zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.01.2004, 11:03   #1
mattes83bochum
 
Registriert seit: 28.12.2003
Ort: Bochum
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Probleme mit Tetra Filter!

Hallo und guten Morgen ihr Lieben

Um Weihnachten rum habe ich mir das "findet Nemo Set" von Tetra mit allem drum und dran (56l) besorgt. Alles ist jetzt mittlerweile dank der Tips hier im Forum super eingelaufen und es gibt keine Probleme mehr.

Der Filter war am Anfang genauso eingesetzt, wie man es machen sollte. Er gab keinen Laut von sich und mischte das Wasser gut herum. Jedoch kamen aus der Öffnung oben keine "Blubbel". Dann habe ich ihn etwas höher an die Wasseroberfläche gemacht, so das viele Luftblasen rauskommen die sich schön im AQ auflösen.

Müssen da Luftblasen rauskommen oder reicht es, wenn das Wasser einfach bewegt wird?

Ich frage nämlich deshalb:

Letzt Nacht habe ich ihn wieder in die alte, nach Beschreibung "richtige" Position gebracht. Als ich heute morgen aufgewacht bin, japsten die Fische nach Luft. Sofort habe ich ihn wieder umgestellt und alles ist wieder wunderbar mit vielen "Blubbeln".

Im "Fachhandel" habe ich gesehen, das die meißten Filter auch "ohne Blubbel" laufen, den Fischen geht es gut.

Wie soll er denn jetzt stehen?
mattes83bochum ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.01.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.01.2004, 12:15   #2
Ralf96
 
Registriert seit: 12.10.2003
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mattes83Bochum,

normalerweise sollte es reichen, wenn die Wasseroberfläche bewegt wird, die Sauerstoffversorgung sollte durch guten Pflanzenwuchs gewährleistet werden.
Wenn das nicht klappt, hast Du entweder zu viele Fische
oder zu wenig Pflanzen. Wenn Du beides ausschließen kannst,
dann benutz doch mal die Suchfunkton unter Sauerstoffmangel,
dort gibt es weitere Infos.
Im Moment würde ich das Wasser mit Luftbläschen einleiten,
ist aber IMO keine Dauerlösung.

Grüße, Ralf
Ralf96 ist offline  
Alt 15.01.2004, 08:22   #3
lucyflocke
 
Registriert seit: 12.12.2003
Ort: Nähe Leipzig
Beiträge: 85
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard lieber Außenfilter nehmen

Hallo,

dasselbe Problem hatte ich mit meinem Tetra IN600 auch (Nemo-Set 96 Liter). Der Filter, der dabei war, war tatsächlich kaputt, d.h. er hat auch keine Luft gezogen. Das Einstellrädchen konnte ich drehen, wie ich wollte... NIX. Den Filter haben die mir im Zooladen dann umgetauscht. Das selbe Spiel mit dem neuen Filter wieder. Ein paar Stunden zog er die Luft ein und dann... NIX! :evil: Habe dann zufällig bei Tetra auf der HP im Forum gelesen, dass etliche Leute dieses Problem haben und Tetra dazu sagt, das sei normal. Hm... Wozu dann aber die extra Einstellmöglichkeit für die Luftzufuhr? :-?

Ich habe mir dann einen EHEIM 2222 Außenfilter gekauft. 1. weil der Tetra-Filter permanent dicht war nach 3 Tagen, 2. weil ich das Gefühl hatte, der ist für das 96 Liter Becken fast schon unterdimensioniert und 3. (meiner Meinung nach der wichtigste Aspekt) ich konnte in die Patronen des Tetra Filters keine andere Filtermasse als diese bl*den Schaugummidinger rein machen. Die kosten einen Haufen Geld und es gibt keine Alternativen. Als ich dann nach einem Medikamenteneinsatz mit Aktivkohle filtern wollte, waren die Grenzen des Tetra Filters erreicht.

Jetzt habe ich in meinem EHEIM Tonröhrchen und Zeolitz bzw. Torf drin (plus diese blaue Matte und Filtervlies). Tja, der Filter fabriziert glasklares Wasser und ist suuuuuuuuuuuper leise (manchmal muss ich echt genau hinhören, ob der überhaupt noch läuft).

Und wie andere immer wieder sagen: es reicht eigentlich schon, wenn der Ausströmer so platziert ist, dass er leichte Wellen auf der Wasseroberfläche schlägt. Somit dürften die Fische auch nicht mehr unter Sauerstoffmangel leiden.

Fazit: Nichts geht über einen anständigen Außenfilter! Einmal Außenfilter, immer Außenfilter!
lucyflocke ist offline  
Alt 15.01.2004, 08:37   #4
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: lieber Außenfilter nehmen

Hi,

legendenbildung, auch hier aus dem Forum.

Zitat:
Zitat von lucyflocke
Und wie andere immer wieder sagen: es reicht eigentlich schon, wenn der Ausströmer so platziert ist, dass er leichte Wellen auf der Wasseroberfläche schlägt. Somit dürften die Fische auch nicht mehr unter Sauerstoffmangel leiden.
genau das kann man pauschal nicht sagen, wenn ich das bei einigen meiner Becken mache, bekommen die Tiere probleme mit der Sauerstoffversorgung, es ist alles eine Sache der Fischmenge, deren Stoffwechsel, der Fütterung und Art, menge und Intensität des Pflanzenwuchses.

Keine Probleme habe ich an Becken, wo ein Luftheber, sei es als Antrieb für einen HMF oder als Tetra Brilliant Schwammfilter etc. läuft - und das trotz oder wegen CO2 Versorgung.


Seit bitte nicht so schnell mit den Empfehlungen so oder so, das kann, da Ihr das Becken des Gegenübers nicht kennt, auch schon mal in die Hose gehen.
 
Alt 15.01.2004, 09:35   #5
lucyflocke
 
Registriert seit: 12.12.2003
Ort: Nähe Leipzig
Beiträge: 85
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ralf,

uups, Fettnäpfchen... *sorry*

Naja, sollte nicht so pauschal klingen wie es vielleicht jetzt rüberkam. Ist richtig, man muss schon den Besatz und andere Becken-Paramter wissen.

Ich wollte mit meiner Aussage eigentlich mehr darauf hinaus, dass ich den Sinn dieser "integrierten" Luftauströmer bei den Tetra-Innenfiltern nicht so ganz sehe, wenn die eh nicht richtig funktionieren.

Aber es wird doch eigentlich immer (?) davon geredet, dass bei genügend Pflanzen und Oberflächenbewegung extra Sauerstoffzufuhr nicht nötig sei, oder? :-? Oder bin ich da auch wieder einen "Ammenmärchen" aufgesessen? :roll:

Jedenfalls, sorry, falls ich hier Verwirrung gestiftet haben sollte. Aber gerade deshalb schätze ich dieses Forum hier so sehr: weil man sehr viel dazu lernen kann und man geholfen bekommt.
lucyflocke ist offline  
Alt 15.01.2004, 09:49   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von lucyflocke
Aber es wird doch eigentlich immer (?) davon geredet, dass bei genügend Pflanzen und Oberflächenbewegung extra Sauerstoffzufuhr nicht nötig sei, oder? :-? Oder bin ich da auch wieder einen "Ammenmärchen" aufgesessen? :roll:
Bist Du.

So einfach ist es leider nicht. Es mag pauschal für viele Becken gelten, aber bei weitem nicht für alle. Wenn ich an meinem 200 l das Lufteinreißen durch den Filterauslauf unterbinde, hängen die Fische spätestens am nächsten morgen an der Wasseroberfläche. Und das bei dichtester Bepflanzung mit wenigen cm Sichttiefe ins Becken.

Gut der Besatz in dem Becken ist recht hoch, weil da derzeit 20 Jungskalare derzeit weiter aufgezogen werden (Größe um die 5-6 cm Höhe), aber es zeigt, daß die pauschale Äußerung nicht immer stimmen muß.
 
Sponsor Mitteilung 15.01.2004   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme mit dem Filter - Ideen und Rat gesucht! WyoCowgirl Archiv 2004 14 09.03.2004 16:15
Probleme bei Filter-Drosselung. PhillipAlbrecht Archiv 2003 1 04.02.2003 16:12
Filter macht Probleme anjaa Archiv 2002 1 13.06.2002 13:09
Probleme mit Sacem Marathon 100 Filter!Ist der überhaupt gut Aennchen Archiv 2002 5 18.03.2002 11:42
Filter macht Probleme Martina K. Archiv 2002 27 13.03.2002 17:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:43 Uhr.