zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 02.04.2004, 16:27   #1
Stephi
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Dorsten-Rhade
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wie "töte" ich eine Apfelschnecke

Hallo,

ich bin ein besonderer Liebhaber von Apfelschnecken. In jedem Becken hatte ich zwei Stück.

Nun ist mir leider folgendes passiert: in meinem kleinen Becken ist die Juwel-Abdeckung größer als das Becken selbst. So ist eine Apfelschnecke aus dem Becken auf meinen Fliesenboden geknallt. Ich habe sie morgens entdeckt. Ich weiß nicht, wie lange sie da schon lag. Ein dickes Loch war in ihrem Gehäuse.

Nach Rücksprache mit meinem Zoohändler hab ich sie wieder in das Becken gesetzt. Ständig hab ich nur geguckt, ob sie sich bewegt - noch lebt. Aber sie rührte sich 2 Tage nicht. Da hab ich sie aus dem Becken genommen. Da roch sie auch schon nicht mehr gut.

1. sie ist wahrscheinlich qualvoll gestorben. Nur, wie stelle ich fest, ob sie noch lebt und wenn sie noch lebt, wie hätte ich sie töten sollen?

2. ich schaffe selbstverständlich eine Maßnahme, dass nie wieder einer Apfelschnecke bei mir so was passiert :cry:
Stephi ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.04.2004, 16:58   #2
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

> Nur, wie stelle ich fest, ob sie noch lebt

Wenn sie stinkt ist sie mit sicherheit tot. Evtl. könnte man schauen ob auf Berührung des Operculums noch eine Reaktion erfolgt.

> und wenn sie noch lebt, wie hätte ich sie töten sollen?

Eine gute Frage. Verfüttern wäre sicherlich eine gute und sinnvolle Lösung, jedoch wird das auch bei den kleineren "Apfelschnecken" Arten bei ausgewachsenen Tieren wohl kaum möglich sein.

Ich würde sie schnell stark herunterkühlen (unterkühlte gesättigte Salzlösung). Die Lethaltemperatur liegt um etwa 10°C. Ich möchte da abrer gerne noch andere Meinungen zu hören.

> 2. ich schaffe selbstverständlich eine Maßnahme, dass nie wieder einer Apfelschnecke bei mir so was passiert

Du könntest z.B. Moosgummi, Schaumstoff oder Filterwatte verwenden.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 02.04.2004, 17:02   #3
4zap
 
Registriert seit: 28.08.2003
Beiträge: 426
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Geht es dir darum, jetzt wirklich Sicherheit zu haben, das sie tot ist?
So wie sie riecht, sollte sie sich schon langsam auflösen. Also die ist mausetot. Ferner wird das Wasser mit einer toten Apfelschnecke ziemlich belastet. Also mal Wasserwechseln wäre da eine Maßnahme wenn sie jetzt zwei Tage im Wasser verwest ist.
Eine sichere Methode Schnecken zu töten ist der Einsatz von Kaliumpermanganat (2gramm) aufgelöst in einem halben liter Wasser. Was du an Schnecken in diese Lösung schmeißt ist nach spät. wenigen Minuten tot. Nun will ich hier nicht zum Schneckenmord aufrufen, aber so bist du sicher, das sie es wirklich ist.
Inwieweit das Töten von Schnecken vielleicht auch "sanfter" erfolgen kann weiß ich nicht. Jedenfalls würde ich sie nicht "einfrieren" oder so was, was vielleicht andere vorschlagen könnten. Kaliumpermanganat ist ziemlich gut dafür geeignet.
Beachte aber die Hinweise auf der PAckung wenn du dir dieses Granulat in der Apotheke kaufen solltest. Es färbt recht stark.
4zap ist offline  
Alt 02.04.2004, 17:04   #4
4zap
 
Registriert seit: 28.08.2003
Beiträge: 426
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@dennis

das das mit der Salzlösung kommt, dachte ich mir schon. Ich finde diese Methode nach wie vor ungeeignet. Für Fisch und auch für Wirbellose. Auch wenn sie funktioniert. Aber ich will hier jetzt nicht den "waidgerechte Tötung einer AS" Beitrag lostreten. :wink:
4zap ist offline  
Alt 02.04.2004, 17:11   #5
Stephi
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Dorsten-Rhade
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ja, ich hab mich etwas blöd ausgedrückt

Dass DIESE Apfelschnecke mausetot ist, ist klar. Was hat sie sich bei dem Sturz zugezogen (ist das wieder ne blöde Frage?). Oder war sie zu lange nicht im Wasser? Mir tut das alles so leid...

Es handelte sich aber auch um eine ausgewachsene, ältere Apfelschnecke. Sie hatte, als ich sie kaufte, bereits Grünspaan auf ihrem Haus. Daraus hatte ich geschlossen, dass sie schon älter war.

Meine Frage war für den Fall, wenn mal irgendetwas ähnliches passiert (Apfelschnecke regungslos, krank, etc.).

Danke für Eure schnellen Antworten.
Stephi ist offline  
Alt 02.04.2004, 17:47   #6
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stephi,

wenn du nicht genau weißt, ob die AS tot ist, kannst du folgenden Trick anwenden: lege die Schnecke nicht ins AQ sondern statt dessen auf einen der Glasstege. Wenn sie noch lebt, hörst du irgend wann ein lautes "Platsch". :-)

Schöne Grüße
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 02.04.2004, 18:29   #7
pincory
 
Registriert seit: 05.01.2004
Ort: zw. Hannover und Minden
Beiträge: 151
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
@4zap:
Das mit der Kaliumpermanganat-Lsg. halte ich für eine der schlechtesten Möglichkeiten!Ich weiß jetzt nicht wodurch die Schnecke dabei genau stirbt,entweder an einer Vergiftung,und die dauert natürlich eine ganze Weile,oder an einer eventuellen chemischen Reaktion!Aber auch eine Reaktion würde dauern,hatten grade in Chemie ne ganze Lerneinheit über Permanganotrie.
Es ist zwar vieleicht eine sichere Methode,aber die Zeit bis zum Tod dauert einfach zu lange!
Mit der Eiswassermethode (Salzwasser ins Gefrierfach und nach mehreren Stunden den Fisch damit übergießen) wird im Gehirn des Fisches bzw. hier der Schnecke eine sofortige chem. Reaktion in Gang gesetzt,durch die der Fisch in Bruchteilen einer Sekunde stirbt,das halte ich für wesentlich humaner!
MfG
Tobias
pincory ist offline  
Alt 02.04.2004, 19:23   #8
Blubberchen
 
Registriert seit: 02.02.2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Zitat:
Oder war sie zu lange nicht im Wasser?
Das auf keinen Fall, ich hatte schonmal eine AS, die mir aus dem Aquarium ausgebüchst ist, ohne daß ich es merkte. Sie muß ca eine Woche unter dem Sofa gelegen haben, bevor ich se fand. Da dachte ich sie sei tot. Ich hab sie aber trotzdem mal ins Wasser gelegt und siehe da, da krabbelte doch eine ziemlich lädierte, aber lebende Schnecke hervor!

Viele Grüße
Melanie
Blubberchen ist offline  
Alt 02.04.2004, 19:35   #9
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

viele Ampullariidae leben in nicht dauerhaften Gewässern wie Überschwemmungsrestgewässern und graben sich z.B. im Schlamm ein wenn das Gewässer austrocknet.

Es ist denke ich, sehr wichtig die genau Art anzugeben, wenn man über "Apfelschnecken" spricht / schreibt.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 02.04.2004, 22:29   #10
Jens_KR
 
Registriert seit: 09.03.2003
Ort: Krefeld
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Wie "töte" ich eine Apfelschnecke

Zitat:
Zitat von Stephi


1. sie ist wahrscheinlich qualvoll gestorben. Nur, wie stelle ich fest, ob sie noch lebt und wenn sie noch lebt, wie hätte ich sie töten sollen?

ich hätte sie in eine tüte gelegt und sie kurz und schmerzlos mit einem schweren buch zerquetscht. das quält so ein tier nicht so, wie der tot durch vergiften oder erfrieren.
Jens_KR ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.04.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische "picken" an Apfelschnecke Kimchen Archiv 2004 3 02.02.2004 14:13
Woran erkenne ich eine tote Apfelschnecke? Leshaf Archiv 2003 6 04.12.2003 21:02
Gibt es eine "Aquarien-Ratte, bzw -Kakerlake"? Aqua Frank Archiv 2003 2 07.01.2003 20:06
Wie sieht eine "Mulmecke" aus? Martin K. Archiv 2002 11 14.09.2002 14:31
Ein Guppy "setzt" oder "legt" sich hin. M.A.W. Archiv 2002 15 09.06.2002 21:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:15 Uhr.