zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.09.2003, 13:19   #1
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Entscheidungshilfe Besatz 60er-"Elternbecken" erwü

Hallo,

ich möchte demnächst bei meinen Eltern ein 60er-Becken einrichten.
Wasserwerte geht alles von Regenwasser pur - Leitungswasser gh 12, kh 8, pH 7,5 , die Einrichtung richtet sich nach dem Besatz, wahrscheinlich 1 Wurzel, vielleicht ein paar Kieselsteine, evtl. Laub und natürlich Pflanzen.

Auf jeden Fall kommen TDS und Zwerggarnelen rein, dazu eine Fischart:
es soll ein kleinbleibender, freischwimmender "Schwarm"fisch sein, kein Futterspezialist und nicht scheu, das Becken wird im Flur stehen.
Ich hab meiner Mutter den Mergus Fotoindex mitgegeben, damit sie schaut, was ihr so gefallen könnte, sie kennt ja bisher nicht viele Fische; Neonsalmler würden ihr zwar gefallen, aber die hab ich schon bei mir und ich denk die brauchen mehr Platz.
Killifische sind glaub ich zu kompliziert für Einsteiger.
Ansonsten dachte ich an Kardinalfische, Wildguppies oder Pseudomugil, was meint Ihr, was am besten wär?
Bin auch offen für andere Vorschläge.

Gruß Katharina
kuki ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.09.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.09.2003, 19:27   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

wens weich genug ist, sind das ideale Becken für kleine Boraras wie brigittae, maculatam urophthalmoides oder keline Neolebias wie unfisaciatus, trewavase oder trilineatus oder kleine Nannostomus wie marginatus oder nitidus. Jeweils so bis maximal 15 Tiere bei demn Boraras, bei den anderen bis 10 Tiere.

Futter geht gut, vor allem Caclops und kleine Wasserflöhe und schwarze Mülas. Kleines Trockenfutter sollten sie auch alle nehmen.
 
Alt 28.09.2003, 08:59   #3
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ralf,

Neolebias hab ich noch nie im Handel gesehen, das wär dann ein Problem.
Boraras und Nannostomus hab ich schon gesehen, ich werde sie meiner Mutter vorschlagen.

Gruß Katharina
kuki ist offline  
Alt 28.09.2003, 11:42   #4
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Katharina,

Da stelle ich mich doch ganz entschieden auf die Seite der Nannostomus marginatus.

Putzige kleine Kerlchen, sind die ganze Zeit damit beschäftigt irgendwelchen Algenaufwuchs auf Blättern abzuweiden.

Ab und an ein kleines Scheingefecht mit dem "Reviernachbar" und schwupps gehts wieder zurück zum Tagesgeschäft.

Alles in Allem: Einfach Süüüüüüüüüsssss.
 
Alt 29.09.2003, 17:13   #5
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Martin,

hast Du selber welche? So wie Du sie beschreibst, scheinen sie nicht sehr scheu zu sein, das wär gut. Noch besser wär´s, wenn mal von allein Nachwuchs hochkommt.
Aber ich muß auch berücksichtigen, daß sie meiner Mutter gefallen, und irgendwie sind alle interessant.

Gruß Katharina
kuki ist offline  
Alt 29.09.2003, 17:57   #6
Martin Krüger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Katharina,

Ja, ich habe N. marginatus.
Die paddeln hier in 60/30/40 rum.

Die Frage ob "Scheu" oder nicht lässt sich bei den kleineren Salmlerarten nicht immer eindeutig beantworten.

An sich sind es in der Natur ja "Futterfische".
Man könnte dann auf ein reges "Fluchtverhalten" schliessen.

Bei mir steht das AQ recht ruhig habe da eigentlich keine Probleme mit und die Kleinen flüchten nicht in die hintersten Beckenregionen.
Aber sie "produzieren" sich auch nicht gerade direkt hinter der Sichtscheibe.

Bei mir sind sie in einem Artbecken, über Vermehrung kann ich nix beitragen, ohne Zucht-AQ wirds wohl nichts werden.
 
Alt 01.11.2003, 13:57   #7
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

inzwischen hab ich das alte Becken mal im Keller angeschaut und bin zu dem Ergebnis gekommen, daß ich es nicht nehmen kann, die Scheiben sind zerkratzt. Also muß ich entweder ein Komplettset besorgen oder vielleicht hat jemand noch eins rumstehen.
Es eilt ja nicht.

Wegen dem Besatz bin ich immer noch am überlegen.
Meiner Mutter ist es eigentlich egal, Hauptsache die Fische sind tagaktiv und bunt.
Jetzt war meine Schwester da, die noch daheim wohnt, und hätte gern Panzerwelse und Wildguppies. Je nachdem, wie die Maße des Beckens ausfallen (zw. 64-84 l), wäre beides möglich?
Ihr gefallen Panzerwelse mit Augenbinde und "Punkten oder Strichen", gibt es davon so kleine Arten?

Gruß Katharina
kuki ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.11.2003   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"unechte" durch "echte" Pflanzen ersetze zehnti Archiv 2003 6 10.12.2003 10:01
"neues" 60er AQ...... halo Archiv 2003 3 08.05.2003 21:22
Besatz für 60er "Klassenzimmerbecken" tobiasw Archiv 2003 27 06.02.2003 19:03
Besatz vorschlag für kleines aber "hohes" Becken Jan K. Archiv 2002 2 12.12.2002 19:15
Welchen Besatz bei solchen "Extremwerten"? Aqua Frank Archiv 2002 4 24.11.2002 13:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:51 Uhr.