zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 19.04.2004, 22:15   #1
thfada
 
Registriert seit: 29.03.2004
Beiträge: 57
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Rotkopfsalmler haben den Wechsel nicht überstanden -Seufz-

:cry:
Hallo Allerseits,

leider ein trauriges Thema, aber vielleicht gibt es von Euch Antworten.
Ich habe heute die letzten Fische in mein Becken setzen wollen, es sollten 11 Rotkopfsalmler (Petitella georgiae) sein. Beim Fachhändler waren sie noch quicklebendig und wohlauf. Leider mußte ich schon beim Entfernen des Papiers um die Fischtüte feststellen, dass alle unten liegen, auf der Seite oder auf dem Bauch. Ich habe die Tüte gleich ins Becken zum Eingewöhnen gehängt und erstmal den Händler angerufen und gefragt, was das sein könnte. Er sagte mir, dass die Rotkopfsalmler sehr auf Stress reagieren und es ca. 1 Stunde sein kann, dass sie so apathisch rumliegen. Na spitze, die armen :cry: . Ich solle sie nach der halben Stunde Eingewöhnung langsam ins Becken setzen und das Becken Abdunkeln für ca. 1 Std. Dann müßten sie sich erholt haben.
Leider war dem nicht so: Schon nach kurzer Zeit, alle lagen seitlich auf dem Boden, mußte ich die ersten zwei tot herausnehmen. Die anderen folgten buchstäblich im Minutentakt. Das habe ich noch nie erlebt. Ich bin am Boden zerstört. Soll das wirklich möglich sein, dass alle 11 an zu großem Stress gestorben sind?????
Ich rief den Händler erneut an und berichtete ihm vom Ableben aller 11 Rotkopfsalmler. Er meinte, das wäre zwar sehr schade, käme aber vor ("da steckt man nicht drin") :cry: :x :cry:

Habt Ihr davon schonmal gehört. Also mir war das völlig neu, dass Fische so reagieren. Das kann doch nicht sein, oder?

Meine Wasserwerte hatte ich vorher überprüft, danach vorsichtshalber auch nochmal, unverändert:
PH:7,0 4 °KH, 15 °dGH, NO2 0,00, NO3 0,00, NH3/NH4 0,00, PH4 0,00, CO2 ca. 13, FE ca. 1,00

Ich habe in fast 2 Monaten meinen Fischbestand langsam aufgestockt. Das Becken lief seit Mitte Januar, im März habe ich die ersten Fische: 2 Antennenwelse, eingesetzt. Alles war bestens... Und nun das..

Was sagt Ihr denn dazu?
Liebe traurige Grüße von Daniela :cry: :cry:
thfada ist offline  
Sponsor Mitteilung 19.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.04.2004, 09:21   #2
hyphessobrycon
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Rotköpfe sind in der Tat sehr, sehr stressanfällig.

Deine Wasserwerte sind für die Jungs alles andere als optimal, sie sind zu hart und zu alkalisch, obwohl das nicht der Grund fürs versterben sein wird.

Beste Grüße

Hyphessobrycon
hyphessobrycon ist offline  
Alt 20.04.2004, 10:00   #3
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Waren sie denn alleine in der Tüte? Klar gibt´s stressanfällige Fische, aber einen normalen Transport sollten sie wohl überleben... Wie lange waren sie denn unterwegs?
Sandra
Sandra78 ist offline  
Alt 20.04.2004, 10:01   #4
Almbube
 
Registriert seit: 14.03.2004
Ort: Bielefeld
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo !!

- ist mir auch schon passiert. Zwar nicht so massiv wie bei Dir, aber die Rotköpfchen scheinen wirklich sehr anfällig zu sein.

Mein Zoohändler sagte, daß viele Rotkopfsalmler-Liebhaber immer 10-20 % mehr Fische kaufen als ins Becken sollen.

Ein gewisses Maß an Schwund sei bei diesen Fischen beim Transport immer dabei.

Schwacher Trost.


Schöne Grüße aus dem Oberzentrum der Ostwestfalen,

Andi


P.S.: Habe gestern auch 8 St. Rotköpfe eingesetzt. Bis jetzt sind allle quicklebendig. Anscheinend Glück gehabt.
Almbube ist offline  
Alt 20.04.2004, 11:34   #5
nopfi1
 
Registriert seit: 17.01.2004
Ort: Dransfeld bei Göttingen
Beiträge: 307
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Daniela!

Sag´ mal, hast Du wirklich einen Eisen-(FE-)wert von 1,00 ? Oder ist das ein Schreibfehler?

Eisen sollte (soweit ich weiß) 0,1 - besser 0,05 - nicht übersteigen.

Aber ich denke trotzdem nicht, dass es daran gelegen hat, denn Deinen Fischen ging es ja schon nicht gut, als sie noch im Beutel - also noch gar nicht mit Deinem AQ-Wasser in Berührung gekommen sind.

Aber streßanfällig sind die Rotköpfe tatsächlich - das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen.
nopfi1 ist offline  
Alt 20.04.2004, 12:34   #6
thfada
 
Registriert seit: 29.03.2004
Beiträge: 57
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöle,

so langsam wirds wieder aber verdaut habe ich die Sache noch nicht...

@ Tanja: Mein Eisenwert hat den Grenzwert 0,1 nicht 1,0 sorry Schreibfehler.

@ Andi: Ich denke der Händler hätte mir wenigstens sagen können, dass diese Fischart sehr empfindlich ist. Vielleicht wäre es dann auch angebracht gewesen, sie in zwei Tüten aufzuteilen.

@ Sandra: Wir waren ca. 30 Minuten unterwegs. Ich denke das geht grad noch. Bisher hatten es die anderen Fische auch ohne Probleme überstanden. Die Fischlis waren allein in der Tüte, aber wie ich Andi schon geantwortet habe, denke ich man hätte sie in dieser Voraussicht besser auf zwei Tüten verteilt.

@ Hyphessobrycon: In meinem Süsswasser-Lexikon Aquarien Fische steht für diese Tiere ist ein pH-Wert bis 7,0 in Ordnung. Unter diesem Aspekt wäre es doch ok. Ja gut die Härte ist etwas hoch, aber ich denke nicht, dass es den Fischen nicht gutgegangen wäre.

Schade, das ganze. Ich hole sie mir auch nicht nochmal. Bin jetzt am überlegen, ob ich mir so ein Transportteil leiste. Soll sehr gut sein.

LG von Daniela
thfada ist offline  
Alt 21.04.2004, 09:39   #7
Ute Steude
 
Registriert seit: 24.10.2001
Ort: nun...Remscheid
Beiträge: 2.383
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Daniela,
Vorab...ja.das ist natürlich schon traurig,was dir das passiert ist,aber trotzdem mal ein paar kleinere Tips für die Zukunft...

Warte auf alle Fälle jetzt erstmal einige Wochen ab bis du überhaupt wieder Fische einsetzt - um zu schauen ob und wie es der jetzige Bestand wegsteckt...da man ja nun eben leider so garnicht weiß ob und was die Rotkopfsalmler hatten und somt ggf. schon ins AQwasser abgegeben wurde.

Mache die WW weiter,regelmäßig u. achte genau auf die Werte und die Tiere in nächster Zeit.

Dann:leider kann man sich nicht immer auf die Empfehlungen in den verschiedenen Büchern,Inet etc verlassen - aber daß deine Werte evtl. schon ungünstig sind für diese Salmler ist halt so.Viele angegeben Werte sind halt ungefähre und Grenzwerte,bei denen zwar ggf. einige Tiere eine Weile (über)leben würden,aber nicht unbedingt sehr artgerecht gehalten würden und/oder sich nicht fortpflanzen werden usw. Das eigentliche,mögliche Endalter würden viele wohl nicht entfernt erreichen...daß sie ne Weile darin leben ,ok...aber das wäre je nicht optimal,oder?

und dann noch zuletzt: wenn du nochmal "neue" Fische einsetzen willst,dann versuche doch diese aus privaten Zuchten zu bekommen (sind meist eher gesund,robust...) u. setze sie folgendermaßen ein/um: mit der Eimermethode!

Dazu nimmst du einen (sauberen,klaro) Eimer und gibst die Fische aus der Tüte mit diesem Transportwasser hinein (Vorsicht,daß sie nicht "hängenbleiben") ... - dann gibst du nach und nach (so ca. alle 30 Min.) 2-3 x Wasser aus dem AQ wo sie später reinsollen etwas Wasser in den Eimer dazu(evtl. leg was drüber zum Abdunkeln u. daß nicht einer rausspringen kann)... - dann käscherst du die Tiere nach u. nach raus u. setzt sie langsam ins AQ! So kann sich das Wasser "mischen",die Fische dran gewöhnen und du bringst kein(!) Tranportwasser mit ins AQ ein.Da kann schon einiges drin sein,leider.

Somit hast du ein evtl. Risiko jedenfalls eindämmen/minimieren/ausschalten können!

Versuchs also mal auf diese Art u. ich hoffe,daß du demnächst gesündere (?) Tiere stressfreier einsetzen wirst,sodaß du mehr Freude am AQ haben wirst.
...aber aus manchen Fehlern kann man ja auch lernen,auch wenns sehr ärgerlich war,das glaub ich dir !Drücke dir die Daumen,daß allles nun gut (weiter)läuft,ansonsten meld dich halt wieder,lg
Ute Steude ist offline  
Alt 29.04.2004, 18:46   #8
rza
 
Registriert seit: 14.03.2004
Beiträge: 62
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard hmmmm

servus,

also ich habe selber vor ca zwei wochen 10 rotkopfsalmer gekauft.
habe sie ca 45 min transportiert bei ca 130 km/h.*lol*

alle sind durchgekommen, nicht einmal apartisch rumgelegen oder so.

hab mir vorher aber auch sorgen gemacht das sie es nich überleben. aber nix problem gewesen.

mein händler hat gesagt (weil ich ihn vorher gefragt hab)
das ich sie wenn der eine oder andere stirbt einfrieren soll und das nächste mal vorbei bringen soll und sie dann ersetzt bekomme.

DAS IST EIN KLASSE HÄNDLER.


GREETINGZ

RZA
rza ist offline  
Alt 07.05.2004, 16:35   #9
jasper6pandas
 
Registriert seit: 21.03.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
habe mir auch kürzlich 12 Rotkopfsalmler gekauft.
Der Transport hat zwischen 30-45 Minuten gedauert.
Der Beutel war gut abgedunkelt.
Als wir hier ankamen waren alle ein bisschen blass, haben sich aber nach ein paar Stunden erholt und sind als Schwarm geschwommen. Bei der nächsten Fütterung wurde auch gut gefressen. Die ersten paar Tage waren sie etwas schreckhaft, wenn jemand am Aquarium vorbeiging aber auch das wird immer besser.
Es kann also auch alles gut gehen. Vielleicht kommt es in Bezug auf die Robustheit der Fische auch darauf an, bei welchem Händler man sie kauft (Ernährung/Wasserwerte/Herkunft).
Pech kann man aber trotzdem haben (Ging mit mit meinen Otos ähnlich. Von denen hat leider nur einer überlebt).


Schöne Grüße

Jennifer
jasper6pandas ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.05.2004   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Apfelschnecken *seufz* moat Archiv 2004 19 02.01.2004 11:33
Nitritpeak überstanden ? Alien Archiv 2002 20 10.10.2002 18:14
neon hat's überstanden :_( Frick Archiv 2002 5 15.07.2002 07:13
Wechsel in größeres AQ - "fliegender" Wechsel mögl André H. Archiv 2002 4 29.04.2002 12:51
Hach ja *seufz* 2 Fische tot Tina0815 Archiv 2001 2 13.07.2001 18:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.