zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 28.04.2004, 21:30   #1
*Maelle*
 
Registriert seit: 13.12.2003
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Pflanzen lösen sich auf....

Hallo zusammen!

Ich habe seit Ende Januar mein erstes Aqua und so ganz allmählich beginnen leider die ersten Probleme.
Erstens lösen sich vor allem an den Vordergrundpflanzen einzelnen Blätter auf, sie werden glasig und reißen dann ab.
Und zweitens hab ich im Bereich der Hauptströmung an den Pflanzen einzelne kleine Algenbüschel, die sich nur sehr schwer entfernen lassen.
Ich hab dann zunächst mal die Strömung gedrosselt, weil ich hier gelesen hab, dass das unter anderem die Ursache für die Algen sein könnte.
Es hat aber leider nix gebracht. Was könnte ich noch tun?


Meine Wasserwerte sind:

KH 2
PH 7
GH 5
NO ² 0
NO ³ 3
Fe 0,5

Beleuchtungszeit 5/3/5

Braucht ihr noch weitere Angaben?
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen...
*Maelle* ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.04.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.04.2004, 17:56   #2
*Maelle*
 
Registriert seit: 13.12.2003
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Kann mir keiner helfen?
Na ja, ist vielleicht auch schon ziemlich ausgelutscht das Thema...
Liegt es an den Wasserwerten?
Ich hab schon mal anhand so einer Tabelle den Co² - Gehalt errechnet der im Becken ist..und er war ausreichend..
Aber was kann ich den sonst tun? :-?

Ach ja düngen tu ich auch regelmäßig...
*Maelle* ist offline  
Alt 30.04.2004, 19:25   #3
Nablin
 
Registriert seit: 27.07.2002
Beiträge: 142
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Eisen 0,5???

Das ist reinster Mord für die Fische und der beste Dünger für die Algen!

Ein Wert von über 0,2 wird schon als kritisch angesehen, aber 0,5 übertrifft echt alles.

MfG
Marcel
Nablin ist offline  
Alt 30.04.2004, 19:31   #4
Empire
 
Registriert seit: 28.03.2003
Beiträge: 268
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

könntest du vielleicht auch mal den Phosphat gehalt testen?

Versuchs mal mit vielen schnellwüchsige Pflanzen. Das müsste den Eisen und Phosphat gehalt senken.

Diese Algenbüschen sind mit ziemlicher sicherheit die Pinselalgen. Bei mir hat da das drosseln des Filters geholfen. Vielleicht hast du noch immer zu viel Strömung.

Wegen der Glasrigen auflösenden Blätter:
Da würd ich sagen das du einen Nährstoffmangel hast. Versuchs mal mit etwas Flüssigdünger.
Hat bei mir geholfen.
Empire ist offline  
Alt 30.04.2004, 22:01   #5
*Maelle*
 
Registriert seit: 13.12.2003
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten.
Ich hab natürlich 0,05 Fe im Becken. Nicht 0,5! Habs garnicht bemerkt, dass da ein Tippfehler drin ist.
Ich hab die Algen auch so weit es geht jetzt mit samt den "befallenen" Blattteilen entfernt und die Strömung nochmal gedrosselt....hoffentlich hilft es.
*Maelle* ist offline  
Alt 30.04.2004, 22:09   #6
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Maelle,
Mit was düngst du? Wie lange läuft das Becken? Welche Pflanzen werden glasig? 5 h Beleuchten 3 h Pause 5 h Beleuchten ist zu wenig... 12 h insgesamt Beleuchtungsdauer sollten es schon sein...
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 01.05.2004, 03:11   #7
Empire
 
Registriert seit: 28.03.2003
Beiträge: 268
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also wer sagt das es 12h Beleuchtungsdauer sein sollten?

Ich bin der Meinung das 5/3/5 also 10h völlig ausreichen!

Ansonsten kann ich dir wie schon gesagt einen Flüssigdünger empfehlen.
Empire ist offline  
Alt 01.05.2004, 13:36   #8
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Daniel,
Sicherlich kommt es auf die Art der Bepflanzung an. Aber die meisten Aquarienpflanzen kommen aus tropischen Gefilden und haben sich an 12h Licht angepasst.
Aber sicherlih sagt HP dazu noch was.
Liebe Grüße
Kathrin
KathrinH. ist offline  
Alt 01.05.2004, 18:47   #9
fredfisch
 
Registriert seit: 27.04.2004
Ort: Minden
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard algenwuchs beim einfahren

hallo,
zuerst einmal solltest du beim einfahren nicht mehr als 10 stunden beleuchten. viele schnellwachsende pflanzen einsetzen (hygrophila sorten sind ideal, polysperma, difformis z.bsp.) die strömung sollte so gering wie möglich und so stark wie nötig sein. d.h. der dreck muss raus, ohne das deine fische "rafting" üben können. deine karbonathärte (kh) ist zu gering! idealer weise sollte sie zwischen 4und 7 liegen. ein eisenwert von 0,5mg ist optimal (lt. sera)! 0,05mg sind definitiv zu wenig! der ph wert ist gut. vordergrund pflanzen benötigen blöderweise sehr viel licht. wenn du keine hqi/hql oder t5 beleuchtung hast, werden die pflanzen kaum gedeihen. es sei denn, dein becken ist max 45cm hoch! algen bilden sich auch bei zu hohen nitratwerten. nitrat entsteht durch faulende blätter, zuviel futter oder durch ausscheidungen der fische. deshalb nie zu viele fische ins becken setzen und immer die abgefallen blätter heraussuchen. erst nach 3 - 6 monaten schwierige pflanzen einsetzen. auf die benötigten wasserwerte achten. amano garnelen sind die besten verzehrer von algen. doch vorsicht beim einsetzen: erst wasser mischen (aus deinem aquarium und aus der tüte) und mind. 1 std warten. auch hilfreich: ein uv-c klärer, preis ca. 35,00 euro. und NIE ein algenmittel verwenden! tolle literatur: christe kasselmann - aquarienpflanzen, datz-atlanten, ca. 40,00 euro. der preis ist hoch, aber es lohnt sich!
grüße
gero
fredfisch ist offline  
Alt 01.05.2004, 20:50   #10
KathrinH.
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Nieder-Olm (bei Mainz)
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Zitat:
zuerst einmal solltest du beim einfahren nicht mehr als 10 stunden beleuchten. viele schnellwachsende pflanzen einsetzen (hygrophila sorten sind ideal, polysperma, difformis z.bsp.) die strömung sollte so gering wie möglich und so stark wie nötig sein. d.h. der dreck muss raus, ohne das deine fische "rafting" üben können
Gerade beim Einfahren hab ich bei allen drei Becken von mir 12 h beleuchtet, das Pflanzenbecken sogar 13,5h. H. Polysperma z.B. reagiert bei mir auf Beleuchtungszeiten von nur 10 h mit Blattvergilbung, langen Internodien und schwachem Wuchs.
Man sollte in der einfahrzeit nur nicht oder weniger düngen.
Wie bereits oben schon gesagt in den Tropen scheint auch 12 h am Tag die Sonne...

Zitat:
deine karbonathärte (kh) ist zu gering! idealer weise sollte sie zwischen 4und 7 liegen.
Das kann man pauschal nicht sagen, das kommt auf die Fische die er halten möchte an... ich fahre mein Salmlerzuchtbecken mit KH kleiner 1 und die Pflanzen wachsen und gedeien.

Zitat:
ein eisenwert von 0,5mg ist optimal (lt. sera)! 0,05mg sind definitiv zu wenig!
Dás ist Schwachsinn! 0,5 sind fast schon zu viel... ich dünege immer soviel das der Eisenwert bei 0,2 liegt und fahre damit Prima.

Zitat:
vordergrund pflanzen benötigen blöderweise sehr viel licht. wenn du keine hqi/hql oder t5 beleuchtung hast, werden die pflanzen kaum gedeihen. es sei denn, dein becken ist max 45cm hoch!
Das ist auch so eine Pauschalisierung. Es gibt schöne Vordergrundpflanzen die auch im 50cm hohen Becken mit normaler T8 Beleuchtung gut wachsen (z.B. E. tenellus)

Zitat:
algen bilden sich auch bei zu hohen nitratwerten. nitrat entsteht durch faulende blätter, zuviel futter oder durch ausscheidungen der fische. deshalb nie zu viele fische ins becken setzen und immer die abgefallen blätter heraussuchen
Zuwenig Nitrat ist aber schlecht für die Pflanzen. Viel wichtiger als steril saubere Becken sind reichliche Bepflanzungen und regelmäßige TWW. Im übrigen ist ein zu hoher Phosphatwert viel förderlicher für algen als Nitrat. und Wenn das Becken zu 80% (Bodenfläche) bepflanzt ist wirst du keine Probs mit dem Nitrat haben auch wenn mal ein Blatt im AQ vergammelt. Im übrigen solltest du während der Einfahrzeit alle gammelnden Blätter drin lassen, das ist gut für die Bakkis.

Zitat:
erst nach 3 - 6 monaten schwierige pflanzen einsetzen. auf die benötigten wasserwerte achten.
Wasserpflanzen sínd recht anpassungsfähig und bei deinen WW kannst du fast alles setzen, Maelle. Solltest nur die beleuchtug auf 12 h hoch setzen und den Pflanzen Zeit geben einzuwachsen. Während der Einfahrzeit hauptsächlich schnellwachsende unempfindliche Pflanzen setzen und mit der Zeit Stück für Stück ergänzen oder zum Wunsch umändern.


Zitat:
amano garnelen sind die besten verzehrer von algen. doch vorsicht beim einsetzen: erst wasser mischen
(aus deinem aquarium und aus der tüte) und mind. 1 std warten.
Vorsichtig umsetzen sollte man bei allen Tieren. Und Amanogarnelen gegen Algen sind genauso schwachsinnig wie Prachtschmerlen/Kugelfische gegen Schnecken. Vielleicht vertragen sich die Garnelen gar nicht mit dem von Maelle gewünschtem Besatz....

Zitat:
auch hilfreich: ein uv-c klärer, preis ca. 35,00 euro. und NIE ein algenmittel verwenden!

UV-C-Klärer reduzieren die Keimdichte im Aquarium und zerstören leider auch die Chelatisierungshülle der Nährstoffe, was dazu führt das weder Algen noch Pflanzen die Nährstoffe aufnehmen können. Ausserdem helfen UVC-´Klärer nur gegen Schwebealgen oder Bakterienblüte. Über sinn und unsinn von UV-Klärern im Dauereinsatz kann man streiten.
Algenmittel enthalten oft Kupfer, dieses wirkt giftig, besonders auf Welse und Wirbellose.

Liebe Grüße
Kathrin
PS: Lieber Gero, Absätze und Groß-und Kleinschreibung würden deinen Artikel lesbarer machen.
KathrinH. ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.05.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen lösen sich vom Boden rbayer88 Archiv 2003 3 28.11.2003 18:24
Pflanzen lösen sich ständig mimi Archiv 2003 6 08.10.2003 01:10
Pflanzen lösen sich auf! Sandi Archiv 2002 3 24.09.2002 11:29
Neue Pflanzen "lösen" sich auf. anlei Archiv 2001 2 28.08.2001 03:06
Hilfe, meine Pflanzen lösen sich auf!!!!!!!!! Patrick Archiv 2001 4 22.07.2001 19:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:21 Uhr.