Unterfranken
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe für mein 540l Becken auch Teppich verwendet, da ich einen Artikel gelesen habe, der sehr einleuchtend dargelegt hat, dass Styropor ab einer bestimmten Dicke in der Mitte nicht genug Gegendruck ans AQ Bodenglas bringt und es so zu gefährlichen Spanungen kommen kann.
Aqua Frank ist offline  
Alt 10.08.2003, 23:34   #6
NiOu
 
Registriert seit: 21.04.2003
Ort: Landsberg am Lech
Beiträge: 189
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
bei meinem 240 Literbecken habe ich meine Mutter losgeschickt eine Unterlage zu kaufen, da sie kein passendes Styropor gefunden hat, hat sie so eine günstige ISOmatte gekauft (3 Euro), welche ich dann auf 120 cm zugeschnitten habe, bin völlig zufrieden damit, aber auf die Idee wäre ich selber niemals gekommen.

Gruß Achim
NiOu ist offline  
Alt 11.08.2003, 11:35   #7
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also den Artikel, den Frank gelesen hat, den kenne ich auch. Deshalb habe ich nirgendwo Styropor verwendet, sondern mir diese Isomatten aus dem Zoohandel zugeschnitten. Diese Matten kosten bei uns so 5 Euro, sind mir meinen ruhigen Schlaf aber wert.

Gruß
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 11.08.2003, 12:28   #8
Aqua Frank
 
Registriert seit: 15.11.2002
Ort: nahe Würzburg in Unterfranken
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

hier hab ich noch was zu dem Thema gefunden:

"Subject: Re: Unterlage Matte oder Styropor
From: "Norbert Dörre" <cadsys/at-nospam/cityweb.de>

Hallo Jörg,

Nur eine kurze Antwort dazu; eine längere liegt im Archiv Dejanews bereits von mir vor: Wenn Du Wasser in einen Behälter gießt, versucht dieser immer eine Form anzunehmen, als würdest Du einen Luftballon mit Wasser füllen. Es hängt nur von der Struktur und Steifigkeit des Materials ab, welch Form er endgültig bekommt. Beim Aquarium ist es die Bodenscheibe, die sich am liebsten wie die Unterseites des Luftballons durchbiegen würde. Dabei verhält es sich sowohl theoretisch als auch praktisch so, daß Du, wenn das Becken gefüllt auf einer völlig biegesteifen Unterlage (Steinfußboden) steht, ein Blatt Papier rundherum zwischen Becken und Unterlage schieben kannst. Das Becken steht dann tatsächlich nur in der Mitte auf. Genau dort wird auch wiederum die Durchbiegung begrenzt, weil sich die Bodenscheibe durch den Gegendruck von unten nicht weiter biegen kann. Wenn Du nun eine Styropor-Platte verwendest, findet die Durchbiegung des Beckens ebenfalls statt, nur mit dem Nachteil, daß das Material sehr weich ist und so dick, daß in der Mitte der Bodenscheibe nicht der Gegendruck von unten aufgebaut wird, sondern daß die Bodenscheibe ganzflächig eine Mulde in das Styropor hineindrückt, bis der Druck an allen Stellen ziemlich identisch ist (Luftballon). Dann ist aber auch die Durchbiegung der Bodenscheibe maximal. Wenn Du nun eine ganz dünne, ca. 5 mm Styroporplatte verwenden würdest, die es aber nicht gibt, dann würde sich das Styropor in der Mitte so weit zusammenpressen, daß genug Gegendruck aufgebaut wird, die maximale durchbiegung zu verhindern. Deshalb schlage ich Dir vor, eher eine dünne Unterlage zu verwenden; dann wierden die Lasten am besten verteilt. (Druckausgleichpolster aus Neopren) Wenn die Auflageplatte des Unterschranks selbst biegeweich ist, ist alles eh gleichgültig. Denn dann stellen sich zumeist ganz ungesunde Biegungen ein, dei von der Spannweite der einzelnen vertikalen Wände des Unterschranks abhängen.

Gruß, Norbert"
Aqua Frank ist offline  
Alt 28.08.2003, 22:07   #9
Crispy
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: Dillingen
Beiträge: 62
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

soll ich mal lachen... wer behauptet den das es kein 5mm styropor gibt!?

bei mir im bauhaus gibs das von 3mm aufwärts bis 50cm

ich habe eine 5mm styroporplatte unter meinem 300l becken...
Crispy ist offline  
Alt 28.08.2003, 22:12   #10
NiOu
 
Registriert seit: 21.04.2003
Ort: Landsberg am Lech
Beiträge: 189
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Und ich 5 mm Isomatte :-)

Gruß Achim
NiOu ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.08.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterlage? webmichel Archiv 2004 19 30.03.2004 14:22
Unterlage Robi23 Archiv 2004 1 19.03.2004 17:49
Welche Unterlage unter dem Sand? Skylar Archiv 2004 14 14.03.2004 14:41
Dichtigkeit prüfen, welche billige Unterlage Nawrat Archiv 2004 3 24.02.2004 15:08
Was soll unters Aquarium??? bzw. welche unterlage??? WUELLE Archiv 2004 9 21.01.2004 09:28


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:14 Uhr.