zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.05.2004, 21:30   #1
Subotai
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Brainstorming zum neuen 120cm Becken

Hallo!

Ich bin seit Januar wieder Aquarianer mit einem kleinen 60cm Becken. Nach ein paar typischen Anfängerfehlern und wochenlangem Wissen aneignen nach über 15-Jähriger Abstinenz, möchte ich mir nun ein richtiges Becken zulegen und alles besser und schöner machen.

Da das Becken bereits bestellt ist, stellt sich auch langsam die Frage nach dem Besatz und anderen Dingen. Da ich aber selbst keine Literatur zur Hand habe, auf die wirklich Verlass ist, was die Haltungsbedingungen anbelangt, wollte ich mal ein paar Vor- und Ratschläge eurerseits einholen.

Ich habe weiches Wasser in der Leitung was ein Südamerikabecken nahe legt. Das Becken wird 230 Liter fassen, bei 120x40x50. Als Bodengrund war feinkörniger Sand gedacht. Hier die "aktuellen" Wasserwerte laut Wasserwerk:

Parameter Grenzwerte Messwerte
ph-Wert 9,5 8,18
Leitfähigkeit (µS/cm) 2000 179,00
Nitrat (mg/l) 50 5,40
Chlorid (mg/l) 250 7,30
Sulfat (mg/l) 240 19,20
Gesamthärte (dH) - 4,00
Härtebereich - 1
Sauerstoff (mg/l) - 7,90
Eisen gesamt (mg/l) 0,20 0,011
Mangan gesamt (mg/l) 0,05 0,007
Calcium (mg/l) 400 18,140
Magnesium (mg/l) 50 6,42
Natrium (mg/l) 150 3,02
Kalium (mg/l) 12 3,94
Säurekapazität (mmol/l) - 1,01
Basekapazität (mmol/l) - 0,05

Entnahmedatum: 19.11.2002

(Leider hat er nicht die schöne Tabellenform beim Kopieren übernommen, die erste Zahl ist der Grenzwert, die zweite der Messwert, aber steht ja auch drüber)


Jetzt sei hier angemerkt das die Wasserwerte in meinem aktuellen kleinen Becken folgendermaßen aussehen:

NO3 = 15mg/l (Tropfentest)
NO2 = 0 mg/l (Tropfentest)
GH = 6,5 (Streifentest)
KH = 4 od. 5 (Streifentest)
pH = 7 (Streifentest)

Relevante Einrichtung:

1 verhältnismäßig große Mopaniwurzel
4mal Pagodengestein
Bodengrund Kies
5 JBL Düngekugeln

Wenn der pH Wert des Wasserwerks noch aktuell ist, sollte wohl die Wurzel und/oder der Dünger für den verringerten pH-Wert verantwortlich sein.

Hab mit dem neuen Becken auch Tröpfchentests für die anderen WW mitbestellt, und werde dann selbst vor Ort nochmal das Leitungswasser durchtesten.

1.) Besatz

Würde gerne Ramirezi halten, einen kleinen Schwarm einer Salmlerart, Otos sowie Corys, plus evt. noch etwas. Denke mal das dies in etwa passt, aber würde gern auch alternative Vorschläge hören, da ich mich mit den Anforderungen der vielen verschiedenen Fische noch wenig auskenne.

Habe gehört es gibt eine Skalarart die bei 50 cm Beckenhöhe pflegbar ist? Auch 2 oder 3 Barscharten zu halten wäre Interessant. Sind Ramirezi mit einer anderen Barschart zu halten (bei entsprechender Beckengestaltung z.B.)

Wie würdet ihr dieses Becken besetzen, bzw. welche Fischarten würdet ihr für ein solches Gemeinschaftsbecken empfehlen? Welche Temperatur sollte das Wasser haben?



2.) Bepflanzung:

Ich habe jetzt schon sehr viele verschiedene Methoden zur Erstbepflanzung gelesen und schwanke zwischen:

a) 2 bis 3 schnellwachsende Arten einsetzen, und erst später die eigentliche geplante Bepflanzung dazu bzw. ersetzen

b) alles mit verschiedenen Arten vollknallen und schauen was wächst, bzw. was eingeht

Ich persönlich hab mir in etwa folgendes vorgestellt:
- Vallisneria in einer Ecke, oder komplette Rückseite
- ein paar Echinodorus
- Javamoos
- Riccia und/oder Muschelblumen (aber eher schlecht wegen Abdeckung)
- ein solitärer Tigerlotus auf einer Terasse
- ...


Ich denke da an ca. 6 Verschiedene Arten + 1 oder 2 Schwimmpflanzen. Was würdet ihr mir noch Vorschlagen insbesondere in Bezug auf die Wasserwerte? Habe gelesen Vallisneria würden eher hartes Wasser bevorzugen.

Düngen werde ich wohl mit JBL Tonkugeln. Ist da zusätzliche Düngung in Form von Flüssigdünger noch notwendig z.B. bei Pflanzen die Hauptsächlich durch die Blätter Stoffe aufnehmen, oder wirkt sich der Dünger aus dem Boden auch ausreichend auf das Wasser aus?

Plane je nach Pflanzenwuchs mir evt. später eine Bio CO2 Anlage selbst zu bauen, aber erstmal abwarten.

Beleuchtung wird 2x 38 Watt T8 sein, einmal 3000 Kelvin und einmal 6000 Kelvin


3.) Gestaltung

Desweiteren möchte ich mir gerne eine oder mehrere Terassen mit Steinen und/oder Wurzeln gestalten, in die ich bestenfalls noch ein paar Höhlen einarbeite.

Über die Suchefunktion in diversen Aquaristikforen hab ich schon so ziemlich alles durch, aber vielleicht kennt noch einer ne informative Website?

Ich frage mich auch ob schwarzer Schiefer das Wasser aufhärtet?

Auch um den Sand mach ich mir noch ein paar Gedanken: Habe gelesen das bei manchen die unteren Sandschichten schwarz werden und zu faulen beginnen (Blasenbildung). Manche sagen das wäre auch ganz praktisch bezüglich Nitratabbau, andere sagen das wäre Schlecht weil da giftige Stoffe entstehen. Daher frage ich mich ob ich den Sand dann von Zeit zu Zeit "auflockern" bzw umgraben soll? Manche sollen das ja regelmäßig machen, wieder andere Sagen "in der Natur gräbt auch keiner um, da fault auch nix...". Dann wiederum würden die ganzen Mulmglockenbenutzer ihrem Kies damit ja auch nichts gutes tun. :-?

4.) Futter

Plane mit dem neuen Becken auch Lebendfutter in Form von Artemia Salina aufzuziehen. Reicht Eier+Salzgemisch auf Dauer im Wasser aus, oder sollte da zusätlich was gefüttert werden um adulte Tiere zu erhalten?

Edit on
Hat schonmal einer mit Süßwasserfeenkrebsen als Lebendfutter Erfahrung gemacht? Die sehen eigentlich so aus wie die Artemia jedoch leben sie in Süßwasser. Frage mich ob deren "Nährwert" dem der Artemia gleichkommt, und ob Gefahren bezüglich Parasiten od. Krankheiten bestehen.
Edit off

So, das wars erstmal

Hoffe der Thread ist hier im Einsteiger-Forum gut aufgehoben.

Wenn ihr beim Lesen nicht eingeschlafen seit :roll: , würde ich mich über Antworten freuen.

Gruß

Timo
Subotai ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.05.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.05.2004, 21:54   #2
Snusel
 
Registriert seit: 15.09.2003
Ort: Ebergötzen, bei Göttingen
Beiträge: 329
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Timo,

schön, dass du dir vorab so viele Gedanken machst und nicht umgekehrt.

Spontan fällt mir auf: du hast Kies, da fallen Corys wohl weg.
Einer meiner Corys hat sich am Kies eine Bartel abgerissen. Ich habe daraufhin auf Sand umgestellt (war eine Riesensauerei).
Aber der traurige Anblick des amputierten Cory hat das gerechtfertigt.

Muschelblumen sind so eine Sache mit der Abdeckung, da hast du recht, mir sind alle eingegangen.
Ich habe Milliarden Wasserlinsen und jede Menge Hornkraut. Das muss man ja nicht schwimmen lassen, ich habe es unter die Steine geklemmt, damit das Becken nicht so dunkel ist.
Zum Besatz kann ich mit unserem Betonwasser sonst nicht viel sagen.
Doch, zu den geplanten Otos:
Guck dir die Tiere genau an und sei sehr vorsichtig beim Umsetzen.
Sie sind etwas empfindlich.

Viele Grüße
Christina
Snusel ist offline  
Alt 04.05.2004, 21:57   #3
Subotai
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Schonmal danke für die schnelle Antwort, aber du hast da was falsch verstanden.

Ich habe ein kleines Becken mit Kies, und plane gerade das neue, größere, in welches Sand als Bodengrund soll. Daher ist Besatzmäßig noch alles offen, zumal das Becken (leider) noch nicht da ist

Gruß

Timo
Subotai ist offline  
Alt 04.05.2004, 22:09   #4
Snusel
 
Registriert seit: 15.09.2003
Ort: Ebergötzen, bei Göttingen
Beiträge: 329
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Timo,

oh, entschuldige, ich hatte es in der Tat anders verstanden.
Wenn Sand, dann unbedingt Corys, sie sind unbezahlbar mit ihren rollenden Augen und ihrer Buddelei!

Viele Grüße
Christina
Snusel ist offline  
Alt 04.05.2004, 22:32   #5
Dirk Neidhardt
 
Registriert seit: 31.10.2002
Ort: Kreis AC - Eifel
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Timo,

Du könntest in diesem Becken ein harmonisierendes Skalarpärchen halten.
Dazu eine Gruppe Corys (ca.7) und einen Schwarm Salmler (ca.15).
Auf weitere Buntbarscharten würde ich verzichten, damit die Skalare mehr Ruhe haben.
Für die Ramirezis sollte das Wasser wohl auch noch saurer und weicher sein.
Aber erst mal abwarten, was die Tröpfchentests zu pH, GH unf KH sagen.

Viele grüße aus der Eifel
Dirk
Dirk Neidhardt ist offline  
Alt 04.05.2004, 22:37   #6
Wonni
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Timo,

Zitat:
Würde gerne Ramirezi halten, einen kleinen Schwarm einer Salmlerart, Otos sowie Corys, plus evt. noch etwas. Denke mal das dies in etwa passt, aber würde gern auch alternative Vorschläge hören, da ich mich mit den Anforderungen der vielen verschiedenen Fische noch wenig auskenne.
Ich möchte dir von Ramirezis ganz dringend abraten, außer du bekommst stabile Tiere von einem seriösen Züchter. Gerade Ramirezis werden hochgepuscht mit "Powerfutter" und teils direkt in Antibiotika gezogen, so dass sie im normalen AQ nicht lange leben. Leider. Schau dir statt dessen mal den Kakaduzwergbuntbarsch an. Oder die diversen Apistogramma Arten. Ich persönlich würde in dem AQ keine Skalare pflegen.

Auch von den Otos solltest du erst mal die Finger lassen. Otocinclus ernähren sich von Aufwuchs; dieser muss sich erst bilden. Otos deshalb immer erst ein halbes Jahr nach Aufstellen des Aquariums einsetzen, sonst könnten sie verhungern. ;-)

Salmler: Gehen tun nahezu alle bei deinem Traumwasser. Meine persönlichen Favoriten sind der blaue Perusalmler (bei dir vielleicht 20 Tiere) oder der Kaisersalmler (etwa 15 Tiere). Am besten nur einen Schwarm mit vielen Individuen statt zwei Schwärme mit wenigen.

Corys: Die werden sich über den Sand freuen. Sollen am Boden ausschließlich Corys leben? Dann würde ich auch einen großen Schwarm einsetzen, mindestens 10 Stück, je nach Art auch mehr Tiere. Hübsch sind C. concolor (da ruhig 15 Stück), C. aeneus black (10 bis 12), C. sterbai (10) oder was ganz besonderes (und teures): C. gossei (10).

Zitat:
Welche Temperatur sollte das Wasser haben?
Etwa 26° C.

Zitat:
a) 2 bis 3 schnellwachsende Arten einsetzen, und erst später die eigentliche geplante Bepflanzung dazu bzw. ersetzen

b) alles mit verschiedenen Arten vollknallen und schauen was wächst, bzw. was eingeht
Auf jeden Fall eine Komi aus a) und b). Setze mindestens 10 verschiedene Arten ein (eher mehr), davon auch einen großen Teil schnellwachsende Pflanzen wie Cabomba, Wasserpest, Hornkraut und was es nicht sonst noch alles gibt. Besser jetzt etwas mehr Geld investieren (frag auch mal im Suche Forum nach Pflanzen), als dass später die Algen bei dir toben.

Zitat:
Was würdet ihr mir noch Vorschlagen insbesondere in Bezug auf die Wasserwerte? Habe gelesen Vallisneria würden eher hartes Wasser bevorzugen.
Probier aus, ob sie wächst. Wenn nicht, setzt du einfach was anders ein. ;-)

Zitat:
Düngen werde ich wohl mit JBL Tonkugeln. Ist da zusätzliche Düngung in Form von Flüssigdünger noch notwendig z.B. bei Pflanzen die Hauptsächlich durch die Blätter Stoffe aufnehmen, oder wirkt sich der Dünger aus dem Boden auch ausreichend auf das Wasser aus?
Stengelpflanzen nehmen Dünger fast ausschließlich über die Blätter auf; Rosettenpflanzen wie Echinodoren fast nur über die Wurzeln. Du wirst also beides düngen müssen. Aber mit dem Düngen fängst du erst an, wenn die Pflanzen es dir zeigen (so nach ca zwei Monaten); vorher würdest du nur die Algen füttern.

Zitat:
Ich frage mich auch ob schwarzer Schiefer das Wasser aufhärtet?
Ganz normaler Naturschiefer? Nein.

Zitat:
Daher frage ich mich ob ich den Sand dann von Zeit zu Zeit "auflockern" bzw umgraben soll?
Habe ich bei meinen fünf AQ noch nie gemacht. :roll: Kannst du dir auch sparen. ;-)

Zum Futter muss wer anders was sagen. Hoffe, erst mal geholfen zu haben.

Schöne Grüße
Yvonne
Wonni ist offline  
Alt 06.05.2004, 21:47   #7
coco r.
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 369
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi timo!

bei einem 230l becken hat man ja einiges an gestaltungsmöglichkeiten. falls du bei dir in der nähe irgendwo einen fluß, steinbruch oder irgendwas anderes hast, wo du steine herbekommen kannst, würde ich dir empfehlen selbst welche sammeln zu gehen. ob ein stein kalkhaltig ist, kann man mit essigESSENZ (gibts in jedem supermarkt) testen. einfach ein wenig draufträufeln. wenns schäumt, ist kalk drin, wenn nicht ist es unbedenklich.

dem, was wonni hinsichtlich der pflanzen geschrieben hat, kann ich uneingeschränkt zustimmen. ruhig viele pflanzenarten nehmen. die entziehen dem wasser unterschiedliche stoffe und vermindern somit die algengefahr. und vor allem VIELE (besonders schnellwachsende) nehmen.
mehr dazu auf www.******-ing.de

falls du es noch nicht weißt: den sand am besten im baustoffhandel kaufen "quarzsand". gibts meistens im sanitärbereich. vorsichtshalber nochmal nachfragen, ob irgendwelche zusatzzstoffe wie desinfektionsmittel etc. drin sind. ich habe in meinem becken ne körnung von 0,1- 0,5 und bin (bzw. die fische) sehr zufrieden damit.

falls sich die ww ähnlich wie in dem kleinen becken entwickeln sollten (KH um 4, ph nicht höher als 7), dann schau dich doch auch mal bei ein paar anderen südam. zbb um. z.b. bei den laetacaras (curviceps, dorsigera...) sind wirklich schöne tiere, die man paarweise halten muß. geschlechtsbestimmung ist z.t. etwas knifflig.

liebe grüße,

cathi
coco r. ist offline  
Alt 07.05.2004, 17:53   #8
Subotai
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Schonmal danke für die Antworten

*schieb*

Bezüglich Lebendfutter: Brauch ich Futter für die Artemia oder reicht das Eier&Salz Gemisch aus, um adulte Tiere zu erhalten?
Subotai ist offline  
Alt 30.05.2004, 18:24   #9
Julia R
 
Registriert seit: 23.06.2001
Beiträge: 1.286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aloha Timo (aha )

naja, zum Besatz sag ich nichtsmehr. Auser du äußerst noch ein paar Fische die dir gefallen.

Zu den Artmias - ich hab meine mit Hefe gefüttert - allerdings wolte ich sie da groß bekommen.
Normalerweise nimmt man zum Jungfisch füttern die frisch geschlüpften Larven, da diese eben noch den Dottersack und den größten Nährwert haben.
Julia R ist offline  
Alt 02.06.2004, 00:26   #10
Dirk Neidhardt
 
Registriert seit: 31.10.2002
Ort: Kreis AC - Eifel
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Julia,
Zitat:
Zitat von Julia R
naja, zum Besatz sag ich nichtsmehr. Auser du äußerst noch ein paar Fische die dir gefallen.
warum nicht?
Zitat:
Zitat von Subotai
Würde gerne Ramirezi halten, einen kleinen Schwarm einer Salmlerart, Otos sowie Corys, plus evt. noch etwas. Denke mal das dies in etwa passt, aber würde gern auch alternative Vorschläge hören, da ich mich mit den Anforderungen der vielen verschiedenen Fische noch wenig auskenne.

Habe gehört es gibt eine Skalarart die bei 50 cm Beckenhöhe pflegbar ist? Auch 2 oder 3 Barscharten zu halten wäre Interessant. Sind Ramirezi mit einer anderen Barschart zu halten (bei entsprechender Beckengestaltung z.B.)

Wie würdet ihr dieses Becken besetzen, bzw. welche Fischarten würdet ihr für ein solches Gemeinschaftsbecken empfehlen? Welche Temperatur sollte das Wasser haben?
da wurden doch ein paar Fische genannt . Wie würden denn deine Empfehlungen aussehen?

Viele Grüße aus der Eifel
Dirk
Dirk Neidhardt ist offline  
Sponsor Mitteilung 02.06.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brainstorming 450l Paludarium Hazmats Archiv 2004 11 05.06.2004 22:46
Suche EVG aus Juwel Lampenbalken 120cm 2x40W Grabenparker Archiv 2004 0 10.05.2004 06:48
ALgenproblem im neuen Becken guppyman Archiv 2002 25 03.05.2002 22:04
Trübung im neuen Becken Thomas_W. Archiv 2002 4 15.03.2002 18:26
Grünalgen (Fadenalgen) im neuen Becken Florian L. Archiv 2002 7 16.01.2002 21:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:01 Uhr.