zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2004, 21:57   #1
mundl
 
Registriert seit: 30.12.2003
Ort: Holzkirchen, Oberbayern
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 12l Garnelenbecken

hallo,
ich möchte mir so gerne ein kleines Garnelenbecken zulegen. Ich hatte mir eine 12l-Pfütze vorgestellt, die ich dann auf mein Fensterbrett stellen wollte. Durch das Tageslicht dürften dann auch genügend Algen wachsen.
Brauch ich da einen Heizstab? Und einen Filter? Hab schon öfter was über "techniklos" gelesen, aber leider war nichts wirklich aufschlußreiches dabei.

Heizstab könnte ich mir ja schon vorstellen, weil es zumindest im Winter unter 20°C werden dürfte so ganz ohne.
Aber Filter? Für einen HMF sind die 12 l zu klein, finde ich. Evtl. nur einen Luftheber zur Wasserumwälzung?
Reicht das Tageslicht?
Dürfen da auch Schnecken rein? Ich wollte nämlich Pflanzen aus meinem 60l-Aquarium reinsetzten, und da könnten schon einige blinde Passagiere dabei sein. Oder soll ich desinfizieren?

Ich weiß, viele Fragen auf einmal...
Bitte bitte klärt mich mal auf .

Viele Grüße
Mundl
mundl ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.01.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 21.01.2004, 09:49   #2
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mundl!

Garnelenbecken ist schonmal gut. 25 L würde ich bevorzugen, wenn`s vom Platz her möglich ist, aber das ist natürlich deine Entscheidung.

Zum Standort: Ich würde bei einem Fensterplatz bedenken, dass das im Sommer eine ganz schön aufgeheizte Brühe geben kann. Wenn direkte Sonneneinstrahlung gegeben ist, würde ich also aufpassen und mir gegebenenfalls doch noch einen anderen Standort suchen. Ab 29-30 Grad (auf diese Werte kommt man selbst bei "normalen" Standorten spielend) kann es unter Umständen kritisch für die Garnelen werden.

Bezüglich der "Wintertemperatur" müsstest du es austesten. Bedeutet "unter 20 Grad" einen Wert um die 18-19 Grad herum, kannst du auf einen Heizstab verzichten. Bei noch niedrigeren Temperaturen fehlt mir die Erfahrung. Kurzfristig machen z.B. 15 Grad auch nichts aus (siehe Versand von Wirbellosen), ob damit auf Dauer die Haltung und Vermehrung klappt, da bin ich aber überfragt. Vielleicht hat ja jemand anderes Infos dazu?

Zur Technik in Garnelenbecken: Beim Heizstab, wenn du wirklich einen brauchst, achte darauf, das aller kleinste Modell, das du aftreiben kannst, zu verwenden. Wenn der Thermosthat einmal defekt ist (was gar nicht soooo selten vorkommen kann) und den Geist aufgibt, sollte das Aquarium nicht gleich nach ein paar Stunden "kochen". Deshalb die geringstmögliche Wattanzahl.

Filterung: Ein sehr umfangreiches Thema mit vielen unterschiedlichen Meinungen dazu. Ich habe meine Aquarien die erste Zeit mit motorbetriebenen Pumpen + Schaumstoffaufsatz ("würfelförmiger" HMF, wenn man so will) betrieben. Hat sich nicht bewährt, da der Schaumstoff bei er "Würfelvariante" ständig verdichtet war und sich die Garnelen dennoch in das Pumpeninnere durcharbeiten konnten. Zwei ausgewachsene Tiere sind mir deshalb gestorben und die Pumpen stehen bei mir in großem Verdacht, einige Junggarnelen gehäckselt zu haben. Das ist auch bei "normaler" HMF-Anbringung an der Seitenscheibe oder über Eck ein Problem. Du solltest daher einen Strumpf über die Pumpe ziehen (damit auch keine Junggarnelen angesaugt werden). Oder - würde ich vorziehen - gleich nur Luftheber mit Schaumstoffpatrone verwenden. Luftheber sind völlig garnelensicher (die Garnelen spielen höchstens Fahrstuhl mit den Luftblasen).

"Techniklos" funktioniert allerdings ebenfalls, wenn man weiss, was man tut. Ich habe selbst auch 2 x 12 L und 1 x 25 L völlig ohne Filterung oder Wasserumwälzung hier stehen und von der Stabilität der Wasserwerte her unterscheiden sich diese Aquarien kein bisschen von den anderen. Aber ich lasse Mulm im Becken liegen, so wie er kommt. Bodengrund absaugen ist nicht drin. Der Mulm ist praktisch dein "Filter". Was sich sonst in der Matte oder im Filter ansiedelt, hast du in einem "filterlos"-Becken als Mulm im oder auf dem Bodengrund herumliegen. Es gibt sicher fachmännischere Erklärungen zum Thema , aber das wäre meiner Meinung nach das wichtigste. Um trotz fehlender Oberflächenbewegung genügend Sauerstoff im Wasser zu haben ist natürlich auch eine dichte Bepflanzung notwendig. Ich würde Hornkraut oder Nixkraut ("Unkräuter" eben) verwenden. Das plus Javamoos und einen kleinen Laubhaufen ergibt schonmal eine schöne Grundausstattung.

Damit du im Handling des Mini-Beckens, vor allem wenn es womöglich "techniklos" laufen soll, ein wenig Erfahrung bekommst, würde ich die Einfahrzeit durchaus auf einige Wochen mehr als üblich ausdehen. Wenn du schon Schnecken drin hast, kannst du in dieser Zeit gut mit der Futtermenge und allem anderen experimenteren, ohne gleich damit die Garnelen zu gefährden. Hast du noch andere Aquarien, ist es übrigens sehr empfehlenswert, mit Mulm aus diesen Becken das Kleine "anzuimpfen".

Them Schnecken: Schnecken halte ich für eine sehr empfehlenswerte Garnelengesellschaft. Bei mir gibt es kein Aquarium ohne Schneckenhorden unterschiedlichster Arten. Auf Turmdeckelschnecken würde ich nicht verzichten, da die den Bodengrund durcharbeiten. Posthornschnecken, Blasenschnecken, Spitzschlammschnecken... sind auch gute Resteverwerter. Ich kann in Aquarien mit höherer Schneckendichte ein recht großes Mulmaufkommen beobachten, was den Garnelen sehr behagt. In Gesellschaft meiner Asolene spixi (Zebra-Apfelschnecken) leben meine Tigergarnelen praktisch fast nur vom Mulm. Ich würde zwar nicht sagen, dass Garnelen ohne Schnecken nicht leben könnten , aber du wirst jedenfalls kaum negative Folgen zu erwarten haben. Lediglich mit großen Apfelschnecken würde ich aufpassen, da die im Todesfall das Wasser durch ihre hohe Eiweißmenge stark belasten und zu einem Nitritpeak führen können. Von solchen Vorkomnissen wurde schon öfters geschrieben. Allerdings sind bei mir auch erst vor kurzem 2 Apfelschnecken gestorben (eine in 25 L, eine in 54 L) und ich habe sie erst als leeres Gehäuse gefunden, ohne das sich die Wasserwerte verändert hätten. Die Garnelen haben anscheinend gut aufgeräumt. Aber sicher ist das nicht, große AS würde ich lieber öfters mal nachzählen....

Ich hoffe, ich konnte dir schonmal ein paar Fragen beantworten. Zu "filterlos" oder "techniklos" benütze am besten mal die Forensuche.

Gruß,
Doris
Doris W. ist offline  
Alt 21.01.2004, 09:54   #3
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich weiss ja, ich vergesse immer etwas.

Zur Beleuchtung: Ich persönlich habe mit Tageslicht als ausschließliche Lichtquelle keine sehr guten Erfahrungen gemacht. Pflanzenwuchs haute nicht hin. Aber mag sein, dass der Standort falsch gewählt war - ich kenne durchaus ein paar Aquarianer, die das mit Erfolg so betreiben. Im Zweifelsfall würde ich mir aber die Möglichkeit frei halten, mit einer Schreibtischlampe zu beleuchten. Du kannst dafür einfach eine Energiesparlampe verwenden. Oben drauf auf das Aquarium noch eine Glasscheibe, damit die Garnelen nicht herausklettern können und Beleuchtung + Abdeckung ist fertig.

Mfg,
Doris
Doris W. ist offline  
Alt 21.01.2004, 12:56   #4
mundl
 
Registriert seit: 30.12.2003
Ort: Holzkirchen, Oberbayern
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Doris,
danke erstmal für Deine ausführlichen Erklärungen, Du hast mir schon sehr weiter geholfen.

Das mit der Beckengröße ist wirklich ein Problem - wenn es wirklich auf die Fensterbank soll, darf es eben nur 20 cm breit sein, und da gibt es m.E. nur die 12l-Becken.
Ich wollte das Mini-aq. an ein Ost-Fenster stellen, da kommt (wenn überhaupt) nur früh morgens Sonne rein.

Welche Temperatur im Winter drin herrschen würde, weiß ich noch nicht, aber das könnte ich einfach mal ausprobieren. Sind den Temperaturen unter 20° nicht zu tief? Hab in meinem Mergus nämlich Temperaturbereiche ab 22°C angegeben, und die krieg ich ohne Heizer nicht hin, da unter dem Fenster keine Heizung ist (würde natürlich den Boden und auch die dem Fenster zugewandte Seite bis auf Glashöhe isolieren).
Da kommt mir eine Idee- im Winter könnte ich es auch ins Bad stellen (Westen - keine Sonne), da ist das Fensterbrett warm! Mal testen, was ich für Temperaturen hinbekomme dauerhaft.

Thema Mulm: Was genau versteht man eigentlich unter Mulm genau? Pflanzenreste, Algen und Schneckenkot? Fressen das die Garnelen wirklich? Mulm absaugen müßte ich ja nicht unbedingt...
Dichte bepflanzung wäre eh klar! Ist auch optisch schöner.

Schneckenlos würde ich wahrscheinlich eh nicht hinkriegen . Finde die ja auch so nett, man kann ihnen so schön zuschauen! Hätte auch alle von Dir genannten Arten auf Lager.
Ich hab mir ernsthaft mal überlegt, ob ich nicht ein reines Schneckenbecken aufmache...
Aber treten die nicht in Konkurrenz zu den Garnelen?
In meinem 60er wollte ich eigentlich Garnelen einsetzten, aber die Schnecken und auch Guppys räumen da drin so gründlich auf, daß fast keine Algen mehr zu sehen sind. Deswegen die Idee mit dem extra Garnelenbecken.

Licht: Eigentlich wolte ich schon auf Kunstlicht verzichten, aber ich hatte an eine Zusatzbeleuchtung gedacht, v.a. in Herbst/Winter/Frühling, wenn der Tag unter 12 Std. hat. Wahrscheinlich doch ganz sinnvoll.

Filter: Sollte nicht ein bißchen Wasserbewegung sein? Bei den techniklosen steht das Wasser ja eigentlich...
Aber ein Luftheber wäre ja eigentlich kein Problem, oder?

Welche Garnelen hast Du denn? Hast Du auch mal ein Foto von Deinen Becken, auch von den techniklosen? Würde mich sehr interessieren!!!

Viele Grüße
Mundl
mundl ist offline  
Alt 21.01.2004, 13:50   #5
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mundl!

Zitat:
Zitat von mundl
Hi Doris,
Welche Temperatur im Winter drin herrschen würde, weiß ich noch nicht, aber das könnte ich einfach mal ausprobieren. Sind den Temperaturen unter 20° nicht zu tief? Hab in meinem Mergus nämlich Temperaturbereiche ab 22°C angegeben, und die krieg ich ohne Heizer nicht hin, da unter dem Fenster keine Heizung ist
Temperaturen von 18-23 Grad sind für die Zwerggarnelen genau richtig. Zimmertemperatur wäre für die Garnelen geeignet. Einen Heizstab würde ich nur nehmen, wenn es dauerhaft unter 18 Grad hätte.

Zitat:
Thema Mulm: Was genau versteht man eigentlich unter Mulm genau? Pflanzenreste, Algen und Schneckenkot? Fressen das die Garnelen wirklich? Mulm absaugen müßte ich ja nicht unbedingt...
Mulm ist praktisch der "Abfall", der im Aquarium anfällt. Pflanzen, Kot... und das wiederum ein Festmahl für die Bakterien. Gefressen wird das von den Garnelen mit Vorliebe. Wirbelt man den Bodengrund etwas auf (beim Einsetzen von Pflanzen beispielsweise) oder drückt man einen Filterschaumstoff im Aquarium aus, ist die Hölle los.

Zitat:
Ich hab mir ernsthaft mal überlegt, ob ich nicht ein reines Schneckenbecken aufmache...
Nur zu, habe ich auch. *ggg*

Zitat:
Aber treten die nicht in Konkurrenz zu den Garnelen?
In meinem 60er wollte ich eigentlich Garnelen einsetzten, aber die Schnecken und auch Guppys räumen da drin so gründlich auf, daß fast keine Algen mehr zu sehen sind. Deswegen die Idee mit dem extra Garnelenbecken.
Garnelenbecken "müssen" nicht unbedingt eine Algenblüte aufweisen. Ich habe in fast allen meinen Garnelenbecken kaum Algen, alleine schon wegen dem guten Pflanzenwuchs und Nitrat = 0 mg. Davon alleinig hängt es meiner Meinung nach nicht ab. Wenn du zufütterst (Gurke, Zucchini, Paprika, Futtertabs, Frostfutter...) wirst du mit den Garnelen auch bei fehlenden Algen keine Probleme haben. Du kannst bei Bedarf aber außerhalb des Beckens "Algen züchten". Ich stelle im Sommer manchmal einfach ein Gurkenglas mit Wasser und Steinen auf`s Fensterbrett, um sie so richtig veralgen zu lassen, und gebe die dann in die Garnelenbecken.

Zitat:
Filter: Sollte nicht ein bißchen Wasserbewegung sein? Bei den techniklosen steht das Wasser ja eigentlich...
Aber ein Luftheber wäre ja eigentlich kein Problem, oder?
Über die Frage, ob bei kleinen "filterlos-Becken" für Strömung gesorgt werden muss oder nicht, streiten sich die Geister. Ich habe beides - Aquarien mit Luftheber und welche, die bis auf die Beleuchtung überhaupt keine Technik intus haben. Probleme habe ich bei keinen der beiden Beckentypen feststellen können. Aber wenn du einen Luftheber, am besten mit Schaumstoffpatrone, installieren kannst, dann mach das. Damit kannst du nichts falsch machen.

Zitat:
Welche Garnelen hast Du denn? Hast Du auch mal ein Foto von Deinen Becken, auch von den techniklosen? Würde mich sehr interessieren!!!
Meine Aquarien kannst du dir wenn du willst unter http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001.htm anschauen. Über meine Zwerggarnelen gibt es unter http://www.ara-amazona.at/aquaristik_002.htm etwas.

Wenn du noch mehr Infos suchst -> http://www.wirbellose.de

Mfg,
Doris
Doris W. ist offline  
Alt 21.01.2004, 17:36   #6
mundl
 
Registriert seit: 30.12.2003
Ort: Holzkirchen, Oberbayern
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Doris,
super Deine Seiten, v.a. die allgemeine über Mini-aquarien. Genau das, was ich gesucht habe! Kann ich jedem empfehlen, der sich auch mit sowas befassen möchte. Dort wurden eigentlich alle meine Fragen erschöpfend geklärt!

Toll, dankeschön :-kiss .

Dann werd ich mich mal an´s planen machen.
Hab übrigens ein altes Aquarium bei meinem Schwager gefunden, etwa 70x20x25. Es ist ein Rahmenaquarium, bei dem die Scheiben locker sind, aber vielleicht kann ich sie wieder einsetzen. Ein 25w Heizer hab ich auch gefunden und einen Luftheber mit Schaumstoffpatrone. Ich glaube, das werd ich mir unter den Nagel reißen .
Müßte allerdings eine komplette Fensterbank abräumen...

Danke für Deine Hilfe
Mundl
mundl ist offline  
Alt 21.01.2004, 18:13   #7
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mundl!

Zitat:
Zitat von mundl
Toll, dankeschön :-kiss .
Soviel Lob vertrag`ich gar nicht.... Danke!

Zitat:
Hab übrigens ein altes Aquarium bei meinem Schwager gefunden, etwa 70x20x25. Es ist ein Rahmenaquarium, bei dem die Scheiben locker sind, aber vielleicht kann ich sie wieder einsetzen. Ein 25w Heizer hab ich auch gefunden und einen Luftheber mit Schaumstoffpatrone. Ich glaube, das werd ich mir unter den Nagel reißen .
Müßte allerdings eine komplette Fensterbank abräumen...
Hört sich super an - hoffen wir, dass das Ding dicht ist! Und wenn nicht findet sich sicher noch ein geeignetes Glasbecken für deine Planung.

Gruß,
Doris
Doris W. ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.01.2004   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
garnelenbecken Angelika S. Archiv 2004 36 11.05.2004 09:43
Garnelenbecken Skylar Archiv 2004 6 28.03.2004 10:48
20 l garnelenbecken cararea Archiv 2004 7 29.01.2004 09:11
Garnelenbecken blubberbläschen Archiv 2003 9 12.07.2003 10:09
Garnelenbecken Benjamin Archiv 2002 3 28.04.2002 17:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:09 Uhr.