zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.06.2004, 00:13   #1
tetraodon
 
Registriert seit: 25.06.2002
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard CO2 Düngung mit Hefegärung

Hallo NG,

ich habe ein Problem mit CO2 Düngung.
Ich habe schon alle möglichen Methoden (mit Aquariumwasser, mit Agar-Agar, nur Zuckerlösung, Gelantine) ausprobiert. Aber wenn ich mit Agar-Agar oder Gelantine arbeite, wird die Masse hart und die CO2 Produktion wird eingestellt. Habe schon versucht das Mischungsverhältnis zu ändern, so dass die Gelantine nicht so fest wird, aber ebenfalls ohne Erfolg.
Mischungsverhältnisse:
200g Zucker
knapper Teelöffel Agar-Agar
300 ml Wasser
einen Teelöffel Flüssigdünger (Nahrung für die Bakties)
alles kochen
danach mit 700 ml Wasser und 3 g Hefe

oder

300 g Zucker
750 ml Wasser
Gelantine nach Packungsanleitung
fest werden lassen
dann noch 1,5 l Wasser und ca. 3 g Hefe

Wie schon gesagt, der Ansatz ist immer zu fest, so dass sich der Zucker nicht auflöst. Was kann ich anders machen? Wer weiß Rat? Bitte höflich bleiben. Googlesuche blieb erfolglos. Kein passendes Thema hier gefunden.

mfg

Tetraodon
tetraodon ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.06.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.06.2004, 00:26   #2
barmann76
 
Registriert seit: 19.05.2004
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Die Gelantine-Gährung ist in der Tat sehr anspruchsvoll und aus meiner Sicht (meine Sichtweise, liebe Leute!) nicht zu empfehlen. Ich selbst praktiziere die Hefe-Lösung.

Für 200 Liter AQ


5 Liter Kanister (leer)

1 Kg Zucker

4,5 Liter Frischwasser (temperiert um die 20 Grad)

1 guter Teelöfel Trockenhefe


Fertig. Schlauchverbindung wie gehabt. Spätestens 12 Stunden später arbeitet die Mischung sichtbar und hält bei mir gut drei Wochen. Meine Pflanzen danken es mir mit sattem Grün und gutem Wuchs.
barmann76 ist offline  
Alt 04.06.2004, 07:52   #3
Jola
 
Registriert seit: 21.04.2004
Ort: Saarland
Beiträge: 52
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
4,5 Liter Wasser und 1 kg Zucker???
da läuft der 5 Liter Kanister über.
Ich nehme auf 1 Liter Wasser 200 g Zucker und einen halben Teelöffel Hefe. Nicht die billige nehmen, die von Dr. Ötker ist besser. Funzt länger. Die billige läuft manchmal erst garnicht an.
Bei höherer Wassermenge z.B. 4 l nicht auch Hefemenge mal 4 nehmen. Da Hefe sich vermehrt könnte es schnell zu viel sein.
Musst du ausprobieren.

mfg Jola
Jola ist offline  
Alt 04.06.2004, 07:53   #4
Ralf Becker
 
Registriert seit: 28.04.2003
Ort: 34621 Frielendorf/Leimsfeld
Beiträge: 1.187
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: CO2 Düngung mit Hefegärung

Hallo Tetra :wink:,

Zitat:
Zitat von tetraodon
Hallo NG,

ich habe ein Problem mit CO2 Düngung.
Ich habe schon alle möglichen Methoden (mit Aquariumwasser, mit Agar-Agar, nur Zuckerlösung, Gelantine) ausprobiert. Aber wenn ich mit Agar-Agar oder Gelantine arbeite, wird die Masse hart und die CO2 Produktion wird eingestellt. Habe schon versucht das Mischungsverhältnis zu ändern, so dass die Gelantine nicht so fest wird, aber ebenfalls ohne Erfolg.
Mischungsverhältnisse:
200g Zucker
knapper Teelöffel Agar-Agar
300 ml Wasser
einen Teelöffel Flüssigdünger (Nahrung für die Bakties)
alles kochen
danach mit 700 ml Wasser und 3 g Hefe
So mache ich es auch; das ist das Original-"Helmut-Rezept".
Beim Kochen darauf achten, daß sich der Zucker vollständig auflöst -> umrühren. Die Nährlösung über Nacht abkühlen lassen, dann mit lauwarmem LW auffüllen und zum Schluß die Hefe. Behältergröße 1,5 Liter. Läuft ohne Probleme und ist - die Standzeit betreffend - unschlagbar.

Sind alle Anschlüsse auf Dichtheit geprüft?
Ist der Widerstand bei der Einleitung nicht zu groß (Sprudelstein)?
Ist evt. der Steigungswiderstand (Höhenunterschied Gärlösung-AQ) zu hoch?
Füllst Du evt. mit kaltem Wasser auf?
Hast Du es mal mit einer anderen Hefe probiert?

Einen Fehler bei Deinem Vorgehen kann ich nicht finden.
Ralf Becker ist offline  
Alt 04.06.2004, 20:19   #5
barmann76
 
Registriert seit: 19.05.2004
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jola
Hi,
4,5 Liter Wasser und 1 kg Zucker???
da läuft der 5 Liter Kanister über.
Ich nehme auf 1 Liter Wasser 200 g Zucker und einen halben Teelöffel Hefe. Nicht die billige nehmen, die von Dr. Ötker ist besser. Funzt länger. Die billige läuft manchmal erst garnicht an.
Bei höherer Wassermenge z.B. 4 l nicht auch Hefemenge mal 4 nehmen. Da Hefe sich vermehrt könnte es schnell zu viel sein.
Musst du ausprobieren.

mfg Jola

1 Liter Wasser = 200 Gramm Zucker macht bei 4,5 Liter Wasser gut 1 kg Zucker (4,5 x 200 ) Durch die Eigenschaft des Zuckers, nicht zu verdichten, läüft nichts über. Wie gesagt, ich praktiziere dies schon seit langem und bin zufrieden.

Guckst Du
hier: http://www.******-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm
barmann76 ist offline  
Alt 04.06.2004, 22:09   #6
tetraodon
 
Registriert seit: 25.06.2002
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: CO2 Düngung mit Hefegärung

Zitat:
Zitat von Ralf Becker
Hallo Tetra :wink:,

Zitat:
Zitat von tetraodon
Hallo NG,

ich habe ein Problem mit CO2 Düngung.
Ich habe schon alle möglichen Methoden (mit Aquariumwasser, mit Agar-Agar, nur Zuckerlösung, Gelantine) ausprobiert. Aber wenn ich mit Agar-Agar oder Gelantine arbeite, wird die Masse hart und die CO2 Produktion wird eingestellt. Habe schon versucht das Mischungsverhältnis zu ändern, so dass die Gelantine nicht so fest wird, aber ebenfalls ohne Erfolg.
Mischungsverhältnisse:
200g Zucker
knapper Teelöffel Agar-Agar
300 ml Wasser
einen Teelöffel Flüssigdünger (Nahrung für die Bakties)
alles kochen
danach mit 700 ml Wasser und 3 g Hefe
So mache ich es auch; das ist das Original-"Helmut-Rezept".
Beim Kochen darauf achten, daß sich der Zucker vollständig auflöst -> umrühren. Die Nährlösung über Nacht abkühlen lassen, dann mit lauwarmem LW auffüllen und zum Schluß die Hefe. Behältergröße 1,5 Liter. Läuft ohne Probleme und ist - die Standzeit betreffend - unschlagbar.

Sind alle Anschlüsse auf Dichtheit geprüft?
Ist der Widerstand bei der Einleitung nicht zu groß (Sprudelstein)?
Ist evt. der Steigungswiderstand (Höhenunterschied Gärlösung-AQ) zu hoch?
Füllst Du evt. mit kaltem Wasser auf?
Hast Du es mal mit einer anderen Hefe probiert?

Einen Fehler bei Deinem Vorgehen kann ich nicht finden.
Hallo Ralf und NG,
genau Helmut hatte das Rezept veröffentlicht. Wusste den Namen nicht, da ich nur das Rezept aufgeschrieben hatte.
Der Zucker ist immer völlig gelöst. Auch erkaltet und mit lauwarmen Wasser aufgefüllt.
Anschlüsse sind dicht.
Habe es sogar einmal nur mit dem Schlauch probiert, also ohne Stein oder anderen CO2 Reaktor. Keine Blasen, nicht mal ein Bläschen..
Der Steigungswiderstand beträgt rund 55 cm. Glaube nicht, dass dieser zu groß ist. Eine Lösung nur aus Wasser, Zucker und Hefe schafft diese Höhe.
Ich nehme die gute Hefe von Dr. Oetker (soll keine Schleichwerbung sein :lol: ) Diese Hefe funktionierte bei der einfachen Lösung am besten.
Es ist so, dass es überhaupt nicht sprudelt oder schäumt, selbst nach 48 h nicht :evil:. Solange dauert es doch nicht. Habe den Ansatz schon öfters probiert, sogar mit AQ-Wasser, aber immer das gleiche. Kein Erfolg. Es sieht so aus, dass der Gelantineansatz sich nicht auflöst.
Weiß jemand noch Tipps? :-?

mfg

Tetraodon
tetraodon ist offline  
Alt 04.06.2004, 23:21   #7
sonderskunk
 
Registriert seit: 15.01.2004
Ort: Augsburg
Beiträge: 49
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich mache das genauso. 900 ml Wasser und 300g Zucker und etwas Trockenhefe und fertig! Bei mir geht es mit Billig-Trockenhefe genauso gut!
sonderskunk ist offline  
Alt 05.06.2004, 11:38   #8
Ralf Becker
 
Registriert seit: 28.04.2003
Ort: 34621 Frielendorf/Leimsfeld
Beiträge: 1.187
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: CO2 Düngung mit Hefegärung

Hallo Tetra,

Zitat:
Zitat von tetraodon
Weiß jemand noch Tipps? :-?
Nein. Ich gehe genau so vor wie Du es beschrieben hast und habe keine Probleme.
Ralf Becker ist offline  
Alt 05.06.2004, 12:33   #9
Jola
 
Registriert seit: 21.04.2004
Ort: Saarland
Beiträge: 52
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi barmann76,
find es trotzdem riskant , da meiner besseren Hälfte mal 4 Liter übergelaufen sind.
Wenn du dann morgens das AQ voll Hefe hast , na dann gute Nacht.
Daher kann ich ein Liedchen davon singen.
Es ging mir nicht ums Rezept, es war nur wegen der Gesamtmenge im Kanister gemeint.
Bei etwa gleicher Hefemenge bildet sich bei mir manchmal sehr viel Schaum, keine Ahnung wieso. Wenn dann nicht mehr genug Freiraum da ist läuft das ganze über.
Das hatte ich nur gemeint.
mfg Jola
Jola ist offline  
Alt 05.06.2004, 16:45   #10
barmann76
 
Registriert seit: 19.05.2004
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Jola

War es wirklich ein Kanister, der bei euch übergelaufen ist ? Die Schaumbildung (lassen wir mal die Hefemenge außer acht) wird stärker, wenn a) die Temperatur des Hefe-Wassers (vielleicht durch die Raumtemperatur) sehr hoch liegt und b) das Behältnis zum Verschluss enger wird (wie bei einer Flasche z.B.). Dies ist bei einem handelsüblichen Kanister nicht der Fall. Bei 4,5 ist genügend Raum in Höhe und Breite innerhalb des Kanisters. Im übrigen konnte ich bis dato keine sichtbare Schäumung (Badewannenähnlich) erkennen. Die Sicherheit ist für mich dann gegeben, wenn ich nach 48 Stunden keine Auffälligkeiten beobachten konnte.
barmann76 ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.06.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme bei CO2 aus Hefegärung... Bauki Archiv 2003 3 25.10.2003 14:25
Rezept für Hefegärung tetraodon Archiv 2003 4 06.10.2003 17:29
CO2 Hefegärung HarryZ Archiv 2003 1 19.09.2003 13:13
Anleitung zur CO2-Düngung mit Hefegärung für 325 l Becken tetraodon Archiv 2003 1 21.01.2003 23:25
CO2-Düngung nachts?(Hefegärung) lutz Archiv 2001 2 19.07.2001 21:08


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:00 Uhr.