zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.06.2004, 23:52   #1
iVerdeM
 
Registriert seit: 08.06.2004
Ort: Giessen (Hessen)
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard warscheinlich zum x-ten Mal: Problem beim Einfahren

Ich habe seit nun etwa einem Monat mein erstes AQ (50l, gebraucht gekauft, Zubehör wie Filterpumpe, Heizung usw. waren schon dabei), und bekomme das Nitrit nicht in den Griff.

Zuerst wurden meine Schieferplatten als Nitrit-Überltäter beschuldigt (weil sie schon lange draussen im Freien gelegen haben und sich da wohl Schadstoffe anlagern sollen) - Also alles rausgerissen, den Boden (so n mittelfeiner Kies) noch deimal ausgewaschen, Filter ausgewaschen und neues Filtermaterial rein - und neue Schiefer im Zoohandel gekauft (die ich sicherheitshalber noch n Tag gewässert und das Wasser auf Nitrit (= Null) getestet habe, die Boden heizung hab ich auch ausgemacht, da sie mir irgendwie ziemlich keimig und brüchig erschien (da die Temperatur auch so recht stabil bleibt hab ich keine neue reingemacht) - also - alles neu - und Neustart.

Heute musste ich nochmal n bischen Kies rausnehmen, um die Deko nochmal n bischen stabiler aufzubauen, dabei kam aus dem Boden n haufen Dreck. Nachdem der sich wieder gesetzt hatte hab ich mal nun das erste mal wieder Nitrit gemessen: war wieder sauhoch.


Übersicht - was ist drin:

- Kies und Schieferplatten
- zwei "Beete" Glattblättrige Vallisnerien, ein großer Busch Kongospeerblatt, dreimal Zwergspeerblatt und ein Moosball
- zwei von diesen (Moorkien?)Wurzeln ausm Zoogeschäft

- ein Kampffisch Weib und ein Siamesische Rüsselbarbe (Algenfresser) (sollten eigentlich noch lange nicht drin sein, hat meine Freundin aber aus nem anderen KaltwasserAQ gerettet, in dem sie von den Fischen die ganze zeit nur gehetzt wurden - noch scheinen die sich ganz wohl zu fühlen)

- Wasseraufbereitung mit TetraAquaSafe, das hab ich ne Weile so pumpen lassen und dann amtra clean für die Bakterien hinterher
- dann kam noch "Tropen-Elixier" rein, weil der ph-Wert zu hoch ist (hat aber IMHO nicht so recht gewirkt)
- Filtermaterial: Eheim Substrat pro

- Nitrit ~ 1,5 mg/l
- pH ~ 8 (bin aber der Meinung der war schonmal unter 7,5)
(gemessen mit Tetratest)


So, ich hoffe jetzt kann man sich einigermaßen ein Bild von meinem AQ machen, jetzt meine Fragen:

1. Woher kann mein Nitrit kommen? (Habe schon von Nitritpeak gelesen. Kann es das sein? Oder zu wenig Pflanzen? Oder kann das ne Überdosierung von dem amtra-clean sein?)

2. Was auch immer Schuld ist - kann sich das noch fangen? (Also erstmal abwarten?) Können sich diese Bakterien bei einem so hohen Pegel noch etablieren? Hilft nur noch ein kompletter Wasserwechsel? (Hab gelesen dass man damit auch nicht weiter kommt, weil die Bakterien dann krachen gehen... Problem: der Algenfresser lässt sich nur fangen, wenn man das komplette AQ ausräumt) Was würdet ihr machen?

3. Kann dieses TropenElixir die Bakterien kaputt gemacht haben? (Hab gelesen die mögen pH-Schwankungen nicht)




Naja - bin jetzt etwas ratlos - und mag ja auch nicht unnötig meine zwei Fische schaden - besonders das Kampffischweib hab ich schon total ins Herz geschlossen. Ich überlege noch, ob ich mir so nen Aussenfilter besorge, der dann n bischen mehr Filter-Volumen hat - und somit das Wasser quasi länger in Kontakt mit Filtermaterial und Bakterien ist. (Kann ein Filter zu groß sein? - Die gehen immer erst ab 100l los oder so)


Ich hoffe mir kann jemand helfen - und meine armen Asylfische retten. :-)

ps.: stöbere gerade durch die Texte hier im Forum: laut dem Nitrittext der in der FAQ verlinkt ist wäre es für meinen Nitritpeak eigentlich zu früh.
Meine Fische zeigen kein merkwürdiges verhalten (schnelle Atmung, hängen unter der Oberfläche, Orientierungslosigkeit) das für Vergiftung spricht - soll ich trozdem sofort einen Wechsel machen?

edit: gerade nochmal nachgeschaut: der Algenfresser atmet schon ziemlich schnell, der Kampffisch nicht - der holt nur manchmal von oben Luft - aber das ist ja normal bei denen...
iVerdeM ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.06.2004   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.06.2004, 00:11   #2
Gast4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

das wird ja 'ne längere Sache:

Ich fange mit einem Hinweis an: Ordentlich schnellwüchsige Pflanzen 'rein, kannst später, wenn alles läuft, ja ausdünnen.
Die Vallisnerien reichen evtl. nicht. Hornkraut und Wasserpest empfehle ich, es gibt auch noch andere Arten.

Weitere Hinweise folgen von anderen Postern.

Ansonsten wird eine Begrüssung, ein Name und eine Verabschiedung hier gerne gesehen. Erhöhen auch die Antwortfrequenz und so und sind einfach nett.

Gruss, Volker
 
Alt 09.06.2004, 00:11   #3
bua6
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Freising
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

1)
tu bitte den Fischen den Gefallen und bring Sie irgendwo anders unter. Die fühlen sich nicht wohl :evil:

2)
hör auf Sachen reinzuschütten. Ich weiss, dass es schwer fallen mag, aber: Wart einfach mal ab

3)
immer mal wieder NO2 messen, wenn der Nitritpeak vorbei ist und die Werte einige Tage stabil auf 0 sind kannste mit Fsichen anfangen!
und dann:
vorher informieren welche Fische mit deinen WW gehen, denn da kannste noch soviel reinschütten, dass taugt doch alles nix.

4)
viel Spass mit einem dann funktionierenden AQ


Gruß
Jürgen
bua6 ist offline  
Alt 09.06.2004, 00:14   #4
bua6
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Freising
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Volker Libuda
Ich fange mit einem Hinweis an: Ordentlich schnellwüchsige Pflanzen 'rein, kannst später, wenn alles läuft, ja ausdünnen.
Die Vallisnerien reichen evtl. nicht. Hornkraut und Wasserpest empfehle ich, es gibt auch noch andere Arten.

Ich schließe mich Volker an! gut wären auch noch Schwimmpflanzen, wie Muschelblumen, Wasserlinsen etc...
v.a. schau hier im BieteForum, denn da kriegst dus billiger :wink:
bua6 ist offline  
Alt 09.06.2004, 00:22   #5
Gast4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

auch an Buah 0815,

ein Name, eine Begrüssung und eine Verabschiedung wird hier gerne gesehen.

Schwimmpflanzen gibt's gegen Porto.

Gruss, Volker
 
Alt 09.06.2004, 00:27   #6
bua6
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Freising
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Volker,

hoppala
schau bitte einen Eintrag über meinen Nachtrag zu deinem Eintrag...
bei jeder Ergänzung ist Gruß und Name IMHO überflüssig, sich im Thread aber vorzustellen, gehört sich...

Jürgen
bua6 ist offline  
Alt 09.06.2004, 00:39   #7
iVerdeM
 
Registriert seit: 08.06.2004
Ort: Giessen (Hessen)
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, (auch wenn diese Floskel und die gerade die mehrfachen Ermahnungen bei meinem akuten Problem nicht direkt weiterhelfen :-) )

@bua:
1) Problem: erstmal wider rausbekommen *ächz* - dann unterbringen. Habe keinen Bekannten in der Umgebung, der n passendes AQ hat - wie gesagt - die waren unpassenderweise in nem KaltwasserAQ und von den dort ansässigen Fischen gejagt.

2) Es klingt für mich zumindest logisch, diesen Wasseraufbereiter reinzutun, der die im Leitungswasser enthaltenen schädlichen Stoffe bindet. Und den PH-Wert muss ich ja wohl oder übel runterdrücken.
Gedulden würde ich mich ja gerne - das das Fische drin sind war nicht meine Entscheidung.

3) Soll ich diesem Punkt entnehmen, dass das nur ein Nitritpeak ist, der irgendwann von den Bakterien beseitigt werden kann? - Es den Bakterien also nix ausmacht, wenn der WErt so hoch ist?

4) Danke, nur leider fühle ich mich immer noch nicht schlauer. Fische raus: würde ich gerne (hab schon überlegt, ob ich einfach zu dem Zoohändler gehe - aber von dem hab ich se ja nicht gekauft und der wird sich ja auch bedanken wenn er von jedem die Fische sitten darf) - Und was mache ich bis dahin, falls sich die Fische überhaupt abgeben lassen - möglichst schnell Wasserwechsel, bis Nitrit wieder wenigstens unter 0,5?
Und deiner Meinung nach dann ohne Wasseraufbereitung?


Gruß,
mit Verwirrung und Müdigkeitsschweren Augen,
Mathias
iVerdeM ist offline  
Alt 09.06.2004, 02:03   #8
Gast4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

O.K.,

die üblichen Plänkeleien haben wir hinter uns, jetzt konzentrieren wir uns auf die Problemlage.

Ich bin auch müde, deshalb erste Anhaltspunkte:

Mittelchen bleiben weg, stattdessen Wasserwechsel, notfalls täglich 50%. Das ist logisch, nicht der Aufbereiter.

Über den PH diskutieren wir später, bin da zwar Pedant, aber jetzt ist's erstmal egal. Der Fisch ist schon in's Wasser gefallen.

Morgen werden erstmal ordentlich Pflanzen in das Becken geschmissen, nix von wegen dekorieren und anordnen, hauptsache 'rein.

Verwirrt musst du nicht sein. Nur mitposten: Du beschreibst, wir helfen weiter.

Details und weiteres vorgehen morgen, da helfen viele mit.

Gute Nacht, Volker
 
Alt 09.06.2004, 07:35   #9
iVerdeM
 
Registriert seit: 08.06.2004
Ort: Giessen (Hessen)
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

ok, ich denke, es war gestern etwas spät - da pflaumt man sich vielleicht mal etwas vorschnell an. Trozdem danke für die ersten schnellen Antworten.

Ich habe heute früh einen Teilwasserwechsel von 50-60% gemacht - leider nur mit mäßigem Erfolg, nitrit nach ca. 15min gemessen war immer noch im roten Bereich:

Soll ich nun öfter hintereinander Wasser austauschen, bis das Nitrit raus ist. (Soviel wie der eine Wechsel gebracht hat könnte es durchaus sein dass ich das Wasser-Raus-Rein-Spiel 4-5 mal machen könnte, bis ein sichtbarer Erfolg eintritt)
Oder soll ich versuchen noch größere Mengen zu tauschen - also auf 80-90% gehen?

Zusatzfrage: kann man Nitrit eigentlich filtern? z.B. mit Kohlefilter? (Dazu eben die schon eingangs gestellte Frage: Würde ein größerer Aussenfilter dem Problem schneller beikommen können?)

So, dann sollten noch Pflanzen rein. Es wurden Hornkraut und Wasserpest empfohlen - ist da evtl. eine davon zu bevorzugen - oder egal? Oder gibt es noch andere gute pflanzliche Helferlein?

Und wieviel sollte man davon in etwa reintun? und kann man die auch einfah so reinwerfen - ohne Topf und Boden (die gibts bei uns oft einach nur unten in Schaumstoff eingewickelt, mit nem Bleiband drum damit se unten bleiben. (was ich abmachhe - weil ist ja giftiges Schwermetall)

Hau - und Schwimmpflanzen wollt ich auch reinmachen - wollte mir die Fachfrau aber nicht anbieten - weil ich ein geschlossenes AQ habe und sie meinte dass die Pflanzen dann eh sofort verbrennen.

Ah ja - und Javamoos wollte ich eigentlich auch noch reinmachen - zählt dass auch zu den schnellwachsenden Pflanzen, die mir helfen könnten?


@Volker: bevor wir uns in dem Punkt Wasserwechsel falsch verstehen - soll der nun mit oder ohne den Pflegezusatz geschehen?
Und deine Theorie zu dem PH kannst Du mir ja einfach mal per PM schicken, damit wir hier erstmal nicht den Rahmen sprengen und uns auf das Wesentliche konzentrieren...
iVerdeM ist offline  
Alt 09.06.2004, 08:15   #10
foerschi
 
Registriert seit: 09.06.2003
Ort: Sarstedt
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Hornkraut ist wichtig, weil es im Gegensatz zu Vallisnerien Schadstoffe/Nährstoffe direkt aus dem Wasser zieht und nicht durch die Wurzeln. Das gleiche gilt für Schwimmpflanzen. Von Muschelblumen würde ich bei geschlossenen AQs auch eher abraten, die sind bei mir wirklich verbrannt. Versuch´s mal mit Ricciamoos oder Froschbiss, das müsste auch gehen.
Die ganzen Wasserzusätze bringen nix, sondern verschlimmern die Probleme meist nur. Nur bei Kupferrohrleitungen ist sowas wie aquasafe sinnvoll. ALLES andere nicht.
Nitrit und Nitrat kann man nicht rausfiltern, dass machen die Bakies.
Mach täglich circa 50 WW.

Viele Grüße,


imbellis
foerschi ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.06.2004   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzensorgen beim Einfahren Puntoamigo Archiv 2004 2 17.02.2004 20:55
Nitrit 0.8 ?? beim Einfahren Tanja24 Archiv 2004 8 04.02.2004 21:43
WW beim einfahren ? JBB Archiv 2002 5 27.05.2002 16:50
Wasserwechsel beim einfahren? Dunkelzahn Archiv 2002 2 05.04.2002 09:14
Düngen beim Einfahren? HeinBlues Archiv 2001 9 21.11.2001 15:16


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:43 Uhr.