zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.03.2004, 12:32   #11
mfischer
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Pforzheim
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Garnelenfreund
Hallo zusammen!

Schon interessant, wie die Zuchttipps variieren (Wasserqualitäten des Zuchtwassers). Meine Triops wollen nämlich auch nicht so ganz. Ich habe da aber ein anderes Problem.

Ich hatte mir einen Triops-Zuchtansatz angeschafft. Einen kleinen Teil des Substrates hatte ich erstmal probeweise angesetzt, und drei Nauplien sind geschlüpft (von ca 10 schwimmenden Eiern). Jedoch "kleben" die Nauplien an der Scheibe. Klingt merkwürdig, ist auch schwer zu erklären, aber sie scheinen mit irgendeinem Schleimfilm an der Glasscheibe zu kleben. Dort können sie nur sehr beschwert zappeln. Wenn ich sie dann vorsichtig mit einer leichten Handströmung befreie, dann zappeln sie wieder flink durchs Wasser. Das geht einige Zeit gut, dann treffen sie wieder auf die Scheibe und bleiben kleben. An der Scheibe ist definitiv kein Schleim/Algen, da ich extra vorher nochmal mit einer Rasierklinge gereinigt habe. Doch kurz darauf bleiben sie wieder kleben. Es passiert mitten an der Scheibe, und nicht etwa am Boden oder an der Wasseroberfläche. Haben die Nauplien eine "Schleimhülle"? Sie können sich dann auch nicht richtig bewegen, was man an der stark verminderten Zappel-Frequenz erkennen kann. Das halten sie nicht lange aus, denn nach 1-2 Tagen sehe ich keinen mehr...

Ich habe es zuerst mit Brauchwasser aus dem Aquarium versucht, wobei ich das genannte Problem hate. Dann hatte ich beim neuen Versuch destilliertes Wasser genommen, aber da sind sie garnicht geschlüpft (Eier waren aber da, denn es schwammen wieder ca 10 Stück). Sonst habe ich alles so gemacht, wie in der Anleitung von urzeitkrebse.de beschrieben. Vieleicht hat das von Euch auch schon mal jemand beobachtet...


Viele Grüße, Michi :roll:
Hallo Michi,
wenn Du Eier mit falschem Wasser (kalkhaltig) einmal in Berührung gebracht hast, schlüpft kein Triops mehr. Das gleiche ist mir passiert, als ich den letzten Sand mit amerikanischen Triopsen ausgespült habe. Dabei hatte ich Leitungswasser genommen. Danach sind nie wieder Triopse geschlüpft. Nun hatte sich unsere Tochter einfach neue Eier gekauft aber die europäischen. Seit wir die haben und kein Leitungswasser, kein destilliertes Wasser und auch kein Volvic oder ähnliches nehmen, sondern Teichwasser am Einlauf der Quelle nutzen, seither funktionierts wie verrückt. Die ersten Triopse waren bei der ersten Zählung 50 Tiere und diesmal waren es sogar über 100 Tierchen.
Einfach weiter versuchen, es wird schon funktionieren. Wenn es dann funktioniert sind es mehr als genug.
Gruß
mfischer
mfischer ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.03.2004   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.03.2004, 23:04   #12
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

...ich schon wieder.

Meine Triopse sind nun seit gestern geschlüpft, ich sollte also so langsam mal an's Futter denken.
Ich hab' mich da schon mal ein wenig umgeschaut. Bei Dehner gibt's für Artemien von Hobby LiquiZell und MikroZell - das sind Phytoplankton und Algenpräparate. Kann man das auch für Tiopse nehmen?

Gruß,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 25.03.2004, 23:12   #13
Tinchen13
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Stoltebüll
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
nein, bloß nicht!!! Ist salzig, killt Deine Triopse....nimm lieber Staubfutter oder zermahle Spirulinatabs! Kriegste in jedem Zooladen.

LG
Tine
Tinchen13 ist offline  
Alt 26.03.2004, 12:09   #14
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tinchen,

puh, gerade nochmal mal Glück gehabt! Hätte mir das Zeug schon fast gekauft, dann aber beschlossen erst mal hier nachzufragen. Danke!
An Staubfutter hatte ich auch schon gedacht, hab' aber geglaubt es sei vielleicht doch zu groß. Mal seh'n ob ich auch diese Spiru-dingenskirchens-tabs finde...

Inzwischen zappelts wie wild in meinem Becken. Ich hätte nie gedacht, dass da sooo viele schlüpfen *freu*. Leider habe ich keine Digi-Kamera, sonst würd' ich mal ein paar pics reinstellen.

liebe Grüße,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 26.03.2004, 12:35   #15
Tinchen13
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Stoltebüll
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Jan,
wenn Du Fische hast, mach´Dir nicht solchen Stress! Du kannst fast jedes Futter kleinmahlen (Pfeffermühle), am Anfang was Pflanzliches, wenn sie größer als 1-2cm sind, brauchts nicht mehr ganz so klein zu sein, da geht auch frisches Gemüse, und Flockenfutter, mußt probieren, was sie mögen.

Achja: bittejetzt nur gaaaanz wenig füttern, die meisten sterben, weil das Wasser durch zuviel Futter belastet ist, Triops sind da sehr empfindlich.
Guter Leitsatz:
Wenn Du denkst, es ist zu wenig, nimm die Hälfte!

LG
Tine
Tinchen13 ist offline  
Alt 27.03.2004, 12:58   #16
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen,

ich hab' mir jetzt bei Dehner aus'm Angebot Sera Staubfutter gekauft. Das kann ich dann auch für meine jungen Mollies nehmen.

Übrigens: Wie unterscheidet man eigenlich Amis und Euros? Ich weiß nämlich nicht was ich da eigentlich genau habe...

grüßle,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 27.03.2004, 15:11   #17
mfischer
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Pforzheim
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Janimann
Hallöchen,

ich hab' mir jetzt bei Dehner aus'm Angebot Sera Staubfutter gekauft. Das kann ich dann auch für meine jungen Mollies nehmen.

Übrigens: Wie unterscheidet man eigenlich Amis und Euros? Ich weiß nämlich nicht was ich da eigentlich genau habe...

grüßle,
Jan
Hi Jan,
die Europäischen sind als erwachsene Tiere größer und viel dunkler.
Sie wachsen auch viel schneller heran. Wenn Du aber keine der Arten kennst, wirst Du vermutlich nicht sagen können welche es ist. Aber vom Verhalten sind sie absolut gleich.
Gruß
mfischer
mfischer ist offline  
Alt 28.03.2004, 12:50   #18
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Tachschöhn,

na gut, dann werde ich mal warten bis sie aufgewachsen sind und mir dann mal eine Digi-kamera borgen. Dann kann ich ja mal ein Bild reinstellen und die Profis fragen...
Ist auf jedenfall spannend den Tierchen bei wachsen zuzuschauen. Ich bilde mir jedenfalls ein, das sie in den letzten drei Tagen schon ein bisschen gewachsen sind

Grüße,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 29.03.2004, 14:41   #19
Thorsten1987de
 
Registriert seit: 08.01.2002
Ort: Eschwege, nähe Kassel in Hessen
Beiträge: 735
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mal was zu dem wasser.
nehmt einfach euer AQ wasser (egal ob weich oder hart)
oder bach/teich wasser.
da schlüpfen die am besten und überleben auch mehr,
oder fühlt ihr euch in einem sterilem krankenhaus besser als zuhause?

also destiwasser ist somit das schlechteste,
volic hatte ich auch schon und großen unterschied machte es nicht.
auf jedenfall ist da nur einer groß geworden...

habe jetzt was mit AQ wasser angefangen und läuft total gut
habe 9 stück die schonmal auf 1cm gewachsen sind und sie wachsen imme weiter!

in desti sollen sie angeblich auch langsamer wachsen.

gruß
Thorsten
Thorsten1987de ist offline  
Alt 29.03.2004, 14:52   #20
mfischer
 
Registriert seit: 19.02.2004
Ort: Pforzheim
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Thorsten,
vorsicht mit Aquariumwasser. Zu hart und es funktioniert nicht mehr, die Eier entwickeln sich nachher nicht. Ich habe hartes Wasser und mit diesem Wasser funktioniert es nicht. Die Triopse überleben, aber die neuen Eier schlüpfen nicht mehr. Zumindest ist es bei mir so gewesen und ich habe 10 Versuche gestartet. Erst mit neu gekauften Eieren hat es funktioniert. Aber mit Teichwasser ist es echt super. Bei der letzten Aufzucht waren es ca. 50 Triopse und dieses Mal sind es über 100 gewesen. Sie werden viel schneller groß und leben auch länger. Die jetzigen sind bereits 6 Wochen alt und noch putzmunter.
Gruß
mfischer
mfischer ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.03.2004   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie zieht ein HMF um ? Claudia2004 Archiv 2004 4 22.05.2004 17:18
Wireless LAN zieht mir den Zahn ! michael aus DO Archiv 2004 27 08.05.2004 18:55
Wie zieht man mit AQ um? Marla Archiv 2004 10 05.02.2004 14:31
Eheimfilter 2213 zieht Luft ? Fabius Archiv 2004 9 20.01.2004 07:31
Wie zieht man Frontosa Babys auf? petpol Archiv 2002 0 05.07.2002 19:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:54 Uhr.