zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.09.2003, 14:59   #1
hoppe
 
Registriert seit: 09.04.2003
Ort: 31848 Bad Münder
Beiträge: 56
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Umzug, immer wieder ein spezieller Fall

Hi,

ich möchte gleich als erstes anmerken, dass ich zum Thema Umzug bereits den ein oder anderen Thread gelesen habe. Trotzdem möchte ich eure Meinung zu meinem "Fall" hören, da jeder Umzug im Endeffekt ja doch anders ist.

Ich habe hier zu Hause zwei Aquarien stehen, die ich ab Oktober gerne 400 km entfernt wieder aufstellen möchte. Zum einen handelt es sich um ein 30 Liter Becken mit 9 Zwergflusskrebsen (Louisiana). Das andere Aquarium hat 54 Liter Volumen und beherbergt derzeit 10 Amanogarnelen und nur noch vier Rote von Rio. Wenn ich es richtig beobachtet habe, sind die restlichen sechs Fische alle an der gleichen Erkrankung gestorben: trennten sich vom Schwarm, schwammen immer schräger (Schwanz in die Höhe, Kopf nach unten) und irgendwann waren sie total verschwunden. Entweder will ich mir in der neuen Heimat meinen Besatz wieder aufstocken oder noch eine andere Art von Zwerggarnelen hinzusetzen. Entscheide ich dann.

Auf jedenfall möchte ich das 54 Liter Becken neu gestalten. Der grobe Kies soll durch Sand ersetzt werden. Da einige Pflanzen (Neuseelandgras, ein großer Büschel einer Vallisnerie) eingegangen sind und mir die beiden Amazonas-Pflanzen als viel zu groß für mein kleines Becken erscheinen, wollte ich auch hier neue kaufen.

Wie sollte denn der Umzug am günstigsten von statten gehen? Ich habe die Möglichkeit, meine Fische/Aquarien erst einmal zu Hause stehen zu lassen. Meine Eltern würden sich dann darum kümmern. So habe ich also die Zeit, die Aquarien in Ruhe neu einfahren zu lassen. Ich wüsste jetzt nur gerne, ob ich beispielsweise alle Fische im 30 Liter Becken unterkommen lassen sollte, um das 54er neu einzurichten oder doch lieber alle Tiere im 54er unterzubringen und erst einmal das 30er umsiedeln...Aber im Endeffekt kommt ja beide Male das gleiche bei raus. Entweder müssen sich die Fische erst zusammen "quetschen" und können dann erst einmal frei herumschwimmen oder umgedreht.

Oder sollte ich ein zusätzliches Ausweichbecken kaufen? Ein reines Glasaquarium ohne Abdeckung etc. kostet ja nicht viel. Dieses dann mit dem Bodengrund aus dem 54er füllen und dort alle Tiere für gut 4 Wochen "ausharren" lassen? Ich habe ja zwei eingefahrene Filter. Den einen würde ich dann mit in meine neue Wohnung zum Einfahren nehmen und der andere könnte erst einmal ins Ausweichbecken. Um beide Becken allerdings gleichzeitig einzufahren, müsste ich mir noch einen neuen Filter kaufen.

Transport der Aquarien ohne Wasser und Bodengrund ist geplant. Fische kommen in Transportbeutel und zusätzlich in eine Styroporbox. Ist alles bereits vorhanden. Die Wasserwerte im neuen Ort sollten (soweit ich mich informieren konnte) sich kaum von den jetzigen unterscheiden.

Vielen Dank für ein paar Anregungen,
Dennis
hoppe ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.09.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug....immer ein leidiges Thema für unsere lieben! Dani77 Archiv 2003 2 17.07.2003 12:58
Immer wieder ein bisschen NO2 xGalaxius Archiv 2003 10 18.05.2003 20:20
Umzug? - iCH nie wieder! Katrin W. Archiv 2002 10 14.03.2002 18:09
Immer wieder Algen HeinBlues Archiv 2002 9 14.03.2002 08:19
Immer wieder einloggen Horst S. Archiv 2002 3 27.02.2002 19:52


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.