zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.08.2003, 23:05   #1
Adolf Thelen
 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard zierfischerfahrungen in 3 jähriger Zierfischhaltung

hallo

ich glaube, ich erzähle erst mal wie alles begann

vor ca drei Jahren ging ich als völliger Anfänger in eine Zoohandlung in meiner Umgebung, die vielen verschiedenen Fischarten haben mich gleich in ihren Bann gezogen, ich wollte unbedingt auch ein Aquarium, ich besorgte mir also nach kurzer zeit
ein 60 cm becken und kaufte mir dazu ein pärchen schmetterlingsbuntbarsche, die tiere fühlten sich wohl und laichten sogar einmal ab, frassen aber leider die larven nach 3 Tagen.

Die Aquaristik machte mir soviel spass, das ich ich mir vor einem Jahr ein grosses 300 liter Aquarium mit den Maßen 1 meter auf 50 cm auf 60 cm zulegte. Ich halte in diesem aquarium ein pärchen blaupunktbuntbarsche als alleinigen besatz. Jetzt muss ich seit einigen wochen beobachten, das das männchen dem weibchen arg zusetzt, woran liegt das , bzw. was kann ich tun?

Welche Fischart wäre evtl. noch möglich, ich habe in den 3 Jahren erst zwei fischarten gepflegt, ein bisschen möglich?

Viele grüsse

adolf
Adolf Thelen ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.08.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.08.2003, 06:57   #2
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Adolf!

Dein Aequidens latifrons macht deshalb Streß, weil das 1 m - AQ für ein Pärchen wahrscheinlich nicht genug Ausweichmöglichkeiten bietet. Siehe auch http://www.zierfischverzeichnis.de/o...latifrons.html

Um Dir weiter noch helfen zu können wären Informationen über das AQ (Wasserwerte, Bodengrund, Bepflanzung, Technik ......) hilfreich.

Gruß

Thomas
 
Alt 23.08.2003, 07:34   #3
Adolf Thelen
 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo thomas,

erstmal danke für deine schnelle antwort

das aquarium besitzt sandbodengrund, pflanzen, viele cabomba, ausreichend bepflanzt,

die wasserwerte,

ich weiss nur gh:10

kh:8

nitrat:0
nitrit:0

gruss

adolf
Adolf Thelen ist offline  
Alt 23.08.2003, 07:39   #4
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Adolf!

Die Schwierigkeit besteht m.E. darin, daß das AQ schon für die Blaupunkte unterdimensioniert ist. Ein zusätzlicher Besatz würde den Streß nur verschlimmern bzw. kleinere Fische würden als besseres Lebendfutter enden.

Leider!

Thomas
 
Alt 23.08.2003, 08:04   #5
Adolf Thelen
 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo

obwohl der aequedins, doch sonst als friedlicher geselle eingestuft ist,

das war auch die ganze zeit über der fall,das männchen ist ca 9 cm, das weibchen 8 cm gross

viele grüsse

adolf
Adolf Thelen ist offline  
Alt 23.08.2003, 08:22   #6
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Adolf!

Zitat:
Zitat von Adolf Thelen
hallo

obwohl der aequedins, doch sonst als friedlicher geselle eingestuft ist,
viele grüsse

adolf
Vielleicht ist dieses "Fehlverhalten" auch der Witterung der letzten Wochen geschuldet (Temperaturstreß?, der aequedins mag es ja etwas kühler, einige Literaten schreiben von 18 - 23°C), welche auch nicht an unseren Pfleglingen spurlos vorrübergegangen ist.

Vor weiterem Besatz würde ich erst noch beobachten und abwarten.

Thomas
 
Alt 23.08.2003, 15:24   #7
Adolf Thelen
 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo thomas

danke für die nette antwort.


ja, das wäre möglich, die temperaturen stiegen bei mir auf 32 grad, und das männchen war vorher noch nie aggressiv gewesen?

Du meinst ein weiterer Besatz wäre nicht mehr möglich?
Schade

Viele grüsse

adolf
Adolf Thelen ist offline  
Alt 23.08.2003, 23:34   #8
la pirata
 
Registriert seit: 15.06.2002
Ort: Südoldenburg
Beiträge: 401
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

nun ja, ich denke, dass ein paar kleine Oberflächenschwarmfische nicht schaden würden, da die Latifrons eher den Boden bewohnen.
Diese könnten auch die beiden etwas voneinander ablenken...
Vielleicht Rote von Rio oder Guppies (die vermehren sich auch nicht so bei den Barschen ) - Wenn du aus Norddeutschland kommst, ich züchte Wildguppies (war ein Beifang bei Salmlern aus Venezuela und ist KEINE Kreuzung! - habe aber leider momentan nicht so viele Erwachsene Tiere ...)

Ciao
Anika
la pirata ist offline  
Alt 24.08.2003, 06:40   #9
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Adolf!

Zitat:
Zitat von Adolf Thelen

Du meinst ein weiterer Besatz wäre nicht mehr möglich?
Schade

Viele grüsse

adolf
Ich habe das geschrieben:

Zitat:
vor weiterem Besatz würde ich erst noch beobachten und abwarten.
Damit wollte ich sagen, daß Du erst einmal die Temp. für die gemäßigte Klimazone abwarten sollst und der Barsch sich beruhigt hat.

Gruß

Thomas :wink:
 
Sponsor Mitteilung 24.08.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:56 Uhr.