zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 01.12.2003, 15:23   #1
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Anfängerfragen

Hallo zusammen!

Seit 2 Monaten, naja eigentlich 3 Monaten wenn man die Vorlaufzeit des Beckens mitrechnet sind mein Freund und ich Aquariumbesitzer.

Eigentlich nur deshalb weil wir unsere Teichfische überwintern mußten. Ursprünglich hatten wir uns gedacht ein gewöhnliches Becken im Keller aufzustellen, aber im Fachgeschäft wurde uns dann zu einem Aquarium geraten, daß wir doch im Wohnbereich aufstellen könnten. (Nachdem was ich hier schon ein wenig nachgelesen hatte, wäre die Überwinterung im Keller besser gewesen und der Herr in der Tierhandlung wollte vermutlich nur ein Aquarium verkaufen ... aber ich weiß nicht, ob ich sie jetzt noch an Kellertemperatur gewöhnen kann?)

Nachdem wir uns ein wenig erkundigt hatten, haben wir dann ein 112l Becken und als Untergrund feinkörnigen Kies genommen. Filter weiß ich jetzt nicht auswendig, würde aber für ein weit größeres Becken reichen.

Anfang September begann dann die Vorlaufzeit. Mein Freund hat den Fischen aus Steinen (man glaubt gar nicht wie schwierig es ist, Kalkarme Steine zu bekommen) zwei Durchgänge gebastelt.
Anfang Oktober, haben wir dann die Fische aus dem Teich geholt, und erstmal langsam auf die Aquariumtemperatur gebracht.

Ursprünglich hatten wir 5 fast ausgewachsene Goldfische im Teich. Jetzt im Herbst ware von den 5en nur mehr 2 Übrigen, dafür gab's einiges an Nachwuchs (die meisten noch sehr klein und zwei etwas größere. Die Katzen der Umgebung dürften für den "Schwund" der ursprünglichen und der ersten Generationen gesorgt haben, was sich auch nicht wirklich vermeiden lassen würde.

Ursprünglich wurde uns gesagt, daß Goldfische im Aquarium keine Bepflanzung brauchen. Mir kam das ganze aber dann etwas "ungemütlich" vor, so daß ich im Zuge des 1. Wasserwechsels, nach Fischeinsatz, 3 Pflanzen eingesetzt habe.

Nun aber zu meinen Fragen:
1) Ich bin ja vom Teich her gewöhnt regelmäßig die Wasserwerte zu messen, nun hab ich ein Problem, daß im Teich nie aufgetreten ist: das Wasser ist zu hart

Werte:
Nitrite gegen Null
Nitrate 25
GH 20 !!!!
PH 8 !!!
KH 6
Wassertemperatur zwischen 18° und 20° C (da die Fischlein im Schlafzimmer stehn)

Ich liegt sicher daran, daß unser Leitungswasser sehr hart ist. Was kann ich tun um Gesamthärte und PH-Wert zu senken? Gibt's da Mittelchen, wenn ja, was nimmt man da am besten.
Laut Toleranzgrenzen sind die übrigen Werte relativ OK.


2) Pflanzen: sind die 3 Pflanzen noch zu wenig, oder brauchen Goldfische in der Regel wirklich keine Pflanzen und die drei reichen aus.

3) Die kleinen Fischen beginnen nun Farbe anzunehmen: rot, bunt, rot-weiß aber auch Silberlinge (die Eltern waren bunt, rot und rot-weiß) Wie können sich da Silberlinge ergeben.

4) Jetzt noch in den Keller? Ich hab in einem anderen Beitrag von Euch hier gelesen (leider hab ich Eure Seite erst vor ein paar Tagen empfohlen bekommen), daß die Goldfische ihre Winterruhe brauchen. Kann ich sie denn jetzt noch in den Keller umsiedeln?


Eigentlich dachte ich, wir hätten uns ausreichend informiert, aber anscheinend ist es bei den Fischen genau das gleich, wie bei den Pferden ... traue keinem Verkäufer eines Fach-Geschäftes. Ich hoffe trotzdem wir haben nicht all zu viel falsch gemacht und wenn hoffe ich auf Tips von Euch unsere Fehler zu korrigieren.

Vielen Dank schon einmal im Voraus. :-kiss
Liebe Grüße
Karina
karina_r_s_ ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.12.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.12.2003, 15:34   #2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karina,

schön das du hier her gefunden hast, hier findest du Rat.
ich hab selbst keine Ahnung von Goldfischen, aber schau mal hier:
http://www.nmette.de/goldfische.htm

Ciao Diana
 
Alt 01.12.2003, 17:35   #3
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Ein wirklicher Experte bin ich zwar nicht, aber ich versuche mal zu helfen. Ich würde die Tiere schon noch in den Keller setzen, dann aber in eine Mörtelwanne oder ähnliches, dann könntest Du das Aquarium in der Wohnung lassen und ein paar andere Fische reinsetzen, wenn Du Spaß dran hättest!? Um die Wasserhärte zu senken, würde ich im Keller Aquarienwasser mit Teichwasser mischen. So müssen sich die Fische nicht so heftig umgewöhnen. Natürlich die Fische langsam umsetzen und die Temperatur langsam abkühlen lassen. Thema Pflanzen: Für die Wasserwerte würd ich schon welche reinsetzen, wenn im Keller genug Licht sein sollte. Warum davon abgeraten wurde, liegt wahrscheinlich daran, dass Goldfische ziemlich im Aquarium rumwuseln und die Pflanzen dabei drauf gehen. Aber ein paar robustere Pflanzen, auch Schwimmpflanzen, sollten gehen.
Naja, ich hoffe, etwas geholfen zu haben!
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 01.12.2003, 17:52   #4
rimhaeuser
 
Registriert seit: 28.10.2003
Ort: Langenfeld
Beiträge: 262
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallochen,

normalerweise sollten die Goldfische, wenn es denn nicht anders geht im Keller überwintern. In einem großen Bottich, der nicht unbedingt Pflanzen braucht, aber ein guter und vor allem Eingefahrener Filter ist sehr wichtig, ansonsten gibt es den Nitritpeak, der die Fische garantiert dann stark schäigt, wenn nicht gar tötet. Sauerstoff brauchen die bei kalten Temperaturen nur recht wenig, und bei kaltem Wasser kann sich dort auch recht viel drin lösen, so das der Eintrag mit dem Wasser ausreichen sollte. Man kann sie auch im ungeheizten Aquarium überwintern, aber man muß auf jeden Fall damit rechnen, das die Fische dann im nächsten Jahr nicht ablaichen werden. Im Aquarium jedoch, würde ich auf jeden Fall Pflanzen empfehlen, zum einen für mehr Sauerstoff (zumindest tagsüber), zum anderen, weil die Fische bei höheren Temperaturen auch mehr Hunger haben - ohne viele Pflanzen bekommt man sonst sehr sehr schnell sehr viele Algen.

Zu den verlorenen Fischen: Sicher, das es Katzen waren? Normalerweise gehen die nur an kranke Fische, die ohne viel mit Wasser in berührung zu kommen ans Land geschleudert werden können. Eher wahrscheinlich ist hier wohl ein Reiher, der die Fische rausgeholt hat.

Wie groß, wie tief wäre denn der Teich gewesen? Ich kann jetzt hier nicht sehen, wo du wohnst, da wo strenge Winter angesagt sind, würde ich die Fische auch bei Wassertiefen < 100 cm drinnen überwintern, hier im gemässigtem Rheinklima <80 cm.

mfg. Ralf
rimhaeuser ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:01   #5
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Diana!

Der Link ist sehr hilfreich ... vielen Dank!!

Hi Sandra!

Danke für Deine rasche Antwort. An eine Mörtelwanne hatten wir auch gedacht. Davon wurde uns jedoch abgeraten, da die Art von Plastik aus der die Wanne besteht nicht gut für die Fische ist. Laut Auskunft vom Fachhandel, lösen sich durch das Befüllen mit Wasser für Fische gesundheitsgefährdende Stoffe von der Wanne.
Daher denke ich, wenn dann kommen sie mit dem Aquarium in den Keller.

Die Frage ist nun, wie senke ich die Wassertempertur langsam ab? Immer wieder (im Verhältnis) "wärmeres" Wasser dazu, wenn's Aquarium im Keller steht.
Das mit dem Teichwasser ist für die Wasserhärte eine gute Idee ... daß ich da nicht selber drauf gekommen bin. Ich muß es halt mit etwas wärmeren Wasser mischen, denn der Teich ist schon richtig kalt. ;-)
Wie wir das Umsiedeln genau über die Bühne bringen, muß ich mir erst mit meinem Freund erst überlegen.

Muß ich irgendetwas spezielles beachten, wenn ich die Fische nun in den Keller stelle? Vor allem punkto Temperaturabsenkung?

Zu den Pflanzen: die sind jezt ca. 7 - 8 Wochen im Aquarium und haben's bis lang recht gut überlebt und wachsen enorm. Das einzige was sie aushalten müssen, ist mit Kies beworfen zu werden, da unsere beiden großen Fische, die Angewohnheit haben, den Kies einzusaugen und dann ab und zu mit vollen Maul aufzusteigen und erst dann den Kies wieder auszuspucken.
Ich werd ihnen noch ein paar weitere hinzusetzten.
karina_r_s_ ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:02   #6
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab was vergessen!!

Liebe Grüße
Karina
karina_r_s_ ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:34   #7
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ralf!

Auch Dir vielen Dank für Deine Antwort!

Wenn ich daheim bin (sitze im Büro) seh ich nach welchen Filter wir haben ... der läuft jetzt seit 3 Monaten ... könnte man den als eingefahren bezeichnen?

Wenn ich sie im Aquarium lassen würde, wäre dann die Temperatur zwischen 18° und 20° C OK, oder müßt ich noch weiter runter (es würd sich ev. mit weiter zum Fenster stellen sicher noch etwas machen lassen). Wenn sie nächstes Jahr nicht ablaichen würde mich nicht stören, denn für meinen Geschmack sollten's ohnehin nicht unbedingt mehr werden, sonst müssen wir nächstes Jahr ausbaun ... sowohl den Teich, als auch die Überwinterungsmöglichkeit.

Fischverlust:
Genau weiß ich es natürlich nicht, ob's die Katzen waren. Ich konnte nur mehrmals beobachten, wie 5 Katzen gleichzeitig rund um den Teich saßen und auf das Buffet starrten, das wir Menschen ihnen da angeblich hergerichtet hatten.

Teichgröße:
Der Teich ist nicht sehr groß und faßt in etwa 400 l. Es ist eine Teichwanne, mit Uferbereich. Er ist an den tiefen Stellen 60 cm tief, die Außmaße sonst weiß ich nicht auswendig ... etwa 1,1m x 1,2m. Bei uns wird es definitiv zu kalt. Ich bin aus Österreich (bei Linz) und letztes Jahr hatten wir Temperaturen bis -15° C. Der Teich hatte seit wir die Fischer rein haben, schon zwei mal eine dünne Eisdecke drauf.

Ich denke, wenn wir die Fische nächstes Jahr draußen überwintern wollen, heißt es ordentlich graben.

Zu den Fischen sind wir ja gekommen, wie die Jungfrau zum Kind. Ich hab mir bei Ebay im Frühjahr diese Teichwanne mit 3 Seerosen und einen Springbrunnen ersteigert und als ich sie abgeholt hab, drückt mir der Verkäufer, die 5 Fische "in die Hand".
Eigentlich wollte ich nur etwas Wasser im Vorgarten. Naja ... Und jetzt möchten wir unsere Fischlein nicht mehr missen.

Liebe Grüße
Karina
karina_r_s_ ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:37   #8
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Der Teich hatte seit wir die Fischer rein haben, schon zwei mal eine dünne Eisdecke drauf.
Das sollte natürlich heißen, seit wir die Fische ins Aquarium im Haus rein haben ... könnte mißverstanden werden.

Liebe Grüße
Karina
karina_r_s_ ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:43   #9
karina_r_s_
 
Registriert seit: 27.11.2003
Ort: Asten bei Linz (Oberösterreich)
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Übringens Ralf ... danke für den Tip ... mein Profil ist nun auch gefüllt (hatte ich vergessen).

Liebe Grüße
Karina
karina_r_s_ ist offline  
Alt 01.12.2003, 18:56   #10
Schubidu
 
Registriert seit: 05.08.2002
Ort: bei München
Beiträge: 401
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Karina,

meine Goldies (Shubunkins) überwintern im Keller in einer Regentonne. Wär sowas nicht auch eine Lösung für Dich? Allerdings müsstest Du eine besorgen die nicht so hoch und schmal ist, sondern eher breiter damit mehr Schwimmraum vorhanden ist.
Das Umsiedeln stelle ich mir nicht so das grosse Problem vor. Denn meine Goldies hatten im Sommer auf dem Balkon auch enorme Temperaturschwankungen.
Wenn das jetzige Aquarienwasser ca. 18 Grad hat, und Du das Wasser (evtl. Teichwasser) in der Regentonne auf die gleiche Temperatur bringst(kannst ja kochendes Wasser hinzufügen bis es die 18 Grad hat), die Goldies mit dem eingelaufenen Filter reinsetzt dürfte das kein Problem sein. Die Wassertemperatur wird sich dann langsam der Kellertemperatur anpassen.
Wenn die Wassertemperatur unter 10 Grad sinkt darfst Du nicht mehr füttern, denn der Organismus schaltet auf Sparflamme.
In das dann leere Aquarium kannst Du ja Warmwasserfische tun. Aber vorsicht, irgendwann biste dann fischsüchtig :wink:

Wenn die Goldies dann wieder im Teich sind, kannste die Regentonne ja in den Garten stellen, Regenwasser auffangen und damit Blumen giessen und/oder über die Sommermonate darin Guppys züchten.

Viele Grüsse
Tina
Schubidu ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.12.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anfängerfragen Wusslyhai Archiv 2004 20 18.02.2004 16:06
Anfängerfragen bennie Archiv 2003 9 15.09.2003 14:48
Anfängerfragen Prakzerel Archiv 2003 65 02.08.2003 15:52
Anfängerfragen Lev Archiv 2003 5 03.07.2003 18:35
Anfängerfragen DJAcidman Archiv 2001 15 13.11.2001 06:42


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:53 Uhr.