zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.04.2004, 16:09   #1
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Besatzplan für 540l

Hallo zusammen,

ich möchte versuchen meine Eltern zuüberzeugen, dass ein ein 150x60x60 Becken viel besser wäre.
Um sie jedoch 100% zu überzeugen bedarf es einen Besatzplan.
Un den möchte ich hier abnicken bzw. kritisieren lassen.
Wie gesagt das Becken würde 540l Wasser fassen.

Besatz:

4 Mesonauta festivus
2 Microgeophagus ramerezii
12 Otocinclus affinis
5 Metynnis lippincottianus


Wäre dieser Besatz von der Beckengröße her in Ordnung?
Werden die Oto's in Ruhe gelassen?
Welche Pflanzen wären geeignet? V. gigantea?


Vielen Dank im Voraus
Fishman03 ist offline  
Sponsor Mitteilung 06.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.04.2004, 16:17   #2
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich hab ganz vergessen zu sagen, dass ich die Wasserwerte beeinflussen kann.
Und somit auf die optimal Werte der Fisch einstellen kann
Fishman03 ist offline  
Alt 07.04.2004, 13:50   #3
Onni
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: Krummhörn (Ostfriesland)
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
meiner Meinung nach sind vier Mesonauta auch in dem Aquarium noch zu viel, ich würde lieber nur ein Pärchen nehmen. Die Ramirezi würden auch gut passen. Mit den Otocinclus wird es sicher schwierig, da die Mesonauta mit ihren bis zu 15cm ihnen durchaus mal gefährlich werden könnten. Von den Scheibensalmlern halte ich persönlich nicht sehr viel, da sie einen sehr hohen Pflanzenbedarf haben und damit eine Bepflanzung des Beckens schwierig wird. Du könntest es aber mit Javafarn und Anubias probieren. Aber wie wäre es mit einem schönen Schwarm von etwa 15-20 Kongosalmlern (Phenacogrammus interruptus) oder einem schönen Skalarpärchen statt der Scheibensalmler?
Onni
Onni ist offline  
Alt 07.04.2004, 14:13   #4
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Onni,

vilen Dank dass du geantwortest hast.

die Scheiben salmler möchte ich am ungernsten weglassen.
Kann ich anstatt der Oto's Corydoras panda oder adolfoi nehmen oder werden die auch gejagt?
Fishman03 ist offline  
Alt 07.04.2004, 15:57   #5
Onni
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: Krummhörn (Ostfriesland)
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin!
Die Corydoras gehen natürlich auch, aber dann solltest du darauf achten, dass du Sandboden hast oder wenigstens eine Ecke frei lässt und diese mit Sand auffüllst. Durch die Corydoras wird das Becken auch gleich etwas lebendiger. Ich dachte nur, dass du die Otocinclus einsetzen wolltest, damit sie die Algen etwsa kanpp halten.
Ich habe gerade noch mal in einer alten Aquarienzeitschrift (Aquarium live, Ausgabe Nr. 3/2000) nachgesehen und darin steht: "Das Aquarium sollte stellenweise dicht bepflanzt sein, aber auch genügend freien Schwimmraum haben. Es sollte auch mit Moorkienholzwurzeln als Versteckmöglichkeiten ausgestattet sein". Das wäre damit ein Problem bei der Vergesellschaftung von Metynnis (wg. Pflanzen). Weiterhin steht in dem Heft: "Kleine, unruhige Salmler sind meiner Meinung nach sowieso ungeeignet, da sie erstens als Futterfische dienen oder zweitens mit ihrem ruhelosen Umherschwimmen beunruhigen. Wenn ein Aquarianer Salmler mit ruhigen Cichliden vergesellschaften möchte, so kann er auf etwas ruhigere, größere Fische wie zum Beispiel die Mühlsteinsalmler zurückgreifen. Dann muss das Aquarium aber mindestens 800 Liter fassen". Ich weiß jetzt nicht, ob die Metynnis unruhig sind oder nicht, aber wenn sie dies sind, passen sie auch aus diesem Grund nicht zu den Flaggenbuntbarschen.
Ich bitte dies zu berücksichtigen.
Schöne Grüße,
Onni
Onni ist offline  
Alt 07.04.2004, 16:34   #6
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Onni,

vielen Dank für deine Mühe.

Sand hab ich schon so ca. 60kg.
Ich werd dann wahrscheinlich lieber 2 l-Welse anstatt der Oto's reinsetzen. Und natürlich Corys. Das mit den Salmlern ist ja dann auch nicht so perfekt.
Was für südamerikanische Fische gibts denn die ich noch mit den Mesonauta vergesselschaften kann? Ein Paar Zitronenbuntbarsche vielleicht?
Fishman03 ist offline  
Alt 07.04.2004, 17:05   #7
Onni
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: Krummhörn (Ostfriesland)
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Sebastian!
Zitronenbuntbarsche kommen aus Mittelamerika und sind als Vergesellschaftung völlig ungeeignet! Sie können nach mehreren Jahren über 30cm groß werden und brauchen Becken von 200cm Länge (du kannst natürlich auch ein Paar ganz alleine in dein Becken packen). Ich möchte hier noch mal den Autor aus der Aquarium live zitieren:" Mesonauta festiva eignet sich hervorragend für das Südamerikaaquarium. 400 l Wasserinhalt sind als Minimum für eine erfolgreiche Pflege und Zucht anzusehen. Da der Flaggenbuntbarsch relativ friedlich ist, ist eine Vergesellschaftung mit anderen ruhigen südamerikanischen Buntbarschen möglich. Beispiele dafür wären: der Skalar (Pterophyllum scalare), mit dem der Flaggenbuntbarsch auch in freier Natur vergesellschaftet ist, der Maronibuntbarsch (Cleithracara maronii), der Tüpfelbuntbarsch (Laetacara curviceps), sowie sämtliche Erdfresser aus den Gattungen Biotodoma, Geophagus, Gymnogeophagus und Satanoperca. Auch Diskusfische lassen sich - sofern das Aquarium groß genug ist - hervorragend mit Mesonauta festiva vergesellschaften. Rauhbeinige Arten, etwa mittelamerikanische Buntbarsche, sind für eine Vergesellschaftung ungeeignet; auch brauchen sie härteres und alkalischeres Wasser. [...] Am besten vergesellschaftet man M. festiva mit anderen ruhigen südamerikanischen Cichliden und ein paar Welsen, z.B. Ancistrus dolichopterus oder Megalechis thoracata".
Ich denke, dass zudem noch Acarichthys heckelii für eine Vergesellschaftung in Betracht kommt.
Viele Grüße, Onni
Onni ist offline  
Alt 07.04.2004, 17:22   #8
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank.

Ich glaub dann werd ich mich mal nach Biotodom cupido (heissen glaub so) ausschau halten. Vertragen die sich mir den M .ramerezii?

Ansonsten Diskusfische. Wieviel könnt man dazustzen?
Fishman03 ist offline  
Alt 07.04.2004, 18:13   #9
Onni
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: Krummhörn (Ostfriesland)
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
die Biotodoma cupido sind wirklich schöne Fische und mit den Ramirezis müssten sich sie auch gut vertragen, wenn genügend Verstecke da sind. Besser wäre aber vielleicht noch ein Trio Apistogramma statt der Ramirezis, da diese Höhlenbrüter sind und so etwas andere Ansprüche stellen. Diskus würde ich dann höchstens noch ein Pärchen reinsetzen, da das Becken dann doch schon relativ voll ist. Dein Besatz könnte dann vielleicht ungefähr so aussehen:
1 Pärchen Mesonauta festiva
1 Pärchen Biotodoma cupido
1 Trio (1 M/2 W) Apistogramma cacatuoides oder agassizii
evtl. 1 Pärchen Diskus
15-20 Corydoras panda oder adolfoi
2 schöne L-Welse.
Für die Corydoras und auch die Diskus solltest du dann im Vordergrund eine größere Sandfläche frei halten, denn auch die Diskus suchen ihre Nahrung sehr gerne auf dem Sand. Bei den dann notwendigen hohen Temperaturen von min. 27°C kann man schon nicht mehr alle Pflanzen halten, aber zum Beispiel einige Schwertpflanzen (Echinodorus) und der Brasilianische Wassernabel (Hydrotocyle leucocephala) sehen sehr gut aus und vertragen die hohen Temperaturen. Weiterhin solltest du dein Becken mit viel Holz und evtl. (halbierten) Kokosnüssen versteckreich einrichten.
Bis dann,
Onni
Onni ist offline  
Alt 07.04.2004, 19:45   #10
Fishman03
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Daheim
Beiträge: 222
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Onni,

danke für dein Besatzvorschlag. Der gefällt mir ganz gut. Aber ich dachte Diskus sollte man im Schwarm von min. 5Tieren halten oder macht das einem echten Paar nichts aus?

Möchte mich nochmal für deine Mühe bedanken.
Fishman03 ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.04.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz für 540l Becken Schoofi Archiv 2003 5 08.12.2003 17:43
Wieviele TDS für 540l-Malawibecken? Frontosa Archiv 2003 5 09.06.2003 10:39
Wels(e) für 150x60x60 (540L) ? Aqua Frank Archiv 2003 1 05.04.2003 23:50
Besatzplan? Maxe Archiv 2003 5 16.02.2003 17:10
Spekulation: 540l Besatz Aqua Frank Archiv 2003 13 05.01.2003 12:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:10 Uhr.