zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.12.2008, 18:17   #1
Jin
 
Registriert seit: 12.05.2008
Beiträge: 120
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ytong-Unterschrank im Altbau?

Hi!

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch mein neues Becken.
Ein Delta-Aquarium mit Schenkellänge 90 soll es werden und ich bin schon ganz eifrig daran Pläne zu schmieden. Besatz, Bepflanzung und Einrichtung stehen schon fest, nur bin ich mir bei dem Unterschrank noch ziemlich unsicher.
Mein Vater ist so ein ziemlicher Alleskönner und mein erster Gedanke war mit seiner Hilfe einen Unterschrank aus Holz zu bauen.
Jetzt habe ich aber eine Menge über Ytong-Unterschränke und dessen Vorteile gelesen.
Es stellt sich nur folgene Frage:
Wie schwer ist dieses Zeug überhaupt? Ich wohne in einem Altbau mit Holzbalken im 2. Stock... Würde sich trotzdem anbieten mit Ytong zu Bauen?

Freue mich auf Antworten.

Liebe Grüße
Jin
Jin ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.12.2008   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.12.2008, 18:31   #2
Mystix
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Sauerland
Beiträge: 310
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo Jin,

Yton Steine sind ganz und gar nicht schwer. Auch mein Vorbesitzer hatte Ytonsteine in einem Altbau. Hatte eine Küchen-Arbeitsplatte drauf und fertig war er damit. Um es Optisch zu verfeinern, gibt es viele möglichkeiten das ganze hinterher zu verkleiden.


Gruß
Mystix ist offline  
Alt 05.12.2008, 19:45   #3
Tetraodon08
Standard

Hallo,

ich wohnte auch einmal im ersten Geschoss eines Altbaus. Da hatte ich ein schweres Aquarium stehen.
Ein Architekt sagte, es wäre nicht weiter schlimm, wenn das Aquarium auf zwei dicken Balken steht. Es sollte nicht unbedingt frei im Raum stehen. Die Balken haben eine große Tragkraft.
Wie schon geschrieben, ist es eine Aussage, die ich nicht aufgestellt habe. Allerdings hatte es bei mir gut gehalten.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 05.12.2008, 20:47   #4
Jin
 
Registriert seit: 12.05.2008
Beiträge: 120
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Da fällt mir richtig ein Stein vom Herzen.
Ich hatte mich schon so sehr auf das basteln gefreut.
Also vielen Dank!

Viele liebe Grüße
Jin
Jin ist offline  
Alt 05.12.2008, 21:00   #5
Lilli
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Bremen/Nord
Beiträge: 185
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Altbau mit Holzbalken? Hm.....
Ich denke mal,bis 300l (bzw. ca. 300kg) hätte ich keine Bedenken.
Ich übernehme aber keine evtl. Schäden.
Ich wohne im 1. Stock und habe mein 540l Becken auch auf
einem selbstgebauten Y-Tongunterbau stehen.
Die Steine sind relativ leicht und Küchenarbeitsplatten wiegen ja auch nicht so viel.
Meins wiegt alles in allem wohl ca. 620 kg.
Ich zeige dir mal 2 Bilder!
den damaligen Aufbau und das Becken nach 2 1/2 Jahren.

Liebe grüße
Ulrike
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Pool6.jpg (47,2 KB, 61x aufgerufen)
Dateityp: jpg Rohbau.jpg (41,0 KB, 55x aufgerufen)
Lilli ist offline  
Alt 05.12.2008, 21:18   #6
Jin
 
Registriert seit: 12.05.2008
Beiträge: 120
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die Kombination zwischen mit dem Holz und dem weißen Anstrich sieht echt toll aus.

Ich Hoffe nur ich bekomme die Steine auch so sauber zugeschnitten. Reicht dafür eine ganz normale Säge oder wird die dabei stumpf?
Ach und wie sieht das eigendlich mit der Lastenverteilung aus? Ich dachte ich ziehe bei den Schenkeln ganze "Wände" und vorne dann drei Säulen. Eventuell noch eine "Winkelhalbiernde" am Rechten Winkel das Unterschrankes.
Meint ihr das würde reichen?
Wegen des Gewichtes rede ich nochmal mit meinem Vater, so zur Sicherheit. Zu Not Mache ich den Ytonbau nicht höher als 50cm, bau mit eine schöne stabiele Abdenkung und misbrauche das alles als eine Art Sofatisch.
Das stell ich mir auch nicht schlecht vor.

Viele liebe Grüße
JIn
Jin ist offline  
Alt 05.12.2008, 21:50   #7
Jin
 
Registriert seit: 12.05.2008
Beiträge: 120
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich nochmal... Mir ist grad noch was eigefallen.
Also man sieht ja oft, dass Aquarienschränke nicht direkt auf der Grundplatte stehen, sondern mehrere Füße haben, die der Konstruktion erböglichen sich "auszupendeln". Sollte man das auch bei Ytongbauten machen oder sollte man die mit der Grundfläche auf den Boden stellen? Ich weiß, es ist schlimm mit mir...

Liebe Grüße
Jin
Jin ist offline  
Alt 05.12.2008, 22:25   #8
Lilli
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Bremen/Nord
Beiträge: 185
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Zitat:
oder sollte man die mit der Grundfläche auf den Boden stellen?
Die untere Platte liegt wegen der Lastenverteilung (und um mein Laminat vor Kratzern zu schützen)
Diese "Füße" mochte ich vom Aussehen her nicht,aber da viele AQ Schränke so gebaut sind,sollte es wohl gehen.
Ich finde es ohne "Füße" stabiler (kann ich aber nicht begründen)
Zitat:
Ich Hoffe nur ich bekomme die Steine auch so sauber zugeschnitten. Reicht dafür eine ganz normale Säge oder wird die dabei stumpf?
Du willst sägen?
Warum? Die Steine gibts in verschiedenen Größen.
Mein Becken hat eine Tiefe von 60 cm,also habe ich 60/20/12 cm große Steine genommen,je 4 Stück als 3 Säulen hingestellt und die 2. Arbeitsplatte obendrauf (Isomatte liegt noch als Schutz unterm Becken)
Ich habe nur darauf geachtet,das die weißen Steine keine "Macken" hatten,weil ich sie mit nix bearbeitet habe und sie ja als Deko im Wohnzimmer anständig aussehen sollten.
Kein Tiefengrund,keine Farbe,kein Kleber,einfach so hingestellt.
Der Vorteil: Wenn wir mal aus.- bzw. umziehen,kann ich alles ab.-bzw. alles wieder aufbauen.

Hoffe,dir geholfen zu haben
Ulrike
Lilli ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.12.2008   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ytong-Unterschrank - Verkleben? Merowinger Archiv 2004 5 10.05.2004 00:32
Ytong-Unterschrank MichaAusmSauerland Archiv 2003 2 25.12.2003 16:58
Ytong MarcusW. Archiv 2003 19 27.08.2003 14:08
250l im Altbau trägt das? lobstar Archiv 2003 11 19.03.2003 06:21
Ytong im Aquarium? megalodon Archiv 2003 17 16.03.2003 11:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:13 Uhr.