zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.04.2004, 20:40   #21
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi roland,
chemie ist nicht deine starke seite. weißt du was mr schwarz mit nitraten gemacht hat? und deshalb mußt du den pa vorlegen. und da war übrigens noch kohlenstoff dabei. und kohlenstoff ist da die energiereiche komponente, die oxidiert wird.
ja diddy. so wie du sagst läuft die sache ab. es gibt aber dabei noch die zwischenstufe nitrit. ist halt eine ökologische nische für diese bakterie, aber wir kultivieren lieber bakterien der gattungen nitrosoma und nitrobacter.
die cryptocorynen, die du erwähnst sind von dieser fäule nicht so betroffen. c. affinis und balansae vergammeln schneller mal. ich hab meinen c. affinis-bestand einmal innerhalb von 2 tagen restlos zusammenbrechen sehen. hab ich zum glück mit deinen arten noch nicht erlebt.
gruß jo
 
Sponsor Mitteilung 07.04.2004   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.04.2004, 20:43   #22
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von jope06
chemie ist nicht deine starke seite. weißt du was mr schwarz mit nitraten gemacht hat? und deshalb mußt du den pa vorlegen. und da war übrigens noch kohlenstoff dabei. und kohlenstoff ist da die energiereiche komponente, die oxidiert wird.
wozu gibt man nun bloß Nitrat in Kunstdünger???

Gruß Werner
 
Alt 07.04.2004, 20:50   #23
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06
hi roland,
chemie ist nicht deine starke seite.
Hi, Jo,

ja, wenn Du das so sagst...
...dann wird das wohl so sein. Kann man nix machen.

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 07.04.2004, 20:56   #24
Diddy
 
Registriert seit: 22.05.2003
Ort: Ilmenau und Sömmerda
Beiträge: 577
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von WernerK
Hallo,
wozu gibt man nun bloß Nitrat in Kunstdünger???
... um Sprengstoff zu basteln? :roll:

ähm mal ne Frage an Roland: bist du nicht Chemiker oder so was? :-?

Nun ja, bevor das ganze hier aus dem Rahmen läuft, sagt ich mal nichts weiter.

MfG
Christian
Diddy ist offline  
Alt 07.04.2004, 21:08   #25
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

gute frage werner,
nimm einmal in gedanken deine pflanzen aus dem aquarium, trockne sie ab und wieg sie. dann gehst du in den garten und buddelst deine möhren von einer fläche, die so groß ist, wie dein aqaurium und legst die auf die waage. ich würde sagen, daß im gartenbau mehr biomasse pro qm produziert wird als im aquarium. und wer besonders viel ernten möchte oder schlechten boden hat dünkt halt nach. nur nicht übertreiben - es wird vor salat gewarnt, der zuviel nitrat enthält. und genauso ist das im aquarium - mit unsachgemäßer nitratnachdüngung gefährdest du deine fische.
so ich hab mal gesucht:
"Bei der Dissimilation verwenden heterotrophe Bakterien unter anaeroben Bedingungen Nitrate als eine sauerstoffquelle, wobei organische Bestandteile verbraucht werden. Bei diesem Vorgang der "Nitratatmung" wird je nach der betreffenden Bakterienart Nitrat zu Nitrit, Ammoniak oder Nitrogen reduziert. Dieser Vorgang findet auch in Aquarien trotz seines vor allem aeroben Zustands statt. Anaerobe Bedingungen entwickeln sich in kleinen Räumen in Kies und Schlamm. Dabei stabilisiert sich dann in altem Aquarienwasser der Nitritgehalt langsam, doch sollte man solche Bedingungen gar nicht erst entstehen lassen, denn ein geringer Sauerstoffgehalt ist für die Aquarienlebewesen nachteiliger als ein hoher Nitratgehalt."
Quelle: Peter Hunnam Lebensraum Aquarium
 
Alt 07.04.2004, 21:17   #26
nopfi1
 
Registriert seit: 17.01.2004
Ort: Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 307
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi zusammen!

Hätt´ ich nicht gedacht, dass diese doch recht harmlose Frage die Gemüter so zum Kochen bringt :wink: ...

... aber um nochmal auf meine Frage zurückzukommen und auf das bisher geschriebene einzugehen - soweit ich Euch überhaupt folgen konnte (ich bin nämlich keine Chemikerin :wink: ) - Denitrifikation bedeutet doch - mal ganz vereinfacht gesagt:

Dass infolge Sauerstoffmangel die organischen Verbindungen (also Fischk..., Futter, Pflanzenreste usw.) langsamer abgebaut werden und dadurch Nitrat in Nitrit und Ammoniak zurückgewandelt werden. Das bedeutet doch, dass - wenn es bei mir eine Denitrifikation geben sollte - diese beiden Werte nachweisbar sein müßten!? Sind sie aber nicht.
Somit ist eine Denitrifikation doch ausgeschlossen.

Ob überhaupt Nitrat vorhanden ist bzw. war und dieses von den Pflanzen verbraucht worden ist (wie Christian vermutet), weiß ich nicht. Kann schon sein. Aber soweit ich weiß, schadet den Fischen ein bißchen Nitrat nichts - und da mir auch das Pflanzenwachstum wichtig ist: Warum soll ich also nicht vorsichtig düngen?

Oder sehe ich das zu simpel? Wie gesagt - ich bin keine Chemikerin ...
nopfi1 ist offline  
Alt 07.04.2004, 22:03   #27
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi tanja,
nicht ganz. resteabbau (nitrifikation) und denitrifikation kannst du betrachten - hm wie 2 seiten einer medaille. mit sauerstoff abbau der futterreste zu nitrat(kopf) - ohne sauerstoff reduktion von nitrat zu nitrit usw. (zahl). ideal wäre wenn die münze stehen würde - bloß wann steht eine münze
du hast ein schön bepflanztes aquarium. bild ist nur etwas klein. ich bin zwar kein pflanzenspezialist - trotzdem was wächst und was wächst nicht? wäre auch interessant zu wissen.
gruß jo
 
Alt 07.04.2004, 23:02   #28
Falk
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Vaihingen/Enz
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Diddy
Hallo,

wie erkennt man, dass den Pflanzen Stickstoff fehlt und nicht Kohlenstoff?
Wie bereits gesagt, wenn die Pflanzen wachsen und das Wasser ok ist, dann passt's doch. Die Pflanzen müssen ja nicht gleich wuchern.
Hallo Christian,
Mal ein Auszug von Kremsi:

"Die Anzeichen für eine Notwendigkeit der Ergänzung dieser Stoffe beginnen schleichend, da viele Pflanzen größere Vorräte an Nitrat, Kalium und Phosphat speichern können. Typisch sind aber Kleinwüchsigkeit, Violettfärbung durch Anthocyanbildung, Gelbfärbung durch eine N-Mangel-Chlorose und allgemein Wachstumsverlangsamung bis -stillstand.
Hinzu kommt oft ein schleichend einsetzendes Algenwachstum, das zuerst um so unerklärlicher ist, als die Wasserwerte absolut in Ordnung zu sein scheinen."
Weiter heißt es: "Stickstoff
hat eine herausragende Stellung unter den Pflanzennährstoffen, da er ein wesentlicher Bestandteil des Chlorophylls, von Aminosäuren und Peptiden und anderer wichtiger Verbindungen wie Phytohormonen ist.

Die ganze Pflanze ist nur noch gelbgrün gefärbt, wobei die älteren Blätter stärker betroffen sind als die jüngeren. Aber auch die älteren Blätter sterben nicht ab, solange der Nährstoffmangel nicht extrem wird.
Die Pflanzen können sich auch durch die vermehrte Bildung von Anthocyan violett färben
."

Bis auf die Algen kann ich das ohne weiteres bestätigen. CO2 ist aufgrund aktiver Zudüngung mit CO2 auszuschließen, zumindest bei mir. Was bleibt? NO3!
Falk ist offline  
Alt 08.04.2004, 00:01   #29
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hi falk.
rein informelle frage. cyane sind doch stickstoffverbindungen - steht irgendwo etwas warum die bei stickstoffmangel gebildet werden?
na ja symptome sind ja beschrieben, jetzt müssen wir noch den patienten fragen, ob sie vorhanden sind. auf den fotos kann ich nichts dazu erkennen.
gruß jo
 
Alt 08.04.2004, 07:59   #30
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von jope06
gute frage werner,
nimm einmal in gedanken deine pflanzen aus dem aquarium, trockne sie ab und wieg sie. dann gehst du in den garten und buddelst deine möhren von einer fläche, die so groß ist, wie dein aqaurium und legst die auf die waage. ich würde sagen, daß im gartenbau mehr biomasse pro qm produziert wird als im aquarium. und wer besonders viel ernten möchte oder schlechten boden hat dünkt halt nach. nur nicht übertreiben - es wird vor salat gewarnt, der zuviel nitrat enthält. und genauso ist das im aquarium - mit unsachgemäßer nitratnachdüngung gefährdest du deine fische.
so ich hab mal gesucht:
"Bei der Dissimilation verwenden heterotrophe Bakterien unter anaeroben Bedingungen Nitrate als eine sauerstoffquelle, wobei organische Bestandteile verbraucht werden. Bei diesem Vorgang der "Nitratatmung" wird je nach der betreffenden Bakterienart Nitrat zu Nitrit, Ammoniak oder Nitrogen reduziert. Dieser Vorgang findet auch in Aquarien trotz seines vor allem aeroben Zustands statt. Anaerobe Bedingungen entwickeln sich in kleinen Räumen in Kies und Schlamm. Dabei stabilisiert sich dann in altem Aquarienwasser der Nitritgehalt langsam, doch sollte man solche Bedingungen gar nicht erst entstehen lassen, denn ein geringer Sauerstoffgehalt ist für die Aquarienlebewesen nachteiliger als ein hoher Nitratgehalt."
Quelle: Peter Hunnam Lebensraum Aquarium
:lol:

Gruß Werner
 
Sponsor Mitteilung 08.04.2004   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Doch kein Zwergbärbling, aber was dann??? Catwoman Archiv 2003 1 16.06.2003 12:55
KEIN Nitrat, zuviel Phosphat und pH macht, was er will?? Smaragd Archiv 2002 23 04.08.2002 16:27
ne' CO2 Anlage ist nicht schlecht,aber... anke Archiv 2002 6 23.04.2002 21:02
zwar ein bißchen spät aber... cooper Archiv 2002 2 07.01.2002 23:28
buckelkopfbarsche und doch kein pärchen :( Katjes Archiv 2001 5 09.11.2001 20:24


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.