zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.11.2003, 13:16   #1
Unl3ash3D
 
Registriert seit: 11.11.2003
Ort: Alfdorf
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Neues Welsbecken - WW nicht so ganz ok

Hi!
So heut habe ich mir meine neue (alte) Ausrüstung für mein Welsbecken besorgt. Schrankwird gerade selbst gebaut (1600x200x400), das Aquarium hat 160l,also 1 meter.

Als Bodengrund wird mir Flusssand zwischen 0.6 und 1.2 mm dienen. Im Baumarkt gabs _garkeinen_ und mein Händler hat mir den aufs Auge gedrückt ("Der ist direkt ausm Fanggebiet").

Als Filter steht hier ein Eheim 2213 (440l/h) der zu einem HMF umgemoddet werden soll. Laut der Mattenberechnungsformel sollten zwischen 711² und 888cm² Fläche zur Verfügung stehen.
Obs vielleicht noch besser wird wenn man an der Mattenoberfläche kleine Cubi stehen lässt?
Die Oberfläche von Kristallen ist ja z.B. immens im Vgl. zum Raum den sie einnehmen.
Sollte man außer den Matten noch etwas im Filter haben? Röhrchen o.ä.?

Für genügend Strömung sorgt ein "Resun Internal Power Filter" mit 1200L (ist ev. ein bisschen übertrieben, vielleicht wär ein Strömungsteiler angebracht). Sollte ich da auch den Filter dranlassen? Sind so komische kleine schwarze Kügelchen, sehen aus wie Massagebälle ^^

Die Dekoration die eigentlich mehr für die Fische gedacht ist als zum Anschaun:
eine große dünne Morkienwurzel ca. 70 cm in der Mitte, verschiedene Tonröhren (ca.10 St.).

Das Licht ist noch ein kleines Problem, ich will nicht die 2 Standardröhren nehmen weil die so hell sind. Die meisten Welsbecken die ich gesehen hab sind so rot/bräunlich. Welse sind ja auch eine bestimmte Wassertiefe also Dunkelheit gewöhnt.
Gibts da Tricks um Licht zu dämmen oder farblich zu ändern?

Die Pflanzen stellen ein kleines Problem dar, v.a. im Bezug auf den Besatz und meine Wasserwerte. Mein Ausgangwasser sieht bisher so aus:

Code:
Ph: Tetra Tröpfchen Test
GH: Tetra Tröpfchen Test
kH: Sera Tröpfchen Test
NO2: Tetra Tröpfchen Test
NO3: Tetra Tröpfchen Test
PO4: Sera Tröpfchen Test
CO2: aus Berechnung
O2:
Fe:
Cu:
NH2:
NH3:

+----+----+----+-----+-----+-----+-----+----+----+----+-----+-----+
| Ph | GH | kH | NO2 | NO3 | PO4 | CO2 | O2 | Fe | Cu | NH2 | NH3 |
+----+----+----+-----+-----+-----+-----+----+----+----+-----+-----+
|7.7 |10  |10  |0    |10   |0.1  |5    |    |    |    |     |     |
+----+----+----+-----+-----+-----+-----+----+----+----+-----+-----+

Kontrollmessung mit eSHa Aqua Quicktest Stäbchen, zeigt die gleichen Werte.
Der doch sehr alkalische PH-Wert scheint für Pflanzen nicht gerade geeignet zu sein, der CO2 Gehalt von 5mg/l ist auch nicht gerade viel. Was würdet ihr mir raten mit dem Wasser anzustellen, um auf vernünftige Werte für mein Welsbecken als auch für meine andere Becken zu kommen? So ein PH um 7 wär für die Pflanzen ja nicht gerade schlecht und weniger Härte is auch nich übel.
Von Osmose hab ich viel gehört, mehr schlechtes als gutes (teuer, nur 30% des Wassers benutzbar, etc.). Die ganzen Eichen-/Torf- und andere Extrakte haben bei mir nicht gerade viel Wirkung gezeigt.
Wäre eventuell eine VEA ratsam?

Schon mal vielen Dank für die Tips und sorry wegen dem "Megapost" aber diesesmal muss es gleich klappen, schließlich will ich meine Lieblinge (L134) bald hier haben

Ach ja, da ich unbedingt mal Nachwuchs haben will hab ich bisher geplant keine anderen Fische einzusetzen. Klug?
Unl3ash3D ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.11.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.11.2003, 14:23   #2
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
Welse gibt es viele ...
Bei vielen Harnischwelsen kannst Du kein tolles Pflanzenbecken erwarten, da sie sehr oft die Pflanzen als Futter ansehen (z.B. Tiere der Gattungen Baryancistrus, Panaque, Panaqolus, ....
"Dimmen" kannst Du das Licht durch Schwimmpflanzenbewuchst, z.B. Wasserlinsen Lemna sp.
Wasserlinsen wirken auch stark Nitrat zehrend.
Schwache Beleuchtung ist aber natürlich dem Pflanzenwuchs am Boden wieder nicht dienlich.

Osmose ist IMO immer noch die beste und einfachste Möglichkeit, das Wasser zu enthärten. Ob es bei Deinen Werten unbedingt nötig ist, sei dahingestellt...

Verrat uns erst mal, welche Welse Du überhaupt zu pflegen beabsichtigst
 
Alt 16.11.2003, 14:51   #3
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Walter,

Zitat:
Zitat von Walter
Verrat uns erst mal, welche Welse Du überhaupt zu pflegen beabsichtigst
Lesen bildet ;-):

Zitat:
Schon mal vielen Dank für die Tips und sorry wegen dem "Megapost" aber diesesmal muss es gleich klappen, schließlich will ich meine Lieblinge (L134) bald hier haben
Gruß Werner
 
Alt 16.11.2003, 15:00   #4
Unl3ash3D
 
Registriert seit: 11.11.2003
Ort: Alfdorf
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Den Hinweis mit "Bei deinen Wasserwerten würd ich mir das nochmal überlegen" ist schon desöfteren Gefallen.
Zum Thema Pflanzen hab ich oben schon erwähnt dass ich mehr als das Welsbecken daheim hab und bisher viele Pflanzen eingegangen sind, daher mehr Algen etc...
Aus diesem Algenteufelskreis würd ich gern raus es gibt soviele Becken die fast ohne Algen auskommen aber eben mit viel Pflanzenwuchs.

In das Welsbecken kommen nur 2 o. 3 Anubia... So denk ich bis jetzt jedenfalls.

Zum Thema Osmose, VEA und HCL hat hier glaub jeder eine andere Meinung
Unl3ash3D ist offline  
Alt 16.11.2003, 15:17   #5
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo
Zitat:
Zitat von Unl3ash3D
Zum Thema Osmose, VEA und HCL hat hier glaub jeder eine andere Meinung
es gibt wohl unterschiedliche Meinungen welches die beste Methode ist. Grundsätzlich dürfte aber wohl die Mehrheit der Ansicht sein, dass, entsprechende Fischarten vorausgesetzt, weiches Wasser von Vorteil ist. Ob man nun UOA oder VEA verwendet ist persönliche Ansichtssache, beide Verfahren liefern geeignetes Wasser.
Den Einsatz von HCL würde ich damit nicht auf eine Stufe stellen, das erhaltene Wasser sieht doch etwas anders aus und der Anwender sollte zumindest über gewisse chemische Grundkenntnisse verfügen.

Gruß Werner
 
Alt 16.11.2003, 15:38   #6
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von WernerK
Hallo Walter,

Zitat:
Zitat von Walter
Verrat uns erst mal, welche Welse Du überhaupt zu pflegen beabsichtigst
Lesen bildet ;-):

Zitat:
Schon mal vielen Dank für die Tips und sorry wegen dem "Megapost" aber diesesmal muss es gleich klappen, schließlich will ich meine Lieblinge (L134) bald hier haben
Gruß Werner
tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil :roll:

Zur reinen Haltung sind Deine Wasserwerte auch so geeignet für L 134, für Zuchtabsichten solltest Du das Wasser doch besser enthärten (, obwohl auch schon in hartem Münchner Leitungwasser die Zucht gelungen ist).
Ich würde trotzdem die 134 keine argen Pflanzenvernichter sind, trotzdem auf allzu heikle und lichthungrige Pflanzen verzichten und lieber einen Sprudelstein zur zusätzlichen Sauerstoffanreicherung und Sicherheit ins Becken geben, hohen O2 Gehalt des Wassers benötigen die Tiere schon.
 
Alt 16.11.2003, 18:02   #7
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

vor allem solltest du auf die Temperaturansprüche der Pflanzen achten, denn die L134 mögens warm. Ich halte meine bei 27°C., da ist für einige Pflanzen schon Schluß. Zum Abschatten kannst du Schwimmpflanzen einsetzen; wobei die L134 nicht ganz so scheu sind wie andere Welse und sich auch tagsüber mal blicken lassen. ;-)

Schöne Grüße
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 16.11.2003, 18:03   #8
Unl3ash3D
 
Registriert seit: 11.11.2003
Ort: Alfdorf
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich hab die Möglichkeit durch nen Diffusor an der Strömungspumpe O2 hinzuzuführen, also kein Problem.
Nur so gaaanz ohne Pflanzen hab ich immer die Algen im Hinterkopf und die sollen ja schließlich nicht das ganze Becken bewuchern ^^
Unl3ash3D ist offline  
Alt 16.11.2003, 18:30   #9
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Wonni
wobei die L134 nicht ganz so scheu sind wie andere Welse und sich auch tagsüber mal blicken lassen. ;-)

Schöne Grüße
Yvonne
???
Was bei jedem anders ist, wie wir schon oft besprochen haben.
Meine sind an Scheuheit nur noch mit den Zebras zu vergleichen.
Scheuer geht nicht mehr.
 
Alt 16.11.2003, 18:32   #10
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Unl3ash3D
Ich hab die Möglichkeit durch nen Diffusor an der Strömungspumpe O2 hinzuzuführen, also kein Problem.
Nur so gaaanz ohne Pflanzen hab ich immer die Algen im Hinterkopf und die sollen ja schließlich nicht das ganze Becken bewuchern ^^
naja, ich halte meine in einem pflanzenlosen AQ. Keine einzige Alge zu sehen seit über zwei Jahren, trotz relativ hohem Nitrat und Phopshat Wert.
 
Sponsor Mitteilung 16.11.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen für ganz neues Aquarium OnkelStephan Archiv 2003 1 28.10.2003 10:00
HMF nicht ganz dicht Ritschie Archiv 2003 2 10.10.2003 23:04
Aquarienidee (nicht ganz ernst gemeint .. ) Dunkelzahn Archiv 2003 3 23.02.2003 16:38
Stromausfall - nicht ganz ohne Folgen! Michael Stache Archiv 2002 0 09.09.2002 11:26
nicht ganz neu Heidi P Archiv 2001 4 04.09.2001 13:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:34 Uhr.