zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.03.2004, 16:02   #1
JochenHH
 
Registriert seit: 02.03.2004
Ort: hamburg
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard HMF als Kegel in der Mitte des AQs

Moin, liebes Board!
Da dies mein erster Beitrag / meine erste Frage (ich bin schon mit etlichen Fragestellungen zu euch ins Forum gekommen, aber mit dem Nutzen der Suchmaschine und Durchlesen der Headlines erübrigte sich das über viele Monate) ist. Zuerst einmal:
HALLO!
Ich heiße Jochen, bin 31. Habe seit gut einem Jahr ein 200l- Becken:

WW:
Temp:25°C
pH: 7
KH: 9
dGH: 12
...alles in mg/l:
NO2:0
NO3: 10
Fe: 0,1
Alle Werte mit JBL- Tröpfchentests genommen.
Es ist ein HMF in Eckbauweise eingebaut, 3cm, fein, Radius 16cm.
Es sind 9 verschiedene Pflanzenarten eingesetzt, die durch BioCO2-Düngung und ggf. den Einsatz von „7 Kugeln“ von JBL, recht prächtig gedeihen.
Keine Muße, die lat. Name einzutippen, aber es sind ( sorry ) „Wasserfreunde“, viel Javamoos, Mooskugeln, Anubias, Cabombas, „Neuseeland- Gras“, 2 Schwimmpflanzen, Anubulien und ind. Wasserwedel.
Besatz:
Guppys: 1m, 2w
Black Mollies: 2m, 2w, 4 Babies
Kakadu- Zwerbarsche: 1m, 2w
…der Bodengrund besteht aus 8cm hohem Quarzsand 0,1- 0,4-er Körnung.
Ansonsten habe ich noch ein 60- Liter- Becken, ähnlich ausgestattet und bepflanzt, als Quarantäne- Station, im Moment Babybecken

Nun aber endlich zu meiner eigentlichen Frage:
Ich Trottel habe mir vor 2 Wochen vom örtlichen Fisch- Dealer einreden und in einem „Fischlexikon“ „belegen“ lassen, dass 4 siam. Rüsselbarben es in meinem 1m- Becken ganz tolle hätten.
(..und mal ehrlich: man möchte es ja so gerne glauben) Gesagt, getan, nun habe ich die 4 im Becken. Was gar nicht mal so gut ist. Sie sind zwar erst ca. 4cm gross, aber bis zu 15cm, wie ich las. Und dabei begeisterte und flotte Schwimmer.
Lösung: Ich schaffe mir ein 200x50x50-er- Becken und dann 2 weitere von den süßen an. Soweit klasse, mein „Weibchen der Gattung“ musste;-) das einfach einsehen, hat sie auch. Eine Unterkonstruktion, die die anfallenden 700- 750kg auf 3m2 verteilt, baue ich grade. (übrigens aus KVH- Holzrahmenbau- Kanthölzern und 7cm Arbeitsplatten, „pyramidig“
angeschrägt von 3 x 1m auf 2 x 0,5m, will diese Schrägung in der Abdeckung fortführen- könnte hübsch werden.)
Nun muss ich mir halt noch ein Filterkonzept ausdenken. Ich bin vom HMF begeistert und möchte wieder einen einsetzen. Da das Becken relativ frei im Raum stehen wird, wären aber die klassische wie auch die eck- Variante eher unansehlich. Daher kam ich zu dem Schluss, man könne ja ein rundes oder rechteckiges Modell in die Mitte des Beckens bauen. Würde ja wie die anderen Matten mit Moos bewuchern und ganz nett aussehen.
Aber: ****** rät, den Radius mindestens 3x so hoch wie die Mattenstärke zu bemessen. Dadurch ergibt sich selbst bei einer 3cm- Matte ein mindest- Aussendurchmesser von21 cm. Was eine eff. Filterfläche von ca2500cm2 ergibt. Das hieße aber dass das Wasser bei einer idealen Anström- Geschwindigkeit von 7.5cm/min. 3mal die Stunde umgewälzt wird. Wäre das schädlich oder gilt hier viel hilft viel? Müsste mich sonst für eine eckige Variante entscheiden. Oder doch in der Ecke. Aber sehr ungern halt.

Grüße aus Hamburg,
Jochen
JochenHH ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.03.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.03.2004, 17:26   #2
yellowSky
 
Registriert seit: 09.07.2003
Ort: Andelfingen, CH
Beiträge: 246
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Jochen,

Habe selbst einen runden HMF in Betrieb. Funz nun schon seit Monaten sehr gut. Ich muss aber zugeben, dass ich die Abmessung / Durchmesser / Pumpe im Pi-mal-Handgeleng-Verfahren ermittelt habe ;-)

Grüsse, Patrick
yellowSky ist offline  
Alt 10.03.2004, 17:42   #3
snowman
 
Registriert seit: 19.02.2004
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

und ein normaler Außenfilter kommt nicht in Frage? Weil das Becken ja frei steht....
snowman ist offline  
Alt 10.03.2004, 22:38   #4
JochenHH
 
Registriert seit: 02.03.2004
Ort: hamburg
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Anström- Geschwindigkeit/ Umwälzungen pro Minute

Hallö!


@Joern: da hast DU wohl was mißverstanden... Der Mindest- RADIUS ist bei ner 3-er Matte 9cm, richtig. Der DURCHMESSER eines KEGELS 18esse in der Mitte der Matte, also +3cm= 21cm.
Die Oberfläche (aussen) ist also 21 x 3,142 x (50-8-4)=2506,99cm2.
Damit braucht man um eine ideale Anström- Geschw. zu erhalten eine stdl. Umwälzung von 1130l was aber einer 3- fachen Umwälzung des Inhalts bedeutet, anstatt der Üblichen 1-2 mal.

Damit relativiert sich Deine "Fehlberechnung" wohl.

Ich habe 2 Pumpe mit verschidene Stromungsrichtungen und Austritten geplant, auch damit nicht alles steht, wen eine ausfällt.

@snowman: Nee, HMF muss sein.

@all: Meine eigentliche Frage war, ob die- 3-malige Umwälzung statt der üblichen 1- 2mal Nachteile, und wennja, welche, bringt. Danke soweit,
Gruß, Jochen
JochenHH ist offline  
Alt 10.03.2004, 23:25   #5
Tomsky
 
Registriert seit: 23.02.2003
Ort: Erlangen
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jochen,

Zitat:
Meine eigentliche Frage war, ob die- 3-malige Umwälzung statt der üblichen 1- 2mal Nachteile, und wennja, welche, bringt. Danke soweit,
eine dreimalige Umwälzung bringt eine 3x kürzere "Verweilzeit" des Wassers im Filtermedium, wo ja Filterbakterien ihre Arbeit verrichten sollen. Wenn (wie im HMF) ein Durchsatz von einem bis zwei Beckeninhalte/h der Optimale Durchsatz ist, würde ich nicht 3 Beckeninhhalte/h durchsetzen, da die Filterleistung dann auch auch nicht optimal sein kann. Ich würde das einfach mal mit einem Arbeiter am Fließband vergleichen (Bakterien=Arbeiter). Wenn die Arbeiter pro Zeiteinheit und Fließbandgeschwindingkeit nur eine definierte Menge an Arbeitsgängen bewältigen können und der Einrichter das Band auf doppelte Geschwindigkeit dreht, werden die Arbeiter íhre Arbeitgänge z.Tl. nicht abschließen können. Das Produkt (=AQ-Wasser) wird also schlechter in seiner Qualität sein...

Tomsky
Tomsky ist offline  
Alt 10.03.2004, 23:42   #6
Jani
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: Kölle
Beiträge: 986
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tomsky,
ich denke da liegt ein Mißverständnis vor.
Die "Fließbandgeschwindingkeit" bleibt ja gleich, nämlich
7,5 cm/min, die Matte ist so groß dass das Becken bei 7,5 cm/min Durchflußgeschwindigkeit 3 mal umgewälzt würde.
Wenn ich das jetzt nicht falsch verstanden habe. :roll:

Ich würde sagen das gibt keine Probleme, wenn man keine Fische hat die ruhiges Wasser bevorzugen.
Ich weiß aber nicht wie sich das auf den Pflanzenwuchs auswirken würde, manche berichten ja von schlechtem Pflanzenwuchs bei HMF.
(Ich übrigens nicht )

Grüße
Jani
Jani ist offline  
Alt 11.03.2004, 11:11   #7
IngoS
 
Registriert seit: 07.03.2004
Ort: Altwarp
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo erstmal,

die Idee einen Kreisrunden Mattenfilter zu bauen finde ich erst einmal genial und bin schon am tüfteln.

Haber gerade mal einige Matten auf verschiedene Radien gebogen und dabei beobachtet, dass sich die Poren auf der Innenseite der Matte dann doch relativ stark verengen. Könnten dadurch nicht auf längere Sicht, wofür der Filter ja eigentlich konstruiert ist, Probleme resultieren, also die Matte viel schneller verstopfen und auch alle angewandten Berechnungsformeln für den Wasserdurchsatz eigentlich unbrauchbar sein, weil sie sich ja auf gleichförmige Poren beziehen?

Bin übrigens auch neu hier, habe schon einige interessante Dinge gelesen und umsetzen können.
IngoS ist offline  
Alt 11.03.2004, 11:21   #8
amazona
 
Registriert seit: 15.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.218
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ich lach mich tot

Leute ich lach mich über mich selber tot, ich habe das mit dem 3 fachen Mass auch falsch verstanden:

Ich habe gedacht, von jeweils der Beckenkante die dreimalige Mattendicke Abstand. Hab ich so gemacht, erst bei 15 cm den Kabelkanal angeklebt, so habe ich nun einen Monstermatteneckfilter in meinem AQ.

Aber nun gut, Gesamtgrösse entspricht ja etwa der Seitenscheibengrösse, kann also nicht ganz falsch sein.

Liebe Grüsse Heidi
amazona ist offline  
Alt 11.03.2004, 13:10   #9
JochenHH
 
Registriert seit: 02.03.2004
Ort: hamburg
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Blödsin, Kegel, meine natütlich Zylinder!

Moin, Forum!

Danke, Jani, das bringt mich immerhin in meiner Fragestellung weiter. Die "Bioflora/fauna wird also nicht gestört, aber evtl Fische und/oder Pflanzen, die solche Stömung nicht vertragen!? Bei Pflanzen kann man testen und bei den Rüsselbarben weiss ich, dass sie Strömung mögen. Und um die geht´s bei dem Becken ja, alle Anderen evtl. Bewohner werden nach dem Bedürfnissen der Barben ausgesucht. Also scheint alles in Ordnung.(?)

@Joern:
Hier ein Brecheisen für Dein Brett form Kopf:
Ein 200 x 50 x 50 cm- Becken hat bei 8cm Bodengrund und 4cm Luft zur Kante bei ausser Acht lassen der Verdrängug durch Einrichtungsgegenstände ca.380l. Bei einer stdl. Leistung von 1130 Litern ist das eine 3- fache Umwälzung.(HIER das Tool für Brutto/Netto7Volumen/Gewicht: http://www.altwasser-aquarium.de/ber...chteck.inc.php
Und nochmal für Dich, gaaanz langsam:
Das AQ ist 50cm hoch, hat 8cm Grund und 4cm Luft. Bleiben 38cm Höhe für den Filter. Der rund, d.h. dreidimendional ein Zylinder ist. Aus der Mattenstärke ergibt sich eín MindestRADIUS von 9cm. D.h. der DURCHMESSER ist 18cm. Ich nehme dieses Maß in der Mitte an, nicht innen, weil so die Poren wirklich zu stark gequetscht würden. Das hat ein Zugeben der halben Mattenstärke x2, sprich 3cm zufolge, womit wir bei 21cm wären. Die eff. Filteroberfläche errechnet sich also aus dem AUSSENDURCHMESSER (21cm) x der Höhe(38cm) x Pi(3,14159...) = 2506 cm2.
Das ist also anhand der gängigen Formeln und Werte die effektive Filteroberfläche. Bei einer idealen Anströngeschwindigkei von 7,5cm/min. macht das eine stdl. Punpenleistung von 1130 Litern. Was einer 3-fachen Umwälzung entspricht.
Ich zitiere Dich da mal:

Ist das jetzt so schwierig ? Oder Diskussionswürdig ?

...also schwierig nicht, man könnte fast den Eindruck gewinnen, als falle mir der Umgang mit Geometrie und Zahlen an sich leichter als Anderen...
...und diskussionswürdig- ich weiss nicht. Abgesehen davon, dass ich nicht nach der Korrektheit der Zahlen fragte, auch nicht nach der Form des Filters sondern Du anfingst das auseinanderzuklamüstern und anzuzweifeln- doch, ich finde das ist für viele interessant, zumal da ja offenbar viele Missverständnisse bestehen. ICH wollte das garnicht diskutieren, ich fragte lediglich, ob eine 3-fache Umwälzung schädlich sei.
Ich drückte mich da aber , zugegeben, unklar aus, so dass ich Dein Missverständnis verstehe. Nicht verstehen tu ich aber Deinen Rüden Ton, in dem Du Deine wohlüberlegten Verbesserungsvorschläge kund tust. Tut das Not? Bin ich so zu Dir? Ist das Sinn eines Forums? Hälst Du für o.k., einem nagelneuen Mitglied, das eine sachliche, präzise Frage höflich darbringt gleich SO zu kommen? Entspann Dich mal, lies Fragen genau durch und sei so nett, wie man zu Dir ist. Hab Dich lieb, Du.

@amazona:
erscheint mir genau richtig, wie Du das gemessen hast: MINDESTradius= Mattenstärke x 3, also bei ´ner 5er Matte 15 cm aus der Ecke, was aber, worauf ****** auch hinweist, meist eine zu große Oberfläche zur Folge hat. Also entweder eine 3-er Matte nehmen oder Pumpenleistung erhöhen. Womit sich Dir dann wohl die gleiche Frage wie mir stellt, nämlich ob die höhere Umwälzung pro Stunde schädlich sein kann.

@all:
Danke für Beantwortung und Beteidugung, macht Spaß mit euch.

Gruß, Jochen
JochenHH ist offline  
Alt 11.03.2004, 13:29   #10
dagoduck
 
Registriert seit: 14.03.2003
Beiträge: 49
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi jochen,

ich bin jetzt mal klugscheißerich, nicht böse sein

Zitat: "D.h. der DURCHMESSER ist 18cm. Ich nehme dieses Maß in der Mitte an, nicht innen, weil so die Poren wirklich zu stark gequetscht würden."

wenn du den durchmesser innen messen würdest, würden die poren aber doch weniger gequetscht und nicht mehr. oder hab ich jetzt einen denkfehler.

Leider kann ich dir bei deinem eigentlichen Problem nicht helfen. aber das ergebnis intressiert ich, weil ich auch einen hmf bauen möchte.

gruß alex
dagoduck ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.03.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bartalgen im 70l AQ befüllt seit mitte September Jensen Archiv 2003 17 09.10.2003 10:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.