zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.04.2004, 18:53   #1
ThorstenK
 
Registriert seit: 05.04.2004
Ort: Koblenz
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Beim Neustart Osmose Wasser benutzen

Hallo,
ich will jetzt nach ca. 4 Jahren mein altes Becken wieder ins Leben rufen und wieder mit der Aquaristik beginnen. So, nun wollte ich euch mal fragen, ob ich zum Neustart nur Osmose Wasser benutzen kann, um direkt eine vernünftige Basis zu schaffen.
Es sollen später Südamerikanische Fische drinnen leben.

Danke für eure Meiung.
ThorstenK ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.04.2004, 19:01   #2
Hankofer
 
Registriert seit: 16.03.2004
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

würde es noch aufhärten und mit Leitungswasser mischen. Welche Werte hast den am Leitungswasser?
Hankofer ist offline  
Alt 08.04.2004, 19:15   #3
ThorstenK
 
Registriert seit: 05.04.2004
Ort: Koblenz
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

GH 14-15
PH 7,2
NO³ 45mg/l

Ist klar das ich es ein wenig aufhärten muss, aber mit dem Leitungswasser muss vermischen wollte ich eigentlich nicht so gerne.
ThorstenK ist offline  
Alt 08.04.2004, 19:23   #4
Hankofer
 
Registriert seit: 16.03.2004
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ja dann sehe ich kein Problem. Hab in meinen neuen 200l auch Osmosewasser rein und etwas Leitungswasser 27Gh zum aufhärten auf 7 verwendet.
Hankofer ist offline  
Alt 08.04.2004, 21:16   #5
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Beim Neustart Osmose Wasser benutzen

Hallo,
Zitat:
Zitat von ThorstenK
ich will jetzt nach ca. 4 Jahren mein altes Becken wieder ins Leben rufen und wieder mit der Aquaristik beginnen. So, nun wollte ich euch mal fragen, ob ich zum Neustart nur Osmose Wasser benutzen kann, um direkt eine vernünftige Basis zu schaffen.
Es sollen später Südamerikanische Fische drinnen leben.
ist auf jeden Fall die beste Lösung wenn man Weichwasserfische pflegen will.

Gruß Werner
 
Alt 08.04.2004, 22:28   #6
Falk
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Vaihingen/Enz
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Jo --> Bestätigung!

Habe seinerzeit 3/4 Osmose Rest mit Leitungswasser. Hatte nie wirklich Probleme mit meinem Wasser. Heißt aber nicht, dass dich sämtliche Einfahrprobleme nicht begleiten würden, wenn auch evtl. abgeschwächt. Und das ist ja auch schon was!
Falk ist offline  
Alt 09.04.2004, 10:13   #7
ThorstenK
 
Registriert seit: 05.04.2004
Ort: Koblenz
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

JA, danke für eure Antworten. So dann kann es ja losgegehen,wenn hoffentlich morgen meine Osmoseanlage per Post kommt. :lol:
ThorstenK ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.04.2004   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Osmose Wasser? schueddi Archiv 2003 4 06.11.2003 20:08
Aufbewahrungsdauer von Osmose-Wasser? Quini Archiv 2003 5 08.07.2003 20:21
Osmose-Wasser Gast2 Archiv 2003 4 22.01.2003 12:15
Osmose-Wasser Gerri Archiv 2001 11 23.12.2001 02:21
Osmose-Wasser Samurai Archiv 2001 2 30.08.2001 18:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:52 Uhr.