zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.01.2004, 19:57   #1
Akex
 
Registriert seit: 01.03.2003
Beiträge: 283
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Antennenaufzucht

hi,

Ich habe von meinen Antennwelsen schon massig viele Nachwuchsfische bekommen (alle 4-5 Wochen so 20).
Die setz ich zur Aufzucht in ein mit Kies und einer kleinen Wurzel gefülltes 25 Liter Aquarium Filter plätschert belüftet und filtert ordentlich so wie die Welse es eigentlich lieben.
Doch immer sterben bei mir alle bis auf 2 o. 3 weg... Manche sogar noch in einer Größe von 1-2 cm. Manchmal sind schon kleinste WW die Aulöser, manchmal aber auch einfach so.
NO3 und alle anderen schädlich Werte im grünen Bereich.

Woran kann das liegen?
Wie viele bekommt ihr im Schnitt durch?

Alex
Akex ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.01.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.01.2004, 20:52   #2
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Irgendwo muss es ja dran liegen. Hast Du schonmal Kupfer getestet? Womit misst Du Nitrit, wie ist der Wert im 25er Becken? Ich habe auch schon einige Würfe Antennenwelse, da denke ich, dass 98% durchkommen. Eigentlich sind die Jungfische recht robust.
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 22.01.2004, 21:00   #3
Akex
 
Registriert seit: 01.03.2003
Beiträge: 283
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wo (liter?) und mit welchem Futter ziehst du sie denn auf?

Alex
Akex ist offline  
Alt 22.01.2004, 22:11   #4
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Hab sie zuerst in nem 60er Komplettset, danach teile ich sie auf die anderen Becken auf, da es ab einer bestimmten Größe dann doch zu viele für´s 60er sind. Naja, in den anderen Becken bleiben sie so lange, bis sie groß genug zum Abgeben sind, will auch nicht riskieren, dass es Mord- und Todschlag gibt :-)
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 23.01.2004, 14:01   #5
Robert
 
Registriert seit: 19.07.2003
Ort: 86424 Dinkelscherben, nähe von Augsburg.
Beiträge: 565
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

also ich würde in das Becken noch mehr Wuzeln rein. Am besten so viele wie Möglich. Und viel Algen sollten auch da sein!
Denn die Wurzeln raspeln sie ab und dadurch bekommen die wichtige Stoffe. Ohne Wurzeln kommen aus 20 vielleicht 1ner durch!
Also Wurzeln so viel wie möglich.
Da junge Antennenwelse am aktivsten sind, brauchen sie auch viele Algen zur Ernährung. Also lass das Aq lang einfahren und warte auf Algen.
Wasserwerte einfach gh um 10 und ph um 7. temp. 25°C.
Dann müssten eigentlich über 10 durchkommen.

Gruß Robert
Robert ist offline  
Alt 23.01.2004, 15:17   #6
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Also, man muss nicht wirklich das ganze Becken voll Wurzeln haben! Und Algen habe ich in meinem Aufzuchtbecken auch nicht, die Jungfische bekommen aber natürlich pflanzliche Kost. Mein Jungfischbecken soll nämlich auch nebenbei noch gut aussehen und nicht veralgt sein! Und Algen deuten immer daraufhin, dass irgendwas nicht stimmt (Wasserwerte, Beleuchtung...). Meine Wasserwerte sind auch etwas anders als beschrieben, ich habe hier ziemliches Betonwasser und einen pH von an die 8. Trotzdem bekomme ich weit mehr als 10 von 20 Antennenwelsen durch! Daher kannst Du zwar von Deinen Erfahrungen berichten, aber nicht Forumuser dazu überreden, ihr Aquarium schön veralgen zu lassen oder 20 Wurzeln in ein 25l-Becken zu legen!
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 23.01.2004, 16:09   #7
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Alex,

wie lange läuft das Aufzucht-Becken denn schon? Die Meßwert in Deiner Signatur sind aus diesem Becken? Habt Ihr viel Chlor in der Leitung?

Der pH-Wert ist ein biss'l arg hoch, ich würde an Deiner Stelle das Becken nicht mehr belüften, sondern den Auslauf des Filters so einstellen, daß die Wasseroberfläche bewegt wird (es sollte aber nicht plätschern). Ansonsten habe ich , außer den obigen Fragen, keine Idee, woran es liegt (Frage nach Kupfer wurde ja schon gestellt; habt Ihr Kupferleitungen im Haus?).

P.S.: Bei mir kamen, ohne separates Aufzuchtbecken, immer ca. 60-80% eines Wurfes durch.
Ralf L. ist offline  
Alt 23.01.2004, 16:09   #8
Akex
 
Registriert seit: 01.03.2003
Beiträge: 283
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hatte eine große Wurzel drin. Die hat das Wasser aber immer extrem angesäuert und jeder WW war ein Schock. Das Wasser war richtig braun. Daher habe ich sie raus genommen.

Gestern habe ich einen 25%tigen WW gemacht. Heute wieder 1xca.1cm und ein kleiner tot gefunden. Ich versteh es nicht. Andere Jungfische wie die von meinen Schwerträgern oder Bärblingen setzte ich ohne Probleme um und kann auch größere WW´s machen ohne mir Sorgen machen zu müssen. Ich weiß nicht was mit denen los ist. So langsam werd ich sauer......

Womit zieht ihr die auf (Futter)?
Ich verwende Hikaritabletten zur Aufzucht!
Habt ihr viele Pflanzen drin (ich nämlich keine)?


Alex
Akex ist offline  
Alt 23.01.2004, 17:30   #9
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Ich habe das Becken schon recht dicht bepflanzt. Meine bekommen hauptsächlich pflanzliche Futtertabletten, manchmal auch etwas Gemüse.
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 23.01.2004, 19:55   #10
McDuff
 
Registriert seit: 17.01.2004
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 57
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

neben meinem 460 l-Becken läuft auch noch das alte 80-Liter-Becken weiter. Dort wohnen auch einige Antennenwelse. Nach ca. 5 Jahren haben die jetzt auch rausgefunden, wie man Junge "macht".
Hatte jetzt schon mindestens 3 Würfe, wie viele letztendlich pro Wurf durchkommen, kann ich nicht sagen, es vermischt sich. Aber es sind bestimmt immer um die 10 Stück. Ich habe sie noch nie in ein Aufzuchtbecken getan sondern immer im 80er-Becken gelassen. Sie werden gefüttert wie die "Alten", mit Futtertabletten und Salat. Besonders auf Kopfsalat sind sie ganz scharf, der ist über Nacht immer total weggefuttert.

Im Becken habe ich mehrere Moorkienwurzeln und eine sehr große buschige Amazonas-Schwertpflanze sowie zwei kleinere Echinodorus. Auf den Wurzeln wächst ein sehr großer und buschiger Javafarn, außerdem ist noch Lochgestein drin. Die Jungen halten sich im gesamten Becken auf und werden weder von den Schmucksalmlern noch von den Neons, die da ebenfalls noch wohnen, belästigt. Aber wie schon erwähnt wurde, die Wurzel (oder auch ne andere Sorte Wurzel) würde ich wieder reintun, die brauchen die Antennenwelse zur Verdauung.

Gruß Pamela
McDuff ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.01.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:39 Uhr.