zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.04.2004, 11:45   #21
Karsten K
 
Registriert seit: 05.04.2002
Ort: zw. Frankfurt und Wiesbaden
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Uwe,

Zitat:
Nun ja, vor ca. 2 Monaten musste ich mich von einigen Diskus trennen und in einem gut bepflanzten Becken dann die Racker zu köchern ist nie schonend für die. Ich hatte zwar für diese Aktion die Wurzeln alle rausgenommen, aber es war eindeutig Stress einmal für meine Übrig gebliebenen und den Diskus die ich abgab
- das ist richtig, aber nach 3-4 Tagen sollte das Thema durch sein. Aber wie Du schon geschrieben hattest hattest Du ein ähnliches Problem das durch eine neue Wurzel hervorgerufen wurde. Ich schließe daraus, dass die Wurzeln die Du jetzt noch im Becken hast älter sind. Nimm sie mal sicherheitshalber raus (+ WW), ich hatte es schon gehabt das bei mir eine Wurzel nach Jahren im Becken dann angefangen hat Stoffe ans Wasser abzugeben. Ich vermute das meine Welse irgendwann die ensprechende Schicht im Holz angenagt haben und dadurch die Stoffe sich lösten.

Zitat:
Ich wage mal zu Vermuten das folgendes passiert ist bei mir:

- Der große Diskus hat sich nun wirklich einfach nur erschreckt, ob durch einen anderen Fisch, oder durch eine für ihn unbekannte Bewegung ausserhalb des Beckens. Seitdem ist er nun recht apatisch, auch bis heute.
Die Schreckhaftigkeit sollte sich nach spätestens 3-4 Tagen legen, speziell bei Nachzuchten wie Du sie hast. Bei Wildfängen kann das lange dauern bis sie sich an Bewegung vor dem Becken gewöhnt haben. gleichzeitige schreckhaftigkeit und Apathie sind m.E. ein Indikador dafür das der Fisch ein Problem hat, wobei die Ursache für die Apathie nicht in einem Erschrecken des Fisches liegt. (Ich glaube nicht das Diskus (zumindest dauerhaft) einen Schock haben)

Zitat:
- Die anderen Diskus merken dass ein Artgenosse von Ihnen Probleme hat und verhalten sich mir gegenüber nun so Scheu.

Vieleicht ist meine Vermutung gewagt, aber da der Diskus in der Gruppe lebt, ist das Soziale Verhalten untereinander sehr stark und eng. Vieleicht gefällt es den anderen Diskus wirklich nicht wenn ein Artgenosse von ihnen krank ist!?
das ist durchaus richtig, entfernst Du den Fisch aus dem Becken kehrt die Gruppe aber innerhalb kürzester Zeit zu ihrem gewohnten Verhalten zurück.

Für mich gibt es 4 mögliche Ursachen für Dein Problem:
- irgendwas stimmt nicht (mehr) mit Deinem Wasser (Wasserwerk nachfragen)
- Eine Wurzel gibt etwas ans Wasser ab (Wurzel(n) raus)
- Der Fisch hat sich was eingefangen (Kotuntersuchung)
- Die Gruppe ist zu klein (kann ich mir aber kaum als Ursache vorstellen)

Beste Grüße
Karsten
Karsten K ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.04.2004   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.04.2004, 12:31   #22
big-daddy
 
Registriert seit: 07.12.2003
Ort: Oberwinter/Remagen
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Karsten,

Zitat:
das ist richtig, aber nach 3-4 Tagen sollte das Thema durch sein. Aber wie Du schon geschrieben hattest hattest Du ein ähnliches Problem das durch eine neue Wurzel hervorgerufen wurde. Ich schließe daraus, dass die Wurzeln die Du jetzt noch im Becken hast älter sind. Nimm sie mal sicherheitshalber raus (+ WW), ich hatte es schon gehabt das bei mir eine Wurzel nach Jahren im Becken dann angefangen hat Stoffe ans Wasser abzugeben. Ich vermute das meine Welse irgendwann die ensprechende Schicht im Holz angenagt haben und dadurch die Stoffe sich lösten.
Ja stimmt, ich habe jetzt noch insgesamt 4 Wurzeln im Becken drinnen. Davon ist nur eine noch neu, die anderen drei sind bestimmt schon 8 Jahre alt.

Ich werde mal meine alten Wurzeln entfernen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob dies alles Mookienwurzeln sind, da ich die damals von meinem Bruder schon gebraucht bekommen hatte und vergessen hatte zu fragen, was es für ein Holz ist! Das Holz ist meines Erachtens einfach zu hart für Moorkien, daher vermute ich mal das es sich hierbei um Mopaniholz handelt. Dieses nagen die Welze nicht an, oder nur minimal. Ich habe auf dem Sand nämlich keine Raspellstücke des Holz. Die neuere Wurzel ist für mich auch nicht zu bestimmen... Beser ist ich besorge mir wirklich echtes Moorkienholz aus Sumpfgegenden. Die kleinste lasse ich dann mal drinnen damit die Welze noch was haben, bis zum Neuerwerb von Moorkienholz.

Kann man den durch Kochbäder/Salzbad irgendwie altes Holz wieder nutzbar machen. Also das sich die Poren wieder schließen? Wenn nicht kommen die alle weg.

Ich bn mir im Mom halt nicht wirklich schlüssig, ob ich nun kurze Zeit später wieder mein Becken -durch das entfernen aller Wurzel- ändern soll/muss. Da sind Revierkämpfe sicherlich wieder vorprogramiert!

Zitat:
Die Schreckhaftigkeit sollte sich nach spätestens 3-4 Tagen legen, speziell bei Nachzuchten wie Du sie hast. Bei Wildfängen kann das lange dauern bis sie sich an Bewegung vor dem Becken gewöhnt haben. gleichzeitige schreckhaftigkeit und Apathie sind m.E. ein Indikador dafür das der Fisch ein Problem hat, wobei die Ursache für die Apathie nicht in einem Erschrecken des Fisches liegt. (Ich glaube nicht das Diskus (zumindest dauerhaft) einen Schock haben)
Tja so dachte ich mir das ja auch das dies so geschieht. Leider ist keine Besserung in Sicht.

Wie gesagt der große zeigt seine normale Farbe und futtert auch. Einzig die recht schnelle Atmung fällt mir auf. Er kotet auch normal, bleibt aber hauptsächlich in seinem Versteck. Einen Sauerstoffmangel habe ich aber auch nicht, da alle anderen sehr gemütlich atmen. Kann es denn auch sein das der vorherige Chef im Becken auf einmal ausgestoßen worden ist von den anderen? Er schwamm ja zwischen seinen zwei hektischen Anfälle dann mal etwas länger vorne. Die anderen folgten ihm die ganze Zeit und plötzlich war er wieder in seinem Versteck.

Zitat:
das ist durchaus richtig, entfernst Du den Fisch aus dem Becken kehrt die Gruppe aber innerhalb kürzester Zeit zu ihrem gewohnten Verhalten zurück.
So kenne ich das auch. Leider ist mein jetziges QB zu klein für den großen. Ich muss also noch mindestens an die 6 Wochen warten, bis ich mein neues großes Schaubecken gebaut und eingefahren habe. Wenn das alles soweit ist, kann ich mein jetziges Schaubecken soweit umbauen in ein QB und Zuchtbecken durch eine Trennvorrichtung und jeweilige seperate Filterung.

Zitat:
Für mich gibt es 4 mögliche Ursachen für Dein Problem:
- irgendwas stimmt nicht (mehr) mit Deinem Wasser (Wasserwerk nachfragen)
- Eine Wurzel gibt etwas ans Wasser ab (Wurzel(n) raus)
- Der Fisch hat sich was eingefangen (Kotuntersuchung)
- Die Gruppe ist zu klein (kann ich mir aber kaum als Ursache vorstellen)
zu 1: habe schon angerufen beim Wasserwerk, dort wurden keine Änderungen des Wassers bekanntgegeben.

zu 2: Werde ich wohl testen müssen

zu 3: Das versuche ich die Woche noch zu machen

zu 4: Das schließe ich aus

Vielen Dank für die bisherige Unterstützung. Ich habe heute sowieso meinen Bodengrundreinigungstag und werde dabei die Wurzeln entfernen. Wie schon angefragt, wenn du da einen Tipp hast, wie ich die alten Wurzeln evtl. händeln könnte, wäre ich dir dankbar.

Mfg
Uwe
big-daddy ist offline  
Alt 07.04.2004, 13:01   #23
Karsten K
 
Registriert seit: 05.04.2002
Ort: zw. Frankfurt und Wiesbaden
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Uwe,

Zitat:
Kann man den durch Kochbäder/Salzbad irgendwie altes Holz wieder nutzbar machen. Also das sich die Poren wieder schließen? Wenn nicht kommen die alle weg.
Ist mir nicht bekannt. ich habe die Wurzel damals entsorgt. Wenn Du sowieso am Becken reinigen bist, riech doch mal an den Wurzeln - meine hat damals etwas seltsam gerochen. Auch würde ich die Neue nicht unbedingt als Ursache ausschließen - könnte sein dass sie erst nachdem sie richtig durchgeweicht war angefangen hat was abzugeben.

Zitat:
Wie gesagt der große zeigt seine normale Farbe und futtert auch. Einzig die recht schnelle Atmung fällt mir auf. Er kotet auch normal, bleibt aber hauptsächlich in seinem Versteck. ..... Kann es denn auch sein das der vorherige Chef im Becken auf einmal ausgestoßen worden ist von den anderen? .... Die anderen folgten ihm die ganze Zeit und plötzlich war er wieder in seinem Versteck.
Das hört sich nicht so an, zumal er wenn nicht mehr Chef wahrscheinlich seine Balken zeigen würde und ein anderer ihn dann auch mal jagen / attakieren würde.

Zitat:
zu 1: habe schon angerufen beim Wasserwerk, dort wurden keine Änderungen des Wassers bekanntgegeben
Traue den Jungs nicht zu sehr. Mir wollten sie das auch mal auf die Nase binden :-(( Ich hatte deutliche Anzeichen nach einem Wasserwechsel, dass Chlor im Wasser war. Die erste Antwort ob dem so wäre (oder ob Chlorersatzstoffe zugegeben wurden), hieß nein. Nachdem ich etwas massiver geworden bin (freundlich ausgedrückt, ich hatte damals so ca. 70 Diskus, und das ist kein geringer Wert gewesen) haben sie dann zugegeben, dass sie einen Brunnen desinfizieren mussten und das nicht an die große Glocke hängen wollten.

beste Grüße
Karsten
Karsten K ist offline  
Alt 07.04.2004, 13:28   #24
big-daddy
 
Registriert seit: 07.12.2003
Ort: Oberwinter/Remagen
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Karsten,

also ich gehe heut hin und hole die Wurzeln raus und hole mir morgen neue. Von einem privaten Züchter erhalte ich spotbillig Moorkienholz, was er selber immer aus dem hohen Norden erhält um dies dann in seiner Umgebung wieder zu verkaufen. Richtig schönes/echtes Holz und auch wirklich recht groß für nur ca. 10- 15 EUR, da kann ich nicht wiederstehen . Die alten werde ich nach deinen Ratschlag hin entsorgen.

Ich bin mal gespannt wie der große sich dann verhält, wenn er sich nicht mehr so richtig verpiseln kann. Eine große Amazonas kann er ja dann erst mal als Ersatzschlupfort wählen. Hoffentlich wird er aber nicht zu sehr von den anderen gehetzt.

Da ich ja den Bodengrund reinige und dadurch ja auch neues Wasser einlaufen lasse, werde ich direkt morgen mal eine ausführliche Analyse des Leitungswasser vornehmen. Ich habe da jemanden der beruflich Wasseranlaysen durchführt, da fahre ich dann auf der ganz sicheren Seite.

Wenn das ganze dann auch nichts mehr bringt, muss ich meine Beckeneinrichtung ganz neu überdenken und abwägen, was soll rein und was bleibt besser draussen. Die Kotuntersuchung wird aber der Schritt vor dem ganzen sein.

Wenn sich was ergibt im positiven wie im negativen, gebe ich weiterhin Infos hier.

Mfg
Uwe
big-daddy ist offline  
Alt 07.04.2004, 21:25   #25
Ralf96
 
Registriert seit: 12.10.2003
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Uwe,
Hallo Karsten,

ich merke es schon... hier sind Profis am Werk!

Allerdings ist mir eines nicht klar: Welche für Fische
schädliche Stoffe soll eine Wurzel im Laufe der Zeit
abgeben? Im Amazonas liegen doch auch Wurzeln,
sogar bestimmt über Jahrzehnte....
Wie begründet ihr eure Ansicht?

Und noch was... Wie kommt man bei einem Diskus
an eine Kotprobe? Auf die Lauer legen und dann
aufsammeln!?

@ Uwe: könnte die Schreckhaftigkeit deiner Diskus evtl.
mit dem Auslichten Deines Beckens zusammenhängen?
Vielleicht hast Du eine für Dich unbedeutende Kleinigkeit
verändert, was für die Fische eine große Auswirkung
hat?

Viel Erfolg noch,

Grüße, Ralf
Ralf96 ist offline  
Alt 07.04.2004, 21:48   #26
Karsten K
 
Registriert seit: 05.04.2002
Ort: zw. Frankfurt und Wiesbaden
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

Zitat:
Allerdings ist mir eines nicht klar: Welche für Fische schädliche Stoffe soll eine Wurzel im Laufe der Zeit abgeben? Im Amazonas liegen doch auch Wurzeln, sogar bestimmt über Jahrzehnte.... Wie begründet ihr eure Ansicht?
Das ist eine persönliche Erfahrung aus fast 20 Jahren Aquaristik und ettlichen Problemfällen bei denen ich um Rat gefragt wurde und bei den sich die Wurzel(n) sich als Ursache herausstellten. Mittlerweile ist das Entfernen der Wurzeln einer der ersten Ratschläge, die ich gebe wenn es so gelagerte Probleme mit Diskus gibt. Die Erfolgsquote damit ist unglaublich hoch. ...was für Stoffe das sind kann ich Dir nicht sagen, ich bin kein Chemiker. Übrigens haben meine Welse auch schon mal einen eingewachsenen Stein in einer Wurzel freigelegt ;-)

Zitat:
Und noch was... Wie kommt man bei einem Diskus an eine Kotprobe? Auf die Lauer legen und dann aufsammeln!?
Richtig :-D Ist im bepflanzten Becken nur etwas schwieriger als im blanken Becken

beste Grüße
Karsten
Karsten K ist offline  
Alt 07.04.2004, 22:20   #27
big-daddy
 
Registriert seit: 07.12.2003
Ort: Oberwinter/Remagen
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Abend Ralf,

schön das du weiter hier mit redest :wink:.

Na als voll Profi will ich mich nicht betiteln...das dauert sicher noch ein paar Fischjahre :wink:.

Zitat:
Allerdings ist mir eines nicht klar: Welche für Fische
schädliche Stoffe soll eine Wurzel im Laufe der Zeit
abgeben? Im Amazonas liegen doch auch Wurzeln,
sogar bestimmt über Jahrzehnte....
Wie begründet ihr eure Ansicht?
Ich versuche mal zu Antworten:

- Holz kann (muss aber nicht) im Wasser faul werden. Evtl. bildet sich dabei Schimmel

- Wie Karsten auch mir erklärte, mal an den Wurzeln zu müffeln , kann man recht leicht feststellen wie es um das Holz so steht

- Wie Karsten weiterhin tippte, ist eine schlechte Wurzel meistens der Übeltäter für Krankheiten/Unwohlsein/Schreckhaftigkeit ect.

- Ich bin auch kein Chemiefreak und weiß nur das gewisse Wurzeln (oder doch alle Wurzeln Karsten?) auch Huminstoffe absondern. Evtl. ist eine zu hohe Absonderung halt schädlich für unsere Fische in den doch bescheidenen Biotopen (Unsere Becken)

- Sicherlich liegt in den Ursprünglichen Biotopen des Diskus auch Holz im Wasser, aber ich schätze mal bei der Größe und den Wasserbewegungen in diesen, spielen faulende/schlechte Wurzeln keine Rolle. In unseren heimischen Becken (auch wenn man weit über 1000 Liter sein eigen nennen kann) können solche Übeltäter schwer in Gewicht fallen

Zitat:
Und noch was... Wie kommt man bei einem Diskus
an eine Kotprobe? Auf die Lauer legen und dann
aufsammeln!?
Klaro, oder man beauftragt seine bessere Hälfte dies für einen zu machen :lol:, wenn man mal wieder was anderes zu tun hat. Also Scherz beiseite, ich habe bisher einmal genau so den Kot aufgesammelt. Ganz frisch sollte er sein.

@Karsten,

also wie schon heute Mittag angekündigt habe ich bis auf eine wirklich kleine Wurzel alles an Holz entsorgt und dabei einen Wasserwechsel vollführt. Obwohl alle entfernten Wurzeln meines Erachtens nicht beunruhigend gerochen haben, habe ich mich davon getrennt. Ich bekomme morgen, oder spätestens am Sonntag eine Moorkienwurzeln von einem knappen Meter Länge und mit vielen Verzweigungen. Also so ein Wurzel (auch wenn ich die jetzt nit gesehen habe) würde locker über 100 EUR kosten und der gute Mann verkauft mir diese für nur 10 EUR...ich bin einfach sprachlos und sehr aufgeregt (wie ein kleines Kind ) auf die neue Errungenschaft.

Weist du, ob ich diese evtl. ohne Bedenken in der Länge was kürzen könnte? Ich bin mir nit ganz so sicher ob die so ohne weiteres in mein Becken passt, da ich ja noch einen HMF und eine richtig fette Amazonas sowie diverse andere Pflanzen drinnen habe. Kann durch das abtrennen der Wurzel irgendwas schädliches ins Wasser gelangen? Wenn du es nicht weist, muss ich den Verkäufer mal morgen anfragen.

Mfg
Uwe
big-daddy ist offline  
Alt 07.04.2004, 22:46   #28
Karsten K
 
Registriert seit: 05.04.2002
Ort: zw. Frankfurt und Wiesbaden
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Uwe
Zitat:
also wie schon heute Mittag angekündigt habe ich bis auf eine wirklich kleine Wurzel alles an Holz entsorgt und dabei einen Wasserwechsel vollführt. Obwohl alle entfernten Wurzeln meines Erachtens nicht beunruhigend gerochen haben, habe ich mich davon getrennt. Ich bekomme morgen, oder spätestens am Sonntag eine Moorkienwurzeln von einem knappen Meter Länge und mit vielen Verzweigungen. Also so ein Wurzel (auch wenn ich die jetzt nit gesehen habe) würde locker über 100 EUR kosten und der gute Mann verkauft mir diese für nur 10 EUR...ich bin einfach sprachlos und sehr aufgeregt (wie ein kleines Kind [icon_biggrin.gif] ) auf die neue Errungenschaft.
warte mal bis Sonntag bevor Du die Wurzel reintust (ist die schon vorgewässert worden ?)., vielleicht ändert sich das Verhalten des Fische schon bis dahin. Ich würde um sicher zu gehen die kleine Wurzel auch mal bis Sonntag oder so rausnehmen - Deine Welse werden es schon verkraften.

Zitat:
Weist du, ob ich diese evtl. ohne Bedenken in der Länge was kürzen könnte? Ich bin mir nit ganz so sicher ob die so ohne weiteres in mein Becken passt, da ich ja noch einen HMF und eine richtig fette Amazonas sowie diverse andere Pflanzen drinnen habe. Kann durch das abtrennen der Wurzel irgendwas schädliches ins Wasser gelangen? Wenn du es nicht weist, muss ich den Verkäufer mal morgen anfragen.
Das würde ich schon tun, ich habe auch schon Wurzeln zurecht gestutzt damit sie von selbst standen, das gab keine Probleme.

@Ralf
ich denke Uwe hat die wichtigsten Gründe für die Verdächtigung der Wurzel dargelegt...ich kann mich dem voll anschließen.

beste Grüße
Karsten
Karsten K ist offline  
Alt 07.04.2004, 23:00   #29
big-daddy
 
Registriert seit: 07.12.2003
Ort: Oberwinter/Remagen
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Karsten,

Zitat:
warte mal bis Sonntag bevor Du die Wurzel reintust (ist die schon vorgewässert worden ?)., vielleicht ändert sich das Verhalten des Fische schon bis dahin. Ich würde um sicher zu gehen die kleine Wurzel auch mal bis Sonntag oder so rausnehmen - Deine Welse werden es schon verkraften.
Ich schätze mal das die noch gewässert werden muss. Ich weiß nit wie lange die vom Norden bis zum Verkäufer brauchte und wie lange dieser das Teil im trockenen liegen hat. Das ist aber kein Problem. Die kleine werde ich dann auch noch rausnehmen, obwohl du meine verdötschten Welze ja nit kennst . Die werden bestimmt protestieren und sich auf den Rücken legen...*hehe*.

Zitat:
Das würde ich schon tun, ich habe auch schon Wurzeln zurecht gestutzt damit sie von selbst standen, das gab keine Probleme.
Na dann kann ich dies ja ohne Bedenken dann machen, wenn es sein muss.

Mfg
Uwe
big-daddy ist offline  
Alt 07.04.2004, 23:47   #30
big-daddy
 
Registriert seit: 07.12.2003
Ort: Oberwinter/Remagen
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Juhu...ich nochmal,

da habe ich doch gerade eben noch was ganz interessantes gefunden (und für mich auch noch ganz frisch ).

Zitat:
Aus dem Diskusportal wortwörtlich:

ich hatte mal einen ähnlichen Fall, dort sind dann aber einzelne umhergeschossen oder haben vorher gewürgt. Daher war als erstes mein Gedanke Kiemenwürmer und habe meinen Züchter darauf angesprochen. Dieser gab mir dann einen sehr guten Hinweis: Er fragte mich, ob ich eine Wurzel im Aquarium habe, dies beantworte ich mit Ja. Und er fragte ob die Wurzel beim ersten mal einbringen in das Becken auf dem Grund blieb, dies war nicht so. Darauf hin sagte er, ich solle mal die Wurzel aus dem Becken nehmen, diese würde sich auflösen und sehr kleine Partikel von Wurzelholz wären im Wasser gelöst. Dies würden dann beim Atmen in den Kiemen hängen bleiben und es käme zu den Reaktion.

Ich entfernte die Wurzel, machte einen großen Wasserwechsel und das Problem war behoben.

Ich habe heute auch wieder Wurzel im Becken, ich achte aber beim Kaufen, das es sich um Savannenholz oder Mopani handelt, damit habe ich inzwischen die besten Erfahrungen gemacht.

Quelle: http://www.diskusportal.de/forum/for...num=1074331340
Man sieht, man lernt immer weiter dazu. Dies ist ein weiterer sehr wichtiger Standpunkt/Erfahrung, der auch mir noch mehr verdeutlicht, dass für Diskus wirklich nur gutes/qualitatives Holz gut sein kann.

Ich konnte zwar keine wirkliche Abnutzung der Wurzeln erkennen, aber wer weiß schon was wirklich alles im Wasser schwimmt (und wenn es noch so fein ist). Also würde dies Karstens Aussage noch weiter untermauern, dass man schon auf dass Holz achten sollte.

Dies lässt mich wohl veranlassen, dass ich morgen oder spätestens dann wenn die neu Wurzel in mein Becken kommt, ein 80 prozentiger Wasserwechsel vollziehen werde. Alles was sonst noch so feines rumschwimmen könnte, versuche ich irgendwie raus zu filtern.

Mfg
Uwe
big-daddy ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.04.2004   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleine Umfrage: Was ist der schönste Fisch? Balaenoptera Archiv 2004 25 21.04.2004 13:31
Kleine Umfrage: Welchen Abschäumer? ChrisIST Archiv 2003 0 21.08.2003 10:34
Kleine Umfrage zu Filtern/Filtertypen HPKrug Archiv 2003 0 22.05.2003 10:13
kleine Umfrage TeddyTom Archiv 2002 11 11.04.2002 08:05
Kleine Umfrage ! -= Tobias =- Archiv 2001 29 31.12.2001 16:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.