zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.05.2004, 12:05   #1
panzerwels72
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Schimmel/Algen auf der Wurzel?

Hallo zusammen,

ich habe mein erstes AQ (125 Liter) vor einer Woche eingerichtet und bepflanzt, Technik läuft, Düngung mit Co2,Temperatur ca. 25 Grad. Beleuchtungsdauer momentan von 12 - 22 Uhr, habe auch eine Wurzel (laut Händler Savannenholz) reingelegt, die ich vorher gewaschen aber nicht gekocht oder gewässert habe.
Derzeit hat das Wasser eine grünlich-gelbe Färbung, kommt das von der Wurzel oder eher von den Pflanzen (habe schon einen TWW von ca. 30% durgeführt)?Wie lange dauert es, bis das Wasser wieder klar ist?
Ausserdem habe ich vor etwa 2 Tagen eine weisslich-durchsichtige Schleimschicht auf meiner Wurzel entdeckt und an zwei Stellen einen pelzig/flaumigen schwarzen Belag, der ein bisschen wie Schimmel aussieht. Sind das Algen?
Ich weiss nicht ob ich die Wurzel nochmal rausnehmen soll und auskochen, oder ob es reicht, das Zeug nur zu entfernen und dann wieder reinzulegen? Was kann ich sonst noch dagegen tun?
Wenn es Algen sind, fressen das die Panzerwelse, die ich später mal einsetzen möchte? Ausserdem hab ich heute so ein winziges durchsichtiges Kriechtier an meiner Scheibe entdeckt, kann das eine eingeschleppte Schnecke sein?

Sorry wegen der vielen Fragen :-? aber ich möchte kein Risiko eingehen...

vielen Dank

Melanie
panzerwels72 ist offline  
Alt 16.05.2004, 12:14   #2
Julia R
 
Registriert seit: 23.06.2001
Beiträge: 1.286
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo melanie,

der Belag könnten Bakterien sein oder auch Schimmel. In beiden Fällen ist das nicht schlimm, das geht von alleine wieder weg oder wenn spätestens die ersten Fische im becken sind wirds weggefuttert.

Die gelbliche Färbung des Wasser kommt von der Wurzel das sind Huminosäuren und auch nix schlimmes.

Die grünliche Färbung könnten Schwebealgen sein.... da dein Becken noch einläuft istd as auch nix schlimmes und geht von alleine wieder weg.

Das durchsichtige Tier könnte eine Planarie sein.
Julia R ist offline  
Alt 16.05.2004, 12:28   #3
panzerwels72
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für die Info.

War etwas irritiert, weil der Händler und auch meine schlauen Bücher :wink: gesagt haben, das Savannenholz nur wenig färbt und damit auch die Wasserwerte nicht beeinträchtigt.
Hätte ich die Wurzel vorher wässern/Kochen sollen?

Das kleine Vieh (ca.2mm) hatte sowas wie ein durchsichtiges Häuschen, das zur Seite gekippt war, sah jedenfalls Schneckenähnlich aus aber keinerlei Färbung oder sonstige erkennbare Details...

Noch eine Frage zur Beleuchtungsdauer, reichen da die 10 Stunden aus, oder wäre es besser (wg. der Algen?), lieber 2 mal 5-6 Stunden mit 3 Stunden Pause einzuführen? Beleuchte übrigens mit 2x 18 Watt, 1x Tageslicht und 1 x special Plant (hinten).
Teilweise verfärben sich ein paar Blätter der Pflanzen gelblich, der Händler meinte dies sei anfänglich normal, diese sollte ich dann entfernen...

vielen Dank

Melanie
panzerwels72 ist offline  
Alt 16.05.2004, 18:29   #4
Hofe2K
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Niederbayern
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie!

Also dein kleines Kriechtier ist mit ziemlicher Sicherheit ne Schnecke. Klingt mir fast nach Posthorn- oder Tellerschnecke. So ein blinder Passagier kommt in den besten Familien mal vor. Und das mit der Beleuchtung ist eigentlich gar nicht so wichtig, später eingesetzte Fische oder Garnelen werden sich mit Sicherheit über die Algen freuen solange sie nicht überhand nehmen. :wink:

Liebe Grüße,
Mike
Hofe2K ist offline  
Alt 17.05.2004, 22:30   #5
panzerwels72
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
also, die Dinger haben sich als Schnecken geoutet, sind noch immer durchsichtig, leicht bräunlichen mit einem zur Seite geneigten Häuschen. Sind das Posthorn-/Tellerschnecken?
Ich habe inzwischen 2-3 davon entdeckt, allerdings noch recht winzig, aber man kann schon die Fühler erkennen. Machen die was aus beim Einfahren oder soll ich die irgendwann abpfücken? Sind diese Schnecken auch gut zur Lockerung des Bodens?

Mein Wasser ist immer noch grün,dabei allerdings ganz klar und nicht etwa mit Schwebeteilchen oder sichtbaren Algenpartikeln durchsetzt. Kommt das doch von der Wurzel?

Ausserdem breitet sich der dunkelbraune/schwärzliche Film auch langsam bei den Pflanzen aus, lässt sich mechanisch von den Blättern reiben, an der Wurzel wird der weisse Schleim schon haarig und hat weisse Pünktchen!?!
Was ist das???? Algen??? Wenn ja, welche und was kann ich tun, ich möchte ja nicht gleich die schönste Invasion erleben!?!
Gedüngt habe ich nur ganz am Anfang (vor 1 Woche) mit wenig Flüssigdünger und ich habe in der Zeit 2 mal wenig Futter reingestreut, Co2 läuft auf ca. 22 mg/l.
Ist das Problem später durch eingesetzte Fische erledigt und ist das beim Einlaufen normal oder muss ich mir Gedanken machen? :o

Ich danke euch für jeden Ratschlag...

Melanie
panzerwels72 ist offline  
Alt 18.05.2004, 09:57   #6
japu
 
Registriert seit: 20.12.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie,

der weiße belag auf der wurzel wird mit der zeit verschwinden, den hatte ich anfangs auch auf meiner wurzel, obwohl ich sie abgekocht hatte, ist wohl eine art schimmelpilz. kannst du aber vorsichtshalber beim wasserwechsel mit absaugen. der schwarze, vielleicht auch eher dunkelgrün bzw. -blau, belag hört sich ganz nach blaualgen an. fühlt sich der belag schleimig an und riecht dein wasser etwas nach schwefel? dann sind es bestimmt blaualgen, das sind eigentlich keine algen sondern cyanobakterien. die bekommst du durch längere dunkelphasen, eine woche licht auslassen, in den griff. ich weiß aber nicht, ob das in der einfahrphase sinn macht, da die pflanzen ja mit sicherheit auch noch nicht richtig angewurzelt und im wachstum sind. ich würde sagen du sammelst den grün-schwarzen belag täglich so gut es geht mit der hand ab. und am anfang am besten garnicht düngen, die pflanzen können den dünger noch nicht verwerten, damit förderst du nur das algenwachstum. regelmäßige großzügige wasserwechsel werden mit sicherheit auch nicht schaden (wenn du nicht zuviel nitrat im leitungswasser hast), aber lass den mulm am bodengrund im becken und auch den filter erstmal in ruhe. damit sich deine bakterien ordentlich vermehren können. berichte doch mal über den aktuellen stand.

gruss jan
japu ist offline  
Alt 18.05.2004, 21:18   #7
panzerwels72
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jan!

also erst mal vielen herzlichen Dank für deine Antwort.

Wie gesagt, habe Montag vor einer Woche das AQ eingerichtet und reichlich bepflanzt + Wurzel rein.
Ein paar Tage später trat erst stellenweise dieser weisse Schleim nur auf der Wurzel auf, und kurz darauf entdeckte ich diesen flaumigen dunklen Pelz auf 2 Stellen. Zwischenzeitlich hat der Schleim teilweise weisse Härchen und darauf weisse Punkte und der dunkle Flaum geht ins gräuliche über (wird heller, aber nicht mehr).

Zusätzlich gibt es seit einigen Tagen dunkle, belagartige Ablagerungen auf einem Teil det Blätter, der sich jedoch mit rubbeln abwischen lässt und nur sehr schwach riecht (erdig?).

Beleuchtungsdauer beträgt zwischenzeitlich 11 Stunden ohne Unterbrechung. Letzen Freitag habe ich TWW (ca.30%) gemacht,so wollte ich es diese Woche auch machen.
Beim Filter hab ich nur die Filterwatte ausgetauscht, da die ziemlich verschmutzt war, der Rest bleibt unangetastet.

Nitritwerte sind seit dem 3. tag unverändert bei 0,1, aber ich entdecke immer mehr kleine "Schnecken", die ich wohl über die Pflanzen eingeschleppt habe.

Vielleicht weiss ja jemand was für Algen das sind und ob ich wirklich in der Einlaufphase abdunkeln darf/soll???

Merci

Melanie
panzerwels72 ist offline  
Alt 19.05.2004, 08:21   #8
japu
 
Registriert seit: 20.12.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Melanie,

das hört sich wirklich nach Blaualgen an. Lass den Filter in der Einfahrphase auf jeden Fall in Ruhe, denn da siedeln sich die wichtigen Bakterien an, also Finger weg, auch wenn die Watte dreckig aussieht . Wie bereits gesagt, sammel erstmal täglich die Algen von den Blättern ab, ist zwar viel Arbeit, aber es lohnt sich. Vielleicht solltest du auch eine Mittagspause bei der Beleuchtung einführen. Von 8 bis 13 Beleuchtung, von 13 bis 16 Uhr Mittagspause, von 16 bis 22 Uhr Beleuchtung. Wenn alles nichts hilft musst du das Licht eine Woche auslassen und 3 Seiten zusaätzlich mit Pappe oder ähnlichem abkleben, damit kein Licht ins AQ kommt. Das sollte den Pflanzen nicht viel ausmachen (wenn sie denn schon im Wachstum sind) den Blaualgen macht es aber erhebliche Probleme. Nach der Dunkelkur einen kräftigen Wasserwechsel (ruhig 80% des Wassers) durchführen. Ich wünsche Dir viel Erfolg, lass dich nicht unterkriegen, Blaualgen kann man relativ gut in den Griff bekommen, hatte ich Anfangs auch, konnte ich aber durch mehrmalige Dunkelkuren ausrotten, wenn die Pflanzen erstmal in Schwung kommen und die Wasserwerte stimmen haben Blaualgen keine Chance mehr. Da hilft nur Geduld und ein Auge auf die Wasserwerte haben.
Ach ja CO2-Düngung während der Dunkelphase auf jeden Fall ausstellen.

Gruß Jan
japu ist offline  
Alt 19.05.2004, 09:40   #9
panzerwels72
 
Registriert seit: 05.05.2004
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ,

danke, also das mit der Abdunklung bzw. Mittagspause werde ich wohl mal probieren. Die Frage ist, ob es den Pflanzen gerade in der Wachstumsphase nichts ausmacht? Habe mal meinen Pflanzenbesatz aufgelistet, vielleicht kann mir ja jemand sagen, ob diese Pflanzen teilweise schnellwachsend (und damit Konkurrenz zu den Algen) sind und sie 3-5 Tage Dunkelheit nach 9 Tagen einfahren verkraften:

1x Hygrophila difformis
1x Cabomba caroliniana
1x Vallisneria spiralis
2x Echinodorus parviflorus
1x Cryptocoryne wendtii
2x Sigittaria pusilla
2x Anubias barteri nana auf Wurzel
1x Bacopa monnieri II
1x Egeria densa
1x Ludwigia mullertii
1x Micranthemum micrabthemoides
2x Echinodorus Dschungelstar

wenn nicht, werde ich´s erst mal mit einer Mittagspause versuchen.

Die Wasserwerte von heute früh wollte ich auch mal posten, vielleicht liegt es ja auch daran?

ph: 7,0
gh: 11
kh: 11
Nitrit: unverändert 0,1
Ammoniak: 0
Co2: ca 30
Temp: 25 Grad

also vielen Dank schon mal zusammen!

Melanie
panzerwels72 ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wurzel mit Algen...was tun? Luzie65 Archiv 2004 1 09.04.2004 12:24
Wurzel mit Schimmel Alexandra Archiv 2003 4 03.03.2003 10:25
Wie bekomme ich die Algen am besten von der Wurzel? Tokai Archiv 2002 11 21.06.2002 09:36
schimmel oder pilz auf wurzel??? Silvia W. Archiv 2001 3 27.12.2001 20:28
mal wieder Wurzel+Schimmel... Diana Archiv 2001 6 19.12.2001 01:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:10 Uhr.