zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.10.2003, 19:43   #1
Leines
 
Registriert seit: 08.06.2003
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Schmetterlingsbuntbarsch gestorben :-(

Hallo Fachgemeinde,

mir ist heute leider einer meiner SBB gestorben. Ich bin total traurig.

Aber von Anfang an.

Vor etwa einer Woche setzte ich ein SBB Männchen und 2 Weibchen ( Aussage des Händlers - ich kanns nicht unterscheiden ) in mein stabil laufendes 250 Liter Becken.

WW sind: PH 7 , dGH 8, No2 0, No3 20, KH 7

Der SBB hatte alle Flossen angelegt und bewegte sich lediglich langsam mit den Brustflossen fort. Später schien er auch die Lage im Wasser nicht mehr richtig kontrollieren zu können. Er schwamm teilweise seitlich, oder senkrecht, allerdings immer in Bodennähe. Auch die Färbung schien mir nicht in Ordnung. Es war so dunkle Färbung, also ganz anderes als die anderen, denen es gut zu gehen scheint. Es ist schwer die Färbung zu beschreiben - so ein fades grün/grau/gelb. Ansonsten waren äußerlich keine Besonderheiten zu erkennen.

Hat jemand von Euch eine Idee was es gewesen sein könnte. Ich habe ein wenig Angst, dass es auch bei den anderen so kommen könnte.

Vielen Dank im Voraus

Gruß Guido
Leines ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.10.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.10.2003, 19:49   #2
JR
 
Registriert seit: 08.09.2002
Ort: 22159 Hamburg
Beiträge: 92
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Guido,

zur Krankheit kann ich nix sagen, aber: die Weibchen sind 1. kleiner als die Männchen und 2.: die Weibchen haben im Gegensatz zu den Männchen am Bauch eine rosa gefärbte Stelle (nur falls Du mal wieder welche kaufen möchtest...)

Dann bleibt noch zusagen, dass SBB meist aus asiatischen Großzuchten kommen und daher superempfindlich sind...
Dazu kannst Du hier im Forum ne Menge finden!!

Wünsch Dir ab jetzt mehr Erfolg... :wink:
Liebe Grüße
Jenny
JR ist offline  
Alt 27.10.2003, 19:54   #3
dragstar
 
Registriert seit: 31.07.2002
Ort: Stollberg/ Erzg.
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Guido,

die Südamerikanischen Schmetterlingsbuntbarsche gehören zu den empfindlichsten Aquarienfischen und haben oft durch Massenzuchten ein äußerst schwaches Immunsystem. Daraus folgt, dass sie bei Stress schnell erkranken und sterben. Oft ist eine Diagnose schwer zu stellen.

Dazu kommt bei ihnen, dass sie saures, weiches und sehr warmes Wasser zur erfolgreichen Pflege bevorzugen. Die ersten beiden Punkte sind leider bei dir nicht gegeben.

Gruß Gerd
dragstar ist offline  
Alt 27.10.2003, 19:57   #4
Leines
 
Registriert seit: 08.06.2003
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Danke

Hallo Jenny,

zuerst einmal vielen Dank für die rasche Antwort.

Hoffentlich hat der arme kleine Barsch nicht zu sehr leiden müssen.

Ich hoffe, dass ich mit den beiden anderen mehr Glück haben werden.

Bis vielleicht später einmal.

Gruß Guido
Leines ist offline  
Alt 27.10.2003, 20:20   #5
Leines
 
Registriert seit: 08.06.2003
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Gerd,

ich habe mich vor Anschaffung der ZBB versucht zu informieren. Bei der Suche nach entsprechenden Seiten im I-Net bin ich bei "Das Zierfischverzeichnis" gelandet.

Ich hatte auch den Eindruck, dass dies eine recht kompetente Seite ist. Zumindest hinterließ sie den Eindruck bei mir.

Da auf dieser Seite etwa meine Wasserwerte als Bedingung aufgeführt sind, habe ich mich entschlossen mir dieses schöne Tier anzuschaffen.

Durch Deine Antwort bin ich mir nun nicht mehr so sicher, ob es die richtige Entscheidung war.

Sollte ich den beiden anderen SBB einen Umzug in ein AQ mit verträglicheren Werten ermöglichen? Quälen sie sich in meinem AQ?

Danke für Deinen Beitrag und Gruß

Guido
Leines ist offline  
Alt 28.10.2003, 18:39   #6
dragstar
 
Registriert seit: 31.07.2002
Ort: Stollberg/ Erzg.
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Guido,

Zitat:
Zitat von Leines
Quälen sie sich in meinem AQ?
Nun; von quälen würde ich nicht gerade sprechen. Ich pflege sie bei PH 6.5, KH 1.5, GH6, T=26°C. Dies würde ich aber nach meinen Erfahrungen auch schon als grenzwertig ansehen.

Ich würde sie jetzt an deiner Stelle gut pflegen; wenn möglich die Temperatur auf 28°C einstellen und gut mit Frost- und Lebendfutter füttern (keine Roten Mückenlarven!).

Wünch dir alles gute mit deinen Ramirezis

Gruß Gerd
dragstar ist offline  
Alt 29.10.2003, 16:17   #7
Leines
 
Registriert seit: 08.06.2003
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Gerd,

ich hoffe ich bekommen bei den anderen SBB keine Probleme.

Bis bald

Guido
Leines ist offline  
Alt 29.10.2003, 19:20   #8
_Christine_
 
Registriert seit: 23.10.2003
Ort: Schweiz
Beiträge: 158
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Guido!

Das ist bei meinen SBB leider auch schon einige Male passiert :cry:

Wenn die kleinen verirrt im Becken rumschwimmen haben sie meist eine kaputte Schwimmblase - das kommt wie von Gerd bereits erklärt meist von den Überzüchteten Tierchen aus Asien.

Die unterscheidung der Geschlechter ist nicht allzu schwierig, man bekommt mit der Zeit auch ein Auge dafür. Wichtigste Merkmale:

Weibchen haben einen leicht rosa Bauch, sind kleiner und haben kürzere Rückenstrahlen und Bauchflossen.

Männchen sind einiges grösser und haben verlängerte Brustflossen.

Wenn du die SBB kurze Zeit im Becken beim Händler beobachtest, kanns du auch unterscheiden obs ehner Männchen oder Weibchen sind. Die Männchen sind meist aktiver und bewachen z.b. einen bestimmten Stein. Die Weibchen sind eher verstreut und schwirren irgendwo umher. Aber wenn die SBB die Flossen immer nur anlegen stimmt sowiso von Anfang an etwas nicht: lass die Finger von solchen Exemplaren!

Meinen Erfahrungen nach ist es besser ein Päärchen zu halten und nicht 2 W und 1 M. Aber diese Ansicht variiert anscheinend.

Die Wasserwerte sind ja nicht extrem schlimm. Ich hab meine SBB lang in ähnlichem Wasser gehalten und sie wurden 3 Jahre alt, was schon viel ist für SBB´s...

Also viel Spass noch mit den schönen empfindlichen Ramirezi´s

Christine
_Christine_ ist offline  
Alt 29.10.2003, 19:23   #9
_Christine_
 
Registriert seit: 23.10.2003
Ort: Schweiz
Beiträge: 158
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Guido!

Das ist bei meinen SBB leider auch schon einige Male passiert :cry:

Wenn die kleinen verirrt im Becken rumschwimmen haben sie meist eine kaputte Schwimmblase - das kommt wie von Gerd bereits erklärt meist von den Überzüchteten Tierchen aus Asien.

Die unterscheidung der Geschlechter ist nicht allzu schwierig, man bekommt mit der Zeit auch ein Auge dafür. Wichtigste Merkmale:

Weibchen haben einen leicht rosa Bauch, sind kleiner und haben kürzere Rückenstrahlen und Bauchflossen.

Männchen sind einiges grösser und haben verlängerte Brustflossen.

Wenn du die SBB kurze Zeit im Becken beim Händler beobachtest, kanns du auch unterscheiden obs ehner Männchen oder Weibchen sind. Die Männchen sind meist aktiver und bewachen z.b. einen bestimmten Stein. Die Weibchen sind eher verstreut und schwirren irgendwo umher. Aber wenn die SBB die Flossen immer nur anlegen stimmt sowiso von Anfang an etwas nicht: lass die Finger von solchen Exemplaren!

Meinen Erfahrungen nach ist es besser ein Päärchen zu halten und nicht 2 W und 1 M. Aber diese Ansicht variiert anscheinend.

Die Wasserwerte sind ja nicht extrem schlimm. Ich hab meine SBB lang in ähnlichem Wasser gehalten und sie wurden 3 Jahre alt, was schon viel ist für SBB´s...

Also viel Spass noch mit den schönen empfindlichen Ramirezi´s

Christine
_Christine_ ist offline  
Alt 29.10.2003, 20:21   #10
Leines
 
Registriert seit: 08.06.2003
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hai Christine,

heute ist mir leider das zweite ( ich tippe Mal ) Weibchen gestorben. Schluchz...

Nun ist nur noch das Männchen übrig. Es hat keine rote Färbung am Bauch und auch ziemlich lange Brusflossen.

Dem Männchen ( es war von vermutlich schon älter als die beiden anderen ) geht es wunderbar. Daher denke ich, dass nicht unbedingt meine Wasserwerte an dem Ableben schuld sind. Vielleicht haben Sie vorher schon etwas gehabt. Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass ich vor dem Kauf der Fische diese nicht beobachtet habe. Es wird mir allerdings eine Lehre sein.

Morgen werde ich erst mal den Händler aufsuchen und Ihm den Vorfall schildern. Außerdem braucht mein Männchen ja auch wieder ein nettes Mädel an seiner Seite. Soll ja nicht einsam sein.

Also, danke für Deine Antwort und liebe Grüße

Guido
Leines ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.10.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmetterlingsbuntbarsch Olaf und Silas Archiv 2003 5 29.12.2003 16:54
Schmetterlingsbuntbarsch nach 2 Tagen gestorben ! Mc Pingel Archiv 2003 7 08.12.2003 14:52
Schmetterlingsbuntbarsch Kurzer Archiv 2003 8 17.03.2003 16:02
lda 25 gestorben Archiv 2002 4 18.01.2002 03:41
Schmetterlingsbuntbarsch Fisseler Archiv 2001 2 27.12.2001 03:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:42 Uhr.