zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.04.2004, 14:08   #1
Alexander88
 
Registriert seit: 05.01.2004
Ort: Braunschweig
Beiträge: 147
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Lebendgebärenden-Krankheit....

Hallo liebe Aquarianer,


seit ein paar Tagen drängt sich mir der Verdacht auf, dass zumindest zwei meiner weiblichen Wagtail-Platies an der von euch beschriebenen "Lebendgebärendenkrankheit" leiden.

Aber hier erst mal ein paar Informationen zum Aquarium:

54 Liter Amerikabecken:

Platy 1.4, 3 Otocinli, Ancistrus normalo 0.1,
XXX Quellblasenschnecken
und im Moment ~4 Jungtiere der Platies

Wasserwerte:

PH 7,4 dGh 21 kh 20 NO2 0 NO3 10
inzwischen vermutlich etwas weicher, da ich bereits einen Wasserwechsel mit unserem neuen weichen Wasser (gh 3.5 und kh 1.9 laut Wasserverband) gemacht habe.

Ich habe das Becken einen Monat eingefahren und dann am 1. Februar vier weibliche Wagtailplaties und am 13. Februar ein Männchen dazugesetzt.

Wasserwechsel mache ich wöchentlich 15 Liter und alle drei Wochen reinige ich den Innenfilter. Den Mulm lasse ich größtenteils im Bodengrund (3-5mm Quarzkies). Ach ja, die Pflanzen:Ein
Wasserkelch und eine nichtdefinierte Hygrophilia, die wachsen wie die Pest und eine Anubias var. nana und eine Vallisneria, von denen Zweitere unermüdlich Ableger treibt aber beide wachsen nicht wirklich gut :-?

Aber jetzt zu meinem Problem: (Ich schweif ja doch ganz schön ab :roll: )

Zwei meiner Platyweibchen schwammen gestern abend und heute in dieser merkwürdigen S-Form, die hier als charakterristisches Symptom der Lebendgebärendenkrankheit. Dass das eine Weibchen einen weißen Belag am Kopf hat (ein Außenparasit) und das Andere schon erste Anzeichen dafür zeigt spricht wohl auch dafür. Als ich die Suchefunktion benutzt habe, las ich, dass es bei Außenparasiten auf jeden Fall hilft, ihnen ein Salzbad zu machen. Also habe ich fünf Liter Aq-Wasser in einen Eimer gegossen, 50 Gramm jodiertes Speisesalz hinzugegeben und der stärker Betroffenen 15 Minuten und der schwächer befallenen 7 Minuten Salzkur verordnet.
Ich weiß nicht, ob es ihnen sonderlich gefallen hat, aber ihren Kreislauf hat es sichtlich in Schwung gebracht.
Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu voreilig, aber so habe ich jedenfalls den einen Thread interpretiert und außerdem soll es ja auch eine ganz gute Prophilaxe sein?!

Hoffentlich kann mir jemand helfen damit umzugehen, denn die Krankheit scheint ja doch recht weit verbreitet zu sein, wenn man auch nicht viel dagegen tun kann. Aber es widerstrebt mir einfach die meine Fische einfach so kampflos aufzugeben....huch, das war wohl etwas theatralisch....
Ich bin doch sicher nicht der Enzige, den eine Antwort auf meine Fragen interessierne würde, oder?

Vielen Dank dafür, dass ihr meinen doch recht langen Beitrag überhaupt gelesen habt,

Alexander
Alexander88 ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.04.2004, 14:16   #2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

ein Salzbad ist schon ok, 1l Aq Wasser. 1EL Salz rein, fertig. Nur, mach für jeden Fisch ein neues Bad.
Mach mal öfter Wasserwechsel, jeden Tag nen kleinen, dann bekommst du es schneller weicher. Die Otos freuen sich, das sie nich mehr in Beton schwimmen müssen. Ich weiss nich, aber viel machen kannst du da bestimmt nicht. Wenn sie es nicht schaffen, guck beim nächstenmal ins Biete Forum, die Tiere von privaten Nachzuchten sind stabiler und gesünder.

Was mir noch auffällt: Ist dein Filter alle 3 Wochen dicht, oder warum machst du ihn sooft sauber? Und wie machst du ihn sauber?
Das du Mulm liegen lässt, find ich gut.
 
Alt 16.04.2004, 14:49   #3
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe mir letze Woche Mittwoch drei Alfaro cultratus Weibchen gekauft. Zwei Tage später bekamen alle drei Tiere einen weißenBelag am Maul (Maulschimmel) vermutlich Flexibacter columnaris Infektion, und die Strahlen der Schwantflosse wurden fast schwarz. Ich habe dann alle drei Weibchen einzeln in ein 25 Liter Behandlungsbecken gesetzt.

Das größte Tier habe ich mit Sera Baktopur behandelt, es ist am nächsten Tag nicht mehr zu retten gewesen und taumelte nur noch im Becken herum.

Beim kleinste Tier habe ich es mit Zimtsud ausprobiert, das hat aber leider auch nicht geholfen. Allerdings kann das auc hdaran liegen, dass ich nicht genug Zimt verwendet habe oder der Zimt durch lange Lagerung schon die Wirkstoffe großteil verloren hatte.

Das letzte Weibchen habe ich in Brackwasser mit 15g Seesalzzusatz pro Liter gesetzt. Das Tier macht einen verhältnis mäßig guten Eindruck, klemmt die Brustflossen nicht mehr und reagiert auch wieder auf Bewegungen mit Flcuhtverhalten. Die Flossenfäule scheint gestoppt zu sein und der Belag am Maul ist auch weg.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 16.04.2004, 15:07   #4
Claudia2004
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Selm, das ist zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 288
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich häng mich mal hierdran, da ich nicht noch einen Thread dafür eröffnen möchte. Habe schon beschrieben, dass meine Black Molly Dame seit bald eine Woche die Schwanzflosse zusammen klemmt und sich versteckt. Ich dachte es hat was mit der Geburt ihrer Babies zu tun, aber nun frage ich mich ob es nicht auch diese Lebendgebärenden-Krankheit sein könnte ? Sie frisst zwar etwas versteckt sich dann aber sofort wieder, liegt viel am Boden und atmet schnell. Hautveränderungen habe ich nicht feststellen können.
Was meint Ihr ?
Soll ich sie ins Salzwasserbad stecken ? Oder Zimtsud?

Alle anderen sind topfit.
Claudia2004 ist offline  
Alt 16.04.2004, 15:18   #5
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Claudia,

ich würde auf Befall mit Ektoparasiten tippen.
Kannst du in der Schrägansicht einen leicht grauen Belag erkennen ?

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 16.04.2004, 15:22   #6
Alexander88
 
Registriert seit: 05.01.2004
Ort: Braunschweig
Beiträge: 147
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke erstmal für die schnellen Antworten...

Zitat:
Zitat von Diana
die Tiere von privaten Nachzuchten sind stabiler und gesünder.

Was mir noch auffällt: Ist dein Filter alle 3 Wochen dicht, oder warum machst du ihn sooft sauber? Und wie machst du ihn sauber?
Meine Platies habe ich bis auf das Männchen auf einer Fischbörse von sehr netten privaten Züchtern bekommen. Daran kann es also nicht liegen.
Bei mienem Filter ist es dass Proplem, dass ich nicht wirklich erkennen kann, ob er noch gut funktioniert oder nicht, da er sehr schwach eingestellt ist. Geht nicht anders....
Ich wringe den Filterschgwamm immer unter laufendem lauwarmem Wasser aus, ist das richtig? "Drücken" wäre wohl eher der bessere Ausdruck.

@Dennis: das mit deinen Fischen tut mir leid. Meine Fische haben allerdings nicht die von dir beschriebene Maulfäule, sondern der Belag befindet sich eher auf der Stirn der Platies.

Abgesehen davon geht es ihnen schon deutlich besser, sie schwimmen alle wieder zusammen und jagen wie gewohnt ihre Babys :wink:

Meint ihr, ich sollte sie morgen noch mal in ein Salzbad tun?

Tschüß,

Alexander
Alexander88 ist offline  
Alt 16.04.2004, 15:26   #7
Claudix
 
Registriert seit: 25.02.2004
Ort: Duisburg
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Alexander,

weiterhelfen kann ich zwar auch nicht, aber Du hattest geschrieben: "50 Gramm jodiertes Speisesalz"- eigentlich ist jodfreies besser, denn die Menge an zugesetztem Jod ist für uns ok, Fische können da anders reagieren.

Viele daumendrückende Grüße
Claudi
Claudix ist offline  
Alt 16.04.2004, 15:39   #8
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich verwende sowohl reines Kochsalz (ungefärbtes Spühlmaschinen Salz) als auch einfaches und jodiertes Speisesalz sowie Meersalz.

Ich habe bisher keine negativen Auswirkungen festgestellt. Allerdings scheint Meersalz die höchste Wirksamkeit zu haben.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Alt 16.04.2004, 18:49   #9
Alexander88
 
Registriert seit: 05.01.2004
Ort: Braunschweig
Beiträge: 147
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,


Zitat:
Die Hautbeläge behandelt man am besten mit Kochsalz, 1g/l als Dauerzusatz für einige Wochen im AQ. Das Kurzbad war schon eine gute Maßnahme. Was für Salz Du nimmst, ist eigentlich egal, auch wenn man immer liest, jodfrei muß es sein, das ist eine aquaristische Legende. Am besten hat sich nach meiner Erfahrung Meersalz bewährt.
Das hat Ralf Rombach, der übrigens immer noch den Status "Gast" führt, vor gut einem Jahr in einem Fred namens "Was haben meine Platies?" geschrieben und darauf habe ich mein Handeln gestützt.

Soll ich es morgen nochmals mit dem Salzbad probieren, oder erstmal abwarten?

Kann man dieses Kurzbad auch als Prophilaxe, also als eine Art vorbeugende Kur verwenden?

Tschö,

Alexander
Alexander88 ist offline  
Alt 16.04.2004, 19:06   #10
Claudia2004
 
Registriert seit: 08.02.2004
Ort: Selm, das ist zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 288
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Dennis,

also wenn man sehr genau hinschaut könnte sie leicht gräulich schimmern, aber von einem Belag kann ich da nicht sprechen, aber so reinschwarz wirkt sie schon seit längerer Zeit nicht mehr.
Ich hab mal ein paar Fotos gemacht, vielleicht kann man ja da was erkennen.
Außerdem hab ich gerade ein kleines Quaratänebecken gekauft und Salz ohne Jod und Fluor und Zimtstangen. Hoffe ich kann ihr helfen. Hier also erstmal die Fotos:
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.

Vielen Dank für jede Hilfe
Claudia2004 ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.04.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Platy mit Lebendgebärenden-Krankheit...erlösen? Eclipse Archiv 2004 5 24.05.2004 10:39
Vorratsbefruchtung bei Lebendgebärenden Corytante Archiv 2003 7 29.08.2003 20:45
Nachwuchs von Lebendgebärenden Tina100 Archiv 2003 6 22.07.2003 15:12
Nachwuchs bei den Lebendgebärenden Violent Lou von Riddle Archiv 2003 7 20.06.2003 22:37
Die "Lebendgebärenden Krankheit" Ralf Rombach Archiv 2002 11 26.12.2002 15:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.