zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.04.2004, 23:04   #11
Sini333
 
Registriert seit: 13.10.2003
Beiträge: 426
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Huhu

Nchdem ich Helmuts Abfuhr verarbeitet habe und mich von der anschließenden Flucht aus der netten Damenrunde erholt habe wage ich nun wieder einen Blick hier rein :wink:
So ein Rührwerk wie Helmut es vorstellt wäre schon prima, allerdings dürfte sie wohl wegen der Garnelen nicht aus Metall sein (Metallspuren im Wasser?).
Tine kennt ein solarbetriebene "Wasser-Umwälz-Rad" wie es auch zur Triops Zucht verwendet wird, darüber habe ich mich auch etwas schlau gemacht, weiß allerdings nicht wie ich das im Großformat realisieren soll *seufz*.
Bei Ebay sind gebrauchte Mundduschen nicht sonderlich teuer (*bärks* wer kauft auch so etwas- außer zur alternativen Wasserumwälzung?), ich kann mir das Prinzip aber nicht so recht vorstellen. Wie wird das Wasser mit der Schlauchpumpe in Bewegung gesetzt?
Sprudelsteine fallen definitiv weg, zu wenig Blasen bringen nicht genug Bewegung ins Wasser, bei zu vielen Blasen werden die Larven an die Oberfläche gedrückt und können sich nicht mehr von der Wasserspannung lösen.

Gruß, Sandra

PS: Lieber Janimann deine Hilfbereitsschaft ist ganz lobenswert, aber seit ich den Bohrmeister mit dem rostigen Rühwerk kenne kommt kein anderer mehr für mich in Frage
Sini333 ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.04.2004   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.04.2004, 15:34   #12
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Sandra,

Zitat:
PS: Lieber Janimann deine Hilfbereitsschaft ist ganz lobenswert, aber seit ich den Bohrmeister mit dem rostigen Rühwerk kenne kommt kein anderer mehr für mich in Frage
Naja, dann halt nicht. :cry: Schade eigentlich, ich hätte Dich gerne von meinem handwerklichen Geschick überzeugt...

grüßle,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 17.04.2004, 21:45   #13
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Bohrmeister,

ent-roste Dein "Rührwerk"!

tztztz,

grins und gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 17.04.2004, 22:22   #14
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

He,

Schweizer - dir geht´s gut hää?

Demnächst werde ich Basel besuchen. Gaby und ich wollen Euren Pharao im Museum besichtigen.

Mal schauen, möglicherweise kann ich noch was lernen. Der ist schon älter als ich und n i c h t eingerostet.

Sollte es klappen, werde ich mich anschließend wieder bei Sandra melden.

Gruß an Euch
helmut
helmut e ist offline  
Alt 19.04.2004, 08:15   #15
Sunoni
 
Registriert seit: 17.02.2004
Ort: NRW
Beiträge: 393
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Morgen Sandra,
dann will ich mal meine Gedanken auf dich los lassen :lol:
Du nimmst ein Einmachglass oder ähnliches. Füllst dieses mit Wasser und stellst es mit der Oberkante etwas erhöht über die
Wasseroberkante. Darein hängst du ein Rohr mit einem Knick nach unten. Ähnlich einem Luftheber nur ohne den Schlauch für die Luft. In das Glas legst du einen Ausströmer der an einer Membranpumpe angeschlossen ist. Der muss unter dem Rohr liegen. Die aufsteigenden Blässchen steigen ins Rohr und dann ins Becken aber Wirbeln nicht so. Das Becken wird bewegt, aber nur sachte und Sauerstoff kommt auch rein.
Sunoni ist offline  
Alt 19.04.2004, 12:47   #16
Tümpler
 
Registriert seit: 02.12.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 127
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Das Problem des Anhaftens von Luftblasen an den Tierchen dürfte wohl nur bei sehr feinen Luftbläschen (Seewasser!) auftreten. Wenn man sich mal den Abfall von Abschäumern ansieht, erkennt man, daß tatsächlich auch kleinste Partikel abgeschäumt werden.

Einzelne, große Blasen sollten diesen Effekt nicht aufweisen. Um "Riesenbubbles" zu erzeugen, habe ich eine Einwegspritze aus der Apotheke (13 Cent) mißbraucht. Einfach den Kolben herausziehen und da wo sonst die Kanüle aufgesteckt wird, den Luftschlauch aufschieben. Montiert man das Ganze dann mit der großen Öffnung nach unten im Aquarium, entstehen sehr große Luftblasen (10-15mm). Mit der Schlauchklemme kan man dann eine Blasenfolge von etwa 1Bl./sec einstellen. Wellen an der Oberfläche gibts dann gratis.
Tümpler ist offline  
Alt 19.04.2004, 19:21   #17
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sandra,

hab' eben 'ne Wellenmaschine erfunden!
Damit hast Du garantiert 'ne ordentliche Umwälzung und - bei entsprechendem Wellengang - auch 'ne gute Sauerstoffversorgung.

Click the image to open in full size.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Tierchen nicht seekrank werden :lol:

Gruß,
Jan
Janimann ist offline  
Alt 20.04.2004, 07:52   #18
Sini333
 
Registriert seit: 13.10.2003
Beiträge: 426
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hi

Ich finde die Ideen von Sunoni und Tümpler hören sich beide ganz gut an. Tümplers Idee wäre wohl am leichtesten umzusetzen, Jans Idee ist zwar sehr interessant, aber ich würde es nicht wagen, den Pflanzenkübel so durchrütteln zu lassen. Macht bestimmt ein Heidenlärm und das Wasser würde wohl im Zimmer herumschwappen.
Helmut hat mir noch im anderen Thread einige Fragen gestellt, der Übersichtlichkeit halber beantworte ich sie aber hier.
Der Behälter ist ein runder Pflanzenkübel, er hat unten einen Durchmesser von ca 30 cm, oben sind es 40 cm. Höhe 35 cm. Sind übrigens nur ca. 30 Liter Salzwasser drin.
Bisher steht der Kübel in einem unbeheizten Zimmer unter einem Westfenster, direkte Sonne bekommt er da nur wenig ab.
In diesem Zimmer steht noch ein richtiges Aquarium mit Membranpumpe, da wäre auch noch ein Anschluß frei. Ich könnte den Kübel aber auch auf einen schattigen Südbalkon stellen, Stromanschluß wäre vorhanden.
Mehr als 15 € möchte ich für den Versuch eigentlich nicht mehr ausgeben.
Ich hätte schon jemand der mir unter die Arme greifen könnte (bin nach Helmuts Abfuhr doch bei alten Freund geblieben :wink: ), der versteht allerdings nicht so ganz warum so ein Aufwand wegen ein paar Garnelenlarven gemacht werden soll. Ich kenne auch niemand der mir etwas Schweißen kann.

Danke für eure Hilfe.

Gruß, Sandra
Sini333 ist offline  
Alt 20.04.2004, 19:32   #19
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

bin nach Helmuts Abfuhr doch bei alten Freund geblieben

das beruhigt mich ungemein und lässt mich hoffen, auch die Nacht ruhiger zu überstehen.


Hallo Sandra

Eigentlich kommen gar nicht soo viele Möglichkeiten in Betracht. Der "Große Blub" mag gar nicht so schlecht sein.

Die Idee von Jani wäre eines Oskars würdig, könnte aber bei den Garnelen zu leichten Schwindelgefühlen führen, oder gar Ebbe und Flut simulieren.

Du brauchst einen Motor, der in der Drehzahl zu regulieren ist. Diese Dinger bekommst du schon recht günstig, allerdings nicht für 15 Öre. Dabei denke ich an ein "Dremelähnliches" Gerät. Diese wurden vor kurzem bei mir für 19 Öre angeboten. Der Vorteil, Anschlusskabel und dgl. wäre vorhanden, aber du müsstest eine Halterung basteln. So groß kann das Problem eigentlich gar nicht sein, damit du es nicht gestemmt bekommst.

Eine weitere, etwas elegantere Möglichkeit wäre, einen Computerlüfter über dem Wasserspiegel anzubringen. Diese kleine Dinger sind Dauerläufer, sehr leise, brauchen wenig Strom und bewegen einiges. Wenn du an der Gebläseseite einen Kanal aus Pappe oder sonst was, anbringen könntest, der sich zudem noch verjüngt, wäre der Luftstrom um einiges höher. Leicht schräg zur Oberfläche ausgerichtet, dürfte er das Wasser in Bewegung halten.

Auch dieses Teil musst du befestigen, aaber:
Einen Halter aus Blech zu biegen, zwei Löcher bohren und zwei Schrauben einsetzen wirst du auch noch können.
Etwas Vorsicht solltest du beim Stromanschluss walten lassen, aber falsch machen kannst du eigentlich nichts.

Hau´deinen Freund an und wenn er nicht spurt, dann drohe ihm mit mir. Aber, bitte nur in allerletzter Konsequenz.

Gruß aus Karlsruhe
helmut
helmut e ist offline  
Alt 20.04.2004, 19:35   #20
Janimann
 
Registriert seit: 22.12.2003
Ort: Haßloch/ Pfalz
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Tach zusammen,

o.k., ich geb' mich geschlagen. Die Idee mit der Wellenmachmaschine war wohl doch nicht die beste aller Erfindungen und sicherlich um einiges aufwändiger als die Sp(r)itzenidee. War aber auch nicht so ganz ernst gemeint.
Ist mir nur spontan eingefallen, als ich bei Tümplers Idee gelesen habe, dass es die Wellen gratis dazu gibt.

Viel Spaß noch beim Basteln (ist ja jetzt nicht _so_ schwer )

Grüße,
Jan
Janimann ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.04.2004   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HMF mit Luftheber oder Pumpe ???? Sebastian Dörr Archiv 2004 7 13.05.2004 18:35
Mehrere Becken mit Luftheber und nur einer Pumpe,wie? badman01 Archiv 2003 4 16.12.2003 17:28
Garnelen ohne Filter halten? komodo37 Archiv 2003 2 04.10.2003 16:45
Filterung mehrer Aq's mit Luftheber mit nur 1 Pumpe Peter H. Archiv 2003 5 18.06.2003 16:06
brauchen PW starke wasser bewegung ? zogzilla Archiv 2002 2 23.09.2002 23:16


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:17 Uhr.