zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.12.2003, 20:45   #1
Flomon
 
Registriert seit: 25.08.2002
Ort: Niederrhein
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 1000l Becken da, kleinere Probs

Nabend zusammen,

unser 1000l Becken ist am Samstag angekommen.
(hier Bilder, wie es noch an alter Stelle stand, neue gibt´s leider noch nicht. http://mitglied.lycos.de/flomonsfische/Ozean.htm)

Leider gibt´s zwei, drei kleinere Probs.

1. Den Unterschrank haben wir ja aus Y-tong selber gebaut. Siehe http://www.zierfisch-forum.de/forum/...763&highlight=. Leider hat sich jetzt, wo das Becken drauf steht (ist noch leer!!) gezeigt, das die Arbeitsplatte auf dem linken Steg und zwischen dam ganz rechten und seinem linken Nachbarn nicht ganz aufliegt. Die Platte ist laut Wasserwage gerade, biegt sich also nicht seitlich hoch, hätte mich bei dem Beckengewicht jetzt auch gewundert. Heißt also, die Unterkonstruktion ist nicht ganz eben, trotz genau gleicher Steinmaße an allen Stelle. Muß also an der Menge des verwendeten Y-tong Klebers liegen, da kanns natürlich geschwankt haben. Verputzt haben wir das ganze nicht.

Frage ist nun, ob man das ganze jetzt so beheben kann, weil so möchte ich das Becken logischerweise nicht vollaufen lassen. Kann man die zwischenräume evtl. mit Bauschaum ausfüllen, oder gibt der bei befülltem Becken irgendwann nach? Oder doch noch mal Becken mit Platten runter und obenb drauf verputzen? Wenn ja, womit am besten. Oder einfach ne Styropor oder Schaumstoff unterlage unter die Platte, nach dem Motto die passt sich dann schon an?? Was haltet Ihr für die beste Lösung, möchte nicht leichtfertig 1000l im Wohnzimmer schwimmen haben.

Anderes und geringes Übel ist der leichte Nebelartige Film auf der Innenseite der Frontscheibe. Denke es sind Kalkrückstände. Reagiert aber leider gar nicht auf Reinigungsmittel, Essig,Zitrone oder Ceranfeld Kratzer. Die Groben Verkrustungen sind locker weggegangen. Nur das jetzt nicht. Ist eigentlich auch nicht so schlimm, wenns nass ist, sieht mann eigentlich nichts mehr davon.

Für helfende Antworten wären wir echt dankbar.
Flomon ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.12.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.12.2003, 21:42   #2
woodele
 
Registriert seit: 16.01.2003
Ort: 47652 Weeze am linken Niederrhein
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Flomon,

wie Du weißt, habe ich selber so ein Geschütz im Keller, und ich glaube schon, dass zwei Tonnen sich das "Brett" so zurecht drücken, wie sie es brauchen. Über welchen Abstand in mm reden wir hier überhaupt?

Gewöhn dich möglichst schnell an die neuen Dimensionen. Als ich vor ca. 25 Jahren das erste 300l-Becken hatte, habe ich auch ausgerechnet wie hoch das Wasser im Fall des Falles im Wohnzimmer stehen würde. Nach ein paar unruhigen Nächten konnte ich dann aber wieder durchschlafen. Auf jeden Fall kann ich mich noch ganz genau an die damaligen Gefühle erinnern.

Gruß

Klaus
woodele ist offline  
Alt 08.12.2003, 22:24   #3
Flomon
 
Registriert seit: 25.08.2002
Ort: Niederrhein
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,

wie geht´s unseren Ancistren?? Noch mal gesehen??

Wir reden so über 3-4 mm. Das Problem ist eher, das Brett und Becken schon plan liegen, nur die Unterkonstruktion halt nicht, ich weiß nicht ob sich das Becken dann irgendwie verzieht wenn sich das Brett "verändert"??
Flomon ist offline  
Alt 09.12.2003, 09:21   #4
greg
 
Registriert seit: 08.01.2003
Ort: Wien
Beiträge: 99
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: 1000l Becken da, kleinere Probs

Zitat:
Zitat von Flomon
gleicher Steinmaße an allen Stelle. Muß also an der Menge des verwendeten Y-tong Klebers liegen, da kanns natürlich geschwankt haben. Verputzt haben wir das ganze nicht.
Frag mich nur, warum das ganze verkleben?
Hab das bei mir net gemacht noch hab ich das bei anderen gesehen?

Mein Becken steht auch leicht schief 3mm ueber 2m, da wuerd ich mir keine Gedanken machen drueber, einfach eine Lage Styropor drunter.
greg ist offline  
Alt 09.12.2003, 09:24   #5
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

gerade Styropor sollte da nicht drunter, weil es sich durch das darüber liegende Gewicht verhärtet und dann nicht mehr abfedern kann (was ja eigentlich der Effeft davon sein soll). Dann lieber die paar Euro in eine richtige Thermounterlage investieren und ruhiger schlafen. :roll:

Schöne Grüße
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 09.12.2003, 09:39   #6
greg
 
Registriert seit: 08.01.2003
Ort: Wien
Beiträge: 99
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Bei ueber 1er Tonne Gewicht federt das und das nicht.
greg ist offline  
Alt 09.12.2003, 09:43   #7
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Bei ueber 1er Tonne Gewicht federt das und das nicht.
Na, vielleicht war es ja etwas unglücklich ausgedrückt: die (etwas teuren) Thermomatten bestehen aus irgend einem Polyesterkrams, der die Fähigkeit hat sich den Gegebenheiten anzupassen und später wieder in den "Normalzustand" zurückzukehren. Das kann Styropor nicht; es verhärtet sich und bleibt dann so.

Schöne Grüße
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 09.12.2003, 09:57   #8
Lord _Kugel
 
Registriert seit: 16.09.2002
Ort: 57462 Olpe (NRW)
Beiträge: 335
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne,

ich halte Styropor nach wie für eine excellente unterlage.
mein 840L becken steht auch drauf. mit einer 12 oder 15 mm dicken Platte kannst du einen höhenunterschied von 3-4 mm locker
korrigieren.
was verstehst du unter abfedern ?
es bewegt sich nix, dann brauchst du auch keine federung ?
es sei denn du wohnst auf einem Bahnübergang oder im Erdbeben gebiet )


Ytong steine müßen nicht unbedingt aufeinandergeklebt werden. Wenn das Becken erst einmal draufsteht, dann bewegt sich eh nix mehr.

Meine persönliche Meinung :

die meißten trauen dem Material ob Glas, Ytong, Styropor zu wenig zu.
ich habe schon 2 m becken auf der Sackkarre hochkant die Treppe raufgewuchtet und vor 1 woche mein 54 L becken halbvoll nur das Glas umgestellt.

gruß Lars
Lord _Kugel ist offline  
Alt 09.12.2003, 10:01   #9
c.mcpay
 
Registriert seit: 21.01.2002
Ort: Limburg
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bierdeckel ......

Hallo, des rätsels lösung sind bierdeckel,

so weit unterfüttern bis kein spalt mehr da ist !

1 Biedeckel ca 1mm & unter dem druck können die4 sich nicht voll wasser saugen !

Ich benutze Bierdeckel für alles was unterbaut werden muß !


mfg

c.mcpay ist offline  
Alt 09.12.2003, 19:20   #10
Flomon
 
Registriert seit: 25.08.2002
Ort: Niederrhein
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Thx @ all
für eure Antworten.

@ Greg.

Über ein schiefes Becken würd ich mir auch keine Sorgen machen, ist halt in der einen Ecke etwas mehr Wasser. Mein Gedanke war nur, das sich die Holzplatte bei dem Gewicht schon anpassen wird, aber Glas ist ja nun ma Steif, nicht das das Becken an den Stellen dann nicht sauber auf der Platte aufliegt, sondern da Spiel entsteht. Werd das Becken dann wohl mal mit Hilfe wieder runter wuchten, Styropor sauber unter die Platte kleben und das ganze dann wieder aufstellen und dann mal Testweise und zum beschweren teilweise befüllen. Da ist das Wochenende schon
wieder verplant.

@Wonni

Styropor härtet aus ist korrekt. Wäre in dem Fall ja sogar erwünscht. Es passt sich anfangs den unebebngeiten an, ohne diese an die Beckenunterseite weiterzugeben und wird dann fest. Ist ja dann kein Problem mehr.
Flomon ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.12.2003   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Günstigste Möglichkeit ein 1000l Becken zu heizen?? Flomon Archiv 2003 3 21.12.2003 03:05
1000l L Becken :Verrohrung bzw "Wasseraufteilung" Zelda Archiv 2003 2 08.05.2003 22:59
Welche CO2-Anlage für ca.1000L Markus-1 Archiv 2002 4 31.08.2002 20:53
2 kleinere Ünglücke ! HILFE ! Julia R Archiv 2001 6 29.07.2001 03:11
1000l Becken franz Archiv 2001 10 16.06.2001 05:06


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:55 Uhr.