zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.04.2004, 19:19   #11
Ralf_K
 
Registriert seit: 03.10.2003
Beiträge: 95
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich denke, dass Deine Hausinstallation schon in Ordnung ist.

Die Juwelabdeckung hat als Schutmaßnahme eine Schutzisolierung ! (Irgendwo auf dem Typenschild müsten zwei ineinander gefügte Quadrate sein -> Zeichen für Schutzisolierung)

Bei einer Schutzisolierung darf KEIN Schutzleiter in das Gehäuse geführt werden. (daher auch nur der zweipolige Eurostecker)

So ein leuchtender Schraubendreher ist nun wirklich kein Meßwerkzeug und gehört direkt in die Mülltonne !

Am besten fragst Du einen Fachmann, der kann sehr schnell mit einem Wechselspannungsmeßgerät feststellen, ob Deine Leuchte ein Potential zwischen dem Reflektor und einem anderen Leiter aufweist.

Den FI-Schalter kann ich nur empfehlen. Entweder den Stromkreis in der Verteilung direkt über den FI führen (bevorzuge ich) oder wie schon gesagt einen FI für die Steckdose.

Und bitte nicht selber rumbasteln, wenn Du keine Ahnung vom Strom hast, denn Wasser und Strom können eine tötliche Mischung sein.


Gruss

Ralf
Ralf_K ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.04.2004   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.04.2004, 15:57   #12
webmichel
 
Registriert seit: 26.02.2004
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

als "Mann vom Fach" kann ich nur folgendes sagen: In ein Becken, in dem Elektorgeräte (Pumpe, Heizung....) hängen, sollte man generell nur reingreifen, wenn der Stecker der Anlage gezogen ist. Die Geräte können defekt sein, obwohl sie noch funktionieren, so ein Defekt ist äußerlich nicht erkennbar.

Fazit: Ein FI rettet Leben! So ein Gerät: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...category=18620 gehört zu jedem Aquarium!

Gruß, Michel.
webmichel ist offline  
Alt 12.04.2004, 22:28   #13
GüntherK
 
Registriert seit: 11.01.2004
Ort: Kärnten
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusamen,

Habe selber ein juwelbecken und eine dazu passende Juwelabdeckung, habe aber keine Probleme mit der Abdeckung feststellen können.

Das Glühen oder Glimmen der Leuchtstoffröhren auch bei ausgeschalteter Spannung ist übrigens nichts ungewöhnliches und kann mehrere ursachen haben:
1. Stecker falsch rum in der Steckdose, so dass die leuchtstoffröhre immer unter strom. dan genügt bereits ein kaum messbarer leckstrom um die Röhre zum Glühen zu bringen.

2.Eine Hochfrequente Spannung in der nähe der Leuchtstoffröhre, die zudem noch stark genug ist um die Röhre zum Luechten zu bringen. Das hängt mit dem funktionsprinzip einer Leuchtstoffröhre zusammen. Google mal nach "Leuchtstoffröhre" und "glimmen".
In leuchtstoffröhren wird ein Gas zum Leuchten gebracht. Dazu ist eine
Bei uns Zuhause verläuft eine Hochspannungsleitung direkt hinter dem Schuppen vorbei. Nachts glimmen die Röhren auch.

Daher: Forsche mal nach einer Strahlungsquelle in der Nähe, oder checke mal die Steckdosen und die Zeitschaltuhr. Das Problem kann nähmlich auch die Zeitschaltuhr sein, da die aus dem Netz versorgt wird.

Sorry das du da viel geld reingesteckt hast.
GüntherK ist offline  
Alt 13.04.2004, 07:13   #14
Muhadib
 
Registriert seit: 17.05.2003
Ort: Schöneck
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo

und danke für die info. allerdings war steckdose, wie auch stromkreis und verlängerung und zeitschaltuhr ausgetaucht worden. strahlenquelle habe ich weit und breit nicht...
Muhadib ist offline  
Alt 13.04.2004, 16:32   #15
1Alex7
 
Registriert seit: 29.08.2003
Ort: Erfurt
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

So ein Quatsch hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört, ich habe selber 5 Becken, auch 1 von Juwel und im Bekanntenkreis sind auch viele AQ´s im Betrieb, aber sowas hab ich noch nicht gehört. Entweder es ist Strom da und die Röhren brennen oder nicht. Das die beim einschalten flimmern das ist normal, und von Becken zu Becken unterschiedlich, aber nen Stromschlag hab ich noch nie bekommen :lol:
1Alex7 ist offline  
Alt 13.04.2004, 16:50   #16
Kuno
 
Registriert seit: 07.04.2004
Beiträge: 188
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Auf jeden Fall unverzüglich die Lampen und den rest deines Stromkreises (Hausstromkreis) von einem Fachman prüfen lassen!!!

Es kommt zwar vor das Leuchtstofflampen Glühen, obwohl sie ausgeschaltet sind (hat verschiedene Ursachen, einige wurden schon hier genannt). Es darf aber auf garkeinen Fall so sein, das du einen (Leichten) Stromschlag bekommst, wenn du die Reflektoren, oder sonstige leitenden Teile Berührst (zumal die Lampen Schutzisoliert sind). Hier ist was Faul und kann dein Leben kosten!!!

Ob es an der Abdekung als solcher liegt, oder an deinem Hausstromkreis, kann aber nur der Fachman Beurteilen!

Ein Bekannter von mir erwähnte mal das es bei ihm "leicht Kribbelt" wenn er Duscht. Ich hab bei ihm mal nachgemessen. 26 Volt zwischen Duschwanne und Wasserhahn Und das trotz FI!!

Ist halt Dumm wenn man vergisst den Schutzleiter an die Duschwanne anzuschließen (Hobbyhandwerker sind mir ein Greul!).

Da ich seit über 15 Jahren nichtmehr als Elektriker arbeite, hab ich ihn an eine Fachfirma weiterverwiesen. Dabei stellte sich dann raus das der gesammte Potenzialausgleich in seinem Haus völlig unzureichend war. Ein zusätzlicher Kreuzerder und ein paar Schellen lösten das Problem (Kosten untern 100.- DM / 50.- € ).

Mfg
Kuno
Kuno ist offline  
Alt 17.05.2004, 04:05   #17
Woda
 
Registriert seit: 15.10.2003
Ort: Düsseldorf (Umgebung)
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,


bei der Suche nach dem „Juwel-Leuchtkasten–Phänomen“ meines Bekannten bin ich auf diesem Fred gestoßen. Es handelt sich ebenso um das Becken Rio 240.

Zitat:
Zitat von Muhadib
Ich halte es für meine Pflicht alle Aquarianer von meinen Erfahrungen mit meiner Aquarienabdeckung (Einsatzleuchte 120cm / 2x 38W) der Firma Juwel für das Becken ‚Rio 240’ und dem daraufhin folgendem Kontakt zu informieren:

Begonnen hatte es, als ich einen Stromschlag bekam sobald, ich einen der Reflektoren berührte. Ein Test mit einem Phasenprüfer fiel positiv aus.
.............
Es ist tatsächlich so. Die Spannung steht allerdings in diesem Fall auf einem REFLEKTOR, der keinen leitenden Kontakt mit dem Kasten hat. Ist nur durch zwei Kunststoff-Klipps mit der Leuchtröhre verbunden! Also es kann sich nur um eine Induktionsspannung handeln. Soll ja auch von Juwel bestätigt worden sein. Der Phasenprüfer leuchtet mit etwa gleicher Helligkeit wie bei 230 V!


Jetzt meine Fragen an die Experten:

Ist das ein Konstruktionsfehler? Wenn ja, dann müsste sich Juwel doch kulanter verhalten, oder?

Darf man den Kasten weiterhin benutzen?

Beim Überbrücken beider Reflektoren baut sich keine Spannung, die mit dem Phasenprüfer sichtbar wäre, auf. Kann man es als Dauerlösung anwenden?


Jedenfalls glaube ich, dass dieses Problem noch bei manch einem Aquarianer auftauchen wird. Und solche Aussagen:

Zitat:
Zitat von 1Alex7
So ein Quatsch hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört, ich habe selber 5 Becken, auch 1 von Juwel und im Bekanntenkreis sind auch viele AQ´s im Betrieb, aber sowas hab ich noch nicht gehört. Entweder es ist Strom da und die Röhren brennen oder nicht. Das die beim einschalten flimmern das ist normal, und von Becken zu Becken unterschiedlich, aber nen Stromschlag hab ich noch nie bekommen :lol:
sind IMO unangebracht und eine evtl. Gefahr nur unnötig verharmlosen.


Viele Grüße
Andreas
Woda ist offline  
Alt 18.05.2004, 09:46   #18
Flemming
 
Registriert seit: 20.01.2004
Ort: Lübeck
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Es ist tatsächlich so. Die Spannung steht allerdings in diesem Fall auf einem REFLEKTOR, der keinen leitenden Kontakt mit dem Kasten hat. Ist nur durch zwei Kunststoff-Klipps mit der Leuchtröhre verbunden! Also es kann sich nur um eine Induktionsspannung handeln. Soll ja auch von Juwel bestätigt worden sein. Der Phasenprüfer leuchtet mit etwa gleicher Helligkeit wie bei 230 V!
Nun ja, durch die Röhre fließt Wechselstrom und damit bilden Röhre und Reflektor einen Transformator mit einer halben Windung. Außderdem wird eine kapazitive Einkopplung auftreten.
Zitat:
Ist das ein Konstruktionsfehler? Wenn ja, dann müsste sich Juwel doch kulanter verhalten, oder?
Wenn man ersthaft eine gewischt bekommt, so spricht das für eine nicht mehr intakte Abdichtung der Röhrenfassungen. Die gibt es ja als Ersatz. Bauartbedingt dürften keine Spannungen entstehen, die lebendsgefährdend sind. Und hier wird es für den Laien etwas unverständlich. Auch in Amerika gibt es Stromtote, obwohl die nur 130V haben. Auf der anderen Seite habe ich schon mehrfach einige Tausend Volt angefasst. Trotzdem haben mich weder die Experimente im Physikunterricht noch die E-Weidezäune umgebracht. Für die tödliche Wirkung ist in erster Linie nicht die Spannung sondern der Strom verantwortlich. Da Strom und Spannung über den Widerstand aber zusammenhängen, geht man bei Unterschreitung von situationsabhängigen Spannungen von Ungefährlichkeit aus. Weidezäune und auch der Reflektor überschreiten diese Werte bei weitem, warum sind sie aber trotzdem ungefährlich? Nun, weil die Spannung bei Berühren sofort zusammenbricht (Bei dem Leuchtbalken natürlich nur wenn nicht gerade Feuchtigkeit durch eine defekte Isolierung eine Verbindung herstellt, dann sollte ein FI seinen Dienst tuen). Sie bringen also keine Leistung. Die Glimmbirne im Phasenprüfe braucht sehr wenig Leistung (sonst könnte man sie fü den Zweck auch nicht einsetzen). Es sollte aber nicht möglich sein, z.B. eine Taschenlampenglühbirne an dem Reflektor zu betreiben.

Zitat:
Darf man den Kasten weiterhin benutzen?
"Beim Arbeiten am Becken sollte man alle seine elektrischen Verbraucher vom Netz trennen. " Nun ja, so weit die Theorie. Für die Praxis verlasse ich mich auf den FI.

CU
Flemming
Flemming ist offline  
Alt 18.05.2004, 12:25   #19
Ralf_K
 
Registriert seit: 03.10.2003
Beiträge: 95
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flemming
Für die Praxis verlasse ich mich auf den FI.
Wenn es ein 30mA FI ist und er regelmäßig geprüft wird. (1xmonatlich)

Meine Juwel Reflektoren kribbeln auch ein wenig, was mich bisher aber noch nicht gestört hat.
Ralf_K ist offline  
Alt 18.05.2004, 12:55   #20
Flemming
 
Registriert seit: 20.01.2004
Ort: Lübeck
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Wenn es ein 30mA FI ist und er regelmäßig geprüft wird. (1xmonatlich)
Jo, hätte ich noch dazu schreiben können, dass ich einen Personen- und nicht Geräteschutz-FI meine. Gibt es eingentlich irgendwo günstige 10mA Stecker-FIs?

Zitat:
Meine Juwel Reflektoren kribbeln auch ein wenig, was mich bisher aber noch nicht gestört hat.
Wenn andere Arbeiten dran anfallen, dann würde ich eine Schutzerdung vorsehen. Da meine derzeitige Abdeckung aus Al ist, hat die von Haus aus eine PE. Die Juwel müsste ich erst mal wieder flicken. Die hat aber auch nur geklebte Reflexfolien.

CU
Flemming
Flemming ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.05.2004   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Juwel Abdeckung(Leuchtbalken) Lik Archiv 2004 5 08.04.2004 17:54
MP-Abdeckung / Juwel Lichtbalken Tina100 Archiv 2004 11 26.03.2004 09:37
Tragfähigkeit Juwel-Abdeckung Alex W. Archiv 2003 3 20.12.2003 09:44
Luxor in Juwel-Abdeckung November Rain Archiv 2003 11 10.12.2003 06:16
Juwel-Abdeckung ??? -= Tobias =- Archiv 2002 2 13.01.2002 19:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:02 Uhr.