zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.11.2003, 19:27   #1
Lungenatmer
 
Registriert seit: 09.11.2003
Ort: Horstmar
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kranke (sterbende) Guppies

Habe vor kurzem mein Aquarium wieder in Betrieb genommen.
Es sollte ein ganz normales Gesellschaftsaquarium werden
(Guppies,Platies,Schwertträger,Neons usw).
Die Fische gedeihen auch prächtig bis auf eine Ausnahme,
die Guppies. Spätestens zwei Tage nach dem Kauf
verbiegt sich ihre Wirbelsäule und sie gehen qualvoll ein.
Jetzt erlöse ich sie meistens davon da ich die Hoffnung aufge-
geben habe das sie sich nochmal fangen.
Bevor ich mein Aquarium wegen der fehlenden Zeit
(Ausbildung,...) aufgeben musste hatte ich damit über-
haupt keine Probleme.
Wer kann mir bei dem Problem helfen, den ich möchte eigentlich
nicht auf meinen Favoriten unter den Zierfischen verzichten.

Becken : 100l
60% Pflanzen

P.S. : Auch der Kauf von Guppies unterschiedlichster
Herkunft hat nicht geholfen.[/i]
Lungenatmer ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.11.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.11.2003, 21:11   #2
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Dieses Thema wurde im Forum schon des öfteren diskutiert. Sehr oft stammen Guppys aus dem Handel aus Antibiotika-Zuchten, d.h., sie wachsen unter kontinuierlicher Zugabe von Antibiotika auf, damit sie nicht krank werden. Dann kaufst Du so einen Fisch und setzt ihn in Dein "normales" Wasser, wo natürlicherweise einige Krankheitserreger drin sind, die einem normalen, gesunden Fisch nichts anhaben können. Doch Deine Guppys haben keine Widerstandskräfte und gehen kläglich zugrunde. Ich hatte das auch schon etliche male. Das einzige, was hilft: Kauf keine Guppys im Handel, sondern schau, dass Du jemanden findest, der selbstgezüchtete Jungfische abzugeben hat. Die sind so robust wie eh und je! Meine Guppys sind mittlerweile auch ein echt robuster Stamm, den ich nur aufbauen konnte, weil 2 Weibchen aus dem Handel vor ihrem Ableben noch ein paar Junge hinterlassen haben. Diese sind wirklich fit!
Um andere Ursachen ausschließen zu können, kannst Du aber nochmal Deine Wasserwerte posten, nur zur Sicherheit...
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 11.11.2003, 22:05   #3
Diddy
 
Registriert seit: 22.05.2003
Ort: Ilmenau und Sömmerda
Beiträge: 577
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mal was anderes: Neons und Lebendgebärende in einem Becken, dazu nur 100l?
Wie hoch ist deine Wasserhärte? Ist sie zu niedrig, dann kann ich mir gut diese Verformungen erklären, ist sie zu hoch, dann gehen deine Neons krachen.
Wieviele Fische hast du von jeder Art? Ich denke mal, dass der Stress für die Tiere zu groß ist.

MfG
Christian
Diddy ist offline  
Alt 12.11.2003, 10:31   #4
rosy
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Erkelenz
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, ich hältere schon seit Jahren Wildguppys und hatte bisher noch nie Probleme. Wahrscheinlich hast Du wirklich zuviele Fische in Deinem Becken. Ich habe eigentlich mehr Pech mit meinen Schwertträgern. Die sind mir laufend weggestorben. Jetzt habe ich mich entschlossen, mir keine mehr anzuschaffen. Von meinen Wildguppys könnte ich Dir einige abgeben. Ich wohne in 41812 Erkelenz.
Gruß
Rosy
rosy ist offline  
Alt 12.11.2003, 10:51   #5
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Wildguppys sind auch in der Regel nicht so anfällig. Das wäre vielleicht was für Dich.
Die Spekulationen über den Besatz kann nur Lungenatmer selber klären, allerdings würde ich bei Neons und Guppys noch nicht unbedingt das Problem sehen. Wenn da natürlich alle genannten Arten rumschwimmen sollten, wär´s was anderes.
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 13.11.2003, 17:22   #6
Lungenatmer
 
Registriert seit: 09.11.2003
Ort: Horstmar
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Danke.

Es kann wohl gut möglich sein das ich zuviele Fische in meinem
Becken habe, habe mich deshalb entschlossen mir ein zweites
Becken nur für die Guppies zuzulegen.
Meine Wasserwerte habe ich heut nochmal checken lassen
waren eigentlich in Ordnung.
Auf das Angebot mit den Wildguppies würde ich gern dann
nochmal zurück kommen wenn es dann klappt in dem neuen
Becken.
Habe schon viel über diese hochgezüchteten Tiere gelesen,
und das meiste war eher negativ.

Also besten Dank!

MfG Sascha!
Lungenatmer ist offline  
Alt 13.11.2003, 19:46   #7
Tina100
 
Registriert seit: 01.06.2003
Ort: Österreich
Beiträge: 792
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sascha

Da ich hier im Forum schon oft gelesen habe, dass sich Platies und Schwertträger paaren, denke ich, dass es vielleicht besser wäre diese beiden zu trennen.
Denn, wer weiß was da für Missbildungen/ abartige Kreuzungen hervorkommen .

LG von Tina
Tina100 ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.11.2003   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
sterbende coridoras aeneus ralf.r Archiv 2003 18 09.05.2003 09:00
Kranke Guppies!!! Wattwurm Archiv 2003 13 17.03.2003 22:33
Sterbende Pfauenaugenbuntbarsche Mark Archiv 2002 5 07.03.2002 05:06
Geschwüre und sterbende Fische Tikky Archiv 2002 6 12.01.2002 22:13
Sterbende Zwergpanzerwelse Silvia Archiv 2001 8 25.06.2001 19:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:51 Uhr.