zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.11.2003, 16:13   #1
michiael
 
Registriert seit: 06.11.2003
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sandumstellung

Hi
Ich habe vor in mein Aquarium wegen der Panzerwelse Sand zu machen. Doch ich habe noch ein paar Fragen:
Wie dünge ich? Wird der Sand durch das umwühlen dann nicht braun?
Buddeln die Panzerwelse die Pflanzen nicht aus?
Wie hoch sollte die Sandschicht sein?
Viele Grüße Michel
michiael ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.11.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.11.2003, 16:20   #2
moat
 
Registriert seit: 10.09.2003
Ort: München
Beiträge: 705
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Servus Michel,

Also zum Thema Sand ist hier schon viel geschrieben worden, einfach mal oben die Suche benutzen und es erschlägt dich

Ne jetzt im Ernst, ich betreibe mein Becken mit Quarzsand ohne Dünger (bis jetzt) hier wird auch von Dünger abgeraten (unter dem Sand) und ich kann mich bis jetzt über mangelndes Pflanzenwachstum nicht beklagen. Sonst falls es mal nötig werden sollte zu düngen bin ich am überlegen ob ich zu Tonkugeln greife (z.b. 7Kugeln von J..) oder ggf. auf einen Flüssigdünger zurückgreife von dem ich ja schon fast wahre Wunderdinge hier gehört habe

Meine Sandschicht beträgt in meinem 200 l Becken zw. 7 und 9 cm bzw. auf der Terasse gute 16 cm. Unter 7 cm würd ich es nicht versuchen. Meine L144 fühlen sich im Sand schon sehr wohl, die Pflanzen wurzeln auch gut durch und die Jungs haben es noch nicht geschafft eine Pflanze auszugraben.

Erfahrungen mit Panzerwelsen kann ich noch nicht geben, ich warte noch a bissi bis ich meine einsetzen kann.

Als Sand empfehle ich Quarzsand 0,1 - 0,4 Körnung z.b. von OBI.

Hoffe ein wenig helfen zu können.
Beste Grüße
Martin
moat ist offline  
Alt 25.11.2003, 18:56   #3
michiael
 
Registriert seit: 06.11.2003
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
Bitte helft mir ich habe keine Ahnung
michiael ist offline  
Alt 25.11.2003, 21:20   #4
Catwoman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Micha

Bei mir laufen 3 Becken auf feinsten Sand (0,1-0,4Körnung) und 2 auf 0,4-0,8 Körnung.

Beide Sande waren zum Anfang sehr hell, insbesondere der feinere.

Nach einiger Zeit wenn sich Mulm bildet und untergegraben wird, wird er etwas dunkler. Ist den Fischen aber auch lieber und sieht garnicht mal so schlecht aus.

Momentan sind die Corys nur auf dem grösseren Sand, aber ausbuddeln tun die nix.
Als ich noch Antennenwelse hatte, haben die das eine oder andere Mal ne Höhle untergraben, aber Pflanzen in Ruhe gelassen.

Dünung für den Anfang erstmal keine, später hab ich meinen Cryptos und Echis mit Lehmkugeln untergeholfen. Einfach in Wurzelnähe in den Boden drücken udn das reicht für einige Monate.

Pflanzen wachsen fantastisch ran udn wurzeln sehr gut durch. Die Cryptos haben so ein dichtes Wurzelwerk entwickelt, das als ich beim Umzug die Pflanzen rausgeholt habe, statt einer Pflanze plötzlich alle in der Hand hatte, weil die Wurzeln durchs halbe Becken gingen.

Sandschicht ist bei den kleinen Becken (45 und 54l) so um die 5cm. Bei den grösseren (120l) um die 6-7cm und im 200l-Becken etwa 8Zentimeter (die letzteren 3 Becken haben eine Höhe von 50cm).

Weniger als 5cm sollten es eigentlich nicht sein, bei grossen Solitärpflanzen sind 8cm aufwärts ratsam, die entwickeln doch kräftig Wurzelwerk.

Sand am besten aus dem Baustoffhandel holen da ist er am günstigen. Alles über 6€ pro 25kg Sand ist schon teuer.
ER sollte eine gleichmässige Siebung haben, abgerundet, feuergetrocknet, kalkfrei. Am besten reiner Quarzsand. Den brauch man auch nicht waschen, einfach ins Becken kippen, nach ner wenigen Minuten hat er sich gesetz und es ist nur noch ne ganz feine Trübung zu sehen.

Hilft das?

Gruss Kerstin
 
Alt 28.11.2003, 20:52   #5
michaelb
 
Registriert seit: 24.07.2003
Ort: NRW
Beiträge: 144
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich klinke mich hier einfach mal ein.

Ich habe gestern per Zufall 3 Pandas dazu bekommen, Corys haben mich schon immer interessiert . Jetzt möchte ich einen Teil des Beckens in der Art einer tiefergelegten Terrasse mit Sand betreiben, bin mal gespannt, was dann im Becken abgeht . Als Trennung zwischen Kies und Sand habe ich an Schieferplatten gedacht, damit sich nicht so viel Sand mit dem Kies vermischt. Zur Umstellung wollte ich einen Teil Wasser ablassen. Sollte ich die Fische dafür dann noch rausfangen? Weil ich wollte auch direkt pflanzenmässig umbauen (Papageienblatt rausnehmen, und die Spitzen neu einpflanzen, bzw. die Wassernixe kürzen). Hat vielleicht noch jemand Anregungen??

Gruss
Michael
michaelb ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.11.2003   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
sandumstellung, wasser trüb!!-WICHTIG- Nico B. Archiv 2003 4 04.02.2003 07:40
Projekt "Sandumstellung" David Kurzmanowski Archiv 2002 13 04.11.2002 18:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:00 Uhr.