zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.10.2003, 18:33   #1
MacBernd
 
Registriert seit: 10.10.2003
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bodengrund tauschen im eingefahrenen Becken?!

Hallo,

nach zehn Jahren Pause, hatte ich mich vor einem Jahr entschieden, wieder ein Aquarium ins Wohnzimmer zu stellen. Und das hat sich gelohnt
Nun bin ich vor einiger Zeit auf dieses Forum gestossen und habe mit Interesse diverse Bodengrund Diskussionen verfolgt. Mit dem Ergebnis, dass ich eigentlich viel lieber Sand als Kies im Becken hätte.
Vor zwei Wochen habe ich dann ein zweites Becken (54 l.) gekauft und dieses mit Sand (und natürlich Wasser) gefüllt. Das hat mich vollends überzeugt, auch das grosse Becken (200 l.) mit Sand zu versehen.
Jetzt meine eigentliche Frage: Wie soll ich am besten vorgehen, um die Einlaufzeit abzukürzen?
Fische, Pflanzen und Deko raus; Bodengrund entnehmen; soviel Mulm wie möglich "an die Seite" packen; Sand, Mulm, Pflanzen, Fische und den Rest wieder ins Becken?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Bernd
MacBernd ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.10.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.10.2003, 20:07   #2
mecosa
 
Registriert seit: 25.02.2003
Ort: Rottweil
Beiträge: 797
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Bernd,

schau mal hier, vielleicht hilft dir das weiter - mir hat es damals geholfen!!

Grüßle,
Melanie
mecosa ist offline  
Alt 13.10.2003, 21:08   #3
MacBernd
 
Registriert seit: 10.10.2003
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie,

ja, das hilft mir schon weiter. Vor allem die Idee mit dem Speisfass ist gut - ich hatte schon überlegt, wo ich Fische, Pflanzen und bewachsene Deko unterbringen kann.

Danke
Bernd
MacBernd ist offline  
Alt 13.10.2003, 21:11   #4
Thomasius
 
Registriert seit: 21.08.2003
Ort: Leutesdorf
Beiträge: 356
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Bernd,

ich habe gestern einen Teil meines Kies gegen Sand ausgetauscht. Da ich kein zweites Becken habe, musste ich es bei laufendem Betrieb machen.
Zuerst habe ich den alten Bodengrund mit einem Schlauch abgesaugt. Und zwar so viel, wie beim WW üblich.
Den Sand hatte ich vorher gewaschen und dann über ein PVC Rohr (50mm Durchmesser) direkt auf den Bodengrund rutschen lassen. So gab es keinerlei Verwirbelung und das Wasser würde auch nicht trübe. Ging sehr flott und die Fische freuen sich
Hier ein Bild der Sandecke:
http://www.uni-koblenz.de/~steilt/AQ...2_204328AA.JPG
Ich würde auch Dir empfehlen nicht den ganzen Boden auf einmal zu tauschen, da dann plötzlich viel Filterleistung des Mulms verloren geht. Wobei ich da keine Ahnung habe ob dies zu gravierenden Auswirkungen führt. Das möge mal bitte jemand erläutern, der sich besser damit auskennt. Ich wollte es halt nicht mit der Hauruck Methode machen. Und außerdem habe ich sowieso nicht mehr Osmosewasser gehabt.


Gruß

Thomas
Thomasius ist offline  
Alt 13.10.2003, 21:40   #5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo ihr beiden.

Ich hab mein 200l teil vor ca. 4 Wochen umgestellt, an einem Tag.

2 Eimer wo ich die Fische mit Pflanzen drine hatte, Schüsseln mit Pflanzen, ein 60l Fass für das Wasser was ich aufheben wollte.

Also: Alles raus, weil ich noch ein HMF über Eck einbauen wollte, und die Algen und Kalkflecken entfernen.
Sand ( Lose in Eimern geholt ausm Bauhandel) ungewaschen rein, trübte nicht nach.
Alles eingebaut, bepflanzt, den Filterinhalt ins Becken gekippt ( so eine Schweinerei, der s höne helle Sand ;-))und als die Temperatur gestimmt hat, und man wieder etwas gesehn hat, kamen die Fische rein. Das war so gegen Abend.
Kein Peak, alles ist wunderbar.

Ciao Diana
 
Alt 14.10.2003, 08:09   #6
Plobb
 
Registriert seit: 04.03.2003
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Bernd,

habe mein 200l Becken auch vor kurzem auf Sand umgestellt, da während meines Urlaubs eine ziemliche Sauerei mit meinem Becken passiert ist :evil:
Ich hab einfach unten eine dünne Schicht Kies drinnen gelassen und dann einfach den Sand drüber geschüttet. Vorher hab ich natürlich erst das ganze Wasser abgelassen. In den ersten 2 Tagen hatte ich einen unwesentlichen Nitritanstieg, der sich aber danach gleich gelegt hat.

den besten Gruß
Harald
Plobb ist offline  
Sponsor Mitteilung 14.10.2003   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitrit im eingefahrenen Becken Sven D Archiv 2004 1 21.05.2004 16:27
Becken neu einrichten - bodengrund Janosch20 Archiv 2003 11 19.12.2003 13:40
Fischbrut in nicht eingefahrenen Becken !! sirtwist672 Archiv 2003 1 29.06.2003 18:14
Bodengrund in einem 54l Becken? muse2705 Archiv 2002 6 11.05.2002 06:50
Nitrat im eingefahrenen AQ höher als im Neuen Thomas11 Archiv 2001 6 28.06.2001 09:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:10 Uhr.