zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2004, 11:42   #1
milchtüte
 
Registriert seit: 13.02.2004
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Welcher Wels?

Hallo zusammen,
ich habe ein 160 l Becken mit 2 Pärchen Zebrabuntbarschen. Sonst ist da außer 1000 Versteckmöglichkeiten und einigen Pflanzen nix drin. Doch! Algen! Und die stören mich enorm. Zumindest in der Menge...
Meine Idee war, einen Wels dazu zu setzen, nur weiß ich nicht welchen. Denn ich möchte auf keinen Fall, daß ich einen einsetze, der meinen Buntbarschen das Gelege, bzw. die Jungfische wegfrisst. Und ich möchte auch keinen, der pausenlos attakiert wird. Eine "Beratung" im Zoofachhandel ergab, daß die Jungfische angeblich sowieso von den Eltern gefressen würden...
Wir danken für dieses Gespräch... (und meiden diesen Laden fortan ;-))
Hat jemand Erfahrung mit Zebras und Welsen? Welcher Wels wäre geeignet? Passt ein Gebänderter Zwergschilderwels (Peckoltia pulcher)? Für Hilfe bin ich sehr dankbar!
Viele Grüße
Heide
milchtüte ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.02.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.02.2004, 12:25   #2
David Kurzmanowski
 
Registriert seit: 03.05.2002
Ort: 18439 Stralsund
Beiträge: 1.398
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Heide,

2 Dinge:

1. Ohne Wasserwerte kann man keinen Fisch empfehlen.
2. Es ist nicht ratsam einen Fisch aus irgendeinem Grund einzusetzen, er sollte einem gefallen. Dein Algenproblem hat bestimmt irgendeine Ursache der man auf den Grund gehen sollte um das Problem zu beseitigen. Wenn du, wie gesagt, deine WW angibst und vielleicht noch ein paar mehr Angaben zu deinem Becken kann dir bestimmt geholfen werden. Hier sind hervorragende Pflanzenkenner im Forum :wink:
David Kurzmanowski ist offline  
Alt 18.02.2004, 12:28   #3
Julia R
 
Registriert seit: 23.06.2001
Beiträge: 1.286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo


1. Einen Fisch nie als Symptom Bekämpfung einsetzen.


2. P pulcher (oder auch P maccus) frisst bei mir (hab 5 Stk im Artbecken) so gut wie keine Algen. Friedlich sind sie, ja, aber der große Algenfresser nicht.

Sie brauchen Wurzelhölzer, davon ernähren sie sich hauptsächlich. Schön warmes (27 °), leicht saures, weiches Wasser sollte es schon sein.

Wenn du aber keine Moorkienwurzeln im Becken hast, dann sind die Harnischwelse nicht geeignet.

Meine sind ziemlich sensibel und ängstlich, ruppige Fische sind da nicht geeignet!


3. Wenn du Algen im Becken hast solltest du nach die Ursachen forschen, sprich, wasserwerte überprüfen, Pflanzen bestand aufstocken.....

4. Um einen vernünftigen Vorschlag zu machen solltest du die Wasserwerte liefern

Grüßle,

Julia
Julia R ist offline  
Alt 18.02.2004, 13:17   #4
milchtüte
 
Registriert seit: 13.02.2004
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi und Danke erstmal :-)
Da hab' ich mich wohl etwas mangelhaft ausgedrückt. Ich mag den Fisch, deswegen habe ich ja speziell nach ihm gefragt. Habe vorausgesetzt, daß sich niemand einen Fisch zulegt um Probleme zu bekämpfen. Soooo dramatisch ist das mit den Algen nicht, aber wenn ich es mit dem Aquarium von meinem Sohn vergleiche, ist es deutlich mehr. Und der hat einen Wels (den ich auch klasse finde!). Aber ich kann ja nicht einfach einen Fisch einsetzen, der mir gefällt, ohne mich vorher zu erkundigen ob er da in Frieden leben kann. DAS finde ich nämlich in der Tat höchst verantwortungslos. Wäre dann lieber bereit einen zu nehmen, der mich optisch weniger anspricht, der sich aber wohl fühlt. Nehme mal an, er hat nichts davon, daß ich ihn hübsch finde... ;-)
Wegen der Wasserwerte muss ich erst einen Test machen lassen. Melde mich dann noch mal, komme erst gegen Abend zur Zoohandlung.

Bis später
Gruß Heide
milchtüte ist offline  
Alt 18.02.2004, 13:27   #5
Julia R
 
Registriert seit: 23.06.2001
Beiträge: 1.286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Heide,


na dann ist ok. Aber am besten solltes du dir einen Nitrit Tropftest vonJBL selbst zulegen - ist sehr wichtig wenn mal Probleme auftauchen.

Ich halte meine bei Ph 7 Gh 7 und kh 4. Kann aber auch noch etwas härter sein.

lg,

Julia
Julia R ist offline  
Alt 18.02.2004, 14:38   #6
mar.tu
 
Registriert seit: 20.06.2003
Ort: Chemnitz
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Gruß Heide,

von einem Wels würde ich dir in einem Becken mit Zebrabuntbarschen ab raten, egal wieviele Versteckmöglichkeiten du hast (der Wels will auch mal am Tag rauskommen).

Ich hatte in meinem Zebra Becken anfangs dasselbe Problem mit den Algen.

Habe aber damals von einem Bekannten kleine Apfelschnecken bekommen, die als Futter für meine Zebra's und Krebse dienen sollten, wie es nun mal so ist, haben ein paar überlebt und sich nebenbei noch über die Algen hergemacht! Also denke ich mal ein paar Apfelschnecken können nicht schaden (Große werden auch nicht angeknabbert).

Um die Gelege mußt du dich auch nicht sorgen, sobald sich eine Schnecke nähert wird sie von einem Elternteil auf die andere Seite vom AQ gebracht !



MFG

Marcus
mar.tu ist offline  
Alt 18.02.2004, 19:04   #7
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi!

@julia Peckoltia pulcher gibbet nicht nur diesen hier http://filaman.uni-kiel.de/Summary/S...esname=pulcher
Deine sind sicherlich Panaqolus maccus und keine Peckoltias.
 
Alt 18.02.2004, 19:24   #8
Julia R
 
Registriert seit: 23.06.2001
Beiträge: 1.286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Valarauko
Hi!

@julia Peckoltia pulcher gibbet nicht nur diesen hier http://filaman.uni-kiel.de/Summary/S...esname=pulcher
Deine sind sicherlich Panaqolus maccus und keine Peckoltias.
Hab ich was anderes behauptet? *g* Panaqolus maccus wird oft als P. vitatta oder P. pulcher verkauft - den "echten" P Pulcher zu ergatten ist schon schwieriger

Auserdem - Peckoltia und Panaqolus sind das gleiche. Nur das die kleineren Peckoltia Panaqolus genannt wurden....

grüßle,

Julia
Julia R ist offline  
Alt 18.02.2004, 19:36   #9
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Auserdem - Peckoltia und Panaqolus sind das gleiche. Nur das die kleineren Peckoltia Panaqolus genannt wurden....
Ouch streich das besser lieber. Panaqolus werden im angesächsischen Sprachraum nicht umsonst immernoch Panaque genannt. Peckoltia und Panaque haben nix miteinander zu tun. Panaqolus und Panaque haben dieselben Zähne (löffelförmig). Die kleinen Panaques waren/sind die Panaque Dentex Gruppe.

gruss
C
 
Alt 18.02.2004, 20:21   #10
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Uiuiui,

Zitat:
Zitat von Julia R

Auserdem - Peckoltia und Panaqolus sind das gleiche. Nur das die kleineren Peckoltia Panaqolus genannt wurden....

grüßle,

Julia
da muß ich mich aber schwer Christian anschließen, editier den Beitrag lieber...
BTW: die meisten Panaqolus werden an die 15 cm lang, die meisten Peckoltia bleiben kleiner. Aber Größe ist da nicht wirklich entscheidend.

Wenn Du aber in Deinem oberen Statement Peckoltia durch Panaque ersetzt, kann man das so stehen lassen.
 
Sponsor Mitteilung 18.02.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welcher Wels ist das? Trümpfchen Archiv 2004 13 15.03.2004 10:10
Welcher Wels ist das? niggel Archiv 2004 7 07.01.2004 14:22
Welcher Wels...? aqualuk Archiv 2003 22 02.06.2003 19:58
Welcher Wels ist das? Stefanie Archiv 2002 7 08.03.2002 14:25
Welcher L-Wels ist es nun?? lda25pitbull Archiv 2002 6 06.03.2002 23:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:02 Uhr.