zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.02.2004, 20:39   #1
DJ-Pepe
 
Registriert seit: 22.02.2003
Ort: Grevenbroich (Kreis Neuss)
Beiträge: 132
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kupfer bei Bienen

Hi,

Bienengarnelen sollen ja sehr empfindlich gegenüber Kupfer sein. Deshalb wollte ich mal fragen ab wie viel mg/l es für die Garnelen gefählich werden könnte. Dann könnte ich mir einen Wassertest kaufen und das dann immer Kontrollieren. Letztens sind mir schonmal ein paar Garnelen gestorben aber alle werde die ich messen konnte haben gestimmt. Ich konnte GH, KH, pH, NO³ und CO2 mit dem Tetra Testset Laborett testen. Nur den Kupferwert wusste ich nicht deshalb denke ich das es wegen dem Kupfer war.
DJ-Pepe ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.02.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.02.2004, 21:48   #2
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Der JBL Kupfertest zeigt folgende Werte an, nicht nachweisbar; 0,15; 0,3; 0,45; 0,6; 0,8; 1,2; 1,6; 2,0 (mg/l)
Werte bis 0,3 mg/l werden im allgemeinen von Fischen zumindest über eine bestimmte Zeit vertragen und werden oft als Medikament benutzt. Wirbellose hingegen sind wesentlich empfindlicher. Am besten sollte Kupfer daher nicht nachweisbar sein.
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 17.02.2004, 21:50   #3
DJ-Pepe
 
Registriert seit: 22.02.2003
Ort: Grevenbroich (Kreis Neuss)
Beiträge: 132
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi,

und was kann man machen, falls Kupfer im Wasser ist, dass es wieder rausgeht?
DJ-Pepe ist offline  
Alt 18.02.2004, 01:09   #4
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Dann hilft nur eines wirklich: viel und oft Wasserwechseln.
Weil Wasseraufbereiter chelatisieren (umhüllen) das Kupfer nur und das sammelt sich dann im Filter oder im Bodengrund und wird frei wenn die Hülle von Bakterien geknackt wurde.
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 18.02.2004, 04:29   #5
Charty
 
Registriert seit: 12.12.2003
Ort: D-67433 Neustadt/Weinstr.
Beiträge: 606
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Pepe !

Das Problem im Moment ist, dass es keinen preiswerten CU-Tröpchentest gibt,
der im unteren Bereich also unter 0,3 mg/L
noch halbwegs gut differenziert auflöst.

Der Bodengrund reichert sich durch die Wasserwechsel mit Cu an,
nach einigen Monaten tritt dann ein rätselhaftes Sterben
von Schnecken, Garnelen und Fischen auf.

Das Problem lässt sich etwas entschärfen, indem man kein warmes Wasser das im Warmwasserspeicher erwärmt wurde zum Wasserwechsel benutzt.
Vor dem WW das kupferhaltige Wasser ca. 10-15 Minuten aus der Kupfer-Wasserleitung weglaufen lassen.

Bin selbst noch auf der Suche nach einem derartigen CU-Test
und habe bis zur Klärung die Einrichtung meines Gesellschaftsbeckens etwas verschoben.

Wenn Du bezüglich eines guten CU-Testes Infos hast
nur raus damit ! ;-)

@ Kathrin : Ein häufiger Wasserwechsel hilft hier nicht, da sich das Kupfer ja im Bodengrund anreichert.

Herzlichen Gruß von der Weinstraße

Karl-Heinz
Charty ist offline  
Alt 18.02.2004, 12:37   #6
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Karl-Heinz,
Wenn das Becken extrem Kupferverseucht ist hilft nur alles neu machen, da hast du recht. Ich hab mein Aquarienwasser mal im Labor (Von ner freundin die das heimlich kostenlos machte) genau untersuchen lies und da war der Kupferwert 0,01 mg/l. Da wurde mir gesagt ein so geringer Wert sei vernachlässigbar und einfach öfter Wasserwechseln, denn es löst sich immer wieder Cu aus dem Boden zurück und wird mit dem Wechselwasser abtransportiert. Derzeit hab ich laut laboranalyse ca 0,005 mg/l (untere Labor-Nachweisgrenze) drin. Das ist genau die Menge Kupfer die Pflanzen zum Wachsen brauchen. Der JBL-Test zeigt n.n an. Aber bei Werten ab 0,3 würde ich auch Becken neu machen.
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 18.02.2004, 16:35   #7
DJ-Pepe
 
Registriert seit: 22.02.2003
Ort: Grevenbroich (Kreis Neuss)
Beiträge: 132
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

soll ich mir vielleicht mal den Sera Cu Test holen? Der ist billig mit gerade mal 7,50€ der JBL Test kostet glaube ich 10,60€. Aber mal was anderes... ich glaub ich kann das Wasser auch kostenlos in einem AQ-Shop in der nähe überprüfen lassen. Falls das was kostet kann ich da ja einen Test mitbringen. Die haben den von Sera da.
DJ-Pepe ist offline  
Alt 19.02.2004, 04:40   #8
Charty
 
Registriert seit: 12.12.2003
Ort: D-67433 Neustadt/Weinstr.
Beiträge: 606
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Pepe !

Den Sera-CU-Test würde ich nicht benutzen !
Den habe ich hier.
Dieser Test löst nur in 5 Stufen auf !
0,0 - 0,3 - 0,5 - 1,0 - 2,5 mg CU/L

Wenn Du keinen besseren wie den JBL-Test finden kannst dann versuch es erst einmal mit dem JBL Test.


Zitat:
Zitat von KathrinH.
Der JBL Kupfertest zeigt folgende Werte an, nicht nachweisbar; 0,15; 0,3; 0,45; 0,6; 0,8; 1,2; 1,6; 2,0 (mg/l)
Beim JBL-Test wird also der Bereich 0-0,3 nochmals unterteilt.

Da müssen die Hersteller wahrscheinlich in nächster Zeit noch Nachbessern.

Herzliche Grüße von der Weinstraße

Karl-Heinz
Charty ist offline  
Alt 19.02.2004, 11:05   #9
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Eine detaillierte Auflösung bei den Cu-tets im geringen Bereich wäre gut, da bei werten größer 0,5 eh die Fische alle tot sind....
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 19.02.2004, 11:05   #10
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Eine detaillierte Auflösung bei den Cu-tets im geringen Bereich wäre gut, da bei werten größer 0,5 eh die Fische alle tot sind....
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Sponsor Mitteilung 19.02.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Bienen- und Redfiregarnelen TinaR Archiv 2004 1 06.05.2004 22:08
Red Cherry + Bienen vergeselschaften ? Barsch Archiv 2004 2 03.05.2004 19:00
Bienen sterben!!! lieblingsfisch lila Archiv 2004 4 25.02.2004 16:17
Bienen-Garnelen Mastermind Archiv 2002 9 12.02.2002 21:01
Kupfer im AQ. Was tun???? Gunnar Archiv 2002 12 26.01.2002 23:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:08 Uhr.