zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.12.2003, 22:15   #1
R3N3
 
Registriert seit: 16.11.2003
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Frage zur Sicherheit nach Nitritpeak

Hallo zusammen.

Ich habe mir vor etwa 10 Wochen ein Aquarium angeschafft und es nach allen Regeln, die ich aus diesem und anderem Forum habe, eingefahren. Ich hatte nach 5 Wochen einen Nitritpeak mit Werten über 3,3 (TetraTest) für etwa eine Woche. Danach flaute das ganze ab. Ich habe noch eine Woche gewartet und dann zunächst vier Welse eingesetzt. Nach einer weiteren Woche kamen 15 Malawis dazu. Vier Tage nachem die eingesetzt waren, kam ein weiterer Nitritpeak über Nacht, wieder mit Werten über 3,3 (TetraTest) für etwa vier Tage. Trotz Wasserwechsel und Kontrolle alle sechs Stunden starben 10 Fische, 10 haben ohne merkbaren Schaden überlebt. Seit etwa 10 Tagen habe ich jetzt Werte unter 0,3 (TetraTest). Da mich der zweite Nitritpeak unheimlich überrascht hat, bin ich jetzt ziemlich verunsichert. Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit, daß sich nun nach erneutem Neubesatz von 10 Fischen ein dritter Peak entwickelt??
:-?
R3N3 ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.12.2003   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.12.2003, 22:30   #2
Lockensuse
 
Registriert seit: 04.12.2003
Beiträge: 60
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo R3N3,

ich bin zwar auch ein relativer Neuling, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß auch dann u. U. wieder mit einem Nitritpeak zu rechnen ist.
Die vielen kleinen nützlichn Bakterien, die das Nitrit abbauen sollen, müssen sich ja erst entwickeln. Wieviele Bakterien vorhanden sind richtet sich danach, wieviel Futter in Form von Nitrit vorhanden ist. Wenn jetzt plötzlich 10 Fische dazu kommen, dann schaffen die vorhandenen Bakterien es nicht mehr das Nitrit vollständig abzubauen. Dazu müssen sie sich erst vermehren ... und das dauert ein paar Tage.

Allein vom gesunden Menschenverstand her (weil wie gesagt auch "Neuaquarianer") würde ich pro Woche nicht mehr als 3-4 Tiere dazusetzen. Auf keinen Fall 10 auf einmal.

Aber der ein oder andere Aquarianer hier wird Dir sicher auch noch antworten und mich berichtigen, falls ich da was falsch sehe.

LG
Lockensuse
Lockensuse ist offline  
Alt 18.12.2003, 22:42   #3
ODT
 
Registriert seit: 04.09.2003
Ort: bei Bonn
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo R3N3,

der zweite Peak hat Dich wohl überfallen, weil Du zu viele Fische in zu kurzer Zeit auf einmal eingesetzt hast!

Nicht mehr als maximal 3-5 pro Woche würde ich mal sagen. Die Bakterien brauchen Zeit, um sich der stärkeren Wasserbelastung durch die neuen Fische anzupassen. Zwangsläufig wirst Du bei mehr Fischen auch mehr Füttern, was das Wasser ebenfalls belastet. Vielleicht hast Du sogar überfüttert?

Neue Fische solltest Du immer erst einsetzen, wenn Nitrit nicht mehr nachweisbar ist. Deshalb nach dem Einsetzen und besonders vor dem erneuten Einsetzen Nitritwert kontrollieren.

Die meisten empfehlen hier die Tests von JBL, die Tetra-Tests lösen etwas ungenau auf. Mein Tetra-Test für Nitrit löst bis >0,1mg/l auf, aber 0,1mg/l Nitrit ist schon ein Wert, den man genau im Auge behalten sollte.

Beschreib' doch mal Dein Becken:

Größe?
Wasserwerte?
Einrichtung?
.
.
.
ODT ist offline  
Alt 18.12.2003, 22:44   #4
ODT
 
Registriert seit: 04.09.2003
Ort: bei Bonn
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Lockensuse,

da warst Du etwas schneller als ich.
ODT ist offline  
Alt 19.12.2003, 06:30   #5
Vader500
 
Registriert seit: 05.12.2003
Ort: Duisburg
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo R3N3,

wie die Anderen schon richtig erkannt haben, lag der zweite Nitritpeak daran, dass du zuviele Fische aufeinmal reingetan hast. Es ist so das sich das Becken an die Fische anpassen muß, und nicht die Fische an das Becken.

Durch die vielen Fische wurde mehr Nitrit erzeugt. Die Bakterien die für die Umwandlung von Nitrit in Nitrat zuständig sind, konnten sich jetzt nicht so schnell vermehren um das ganze Nitrit zur verarbeiten.

Mein Tipp:
Ich bin zwar auch noch ein Neulling, aber ich habe mich seit Monaten auch schon schlau gemacht. Setzte 3-4 Fische rein wenn Nitrit =0.
Warte dann 2 Wochen bis das Becken sich an die Situation gewöhnt hat. Setzte dann wieder nur 3 Fische rein und warte wieder 2 Wochen. Durch die Wartezeit hat das Becken jedesmal die Möglichkeit sich auf die Neubewohner einzustellen und Bakies können sich vermehren.


Gruß Roman

Gedult ist das wichtigste bei einem Aquarianer. 8) :P
Vader500 ist offline  
Alt 19.12.2003, 10:07   #6
Iwana
 
Registriert seit: 07.09.2002
Ort: Rheinfelden in der Schweiz
Beiträge: 324
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen
Das ist eben das Problem bei den Ostafrikanern. Ich richte zur Zeit auch ein Tanganjikabecken ein, und da wird geraten, alle Fische zusammen einzusetzen, da sonst grosse Rivalitäten entstehen können. (Die Tiere sind oft sehr Territorial). Wie soll man dies jetzt machen? Ich habe in dem Becken mit den N. multifasciatus angefangen, und dann beim Zusetzen Jungfische genommen. Ist was anderes 10 Fische a 10cm einzusetzen oder 10 Fische à 2-3cm.
Gruss Iwana
Iwana ist offline  
Alt 19.12.2003, 10:28   #7
Lockensuse
 
Registriert seit: 04.12.2003
Beiträge: 60
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn dem so ist, daß die Ostafrikaner wegen Territorialkämpfen alle zusammen eingesetzt werden sollen ist das natürlich blöd.
Vielleicht könnte man das Becken in 3 Teile teilen. Mit Netz oder ähnlichem (damit der Wasseraustauch gegeben ist) Der erste Schwung Fische kommt in den ersten Teil, der zweiten Schwung Fische in den zweiten Teil und ebenso beim dritten Schwung Fische. Dann hat man nach und nach alle Fische im Becken (so das die Bakkis Zeit haben sich zu gewöhnen und zu vermehren) und die Fische würden (nehme ich mal an) das bewohnte Stück Becken als Ihr Revier ansehen. Wenn man dann die Abtrennungen wieder rausnimmt, sind die Revierkämpfe vielleicht nicht mehr ganz so groß.

Könnte das so funktionieren? :-?
Hier sind auch mal wieder die erfahrenen Aquarianer gefragt.

Aber egal wie, ich bin der Meinung, daß bei den Territorialkämpfen wahrscheinlich weniger Fische drauf gehen, als bei einem erneuten Nitritpeak. In der Natur bekämpfen sich die Fische im Zweifelsfall ja auch und nur die stärksten haben eine Chance. Aber gegen den Nitritpeak können sich die armen Tiere ja nu nicht wehren.

Bin mal auf Antworten gespannt.

LG
Lockensuse
Lockensuse ist offline  
Alt 19.12.2003, 10:50   #8
R3N3
 
Registriert seit: 16.11.2003
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das mit den Kämpfen meinte der Händler (www. tannhof.de) eben auch, daher hatte er dazu geraten, die zwei Arten die die meisten Territorialansprüche stellen zuerst und gleichzeitig reinzutun. Ich denke das werde ich auch wieder so machen. Nur daß ich eben diesesmal weiß, daß es nicht nur einen Peak gibt, sondern wieder einen geben kann. Das ist auch schon was wert, was die Überwachung und Vorsorge betrifft.
R3N3 ist offline  
Alt 19.12.2003, 17:52   #9
Iwana
 
Registriert seit: 07.09.2002
Ort: Rheinfelden in der Schweiz
Beiträge: 324
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo R3N3 (wie heisst du?)
Ich mache es umgekehrt...Die friedlichsten Fische zuerst, damit die sich schon mal umsehen können und ihren Platz finden. Die grössten und aggressivsten zum Schluss. Damit die friedlichen nicht noch mehr gestresst werden. Werde aber das AQ auch in kurzem Zeitraum ganz besetzen (1 Woche) und danach aber auch tgl. Nitrit messen, da das AQ bei der Arbeit steht und ich 7 Tage am Stück arbeite, kann ich auch jeden Tag wenn nötig 80% WW machen...
Zudem wurden ja Bakterien am Anfang aus meinem Becken eingesetzt. (Können auch wenn nötig zusätzlich noch eingesetzt werden).

Gruss Iwana
Iwana ist offline  
Sponsor Mitteilung 19.12.2003   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann Besatz nach Nitritpeak? Arenque Archiv 2004 3 07.06.2004 14:54
Nitritpeak nach 16 Tagen? sk.sina Archiv 2003 2 21.10.2003 18:16
Nitritpeak schon nach 5 Tagen? blubberbläschen Archiv 2003 3 10.10.2003 18:48
Nitritpeak nach 1,5Wochen? Diddy Archiv 2003 2 07.09.2003 22:13
nitritpeak nach einer Woche tobiasw Archiv 2002 2 28.03.2002 09:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:03 Uhr.