zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.03.2004, 11:12   #11
SRL
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

[quote="Blasius"]
Zitat:
Zitat von SRL
Und Deine Ratschläge sind - vorsichtig ausgedrückt - gedankenlos und mit Sicherheit nicht im Sinne der Fische, die in einem zu kleinen Habitat vegetieren müssen.
Ich züchte Skalare seit nunmehr 20 Jahren in einem "viel zu kleinem Habiat" wie du es ausdrückst und die Tiere fühlen sich wohl in Becken von 65 cm oder 70 cm Höhe. Wenn du dich ( Tine eingeschlossen) einmal erkundigen würdest welche Wasserstände die Heimatgewässer von Altumskalaren mitunter führen können würdest du nicht so pauschal und gedankenlos (?) urteilen.

Richtig ist das zu groß werdende Tiere, insbsonders Tiere die sich nicht an die Beckenhöhe anpassen nicht so einfach verkauft werden dürfen, siehe z.B.

http://www.aqua-markt.de/detail.php?siteid=491

Entscheidend sind wie oben richtig erwähnt die WW , artgerechte Einrichtung und die richtige Vergesellschaftung mit anderen Bewohnern.
SRL ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.03.2004   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.03.2004, 11:16   #12
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

hm, dann kann man also Pterophyllum bei 10 cm Wasserstand halten ? Ich meine, wenn sie das bei 40°C dicht gestapelt auf der Seite liegend in einem Restwassertümpel zumindest eine Zeit lang überleben kann das ja nicht so schlimm sein.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 30.03.2004, 11:28   #13
SRL
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dennis Furmanek
hm, dann kann man also Pterophyllum bei 10 cm Wasserstand halten ?

LOL, ich habe langsam das Gefühl ich werde bewußt falsch verstanden....
SRL ist offline  
Alt 30.03.2004, 11:34   #14
Tinchen13
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Stoltebüll
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, SLR,
es ging mir nicht um Deine Erfahrung mit Skalaren und mir ist bekannt, wie die Wasserstände in den Herkunftsgebieten variieren.

Aber:
1. Halte ich solche "Ratschläge" einfach für gefährlich, die werden nämlich von Anfängern auf JEDEN Fisch übertragen und dabei kommt sowas raus wie in Deinem link! Es werden sich hier wirklich die Finger wundgeschrieben, um diese beliebte Händleraussage "das geht, der Fisch paßt sich der Beckengröße an" endlich auszumerzen......und dann kommst Du! Es ist doch für einen Laien nicht nachvollziehbar, daß sich Dein Tip nur auf den Wasserstand bezog und Du voraussetzt, daß alles andere stimmt. Da kommt dann, überzogen gesagt, der nächste und sagt: warum sollte der Goldfisch nicht in das Glas, ist ja sonst nix drin. Verstehst Du, worauf ich raus will? Du kannst die Skalare nach 20 Jahren beurteilen, andere aber nicht.

2. Passen sich Tiere in der Natur sicherlich auch den Umständen an, ohne daß es gleich Kümmerwuchs ist, aber das zieht sich teilweise über viele Generationen. Außerdem ist die Höhe des Beckens ja nur ein Stressfaktor, wir berauben sie ja eh schon ihrer natürlichen Umgebung. Wenn in der Natur ein Bach oder See mal sehr flach ist, ist er dafür lang oder groß etc. Im Aquarium ist ja schon die Fläche viel kleiner, falsche Einrichtung/Gesellschaft usw., dann ist die mangelnde Höhe der Punkt zuviel...

Ich habe meine Skalare auch in einem rio400, aber es ist keine 45cm-Art, es sind die einzigen Nutzer der höheren Regionen, der Rest sind Bodenbewohner und es ist ein schon vorher perfekt harmonisierendes Paar! Also auch keine Streitereien und "erstmal testen, wer zusammenfindet"!

Grüße aus dem Norden
Tine

P.S. Die niedrigen Wasserstände in der Natur sind ja meist nicht von Dauer. Wenn Tiere in widrigen Umständen überleben, heißt das doch nicht, daß wir diese nachbilden müssen.....Guppies wurden in Industrie-Abwasserkanälen gefunden (war warm da), würdest Du sie deshalb in Kloake halten???
Tinchen13 ist offline  
Alt 30.03.2004, 11:50   #15
SRL
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tinchen13
Aber:
1. Halte ich solche "Ratschläge" einfach für gefährlich, ...
Tine, deine Ausführungen in Ehren, die unterschreibe ich sofort, aber wie heißt es doch so schön "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Es ging um eine Frage nach dem Wasserstand von 60 (!) cm und ob Skalare in solch einem Becken gehalten werden können ... sie können, natürlich sind höhere Becken zu bevorzugen, aber es ist keine Tierquälerei denn i.d.R. haben Becken mit 60cm Höhe auch etwas mehr Litervolumen. Hier geht es nicht um ein 54 L Becken.

Der Fragesteller scheint kein newbie zu sein, denn wer Diskusbuntbarschen Osmosewasser gönnt, hat sich mit der Thematik bereits auseinandergesetzt, daher kan dein Satz
" die werden nämlich von Anfängern auf JEDEN Fisch übertragen "
hier nicht unbedingt gelten.

Grundsätzlich ist bei der Haltung von Skalaren von einer Beckengröße ab 250 L aufwärts ( Paar) auszugehen und dann bitte schön auch keine weiteren Fische mehr halten, weil es für die Tiere zu unruihg wird. Überhaupt mögen Skalare, nicht nur Altums keine schwimmfreudigen Mitbewohner, insbesondere keine die ständig über ihnen und vor ihrer "Nase" rumschwimmen (Beipsiel Kongosalmler)

"Ich habe meine Skalare auch in einem rio400, aber es ist keine 45cm-Art, es sind die einzigen Nutzer der höheren Regionen, der Rest sind Bodenbewohner "

Das ist z.B. eine empfehlenswerte Kombination wenn das Becken nicht so groß ist.
SRL ist offline  
Alt 30.03.2004, 12:03   #16
Tinchen13
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Stoltebüll
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, SLR,
aus Deiner Sicht, so, wie Du es gerade geschrieben hast, ist es ok.
Ich (und anscheinend ja nicht nur ich ) habe nur auf diesen Satz
"die passen sich an" so heftig reagiert.....ist halt ein Anti-Satz.
Natürlich ging es nicht um ein 54l-Becken, aber um 45cm hohe Fische in 60cm.
OK?

Tine
Tinchen13 ist offline  
Alt 30.03.2004, 12:08   #17
Blasius
 
Registriert seit: 25.11.2003
Ort: Köln
Beiträge: 265
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von SRL
Zitat:
Zitat von Tinchen13
Aber:
1. Halte ich solche "Ratschläge" einfach für gefährlich, ...
Tine, deine Ausführungen in Ehren, die unterschreibe ich sofort, aber wie heißt es doch so schön "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Es ging um eine Frage nach dem Wasserstand von 60 (!) cm und ob Skalare in solch einem Becken gehalten werden können ... sie können, natürlich sind höhere Becken zu bevorzugen, aber es ist keine Tierquälerei denn i.d.R. haben Becken mit 60cm Höhe auch etwas mehr Litervolumen. Hier geht es nicht um ein 54 L Becken.

Der Fragesteller scheint kein newbie zu sein, denn wer Diskusbuntbarschen Osmosewasser gönnt, hat sich mit der Thematik bereits auseinandergesetzt, daher kan dein Satz
" die werden nämlich von Anfängern auf JEDEN Fisch übertragen "
hier nicht unbedingt gelten.
Jetzt hat es aber einige postings und viel hin und her gebraucht, um von Dir eine ausführlichere und detailliertere Aussage zum Thema zu erhalten. Und ich will mich wirklich nicht mit einem "alten Hasen" darüber streiten, ob nun 60cm oder 75cm die erforderliche Mindesthöhe für ein Altum-Skalarbecken sind.

Und immerhin haben Tine und ich nur Deinen Satz

Zitat:
Es reicht, weil die Skalare dann nicht voll auswachsen, die passen sich der Höhe an.
kritisiert. Mehr nicht.

So einen Satz unkommentiert in einem Forum zu posten, wo unerfahrene Aquarianer um Hilfestellung bitten (oder einfach nur mitlesen) - das halte ich für gedankenlos. Denn solche Sätze hört man in jedem Zoogeschäft, und wenn man das hier dann auch noch "Profis" bestätigt bekommt, setzt sich dieser Eindruck schnell fest.

Von daher sollten IMO gerade von erfahrenen Aquarianern, wie Du es offenbar einer bist, etwas differenziertere Aussagen kommen.

Zitat:
Grundsätzlich ist bei der Haltung von Skalaren von einer Beckengröße ab 250 L aufwärts ( Paar) auszugehen und dann bitte schön auch keine weiteren Fische mehr halten, weil es für die Tiere zu unruihg wird. Überhaupt mögen Skalare, nicht nur Altums keine schwimmfreudigen Mitbewohner, insbesondere keine die ständig über ihnen und vor ihrer "Nase" rumschwimmen (Beipsiel Kongosalmler)

"Ich habe meine Skalare auch in einem rio400, aber es ist keine 45cm-Art, es sind die einzigen Nutzer der höheren Regionen, der Rest sind Bodenbewohner "

Das ist z.B. eine empfehlenswerte Kombination wenn das Becken nicht so groß ist.
Und, war das jetzt so schwer...?


Gruß
Thomas
Blasius ist offline  
Alt 30.03.2004, 14:02   #18
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von SRL
Richtig ist das zu groß werdende Tiere, insbsonders Tiere die sich nicht an die Beckenhöhe anpassen nicht so einfach verkauft werden dürfen, siehe z.B.

http://www.aqua-markt.de/detail.php?siteid=491
Hi,

was hat der Link mit dem Thema Altumskalare zu tun ?

Ich sehe auch keine Hinweis auf ein Verkaufsverbot oder eine Einschränkung.

Gruss Ralf
 
Alt 30.03.2004, 14:09   #19
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: altumskalare

Zitat:
Zitat von SRL
Zitat:
Zitat von steffen daniel
reicht ein becken mit 60cm höhe für die???
Es reicht, weil die Skalare dann nicht voll auswachsen, die passen sich der Höhe an.
Tja, das sollte ich mal meinen erzählen, die mittlerweile gute 30 cm Höhe haben.

Gruss Ralf
 
Alt 30.03.2004, 14:52   #20
Klaus Dreymann
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: altumskalare

Zitat:
Zitat von Ralf Rombach
Zitat:
Zitat von SRL
Zitat:
Zitat von steffen daniel
reicht ein becken mit 60cm höhe für die???
Es reicht, weil die Skalare dann nicht voll auswachsen, die passen sich der Höhe an.
Tja, das sollte ich mal meinen erzählen, die mittlerweile gute 30 cm Höhe haben.
Gruss Ralf
Also wenn ich mich als Laie da auch mal einmischen darf......
Mein Lieblingsbecken im Berliner Aquarium ist das Südamerikabiotop-Becken mit den Skalaren. Das ist ca. 150cm im Kubik und ich muss sagen, wenn man dort die Skalare schwimmen sieht (nicht nur vor und zurück, sondern auch nach oben und nach unten!), dann hat man ein Gefühl für ein fast optimales Skalarbecken (ich subsumiere jetzt mal alle Segelflosserarten unter "Skalar").
In diesem Zusammenhang finde ich die Diskussion darüber, wie man die Mindesthöhe für Skalare - noch dazu Altums - definiert, absurd, Restbedingungen hin, Restbedingungen her!
Gruß Klaus
Klaus Dreymann ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.03.2004   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was zahlt man für Altumskalare? willybauss Archiv 2004 15 06.04.2004 15:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.