zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 01.04.2004, 10:01   #1
fgulm
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Ulm
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Nitritpeak mit Bakterienstarter?

Hallo zusammen!

Hab mir vor einer Woche mein Aquarium eingerichtet, alles schön angelegt und "Tetra Baktozym"-Bakterienstarter ins Wasser getan.
Am letzten Montag hab ich dann die ersten Fische rein (6 Goldmollys), nachdem ich die Wasserwerte mehrmals gemessen hatte (immer Nitrit 0 mg/l und Nitrat 25 mg/l).
In den letzten Tagen sind aber die Nitritwerte auf bis zu 2,5 mg/l gestiegen, Nitrat liegt bei 50 mg/l. Die Fische fühlen sich immer noch sichtlich wohl, hab heut mal 10% Wasserwechsel gemacht und - wie vorgeschrieben - am 7. Tag noch einmal zwei Kapseln Bakterienstarter ins Wasser getan.

Jetzt wollte ich wissen, ob der Bakterienstarter den Nitritpeak verhindert oder ob das ein Problem werden kann?
Denn die Fische sind ja schon drin, weil es hieß, man könnte sie sogar nach 24 Std. reinsetzen (ich hab sogar 4 Tage gewartet).

Bitte schreibt doch Eure Erfahrungen mit Bakterienstarter bei der Neueinrichtung und ob sich der Nitritwert dann auch ohne ständiges "Baktozym" einpendelt.

Vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß Florian
fgulm ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.04.2004, 10:18   #2
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Florian,

wie du an deinem Beispiel siehst verhindern Bakterienstarter den Nitritpeak nicht!
Du bist mittendrin und 2,5 mg/l Nitrit sind deutlich zu viel. Auch wenn deine Fische jetzt noch einen munteren Eindruck machen, kann es dennoch zu langzeitschäden kommen.
Ich empfehle dir dringend einen oder mehrere größere Wasserwechsel bis dein Nitrit dauerhaft unt 0,3 liegt!
 
Alt 01.04.2004, 10:28   #3
nicknack
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: uetze
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Florian,

<<<<Am letzten Montag hab ich dann die ersten Fische rein (6 Goldmollys), nachdem ich die Wasserwerte mehrmals gemessen hatte (immer Nitrit 0 mg/l und Nitrat 25 mg/l). <<<<

da du schon Nitrat nachweisen konntest, hat der Filter schon gearbeitet. Filter brauchen normalerweise ca. 4 Wochen bis sie eingefahren, heißt eine Bakterienkultur zum abbau von Nitrit, aufgebaut haben. Mit den Starterbakkis kann man diesen Prozeß etwas beschleunigen aber auch dann wird es noch ca. 2 Wocehn dauern bis der Filter eingefahren ist.

<<<In den letzten Tagen sind aber die Nitritwerte auf bis zu 2,5 mg/l gestiegen, Nitrat liegt bei 50 mg/l.<<<<

ist doch klar, durch die Filterbakkis hat der Filter ein gewisses Potential aufgebaut, durch den Besatz und die dementsprechende Fütterung kommt ersteinmal mehr abzubauende Stoffe hinzu als er verwerten kann. Dadurch steigten die Werte.

<<<Die Fische fühlen sich immer noch sichtlich wohl,<<<

ich weiß nicht ob du das beurteilen kannst?

<<<hab heut mal 10% Wasserwechsel gemacht<<<<

überleg bitte einmal, was willst du mit 10 % WW erreichen. Damit hast den Nitratwert auf ca. 45 gesenkt und den Nitritwert auf ca. 2,25. Nitrit werte über 1 sind schädlich. Mindestens 50 % WW täglich bis kein Nitrit mehr nachzuweisen ist.

<<<<Jetzt wollte ich wissen, ob der Bakterienstarter den Nitritpeak verhindert oder ob das ein Problem werden kann? <<<<

diese Frage hast du doch oben schon beantwortet : Nitrit 2,5. Selbstverständlich wird dieses zum Problem! Also WW!

<<<Denn die Fische sind ja schon drin, weil es hieß, man könnte sie sogar nach 24 Std. reinsetzen (ich hab sogar 4 Tage gewartet). <<<

schlecht und wahrscheinlich falsche Aussagen als Werbung für ein unnötiges Produkt, falls man ca. 4 Wochen Zeit und Geduld hat sein Becken einfahren zu lassen.

<<<Bitte schreibt doch Eure Erfahrungen mit Bakterienstarter bei der Neueinrichtung und ob sich der Nitritwert dann auch ohne ständiges "Baktozym" einpendelt. <<<<

der Nitritwert wird normalerweise auf Null gehen, es dauert nur etwas länger. Baktosonstwas kannst du dann weglassen.

Gruß Wilhelm
nicknack ist offline  
Alt 01.04.2004, 13:42   #4
fgulm
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Ulm
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!
Die Fische sind insofern noch gesund, weil sie immer noch munter rumschwimmen, wie am ersten Tag, nicht träge im Wasser hängen oder schneller atmen.
Wie hoch kann denn der Nitritwert beim Nitritpeak überhaupt steigen?
fgulm ist offline  
Alt 01.04.2004, 14:44   #5
Falk
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Vaihingen/Enz
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von nicknack
da du schon Nitrat nachweisen konntest, hat der Filter schon gearbeitet. Filter brauchen normalerweise ca. 4 Wochen bis sie eingefahren, heißt eine Bakterienkultur zum abbau von Nitrit, aufgebaut haben. Mit den Starterbakkis kann man diesen Prozeß etwas beschleunigen aber auch dann wird es noch ca. 2 Wocehn dauern bis der Filter eingefahren ist.
Kleiner Wiederspruch, NO3 von 25 mg/l kann wahrscheinlich (und ich vermute stark) auch schon im Leitungswasser vorhanden sein. Bis zum Tag des Einsetzen der Fische hatten die Bakterien, sofern vorhanden, doch noch gar nichts zum knappern. Somit gehe ich auch nicht davon aus, dass sie sich groß vermehrt haben dürften.
Mit oder ohne Starter 4 Wochen sind Pflicht! O.k. in der dritten Wo. evtl schon ein paar Welze...?

Ich selbst habe auch mit BakStarter gearbeitet, dennoch den Zeitraum 4 Wochen schön eingehalten und dann sehr dezent und über Wochen den Besatz erhöht. Was soll ich sagen... ich hatte überhaupt kein Nitritpeak. Hat mich aber auch nicht gestört!
Falk ist offline  
Alt 01.04.2004, 16:01   #6
fgulm
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Ulm
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Mmh, aber was soll ich denn machen, wenn mir als Anfänger im Zooladen der Bakterienstarter empfohlen wurde, und, dass man schon nach wenigen Tagen die ersten Fische reinsetzen kann?
In der Packungsbeilage des "Baktozym"-Bakterienstarters stand sogar nur 24 Std. Wartezeit, nicht groß als Werbung, sondern erst innen, als Anwendungsanweisung... Ich habe also "immerhin" 3 Tage gewartet und dann die 6 Goldmollys reingesetzt.

Jetzt hab ich heute ausm Zooladen so lebende Bakterienkulturen bekommen, die sicher helfen sollen gegen das Nitrit.
Meint Ihr, ich kriege das jetzt vollends hin, die Senkung des Nitrits? Weil wie gesagt, die Fischchen sind ja drin und ich kann sie ja nicht irgendwo anders hin tun, bis der Nitritpeak vorbei ist. Wie hoch kann der Nitritwert überhaupt ansteigen?
fgulm ist offline  
Alt 01.04.2004, 16:07   #7
TT
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vergiss den mist!!
ich hab auch Baktozym genommen, 12 Tage gewartet und 2 Welse eingesetzt. Nitrit war immer auf 0.1 oder so. Hab damals jede 12 Stunden 50% Wasser geschleppt.


Tobi
TT ist offline  
Alt 01.04.2004, 19:57   #8
fgulm
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Ulm
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aber 0,1 ist doch ein guter Wert? Meinst du, du hast Wasser geschleppt, nachdem die ersten Fische drin waren und dann der Nitritwert hoch ging?
fgulm ist offline  
Alt 01.04.2004, 22:18   #9
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

also fans und fantile,
4 wochen warten mit dem einsetzen von fischen bei einem neuen aquarium? ich hab immer nach einer woche eingesetzt und mich nach anderen kriterien gerichtet. mal ne dumme frage - nitrit und nitrat sind stoffwechselprodukte - wo sollen die am 1. tag gleich herkommen. persönlich hab ich die fische eingesetzt, wenn keine bläschen mehr an der scheibe waren - wegen sauerstoffübersättigung. und von der sache her gab es keine verluste. zu den startern habe ich echt keine meinung und der nitrat und nitrittest ist mir zu ungenau. 50 mg pro liter - das wären 5 g auf 100 l - als salz sagen wir 10 g. mal eine frage zum nachdenken - wieviel gramm futter kippe ich in den ersten tagen so rein - müßten ja mehrere eßlöffel sein.
ich schreibe dies, um zum nachdenken anzuregen und würde mich über andere meinungen freuen.
gruß jo
 
Alt 01.04.2004, 22:27   #10
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi fgulm,
ich hab gerade deine wasserwerte gelesen. wie hast du die härte von 14,6 gemessen.
gruß jo
 
Sponsor Mitteilung 01.04.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bakterienstarter Knut Archiv 2004 9 20.03.2004 11:57
160l AQ mit Bakterienstarter. Was nun ?? Vollhorst Archiv 2003 6 26.06.2003 20:11
Wasseraufbereiter und Bakterienstarter Sylvia Archiv 2003 2 02.05.2003 15:41
Bakterienstarter als Phosphatbombe Ulrich Rathgeb Archiv 2003 25 24.03.2003 12:01
Nitritpeak fish78 Archiv 2002 19 15.12.2002 12:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:53 Uhr.