zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 29.02.2004, 18:15   #1
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Eheim Aquaball 2210

Hallo,

auch nach langem Durchstöbern dieses tollen Forums weiß ich nicht recht was ich tun soll.

ich habe vor 1 1/2 Jahren ein 55x40x40 Juwel-Becken mit einem Eheim 2008-Innenfilter gebraucht gekauft. Die Leute hatten dauernd unerklärliche Todesfälle und darum das Hobby aufgegeben.

Ich habe dann vor einem Jahr wegen Faulgasen im Kies (ca. 5mm) den Bodengrund gewechselt, jetzt Dennerle Bodengrund und Quarzkies (1-2mm). Das Problem beginnt jetzt wieder an den gleichen Stellen. Mir wurde ein Bodenfluter empfohlen, ist mir aber zu aufwendig, will nicht wieder alles ausräumen, wenn es anders geht.
Jetzt habe ich bei Ebay einen stärkeren Filter, den Aquaball 2210 ersteigert und verspreche mir dadurch Besserung.

Meine Frage: Wie befülle ich den Filter am besten, nur Schaumstoff oder auch Substrat, wenn welches?
Oder könnte ich den Filter einfach mit einer Schaumstoffmatte umwickeln und hätte dann eine Art HMF?

meine Beckendaten: WW PH 6,8 KH 6, NO² n.n., NO³ 5,

Der wohl zu hohe Besatz: 2 A. Cacaduois 1/1, 2 L134, 4 Corydoras habrosus, 7 Glühlichtsalmler, 2 Colisa Chuna 1/1, 3 Platys sowie versch. Garnelen, 2 AS, viele TDS

außerdem viele Höhlen, Wurzeln und Pflanzen
Jimmypudel ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.02.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.02.2004, 19:13   #2
cw0815
 
Registriert seit: 18.01.2004
Ort: Giessen
Beiträge: 87
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jimmypudel,

also, na klar kannst Du deinen Filter mit einer Matte umwickeln, nur hast Du dann keinen HMF sondern einen Filter mit ner Matte drum. :lol:
Für eine HMF ist die Strömungsgeschwindigkeit durch die Matte viel zu hoch. Das heisst die Abbauvorgänge sind nur unvollständig, was nicht sehr zu empfelen ist.
Ich würde dir zu einer Eckmatte raten. Ist nachträglich möglich und bringt ordentlich was. Allerdings hat das wenig mit deinem Bodengrund Thema zu tun.

Setz lieber mal zehn oder mehr TDS ein die machen den Bodengrund FIT.

Gruß
Carola
cw0815 ist offline  
Alt 29.02.2004, 20:07   #3
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Carola,

vielen Dank für Deine Antwort. :wink:

Ich dachte, eine stärkere Pumpe bringt was in Bezug auf die allgemeine Durchflutung des Beckens.
Da würde mir eine Eckmatte wohl auch nichts bringen, außer einer größeren Bakterienbesiedelung. die sich eventuell auch positiv auf den Bodengrund auswirkt.
Irgendwie blicke ich die Zusammenhänge wohl doch nicht. :-?

Wie kann ich eine Eckmatte einbauen ohne das Becken auszuräumen um Streben einzukleben und kann ich den Aquaball dann noch benutzen?
Gibt es da eine Anleitung oder einen Link?
Jimmypudel ist offline  
Alt 29.02.2004, 20:23   #4
cw0815
 
Registriert seit: 18.01.2004
Ort: Giessen
Beiträge: 87
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo noch mal,

ich habe gesehen Du hast schon TDS in deinem Becken, die helfen im allgemeinen gut. Fütterst Du zuviel? oder hast Du Pflanzen entfernt die ihre Wurzeln im Boden verloren haben? Es kommt nur durch Abbaureaktionen unter Sauerstoffausschluss zu faulendem Boden.

Den Eckfilter kann man am besten mit dem Unterteil eines Kabelkanals einkleben, das geht sogar unter Wasser. Einfach den vorgesehenen Platz freimachen, den Bodengrund beiseite schieben Matte rein, Bodengrund verteilen, Pumpe hinter und gut iss.
Hier gibts die nötigen Infos: http://www.******-ing.de/

Gruß
Carola
cw0815 ist offline  
Alt 29.02.2004, 20:49   #5
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Vielen Dank für den Hinweis, werde ich mal genauer in aller Ruhe durchlesen.

An der Stelle an der sich die Gase bilden war früher eine riesige Moorkienholzwurzel, die ich aber durch eine kleinere ersetzt habe.
Bei Beckenübernahme waren 5 Antennenwelse im Becken, dachte damals die wären schuld.
Das Füttern habe ich schon eingeschränkt, vor allem das Flockenfutter. Aber das Gemüse für die Welse liegt immer an der Stelle.
Vielleicht setze ich einfach mal eine kräftige Pflanze ein.

Wünsche noch eine schönen Abend
Jimmypudel ist offline  
Alt 29.02.2004, 20:55   #6
cw0815
 
Registriert seit: 18.01.2004
Ort: Giessen
Beiträge: 87
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

also, als Notmasnahme würde ich an dieser Stelle nicht weiter füttern, das Becken belüften, den Bodengrund an der Stelle absaugen, auswaschen oder besser erneuern. Hierdurch kannst Du die Komplettsanierung noch verhindern. Eine Pfanze an der Stelle kann ich nur abraten, da die Wurzeln sofort faulen und die Sache nur noch schlimmer machen.

Gruß
Carola
cw0815 ist offline  
Alt 29.02.2004, 21:13   #7
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für Deinen Rat,

da hätte ich doch wieder alles falsch gemacht.
:evil:
Jimmypudel ist offline  
Alt 01.03.2004, 08:39   #8
Buntbarsch
 
Registriert seit: 09.02.2004
Ort: Weißenfels
Beiträge: 31
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Schwarze Stellen im Bodengrund entstehen nach meinen Erfahrungen vor allem durch zu viel Futter. Da besonders an Stellen, wo man Tabletten füttert. Durch das ablösen der gepressten Futtermittel sinken diese in den Bodengrund und werden nicht mehr vollständig weggefressen. Abhilfe schafft auch das regelmässige Absaugen mittels Mulmglocke an diesen Stellen, auch feinerer Bodengrund lässt keine Futter mehr durch. Das hast du ja schon erledigt. Sind die gleichen Stellen zufällig unter der Futterluke?
Buntbarsch ist offline  
Alt 01.03.2004, 09:33   #9
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Buntbarsch,

es sind eigentlich keine schwarzen Stellen zu sehen.
Beim Wasserwechsel, den ich im Moment alle 3 Tage mache, haben sich nur jede Menge Bläschen gebildet, die dann auch richtig stinken. Beim Rumstochern rieche ich nichts.

Die Stelle ist im Vordergrund, wo auch das Futter absinkt, ist auch nicht stark bepflanzt. Nur eine kleine Anubia.

Da ich ja noch Kies übrig habe, werde ich jetzt den Rat von Carola befolgen und den Bereich austauschen.
Jimmypudel ist offline  
Alt 01.03.2004, 13:06   #10
Jimmypudel
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Raum KA/FR
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Aktion beendet, den Bereich vorne habe ich ausgetauscht. Da kam doch eine recht dunkle Brühe raus.

Besteht jetzt die Gefahr eines Nitritpeaks? Es waren ca 30% des
Bodengrundes, den Rest habe ich in Ruhe gelassen.

Werde jetzt noch weniger füttern. Sollte ich noch etwas beachten?
Jimmypudel ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.03.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eheim 2210 mit Erw. wie bestücken? cisco Archiv 2004 13 20.04.2004 21:59
Filtermaterialien bei Aquaball 2210/2208 blubberbläschen Archiv 2003 2 27.12.2003 09:50
Filterdrosselung Eheim 2210 -> Luftblsen -> CO2-Gehalt bluefish Archiv 2003 13 27.07.2003 16:12
Eheim Aquaball 2210 Iris02 Archiv 2003 7 08.07.2003 10:41
EHEIM aquaball 2210 Cola Archiv 2003 7 24.05.2003 22:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:20 Uhr.