zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.11.2008, 17:34   #1
evilboes
 
Registriert seit: 19.11.2008
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Flösselaal bewegt sich seltsam!

Hallo an alle da draußen!
Ich hab da mal ne Frage.
Seit zwei Wochen habe ich fünf Flösselaale in meinem 240liter Aquarium, die ich zusammen, mit vier Engelantennenwelse, drei Marmorkrebsen, zwei Skalaren und zwei Welsen halte.
Ich hatte mir welche bestellt, die eine quarantäne durchgemacht haben (also gleich mal mehr bezahlt!Billige?oder gute??), damit ich mir keine Parasiten o. ä. mit ins Becken schleif, wie ich schon so oft erlebt habe.
Nun habe ich festgestellt, dass einer der Aale sich ganz seltsam bewegt.
Normalerweise schlängeln die sich ja durchs Becken und verstecken sich gern hier und da.Sind ganz muntere Viehcher!!
Mein einer allerdings lag heute morgen auf dem Rücken, mit dem Kopf zwischen zwei Pflanzenstängeln und da tat sich gar nichts!
Ich hab natürlich gleich Alarn geschlagen und den Kerrl angestubst um zu scheuen, ob er noch reagiert.
Er ist dann auch sofort weggeschwommen und war auf nimmerwiedersehen verschwunden.
Eben ist er gerade wieder aufgetaucht und eiert förmlich durch das aq.
ich weiß nicht was das sein könnte...
Die anderen verhalten sich ganz munter...
Zudem weiß ich nich, was ich denen noh füttern soll,...die fressen ja nur nachts und da sieht man nicht, wer was frißt!.Könnte der was nicht vetragen haben?
hab ihnen heute und gestern frischen Hering gegeben.
Davor Artemias...(mag keine kleinen Fische verfüttern!!!)
Wer kann mir helfen, sonst fahr ich morgen mit dem zum Tierarzt!
(der konnte meinem letzten Fisch aber auch nicht helfen!!!)
HELP!!! ciao mimi
evilboes ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.11.2008   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.03.2009, 13:27   #2
kamikazenis
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Flösselaal eiert rum

Hallo Evilboes,

hast du seit dem etwas rausgefunden, was mit deinem Aal los ist? Einer meiner beiden Aale verhält sich seit einigen Tagen auch so. Beim Schwimmen eiert er ziemlich rum, dabei befindet er sich plötzlich ab und an auf dem Rücken usw.. Ich habe etwas über eine Schwimmblasenentzündung gelesen, aber absolut garnichts spricht da dafür, denn er frisst nach wie vor, hat also einen gesunden Appetit, er steht nicht auf dem Kopf bzw. sein Hinterleib hat keinen erhöhten Auftrieb durch Gase und ich erkenne auch keine Verdickung an seinem Körper, kann auch keine erspüren, wenn er mir durch die Hand gleitet.
Ich habe beide Aale seit ca. 7 oder 8 Jahren und bis jetzt ist nie etwas derartiges aufgetreten.

Wie geht es deinem Aal mittlerweile? hat er sich erholt? Ich hoffe, ich werde durch dich schlauer und weiß, wie ich weiter vorzugehen habe. Falls es etwas schlimmes ist, will ich ihn auch nicht unnötig lang leiden lassen oder den anderen Fischen eine Ansteckungsgefahr zumuten...

Ich hoffe auf eine baldige Antwort - nicht falsch verstehen. Mir liegt der Aal nur sehr am Herzen, da ich ihn schon so lange kenne und er mir mittlerweile aus der Hand frisst.

Glg Denise
kamikazenis ist offline  
Alt 10.04.2009, 23:17   #3
evilboes
 
Registriert seit: 19.11.2008
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo denise. leider ist mein einer aal kurznach meinem text eingegangen. er ha aufgehört zu fressen, obwohl ich wirklich das futter mit einer pipette vor die nase gehalten habe,...schöne dicke fette rotemückenlarven (ich hasse die,....sooooo eklig!!!!!) meine anderen sind putzemunter und schlechen durchs becken, bis es wieder happahappa gibt,... wie geht es deinen tieren? ciao mimi
evilboes ist offline  
Alt 11.04.2009, 12:38   #4
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

also normalerweise fressen sie alles was sie finden können. Selbst Regenwürmer werden verspeist. Auch kleine Neons sind nicht vor ihnen sicher. Bei mir ist auch ein Flösselaal gestorben, nachdem er sich merkwürdig verhalten hatte. Lag auch auf dem Rücken und stellte sich tot. Nur meiner war schon 8 Jahre, was deutlich unter der Lebenserwartung liegt (bis 25 Jahre). Allerdings weiß ich nicht, wie die Lebenserwartung im Aquarium ist. Jedenfalls hatte meiner keinerlei Anzeichen einer Erkrankung.
 
Alt 29.04.2009, 13:57   #5
kamikazenis
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Mimi,

sorry, dass ich erst jetzt schreibe. Bei mir hat das alles einen ganz tragischen Verlauf genommen. Innerhalb eines Tages bekam mein zweiter Aal eine Augentrübung, habe dann sofort die Wasserwerte kontrolliert und NO3 leicht erhöht, was normal nicht sein dürfte. Es war bei den Teststreifen bei 10mg/l. Habe deswegen dann alle nötigen Maßnahmen ergriffen. Trotzdem wurden die Augen bei meinem zweiten Flösselaal, der die Schwimmanomalitäten seit kurzem hatte, am nächsten Tag auch trüb. In der Zwischenzeit hat sich der Zustannd des anderes Aales so verschlechtert, dass er auch nur noch schlecht schwimmen konnte, zum Luftholen musste ich ihm helfen, gegessen hat er garnichts, auch wenn ich ihm seine Lieblingsspeisen direkt vor den Mud gehalten habe. Am selben Tag konnte ich einen Fischspezialllisten anrufen, dessen Nummer ich von hiere jemanden erhalten habe. Er meinte, dass die Teststreifen scheiße sind, einen viel zu niedrigen Wert anzeigen, als eigentlich den Tatsachen entspricht. Seine Ferndiagnose nach meinen ganzen Beschreibungen war, dass die Aale eben auf diesen erhöhten Wert reagiert haben. Die Veränderung des Schwimmverhaltens deuten auf eine Hirnschädigung durch die "vergiftung" hin und die Augen ebenfalls. Wieso beide zeitmäßig bzw. von der Dauer her so unterschiedlich darauf reagiert haben, bleibt offen. Sein Tipp war, auf Tröpfentest umzusteigen. Den Aalen konnte man nicht mehr helfen. Ich habe ja gesehen, wie schlimm es bei dem einen innerhalb von zwei Tagen wurde, obwohl er davor rein garnichts hatte. Als bei dem zweiten, der schön länger so komisch schwamm, die Augentrübung auch so angefangen hat, habe ich beide noch am selben Tag rausgenommen. Ich möchte nicht wissen, was für Schmerzen die schon davor hatten und was beide sonst noch für welche bekommen hätten. Die Augen haben von dem einen innerhalb von einem Tag auf den anderen so schlimm ausgesehen, richtig trüb, dick, wie mit irgendwas gefüllt, prall....Bestimmt Schmerzen ohne Ende, dann die plötzliche Panik, dass man garnichts mehr sehen kann...
Eine andere Lösung gab es leider nicht mehr. Zur Tötungsweise: nein, ich habe sie nicht im Klo runtergespült, das wäre Tierquälerei. Ich habe sie einzeln rausgenommen und mit einem Küchenbeil jeweils den Kopf abgehackt. Jetzt sind sie im Garten begraben.

Zur Info. Meine Flösselaale waren zwischen 8-9 Jahre alt. Der Mann am Telefon meinte, dass es für Aale im Aquarium ein gutes Alter ist.
kamikazenis ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.04.2009   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe meine Schnecke bewegt sich nicht mehr!!! Lenchen Archiv 2008 5 14.07.2008 20:58
Platyweibchen im Aufzuchtbecken - bewegt sich nicht GrottenOlm Archiv 2003 3 10.11.2003 16:42
Guppy verhält sich so seltsam MADA Archiv 2002 2 15.12.2002 00:40
Sumatrabarbe verhält sich seltsam anubis Archiv 2002 4 06.12.2002 11:50
Posthornschnecken bewegt sich nicht! Thorsten1987de Archiv 2002 2 13.09.2002 17:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.