zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.09.2003, 09:47   #1
Joachim1
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Bietigheim-Bissingen
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zuviel CO2

Hallo,

Ich brauche für ein 460l Becken, allerdings gut zu 80% beplanzt, eine 2kg Flasche in 2 Monaten auf. Ich denke das ist zuviel. Ich benutze den großen Flipper von Dennerle und meine CO2-Anlage ist auf ca. 4 Blasen/sec. eingestellt. Wenn ich mit der Blasenzahl weiter runter gehe steigt bei mir sofort der ph-Wert. Wieviel CO2 braucht den ihr so und wie bringt ihr euer CO2 ein. Für eure Ideen und Vorschläge wäre ich sehr Dankbar. Ein weiteres Problem das ich zur Zeit habe ist mein Wasser wird nicht klar, ich meine ich habe ganz kleine Partikel im Wasser und ich denke auch die kommen am Filterauslauf raus, vielleicht sollte ich mal meine Filtermedien austauschen, die sind nämlich schon ziemlich alt. Oder habt ihr noch andere Tipps auf lager. Wie sieht euer Filtermassenaufbau aus. Ich habe den Eheim 2028 Professional 2. Ich weiß zwar daß das Wasser in einem AQ nicht 100% klar wird, will ich auch nicht, aber diese kleine Partikel im Wasser sind irgendwie schon störend. Zumal wenn ich von Bekannten die Becken so anschaue dann ist das Wasser einfach klarer. Mit welchen Filtermedien habt ihr gute Erfahrungen und wie sollte der Filter bestückt sein damit auch eine gute mechanische Filterung erfolgt. Der Aufbau von meinem Filter ist: im unteren Filterkorb sind Tonröhrchen von Eheim und eine blaue grobe Filtermatte darauf(war beim Filter dabei). In dem mittleren Korb ist Sipporax drin und im oberen Korb sind so weiße Steinchen drin, soll wohl irgendwie zur biologischen Filterung sein und darauf ist eine weiße feine Filtermatte auch von Eheim. Ich hoffe ihr könnt mir dazu ein paar gute Tipps geben wie ich meine Filterung verbessern kann. Was benutzt ihr den so in euren Außenfiltern für Filtermaterial ?

Danke und Ciao
Joachim
Joachim1 ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.09.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.09.2003, 11:28   #2
TTKA
 
Registriert seit: 27.06.2001
Ort: Augsburg
Beiträge: 105
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard CO2 + Filter !!

Hallo Joachim,

ich habe ein 430 l-Becken, das auch ca. zu 80 % bepflanzt sein dürfte !! Meine 2,7 kg-Flasche reicht mir allerdings ca. ein 3/4 Jahr. Ich leite das CO2 in einen Eheim Außenfilter (auf der Ansaugseite) ein. Die Probleme, die hier schon des öfteren angesprochen wurden, daß der Filter extrem laut wird, oder daß sich das CO2 nicht lösen würde und somit große Blasen CO2 ins Becken geblasen werden konnte ich seit über einem Jahr bei mir nicht beobachten. Allerdings ist bei mir die Blasenzahl auch nur auf 1 Blase pro Sec. eingestellt.
Das Problem mit den Schwebeteilchen hatte ich zu Anfang auch.
Deswegen setze ich seit geraumer Zeit 3 Filter in meinem Becken ein. Einen Eheim 2213 (links hinten) einen Eheim 2215 (rechts hinten; hier wird das CO2 eingeleitet) und einen Tunze Comline mit Oberflächenabsaugung (wegen einer evtl. Kahmhaut; Becken ist offen). Damit hab ich so ziemlich alle Schwebeteilchen weg bekommen. Negative Beobachtungen von wegen Überfilterung des Beckens konnte ich bis dato nicht beobachten.
Die Bestückung deines Filters würde ich dahingehend ändern, daß ich zuoberst mehr Filterwatte in den Filter packen würde. Die Filterwatte nimmt meines Erachtens wegen ihrer "Feinporigkeit" die meisten Schwebestoffe aus dem Wasser.

Gruß Thomas
TTKA ist offline  
Alt 02.09.2003, 11:38   #3
dragstar
 
Registriert seit: 31.07.2002
Ort: Stollberg/ Erzg.
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Zuviel CO2

Hi Joachim,

Zitat:
Zitat von Joachim1
Ich brauche für ein 460l Becken, allerdings gut zu 80% beplanzt, eine 2kg Flasche in 2 Monaten auf. Ich denke das ist zuviel. Ich benutze den großen Flipper von Dennerle und meine CO2-Anlage ist auf ca. 4 Blasen/sec. eingestellt.
Meinst du den Cyclo-Reaktor? Bei einem "normalen" Flipper bei der Größe könnte die CO2-Einwaschung evtl. zu gering sein.

Ansonsten: beleuchtest du sehr stark? Ich habe meine anfangs recht kräftige Beleuchtung auch reduziert mit dem Ergebnis, dass ich weinger CO2 Brauche und sich meine Fische wohler fühlen.

Hast du starke Oberflächenbewegung oder Belüftung? Das würde CO2 austreiben und auch den hohen Bedarf erklären.

Gruß Gerd
dragstar ist offline  
Alt 02.09.2003, 14:25   #4
Joachim1
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Bietigheim-Bissingen
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,Gerd

erstmal vielen Dank für eure Ratschläge. Über die CO2 Einleitung über die Ansaugseite am Filter könnte mann sich echt gedanken machen, wenn es ich dann wirklich weniger CO2 brauche und meinen ph-Wert trotzdem auf 6,9 halten kann wäre das super. Damit wäre der auch nicht so schöne Flipper(nicht Cyclo) aus dem Becken, allerdings müßte ich mir dann auch einen Blasenzähler kaufen, zur Zeit habe ich keinen. Ich zähle die Blasen die im Flipper ankommen. Die Idee ist gut, ich werde es einfach mal probieren.
Bei meinem Filter werde ich den oberen Korb mal komplett mit Filterwatte bestücken.
Zu deinen Fragen Gerd: Ich habe keinen Cyclo sondern den größten Flipper, habe kaum Wasserbewegung und beleuchte mein 460l Becken mit 2*70W HQI 12 Stunden ohne Unterbrechung.

Ciao
Joachim
Joachim1 ist offline  
Alt 02.09.2003, 14:34   #5
seven
 
Registriert seit: 03.09.2002
Ort: Franken
Beiträge: 831
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Joachim,

was hast Du denn für einen CO2-Wert effektiv im Becken (möglicht mit Tröpfchentest gemessen und nicht mit einer der zahlreichen Tabellen)? Bei 4 Blasen die Sekunde würden meine Fische nicht lange herumschwimmen, sofern das CO2 auch wirklich gelöst wird. Bei mir steigen keine Blasen auf, die Blasen "tanzen" solange im Cyclo (Bioplast) bis sie sich aufgelöst haben.
seven ist offline  
Alt 02.09.2003, 15:33   #6
Joachim1
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Bietigheim-Bissingen
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sven,

Leider kann ich dir keinen CO2-Wert sagen der mit einem Tropfentest gemessen ist, aber ich habe einen ph-Controller am AQ mit einer ziemlich neuen ph-Elektrode und ich habe den Soll-Wert meines ph-Controllers auf ph 6,9 eingestellt und ich habe einen gemessenen KH von 7(mit Tröpfchentest). Die Blasen werden wohl bei mir im Flipper kleiner bis sie ganz oben sind, lösen sich aber nicht auf. Meine Vermutung ist auch das sich das CO2 nicht ganz auflöst oder sehr schnell wieder ausgetrieben wird. Obwohl meine Oberflächenbewegung sehr schwach ist und ich habe ein offenes AQ.

Gruß
Joachim
Joachim1 ist offline  
Alt 04.09.2003, 17:38   #7
Iwana
 
Registriert seit: 07.09.2002
Ort: Rheinfelden in der Schweiz
Beiträge: 324
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Joachim
Laut Berechnung von http://www.******-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm hast du 25 mg CO2 in dem Becken. Dies ist die obere Grenze denke ich. Wie lange läuft das Becken schon, was für Pflanzen hast du? Produzieren die abends kleine Blasen (02) oder nicht, wie ist die Atmung der Fische?
Einen tieferen pH-Wert erreichst du nicht mit CO2 (sollte nicht zur pH Senkung verwendet werden!)
Ich würde den pH Wert den Fischen zuliebe ein wenig um 0.1-0.2 höher stellen...Der Einsatz von Erlenzäpfchen oder Torf für tieferen pH ist sinnvoller, oder weicheres Wasser....
Gruss
Iwana ist offline  
Alt 04.09.2003, 18:23   #8
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Da stellt sich für mich erstmal die Frage, warum muss es PH 6,9 sein?
Wahrscheinlich der Fische zuliebe?

Wie Iwana richtig anmerkte hast Du bei diesen Wasserwerten eine rechnerische CO2 Konzentration von 25 mg/l im AQ.

Soviel brauchen Deine Pflanzen nicht!!

Ich lass das jetzt mal dahingestellt und interessiere mich für den realen PH Wert, den das AQ hat.

Der PH Controller schaltet ja eigentlich nur ein Magnetventil wenn der voreingestellte PH Wert erreicht ist.
Wenn der PH Wert von 6,9 nie erreicht wird, wird dieses Magnetventil nie geschlossen.

Wird dieses Magnetventil nicht geschlossen, haut dir die CO2 Anlage die 4 Blasen/Sek. ins AQ und das immer.
4 Blasen/sek x 60 = 240 Blasen/min.
Kein Wunder das das Teil schnell leer wird.

Ergo folgere ich daraus, dass das CO2 nie und nimmer vernünftig im AQ gelöst wird.
Was bei Betrachtung der zu erreichenden Konzentration bei PH 6,9 ja auch wiederum gut ist, weil 25mg/l CO2 können den Fischen schon arge Probleme verschaffen.

Abhilfe würde da eigentlich nur ein anderes CO2 Auflösegerät bringen.
Der Flipper schafft es scheinbar nicht.

Doch jetzt Obacht!!!
Lässt Du den PH Controller auf PH 6,9 und ist Deine KH wirklich 7,0, dann hast Du irgendwann diese 25mg/l CO2 im AQ.
Da wäre ich vorsichtig, das quitieren manche Fische mit "Köpfen aus dem Wasser".

Willst Du also wirklich auf PH 6,9 wäre eine KH Senkung durch weiches Wasser der erste Schritt.
 
Sponsor Mitteilung 04.09.2003   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuviel Co2 ??? cBaehr Archiv 2003 3 23.06.2003 09:08
Zuviel? Arlene Archiv 2003 14 09.06.2003 20:42
Ist das zuviel? AquaDirk Archiv 2002 5 13.09.2002 10:35
zuviel co2 jeanpi Archiv 2001 6 29.11.2001 01:42
Zuviel Licht? Olli Archiv 2001 6 11.09.2001 02:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:04 Uhr.