zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.09.2008, 13:15   #1
buggi
 
Registriert seit: 21.09.2008
Ort: Marburg
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Algen ohne Ende

Hallo alle zusammen. Bin heute das erste Mal in dem Forum und habe auch gleich ein dickes Problem. Trotz regelmäßigem WW und Lichtpausen wachsen meine Algen wie verrückt. Die Blätter sind fast alle total veralgt. Sieht total blöd aus. Komme mit dem rausrupfen nicht mehr nach. CO2 Anlage vorhanden. Habe jetzt schon die 3. Neubepflanzung drin. Was mache ich falsch? Weiss jemand einen guten Rat? Freue mich auf Antwort.
buggi ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.09.2008   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 21.09.2008, 13:19   #2
HonkongBlue
 
Registriert seit: 04.02.2003
Ort: Erftstadt naheKöln
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi,

wie lange wird insgesamt beleuchtet?

Welche Lampe und mit wieviel Watt?

Wie groß ist das Becken?

Wie oft wird gefüttert?

Wie groß ist der Besatz?

Wie oft, mit was und wieviel wird gedüngt?

Gruß,
HonkongBlue
HonkongBlue ist offline  
Alt 24.09.2008, 18:18   #3
buggi
 
Registriert seit: 21.09.2008
Ort: Marburg
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, HonkongBlue, du hast ja ganz viele Fragen. Also:
Beleuchtung etwa so 10 Stunden täglich
Lampen T5 54 Watt
Beckengröße 150 cm /450 Liter
Füttern: 1 x am Tag
Fische: ca. 10 Welse; 8 Skalare; 3 Schmerlen; 4 Regenbogenfische
Düngen tue ich gar nicht.
Hatte in der Schule kein Latein. Vielleicht kannst Du mir dein Zitat mal ins Deutsche übersetzen. Danke und in Erwartung deiner Antwort Liebe Grüsse Buggi
buggi ist offline  
Alt 24.09.2008, 19:16   #4
Fischfan--Jan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich glaub das düngen bezieht sich auf die co2 anlage
 
Alt 24.09.2008, 21:06   #5
Tetraodon08
Standard

Hallo,

wie sieht es mit Sauerstoff aus? Zuviel Sauerstoffzufuhr kann auch das Algenwachstum beschleunigen. Ebenso Phosphat, welches teilweise in Flockenfutter vorhanden ist. Nicht in allen, aber man wundert sich.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 25.09.2008, 00:01   #6
HonkongBlue
 
Registriert seit: 04.02.2003
Ort: Erftstadt naheKöln
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von buggi Beitrag anzeigen
Hi, HonkongBlue, du hast ja ganz viele Fragen. Also:
Beleuchtung etwa so 10 Stunden täglich
Lampen T5 54 Watt
Beckengröße 150 cm /450 Liter
Füttern: 1 x am Tag
Fische: ca. 10 Welse; 8 Skalare; 3 Schmerlen; 4 Regenbogenfische
Düngen tue ich gar nicht.
Hatte in der Schule kein Latein. Vielleicht kannst Du mir dein Zitat mal ins Deutsche übersetzen. Danke und in Erwartung deiner Antwort Liebe Grüsse Buggi
Wieviel Röhren sind es?

Überbesatz scheint nicht zu herrschen, solange es nicht schon 3 ausgewachsene Prachtschmerlen sind.

Hm, bei mir ist die Beleuchtung mit 11 1/2 etwas länger. Eine halbe h weniger quittiert mein Becken mit Algen, eine halbe mehr genauso. Aber ich denke, das kann nicht so pauschal festgelegt werden. Wenn also z.B. Deine Lampe in Dein Becken MEHR Helligkeit reinbringt, kann eine KÜRZERE Beleuchtungsdauer reichen.

Bei der Düngung hab ich mit Ferrdrakon (in halber Dosierung) recht gute Ergebnisse, weil Spurenelemente drin sind, Stickstoff und Phosphat aber nicht, da sie ja aus Futterresten und Fischausscheidungen entstehen.
Dabei kann sowohl zuviel, als auch zuwenig Dünger Algen begünstigen. Bei zuviel, nutzen die Algen den Düngerüberschuss, den die Pflanzen nicht verwerten können. Bei zuwenig kommen sie mit den wenigen Nährstoffen aus und die anderen Pflanzen wachsen schlecht.

Wenn Deine Pflanzen gut wachsen, also genug Nährstoffe haben, würde ich vielleicht die Beluchtung um vielleicht 1 h verlängern. Mal sehen, was in 4 Wochen passiert.
Wenn sie schlecht wachsen, würde ich eher an der Düngerschraube drehen und mal sehen, was nach 4 Wochen passiert ist.

Außerdem kann CO² zusätzlich zum anderen Dünger nicht schaden.

Ach ja, der erste Teil stammt aus der "Schlacht um Troja", die in der "Ilias" behandelt wurde. Es geht darum, dass die Danaer, die gerade um die Stadt Troja kämpften, den Bewohnern von Troja ein Holzpferd schenken, dass die Trojaner am nächsten Tag den Göttern opfern könnten. Im Holzpferd waren aber danaische Truppen versteckt, die in der Nacht aus dem Pferd ausstiegen, die trojanischen Tore von innen öffnen und so das gesamte Danaerheer in die Stadt lassen konnten.
Die umgeformte Version bedeutet dann so viel, wie :"ich fürchte die (Fisch)Händler (statt Danaer), auch wenn sie Geschenke bringen. Denn was die sogenannten Zoofachverkäufer manchmal an den Mann oder die Frau zu bringen versuchen, ist manchmal haarstreubend. Fische die nicht zusammenpassen, Fische die nicht ins örtliche Leitungswasser passen oder Fische die einfach zu groß für das vorhandene Becken werden oder ähnlich sinnvolle Kombinationen.


Zitat:
Zitat von Tetraodon08 Beitrag anzeigen
Hallo,

wie sieht es mit Sauerstoff aus? Zuviel Sauerstoffzufuhr kann auch das Algenwachstum beschleunigen. Ebenso Phosphat, welches teilweise in Flockenfutter vorhanden ist. Nicht in allen, aber man wundert sich.
Stimmt, Filterausfluss so anbringen, dass er in Höhe der Wasseroberfläche diese bewegt. Aber nicht drüber, denn das Wasser soll nicht "hineinfallen".
Luftsprudler falls vorhanden weglassen.

Gruß,

HonkongBlue

Geändert von HonkongBlue (25.09.2008 um 00:17 Uhr)
HonkongBlue ist offline  
Alt 25.09.2008, 18:08   #7
buggi
 
Registriert seit: 21.09.2008
Ort: Marburg
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HonkongBlue Beitrag anzeigen
Wieviel Röhren sind es?

Überbesatz scheint nicht zu herrschen, solange es nicht schon 3 ausgewachsene Prachtschmerlen sind.

Hm, bei mir ist die Beleuchtung mit 11 1/2 etwas länger. Eine halbe h weniger quittiert mein Becken mit Algen, eine halbe mehr genauso. Aber ich denke, das kann nicht so pauschal festgelegt werden. Wenn also z.B. Deine Lampe in Dein Becken MEHR Helligkeit reinbringt, kann eine KÜRZERE Beleuchtungsdauer reichen.

Bei der Düngung hab ich mit Ferrdrakon (in halber Dosierung) recht gute Ergebnisse, weil Spurenelemente drin sind, Stickstoff und Phosphat aber nicht, da sie ja aus Futterresten und Fischausscheidungen entstehen.
Dabei kann sowohl zuviel, als auch zuwenig Dünger Algen begünstigen. Bei zuviel, nutzen die Algen den Düngerüberschuss, den die Pflanzen nicht verwerten können. Bei zuwenig kommen sie mit den wenigen Nährstoffen aus und die anderen Pflanzen wachsen schlecht.

Wenn Deine Pflanzen gut wachsen, also genug Nährstoffe haben, würde ich vielleicht die Beluchtung um vielleicht 1 h verlängern. Mal sehen, was in 4 Wochen passiert.
Wenn sie schlecht wachsen, würde ich eher an der Düngerschraube drehen und mal sehen, was nach 4 Wochen passiert ist.

Außerdem kann CO² zusätzlich zum anderen Dünger nicht schaden.

Ach ja, der erste Teil stammt aus der "Schlacht um Troja", die in der "Ilias" behandelt wurde. Es geht darum, dass die Danaer, die gerade um die Stadt Troja kämpften, den Bewohnern von Troja ein Holzpferd schenken, dass die Trojaner am nächsten Tag den Göttern opfern könnten. Im Holzpferd waren aber danaische Truppen versteckt, die in der Nacht aus dem Pferd ausstiegen, die trojanischen Tore von innen öffnen und so das gesamte Danaerheer in die Stadt lassen konnten.
Die umgeformte Version bedeutet dann so viel, wie :"ich fürchte die (Fisch)Händler (statt Danaer), auch wenn sie Geschenke bringen. Denn was die sogenannten Zoofachverkäufer manchmal an den Mann oder die Frau zu bringen versuchen, ist manchmal haarstreubend. Fische die nicht zusammenpassen, Fische die nicht ins örtliche Leitungswasser passen oder Fische die einfach zu groß für das vorhandene Becken werden oder ähnlich sinnvolle Kombinationen.




Stimmt, Filterausfluss so anbringen, dass er in Höhe der Wasseroberfläche diese bewegt. Aber nicht drüber, denn das Wasser soll nicht "hineinfallen".
Luftsprudler falls vorhanden weglassen.

Gruß,

HonkongBlue
High Honkong blue, ja das Zitat verstehe ich sehr gut! Habe vor etwa 1 Jahr 10 große Garnelen für etwa 65 Euro bei meinem Händler gekauft, da ich die ja bekanntlich die Algen reduzieren. Habe auch die anderen Fische bei Ihm gekauft. Der wusste also ganz genau, welche Fische ich in meinem AQ habe. Also Licht aus Garnelen rein 10 Minuten warten Licht wieder an und jetzt rate mal was passiert ist? Es war die reinste Schlacht am kalten Büffet. Innerhalb von 5 Minuten waren meine Garnelen zum lebénden Futter geworden. Teures Frischfutter, oder? Ich saß minutenlang sprachlos vor meinem AQ. Tolle und vor allem Teure Beratung LG Buggi
buggi ist offline  
Alt 25.09.2008, 18:09   #8
buggi
 
Registriert seit: 21.09.2008
Ort: Marburg
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HonkongBlue Beitrag anzeigen
Wieviel Röhren sind es?

Überbesatz scheint nicht zu herrschen, solange es nicht schon 3 ausgewachsene Prachtschmerlen sind.

Hm, bei mir ist die Beleuchtung mit 11 1/2 etwas länger. Eine halbe h weniger quittiert mein Becken mit Algen, eine halbe mehr genauso. Aber ich denke, das kann nicht so pauschal festgelegt werden. Wenn also z.B. Deine Lampe in Dein Becken MEHR Helligkeit reinbringt, kann eine KÜRZERE Beleuchtungsdauer reichen.

Bei der Düngung hab ich mit Ferrdrakon (in halber Dosierung) recht gute Ergebnisse, weil Spurenelemente drin sind, Stickstoff und Phosphat aber nicht, da sie ja aus Futterresten und Fischausscheidungen entstehen.
Dabei kann sowohl zuviel, als auch zuwenig Dünger Algen begünstigen. Bei zuviel, nutzen die Algen den Düngerüberschuss, den die Pflanzen nicht verwerten können. Bei zuwenig kommen sie mit den wenigen Nährstoffen aus und die anderen Pflanzen wachsen schlecht.

Wenn Deine Pflanzen gut wachsen, also genug Nährstoffe haben, würde ich vielleicht die Beluchtung um vielleicht 1 h verlängern. Mal sehen, was in 4 Wochen passiert.
Wenn sie schlecht wachsen, würde ich eher an der Düngerschraube drehen und mal sehen, was nach 4 Wochen passiert ist.

Außerdem kann CO² zusätzlich zum anderen Dünger nicht schaden.

Ach ja, der erste Teil stammt aus der "Schlacht um Troja", die in der "Ilias" behandelt wurde. Es geht darum, dass die Danaer, die gerade um die Stadt Troja kämpften, den Bewohnern von Troja ein Holzpferd schenken, dass die Trojaner am nächsten Tag den Göttern opfern könnten. Im Holzpferd waren aber danaische Truppen versteckt, die in der Nacht aus dem Pferd ausstiegen, die trojanischen Tore von innen öffnen und so das gesamte Danaerheer in die Stadt lassen konnten.
Die umgeformte Version bedeutet dann so viel, wie :"ich fürchte die (Fisch)Händler (statt Danaer), auch wenn sie Geschenke bringen. Denn was die sogenannten Zoofachverkäufer manchmal an den Mann oder die Frau zu bringen versuchen, ist manchmal haarstreubend. Fische die nicht zusammenpassen, Fische die nicht ins örtliche Leitungswasser passen oder Fische die einfach zu groß für das vorhandene Becken werden oder ähnlich sinnvolle Kombinationen.




Stimmt, Filterausfluss so anbringen, dass er in Höhe der Wasseroberfläche diese bewegt. Aber nicht drüber, denn das Wasser soll nicht "hineinfallen".
Luftsprudler falls vorhanden weglassen.

Gruß,

HonkongBlue

High Honkong blue, ja das Zitat verstehe ich sehr gut! Habe vor etwa 1 Jahr 10 große Garnelen für etwa 65 Euro bei meinem Händler gekauft, da ich die ja bekanntlich die Algen reduzieren. Habe auch die anderen Fische bei Ihm gekauft. Der wusste also ganz genau, welche Fische ich in meinem AQ habe. Also Licht aus Garnelen rein 10 Minuten warten Licht wieder an und jetzt rate mal was passiert ist? Es war die reinste Schlacht am kalten Büffet. Innerhalb von 5 Minuten waren meine Garnelen zum lebénden Futter geworden. Teures Frischfutter, oder? Ich saß minutenlang sprachlos vor meinem AQ. Tolle und vor allem Teure Beratung LG Buggi
buggi ist offline  
Alt 25.09.2008, 22:52   #9
HonkongBlue
 
Registriert seit: 04.02.2003
Ort: Erftstadt naheKöln
Beiträge: 1.765
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Ähm sorry, Du hast doppelt gepostet.

Ja, so in der Art meinte ich das. Man kann sicher nicht alle Händler über einen Kamm scheren, aber es gibt leider zu viele von der Sorte, die Du beschrieben hast. Oder lag da ein gewisser Zeitraum von ein paar Tagen zwischen dem Fischbesatz und dem Garnelenbesatz? Dann mag man ihm nachsehen, dass er Deinen Fischbesatz nicht mehr im Hinterkopf hatte?

Im Zweifelsfall für Besatzfragen immer erst ausgucken, dann hier im Forum nachhaken und erst danach losdackeln und einkaufen.

Gruß,
HonkongBlue
HonkongBlue ist offline  
Alt 26.09.2008, 19:15   #10
HopeFul
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 87
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Oh Gott, "Fachhändler"

Die haben uns für ein 30L Becken tatsächlich 2 Hexenwelse (Hemiloricaria Lanceolata wie ich heute feststellte) empfohlen- die werden ja nur so 12-13 cm groß... und natürlich stieg der Nitritwert auch gleich ins unermessliche.

Ich schaue auch einfach selbst nach, was in unser Becken passt.

Unsere Algen haben alle die Mollys verputzt. 1 Stunde und alles war weg.
HopeFul ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.09.2008   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schnecken ohne Ende pinguin Archiv 2003 6 15.10.2003 08:25
Blaualgen.. ohne Ende :D *kazita* Archiv 2003 0 31.07.2003 11:41
Nitritpeak verpaßt? Und Algen ohne Ende ... Nopfi Archiv 2003 4 08.07.2003 08:51
Gewinne ohne Ende Cola Archiv 2003 4 23.06.2003 17:27
Pinselalgen ohne Ende holgerk Archiv 2002 38 20.04.2002 10:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:11 Uhr.