zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.05.2004, 22:28   #1
Chris1984
 
Registriert seit: 25.05.2003
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 764
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Rote Hexenwelse

Hi!

Ich pflege in meinem Hexenwels-Becken unter anderem auch ein Pärchen rote Hexenwelse, Hemiloricharia sp. "rot".
Ist das eine eigenständige Art? Oder eine in Gefangenschaft entstandene Farbform von H. lanceolata? Oder eine wildlebende Variante von H. lanceolata? Wenn ja, wo lebt dann H. sp. "rot" in freier Wildbahn? Der H. lanceolata kommt ja im Paraguay-System vor, so viel ich weiß. Außerdem schwimmt noch ein Pärchen H. lanceolata mit im Becken, die mir auch als rote Hexenwelse verkauft wurden, die aber eher marmoriert sind, vielleicht sinds auch Mischlinge beider Arten. Wenn es überhaupt zwei Arten sind, oder doch nur zwei Varianten, so wie es verschiedene Tropheus moorii-Varianten gibt beispielsweise?

Viele Grüße
Chris
Chris1984 ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.05.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.05.2004, 02:34   #2
Reinwald
 
Registriert seit: 26.07.2001
Ort: 30952 Ronnenberg
Beiträge: 1.020
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Chris ,

noch streiten sich die Gelehrten , ob es rote Wildfänge gibt .
Im Moment laufen hierzu 2 Diskussionen , einmal bei L-Welse.com und hier unter BIETE . Es geht um Hybriden .
Reinwald ist offline  
Alt 23.05.2004, 14:13   #3
Chris1984
 
Registriert seit: 25.05.2003
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 764
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Danke für den Hinweis. Streitpunkt für mich ist, ob es sich bei den roten Hexenwelsen um eine eigenständige Art handelt, oder aber um eine (womöglich durch Menschenhand erzeugte) Farbvariante von Hemiloricharia lanceolata. Beides kann gut möglich sein, wobei ich eher vermute, dass es sich bei den "roten" um eine Farbvariante von H. lanceolata handelt, denn die "roten" und die "lanceolata" stehen sich so nahe, wie sich sonst keine anderen Hexenwelsarten nahe stehen. Außerdem kommt hinzu, dass so gut wie niemand über ein natürliches Vorkommen der "roten" bescheidweiß, sogar der Mergus schweigt dazu, während er das Vorkommensgebeit der "lanceolata" genau benennen kann. Beweise jeglicher Art scheint es keine zu geben, macht denn kein Ichthyologe mal Untersuchungen diesbezüglich?

Viele Grüße
Chris
Chris1984 ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.05.2004   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hamburg: Junge rote Hexenwelse (Eigene Nachzucht) Indina Archiv 2004 14 07.06.2004 11:29
Hexenwelse Gast2 Archiv 2003 8 25.02.2003 20:18
hexenwelse ??? Dominik Archiv 2002 3 20.06.2002 23:35
Hexenwelse Fabian87 Archiv 2002 9 14.04.2002 10:50
Hexenwelse Andrea Archiv 2002 12 30.03.2002 22:11


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:00 Uhr.