zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.11.2003, 14:54   #21
cat
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: 41236 moenchengladbach
Beiträge: 76
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo,

gute diskussion....

die methode von thomasius ist eine optimale. nur, wer macht sich diese arbeit und vor allem die gedanken vorher, dass man so den gau vermeiden kann? meistens geht das im hauruckverfahren und genau die hauruckmethode habe ich als gefährlich angesehen.

@ ralf
nadu, dass du ein becken ohne peak umstellst, ist wohl klar wie klare brühe. ich wäre sonst auch schwer enttäuscht.
ralf, die suchefunktion ist mein lieblingsbutton *smile*

NUR: lest euch mal die wahren, hilfreichen tipps ganz oben durch, wo soll ein anfänger da ansetzen????? :-? und dann halte ich einen 'sandkasten' für die bessere methode, wenn jemand das becken nicht von kies auf sand umstellen möchte,kann oder will.

jetzt und erst jetzt lese ich hier fundierte hinweise. gut so, denn manchmal kann eine klitzekleine provokation sehr nützliches bewirken. :-kiss

gruss, inge
cat ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.11.2003   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.11.2003, 15:04   #22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von GrottenOlm

Völliger Blödsinn!
Kannst du das beurteilen? Kennst du den Unterschied?

Zitat:
Zitat von GrottenOlm
Ich halte meine Corys auch auf Kies und sie haben genug zum gründeln.
Schlimm genug.

Zitat:
Zitat von GrottenOlm
Außerdem bekommen sie immer eine Futtertablette.!!
Bei mir selten, da gibts Frostfutter und Lebendfutter.

Zitat:
Zitat von GrottenOlm
Denkst du der Händler würde sie auf Kies halten, wenn sie sich daran verletzen würden? Bestimmt nicht!
Natürlich machen die das, weil sie dort eben nich lange bleiben, zudem will er ja den Kies anpreisen.

Ciao Diana

PS: Du kommst vom Thema ab, ich hab keine Lust hier zu streiten, schon garnicht wegen sowas :wink:
 
Alt 23.11.2003, 15:14   #23
Ralf_K
 
Registriert seit: 03.10.2003
Beiträge: 95
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo GrottenOlm,

ich handhabe es so wie Du und sehe auch keine Probleme.
Das muß wohl an unserer Region liegen
(Sauerland ist Powerland)

An der Kies-Sand Diskussion werde ich mich nicht beteiligen, da Sand ja derzeit stark in Mode gekommen ist.

Gruß

Ralf
Ralf_K ist offline  
Alt 23.11.2003, 16:08   #24
cat
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: 41236 moenchengladbach
Beiträge: 76
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo DIANA,
lass dich doch nicht provozieren . solche unqualifizierte aussagen dürfen gar nicht erst gefüttert werden. es sind nur DEINE nerven. übergehen und es beim thema belassen.*smile*

gruss, inge
cat ist offline  
Alt 23.11.2003, 17:25   #25
Jani
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: Kölle
Beiträge: 986
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
für mich ist so eine Diskussion vollkommen wertlos wenn keine Korngrößen angegeben werden.
In den meisten Becken habe ich Sand von 1-2 mm (nach DIN ist alles bis 2mm Sand ).
Habe ich jetzt Sand oder Kies ?
Und ist dieser Bodengrund für Corydoras geeignet ?
Jani ist offline  
Alt 24.11.2003, 12:26   #26
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Jani
für mich ist so eine Diskussion vollkommen wertlos wenn keine Korngrößen angegeben werden. In den meisten Becken habe ich Sand von 1-2 mm (nach DIN ist alles bis 2mm Sand ). Habe ich jetzt Sand oder Kies ? Und ist dieser Bodengrund für Corydoras geeignet ?
Hi,

super, Du bringst es absolut auf den Punkt. Grobsand, Feinsand, Grobkies, Quarzsand, alles schön und gut, danach wäre Grobsand noch geeignet, aber IMO ist er es nicht.

Ich verlasse mich da auf meine Füße und Hände und auf das, was ich als Kind im Sandkasten und am Strand gelernt habe.

Sand ist das, was ich emotional als Sand empfinde, und das ist recht fein. Und ich denke, daß das bei dem meisten Menschen, die im Sandkasten wenigstens einen Teil ihrer Kindheit verbracht haben, durchaus ähnlich ist.

Alles, was an den Füßen beim Drüberlaufen zwickt, ist Kies.

Die DIN Normen sind technisch gesehen richtig und berechtigt, bringen uns aber in der Frage, was für Bodengrund für Panzerwelse kaum weiter.

Ganz grob meine Linie:

Sand so wie ich Sand wahrnehme (s.o.).

Je feiner, desto besser, dann stellt sich auch die Frage nach scharfkantig etc. nämlich nicht mehr.

Und ich bimn bisher mit dieser einfachen Einstellung gut gefahren und die Corys auch.
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corys, Otos...Sand oder Kies? Kali Archiv 2004 6 18.03.2004 20:01
Corys Arlene Archiv 2003 20 01.06.2003 08:45
Kies für Corys ok? Tschibo Archiv 2002 11 21.09.2002 19:58
Corys und Kies Christian Schulte Archiv 2002 3 25.08.2002 13:30
Corys? Mary-Zazou Archiv 2002 7 05.07.2002 12:07


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.