zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.03.2004, 19:34   #1
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bakterienstarter

Hallo,

Im Handel gibt es verschiedene Bakterienstarter, die die Ansiedlung der Nitrifikanten beschleunigen sollen. Die Beschreibung der Wirkungsweise dieser Produkte ist unterschiedlich. Während in einigen Produkten Bakterien der Nitrifikationskette enthalten sein sollen, reden andere von Enzymen, die sowohl Abbau der Schadstoffe als auch einen schnelleren Aufbau der Bakterien versprechen.
Andererseits wird immer behauptet, daß diese Bakterien (Nitrosomonas und Nitrobacter) absterben sobald sie keine Nahrung und keinen Sauerstoff mehr bekommen.

Nun die Fragen:
1. Wie können diese Bakterien monatelang in den Verkaufsfläschchen überleben?
2. Gehören die Nitrifikanten zu den sporenbildenden Bakterien, oder haben sie die Möglichkeit in ein Ruhestadium überzugehen?
Knut ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.03.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.03.2004, 00:10   #2
HL
 
Registriert seit: 14.04.2003
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich habe zwei Becken mit so nem Zeugs eingefahren. Momentan fahren wir ein 60er Guppy Becken für meine Freundin ein...ohne Starter... nach einer Woche war Nitrit messbar das momentan täglich steigt, ich denke, in 1-2 Wochen wird der Nitrit Peak vorbei sein.. nach 2 eingefahrenen Becken ist meine Erfahrung, daß es sowieso ca. ein halbes Jahr dauert, bis das Biotop wirklich stabil läuft.. da ändern diese Mittelchen auch nicht viel.... bei meinem Becken im Büro war nach der Zugabe dieser "Bakterien" das Nitrit kurzzeitig runter ehe es dann wieder hochging.. das spricht eher für die Theorie mit den Enzymen oder daß es sonst irgendwie eliminiert wird.... ich kann mir nicht vorstellen, daß Baktierien ohne besondere Maßnahmen in einer Flasche Wochen oder Monate überleben die nicht gekühlt oder sonst wie behandelt wird... da steht ja nicht mal ein Verfallsdatum drauf...
Da Animpfen eines neuen BEckens ist ja prinzipiell richtig aber es macht sicher mehr Sinn, aus einem laufenden Becken Mulm etc. einzubringen.

Holger
HL ist offline  
Alt 18.03.2004, 04:35   #3
Glaurung
 
Registriert seit: 27.12.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Afaik enthalten diese Mittel doch nicht die Bakterien selbst, sondern Stoffe, die die Vermehrung der entsprechenden Organismen (die ja immer vorhanden sind) stark beschleunigen.

Mein Bruder hat das Zeug benutzt und hatte bei der Einrichtung seines Beckens keinerlei meßbaren Nitritpeak. Das ist jetzt über ein Jahr her. Ob's an dem Starter lag oder an was anderem, kann man natürlich nicht sicher sagen.
Glaurung ist offline  
Alt 18.03.2004, 20:54   #4
esurk
 
Registriert seit: 11.01.2004
Ort: Rastede
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe mein 160 ltr. Becken in den letzten Dez.-Tagen des Jahres 2003 ins Leben gerufen. Nach ca. 6 Tg. Laufzeit fiel mir der Bakterienstarter Nitrivec in die Hände. Ich dachte mir, schütte die vorgeschriebene Menge einfach mal ins Wasser. Schaden wird es schon nichts.
Nach weiteren 3 Tg. bekam ich dann 6 Silbermollys, 10 Guppys.
Nach weitern 4 Tg. noch 4 Panzerwelse. Parallel dazu aber jeden Tag 14 Tage lang Nitrivec ins Wasser; die WW wurden 1X wöchentlich gemacht. Fortlaufend dann weiter wöchentlich Nitrivec ins Becken. Bis heute habe ich keinen erhöhten Nitrit- u. Nitratwert gehabt. Ob diese Beobachtung nun am Nitrivec liegt weiß ich auch nicht. Könnte aber sein! Seit Ende Febr.verzichte ich auf Nitrivec.
Ich habe allerdings noch zur allgemeinen Information, mein Becken mit natürlichem kleinen Weserkies bestückt; diesen bevor er ins AQ. kam nur kalt gespült.
Na ja, wie gesagt bis heute alles in bester Verfassung.
Gruß Hans-H.
esurk ist offline  
Alt 19.03.2004, 13:49   #5
WUELLE
 
Registriert seit: 16.10.2003
Ort: C:\Windows\regedit
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard ...

also ich habe sera nitirvec und dennerle fb7 benutzt bzw. nutzte es immer noch.
meine erfahrung ist dass die mittel nicht schlecht sind. sera nitrivec ist einfach top!!!!!! habe damit auch mein diskusbecken eingefahren(aber keine angst bevor die diskusse ins becken kamen sind zwei monate vergangen bzw. 3 nach dem einfahren und die werte sind stabil!!!!) also nicht nitrivec und dann diskusse rein!!! dann kannst du dein geld auch anzünden!!! da ich sehr viel füttere (3-5 mal pro tag) ist gelegentlich mal 0,025 an no2 im wasser aber nicht oft no3 liegt bei 10. ich denke dass ist ok.

mit fb7 von dennerle bin ich etwas "vorsichitg" bei meinem schon jahrelang laufendem becken macht es nichts aus - das wasser wird und bleibt kristallklar! allerdings habe ich am anfang bei dem anderen becken mal von nitrivec auf fb7 gewechselt. bei ersten reinkippen habe ich nach 24 stunden pisstrübes wasser gehabt (sicht unter 5cm) was 3 wochen angehalten hat dann hatte ich die fachsen dicke und habe über aktivkohle gefiltert und es licht ausgemacht. nach 7 tagen war das wasser dann wieder klar.

ich denke mir dass fb7 einfach eine höhere konzentration hat als nitrivec also wäre ich mit dem dosieren bei fb7 vorsichtig!

aber mit sera nitrivec hast du ein top produkt!!!

allerdings solltest du beim neueinrichten 10 tage nitrivec ins leere becken machen.(nach vorschrift) und dann erst langsam fische hinzusetzten!!!

NICHT SCHON NACH 24 ST. BZW 3-4 TAGEN!!!!!!!

mfg

markus
WUELLE ist offline  
Alt 19.03.2004, 19:48   #6
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für Eure Antworten,
aber das alles ist mir schon bekannt. Mir ging es nur um die beiden oben gestellten Fragen.
Knut ist offline  
Alt 20.03.2004, 00:44   #7
rimhaeuser
 
Registriert seit: 28.10.2003
Ort: Langenfeld
Beiträge: 262
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Bakterienstarter

Hallochen,

Zitat:
Zitat von Knut
Im Handel gibt es verschiedene Bakterienstarter, die die Ansiedlung der Nitrifikanten beschleunigen sollen. Die Beschreibung der Wirkungsweise dieser Produkte ist unterschiedlich. Während in einigen Produkten Bakterien der Nitrifikationskette enthalten sein sollen, reden andere von Enzymen, die sowohl Abbau der Schadstoffe als auch einen schnelleren Aufbau der Bakterien versprechen.
Soweit ich weiß, sind nur in sehr wenigen Mitteln für die Aquaristik wirklich Bakterien drin, die meisten Mittel bestehen hauptsächlich aus Enzymen.

Zitat:
Andererseits wird immer behauptet, daß diese Bakterien (Nitrosomonas und Nitrobacter) absterben sobald sie keine Nahrung und keinen Sauerstoff mehr bekommen.
Die Bakterien können durchaus eine lange Hungerperiode durchhalten, werden zumeist in dieser Zeit aber von anderen gefressen. Man muß also zusehen, das man sehr sauber arbeitet und das ganze noch mit tiefen Temperaturen unterstützt, dann gehen die in so eine Art Winterschlaf über, wo die Bakterien auch keinen Sauerstoff mehr brauchen. Das Problem ist nur, wenn so etwas in eine Flasche kommt und die wird das erste mal geöffnet, wachen die Bakterien auf und brauchen ab dann auch immer weiteren Sauerstoff. Flasche ist also eine schlechte Lösung, deshalb gibt es diese Bakterien auch so weit ich weiß nur in Ampullen bzw. in Kanistern, die dann auf einmal zugesetzt werden (hier die große Menge für die Kläranlage).

Man kann die Bakterien aber auch irgendwie im Pulver bekommen, solange keine Feuchtigkeit dran kommt halten die sich wohl dann sehr lange, ich weiß aber nicht, wie und warum. Müßte ein Biologe besser wissen 8-)

Enzyme jedoch können das Nitrit nicht alleine abbauen, Enzyme sind lediglich Katalysatoren, die eine chemische Reaktion mit weniger Energie zulassen, selber jedoch nicht an der Reaktion teilnehmen und dadurch auch nicht verändert werden. Die Reaktion wird jedoch in beide Richtungen beschleunigt!

Zitat:
1. Wie können diese Bakterien monatelang in den Verkaufsfläschchen überleben?
Monatelang geht durchaus, jahrelang wäre allerdings zu viel versprochen.

Zitat:
2. Gehören die Nitrifikanten zu den sporenbildenden Bakterien, oder haben sie die Möglichkeit in ein Ruhestadium überzugehen?
Sie bilden keine Sporen, die teilen sich, wie es sich für vernüftige Bakterien gehört 8-) Sie können jedoch ein Ruhestadium erreichen, wenn man es geschickt anstellt. Die Natur selber ist zumindest so geschickt 8-)
Im übrigen gibt es die passenden Bakterien auch in unserer guten alten Gartenerde und auch da überleben die Bakterien einen kräftigen frostigen Winter in solch einer Ruhestellung. Essen gibt es nichts mehr, durch die dicke Eisdecke kommt auch keine Luft mehr ran und trotzdem geht das Leben in der Erde im Frühjahr wieder weiter.

mfg. Ralf
rimhaeuser ist offline  
Alt 20.03.2004, 11:36   #8
Robert
 
Registriert seit: 19.07.2003
Ort: 86424 Dinkelscherben, nähe von Augsburg.
Beiträge: 565
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

also ich finde diese Bakterien starter wie Sera Nitrivec nicht schlecht.
Und wie ich herausgefunden habe funktioniert es auch.
Ohne es kommt der Nitrit-Peak erst nach 3 Wochen.
Mit ihm bereits nach 10 Tagen.

Die Bakterien überleben irgendwie auf jeden Fall. Vielleicht ist da ja auch ein bisschen futter mit drin?
Aber vielleicht funktioniert es auf ähnliche weiße wie die Artemia Eier...?
#

Gruß Robert
Robert ist offline  
Alt 20.03.2004, 11:50   #9
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Robert
Ohne es kommt der Nitrit-Peak erst nach 3 Wochen.
Mit ihm bereits nach 10 Tagen.
Ähm,

dann funktioniert er doch nicht ?

Gruss Ralf

Aus:

http://www.sera.de/English/autoframe...o_nitrivec.htm

Special mixture from different high quality purification bacteria for aquarium water. The bacteria develop a natural micro life and a functioning nitrogen cycle within a short time. sera nitrivec prevents the enrichment of ammonia and nitrite. As the bacteria in sera nitrivec are also affected by chlorine and other disinfectants in the water, the water must be conditioned with sera aqutan approx. 1 hour before using sera nitrivec.
 
Alt 20.03.2004, 11:57   #10
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auf deutsch:

Ein biologischer Wasseraufbereiter für sofortigen Fischbesatz. sera nitrivec enthält eine spezielle Mischung verschiedener hochwertiger Reinigungsbakterien. Die Bakterien entwickeln in kurzer Zeit eine natürliche Mikroflora und einen funktionierenden Stickstoffkreislauf. Die Anreicherung von Ammoniak und Nitrit wird wirksam verhindert. Vor der Anwendung ist eventuell vorhandenes Chlor, oder andere Schadstoffe, mit einem Wasseraufbereiter, wie sera aqutan zu entfernen. Dosierung: 10 ml auf 100 Liter Wasser.

gruss Ralf
 
Sponsor Mitteilung 20.03.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitritpeak mit Bakterienstarter? fgulm Archiv 2004 84 10.04.2004 18:52
160l AQ mit Bakterienstarter. Was nun ?? Vollhorst Archiv 2003 6 26.06.2003 20:11
Wasseraufbereiter und Bakterienstarter Sylvia Archiv 2003 2 02.05.2003 15:41
Bakterienstarter als Phosphatbombe Ulrich Rathgeb Archiv 2003 25 24.03.2003 12:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.